Peter Milger: Gegen Land und Leute - Der 30jährige Krieg - Auszüge
Inhaltsverzeichnis
Hauptseite Westfälischer Frieden (Text) Auszüge 1622-48 PDF
Der 30-jährige Krieg - recherchierbar

Das Zeitgeschehen 1608 -1644 in Schlagzeilen zu 6000 Nachrichten und Meldungen im Stil einer Zeitung. Es handelt sich um die Randbemerkungen der Bände 1 bis 5 der wichtigsten Quelle zum Dreißijährigen Krieg:


Theatrum Europaeum

Ab 1633 publiziert von Matthäus Merian, Verleger und Kupferstecher. Am Rande zusammengefasst wird, was das Publikum zu allen Zeiten spannend fand:
Schlachten, Feldzüge, Scharmützel, Brandschatzungen, Kontributionen, Belagerungen, Plünderungen, Vergewaltigungen, Massaker, Brände, Hungersnöte, Seuchen, Not und Elend allgemein * Verträge, Akkorde, Diplomatie, Edikte, Verhandlungen, Artikel, Propositionen, Reichstage, Briefe, Politik, Friedensverhandlungen * Hochwasser, Unwetter, Erdbeben, Himmelserscheinungen, Wunder * Kultur, Theater, Personen, Eheschließungen, Morde, Tratsch

Recherche Stichworte, Orte, Jahreszahlen wahrend des 30-jährigen Kriegs . Suche Internet Explorer:
Bearbeiten * Suche auf dieser Seite * oder Strg + f . Andere Browser: Strg + f

Das Geschehen im Volltext:

Nach Ermittlung des Bandes und der Seite: Deutsche Digitale Bibliothek - Bayerische Staatsbibliothek: LINK

Band 3 wird angezeigt. Die anderen Bände sind unten auf der Seite über "ähnliche Objekte" erreichbar.

Achtung bei Band 4 von der hier angegebenen Seitenzahl 2 abziehen
1645-48 in Arbeit Publikationsgeschichte Wikipedia

Wegen der Suchfunktion überwiegend in moderner Schreibweise

Band 1 - Jahr 1608

3 * Dass aller unser Händel Ursprung von dem Religionswesen herkommen
4 * (1608) Die Räte sind den Böhmischen Ständen sub utraque an der Erhaltung der Religionsfreiheit hinderlich * Böhmische Stände sub utraque stellen Defensionswesen an * Sie erlangen einen Majestätsbrief * Kaiser Rudolfs II. Majestätsbrief über das freie Exercitium Religionis Augsburgischer Konfession in Böhmen (Wortlaut)
8 * Von absonderlichem Vergleich derer sub &utraque
9 * Artikel und Vergleichung ? Verordnung / Gewalt und Verrichtung der Defensoren / desgleichen von der Übergabe des Consistorii und der Academicen / auch dem rechtlichen Austrag in vorgefallenen Religionsstreitigkeiten * Facultas componendi transigenti & reformandi concessa * Jura confocandorum conventuum * Cognitio & decisio causarum ecclesiasticarum stadibus tradia * Renunciato & abdicato cognitioais Regiae * Iudicium furmatu seu omnis cognitio in controversis religionis commissa in ex lege publica
10 * Executio publica * Derpgatio & cassatio omniu resertiptoru * Erste öffentliche Predigt derer sub utraque nach Erlangung des Majestätsbrief zu Prag gehalten * Schlesische Fürsten und Stände erhalten auch Privilegia über ihre Religions Übung.* Kaiser Rudolfs Majestätsbrief wegen der Religion den Fürsten und Ständen in Schlesien gegeben.

Band 1 Jahr 1611

14 * Abt von Braunaw (Braunau) verwehrt seinen Untertanen sub utraque eine Kirche zu bauen * Apt zu Braunaw klaget Kaiser Matthiae (Matthias) seiner Untertanen Beginnen * Braunauer K. Matthias abgemahnt * Baunauer suchen Schutz bei den Defensoren zu Prag * Defensoren billigen Braunauer Sachen * Fürnembste under den Braunauern zu Prag in Haftung genommen und die Kirchen gesperrt. (Jahr 1615) * Klostergraber neugebaute Kirche (Neubau in Klostergrab) eingerissen * Erzherzog Ferdinand zum böhmischen König gekrönt (19. Juni Jahr 1617)

Band 1 Jahr 1618

14 * Defensoren halten wegen der Klostergraber und
Braunauer Sachen eine Zusammenkunft in Prag (21. Mai Jahr 1618)
15 * Böhmische Stände sub utraque entschuldigen sich bei dem Kaiser der angestellten Zusammenkunft halber * Kaiserliches Schreiben ... (in dieser Sache) abgegangen * Böhmische Stände und Defensoren fahren in ihrem Vorhaben eifrig fort * Lassen zu Prag auf allen Kanzeln dem Volk die bevorstehende Zusammenkunft anmelden und jedermann zum Gebet ermahnen
16 * (Prager Fenstersturz, Bild) * Der Stände in Böhmen sub utraque Zusammenkunft im Collegio Carolino gehalten
17 * Königliche Offiziere werden zu Prag zum Fenster hinausgeworfen * Böhmische evangelische Stände verbinden sich zusammen Gut und Blut in Erhaltung ihrer Religion beieinander aufzusetzen * D. Jessenius wird gefangen nach Wien gebracht * Böhmischer Stände Apologia und Entschuldigungsschrift wegen vorangegangener Händel
20 * Beweis dass die zu Geistlichen Gütern und Klöstern gehörigen Untertanen auch Kirchen zu bauen die Macht hätten
22 * Entschuldigungsschreiben so die Böhmischen Stände sub utraque neben der Apologie und beigefügtem Beweis Kaiser Matthias übersendet * Kaiserliches Antwortschreiben ... (in der Sache) * Kaiserliches Patent an die Böhmen die Waffen niederzulegen und die Strittigkeiten in der Güte zu vergleichen
23 * Jesuiten von den Ständen sub utraque aus Böhmen verbannt * Ursachen warum die Jesuiten aus Böhmen vertrieben
24 * Apologia der Jesuiten wider der Böhmischen Stände Beschuldigung
Bd.1.- 25 * Ordenspersonen in Böhmen werden von evangelischen Ständen mit Notdurft versehen (Schutz vor dem „gemeinen Pöfel") * Kaiser Matthias lässt eine ausführliche Information und Bericht wegen der Unruhe in Böhmen ausgeben
26 * Von der Böhmischen Defensoren Exzessen
27 * Zu Venedig wird ein großer Verrat entdeckt * Verrat zu Crema * Eine beschwerliche Seuche grassiert (in Venedig und Konstantinopel
28 Vom Frieden zwischen Savoyen / Mantua und Gouverneur zu Mailand * 1618 Vercell dem Herzog von Savoyen wieder eingeräumt * Neuer Festungsbau des Bischofs zu Speyer zu Udenheim wird von den Pflälzischen geschleift * Pfälzische Verantwortungsschrift (in der Sache)
29 * Gegenbericht des Bischofs von Speyer über den Udenheimer Festungsbau
30 *... Wieder aufgeführt .. * in Philippsburg umbenannt * Meerräuber tun großen Schaden (Seeräuber aus Barbarien ... auf der Spanischen Insel Lanzerote ... über tausend Christen ... Mann, Weib und Kind gefangen und mit sich geführt) * Von Spaniern und Holländern angegriffen und zerstreut
31 * Morat Raja der Seeräuber Oberster * Kaiser Matthias schlägt den Ungarischen Ständen den König Ferdinand zu seinem Nachfolger vor
32 * Von der Ungarischen Stände Begehren an König Ferdinand ehe sie zur Wahl schritten
33 * Königs Ferdiandi Antwort ... * Ungarische Stände ersuchen Kaiser Matthias in ihr Begehren einzuwilligen * Kaiserliche Resolution ... auf das Begehren
Bd.1.- 34 * König Ferdinand zum ungarischen König erwählt * Denkwürdiges Omen zu künftiger Unruhe zu Pressburg (schweres Gewitter, Blitz, Brand im Schloss, Königskrone gefährdet) * Ferdinandus II. zum König von Ungarn gekrönt * Ungarische Krönungs-Ceremonien
35 * Kardinal Klesel zu Wien in Verhaftung genommen
36 *Kardinal Klesel wird unschuldig befunden / vom Papst absolviert und in seinen Dignitäten wieder eingesetzt * Böhmen schicken sich zum Krieg * Lagern vor Budweiß * Kaiser Matthias macht Anordnung die Böhmen mit Krieg anzugreifen
37 * Kaiser Matthias tut den Anzug seines Kriegsvolks den Böhmen zu wissen
38 * Die Kaiserlichen Artikel contra die Böhmen (Anschuldigungen, der „Vergehen") * Der evangelischen Stände in Böhmen Ablehnung dieser Beschuldigungen ( alle Artikel)
45 * Böhmen bitten Kaiser Matthias kein Kriegsvolk ins Königreich zu schicken
46 * Des Kaisers Antwort ... (auf die Artikel) * Widerantwort der Böhmischen Stände auf das kaiserliche dem 9. Juli datierten Schreiben
48 * Österreichische Stände mahnen Kaiser Matthiam vom Krieg ab
54 * Kaiserliches Mandat an die Stände des Römischen Reichs / die böhmischen Werbungen abzustellen * Kaiserliche Information wegen der böhmischen Unruhe
Bd.1.- 55 * Graf von Dampier zieht in Böhmen ein (mit 6000 Mann) * Schreiben der Stadt Neuhaus an den Grafen von Dampier * Grafen von Dampier zweiter vergeblicher Angriff auf Neuhaus * Graf von Dampier erobert Pilgram * Böhmen werden zu Rebellen erklärt * Kaiserliche machen sich den Böhmen verdächtig (Jesuiten zwingen Evangelische katholisch zu werden) * Des Grafen von Buquoy Beginnen (plant mit seiner Armee nach Prag vorzurücken, erste Berichte über Kriegsgräuel „ ist auch angezeigt worden, was für große Grausamkeit mit Morden / Plündern und Abbrennen vieler schöner Flecken und Dörfer von den Dampierischen ... verübt wurden")
56 Böhmische Stände befestigen Prag * Böhmische Stände suchen Hilfe und Intercession bei den Kurfürsten von Sachsen / Pfalz und den schlesischen Fürsten und Ständen * Böhmen ersuchen den Kaiser um Stillstand der Waffen und Fortsetzung der gütlichen Tractation
Bd.1.- 57 Kaiser Matthias Erbieten (Angebot) * Königs Ferdinand Schreiben an die Böhmischen Stände wegen der begehrten Intercession
58 Mährische Stände kommen nach Prag * Schlesische Fürsten und Stände versprechen Böhmen Hilfe * Sie ... bringen ihre Religions-Beschwerden dem Kaiser an * Kaiser Matthias befiehlt eine Versammlung zu Breslau zu halten * Schlesier bitten nochmals den Kaiser dem Böhmischen Unwesen in der Güte abzuhelfen * Schlesier schicken den Böhmen Hilfe
63 * Böhmen werden bezichtigt, dass sie den Türken um Hilfe angerufen * Böhmen suchen Hilfe bei den Holländern (Niederländischen Generalstaaten)
64 * Die böhmischen Stände schreiben an den Kaiser, das Kriegsvolk wieder abzufordern und den gütlichen Tractaten einen Fortgang zu machen * Kaisers Antwort ... * Böhmen schicken eine Delegation an den Herzog in Bayern und deren Vortrag
65 * Fürstliche Bayerische Erklärung wegen der böhmischen Unruhe

Bd.1.- 66 Kaiserliches Schreiben an den Kurfürsten von Sachsen, sich in der Vergleichung der Böhmischen Unruhe gebrauchen zu lassen * Kurfürstlich sächsisches Schreiben an die Böhmen, durch ihren Gehorsam die gütlichen Tractation zu fördern * Widerantwort der Böhmen an Kursachsen
67 * König in Polen mahnet die Böhmen die Waffen niederzulegen * Böhmen Erklärung an den König in Polen
68 *Ansuchen der Unionsverwandten ( Protestantische Union) bei dem Kaiser, der Böhmischen Unruhe mit Gelindigkeit (Milde) abzuhelfen * Schreiben der Unierten Fürsten und Stände an Kursachsen
69 * Der Unierten Schreiben an die Direktoren der Stände in Böhmen * Der Unierten Schreiben an den Niedersächsischen Kreis
70 Scharmützel zwischen Kaiserlichem und Böhmischem Kriegsvolk vor Zaschlau * Graf von Tampier erobert das Städtlein Gomnitz
71 * 50 Böhmische Reiter (Niederländer) zertrennen bei 300 Kaiserliche (in die Flucht gebracht, viele erlegt und gefangen, wie auch eine gute Beute von Pferden und anderem erobert) * Graf von Tampier richtet eine eigene Armee auf * Ein Trupp von kaiserlichem Kriegsvolk von den Böhmischen zertrennet * Der Kaiserlichen vergeblicher Anschlag auf die Böhmischen * Böhmen resolvieren sich die Kaiserlichen mit aller Macht anzugreifen * Kaiserliche weichen aus Böhmen * Graf von Buquoy kommt vor Neuhaus * Begibt sich nach Budweiß * Graf Ernst von Mansfeld kommt nach Böhmen
73 * Graf Ernst von Mansfeld belagert Pilsen
Bd.1.- 74 * Kaiser bemüht die Belagerung der Stadt Pilsen wieder abzuwenden * Herzog in Bayern mahnet die Böhmen von der Belagerung Pilsen ab * Der böhmischen Stände Antwortschreiben an den Herzog in Bayern
75 Pilsner werden zu einem gütlichen Vertrag angemahnet (von den Direktoren)
76 Pilsen wird gestürmt (11./21 November von Morgens von Morgens früh 5 ...) * Pilsen von den Mansfeldischen eingenommen
77/78 * Pilsner müssen von den Böhmischen Ständen schwören, zu ihnen zu halten * Schreiben der Böhmischen * Stände an den Kaiser wegen der vorgeschlagenen Interposition und Belagerung der Stadt Pilsen
88/81 * Ernst von Mansfeld wird in die Acht erklärt * Landtag in Österreich * Gravamina (Beschwerden) der österreichischen protestierenden Stände
83 * Kaiserliche Resolution auf der ... Stände Gravamina
84 * Der evangelischen Österreichischen Stände Begehren an die Katholischen * Antwort der Katholischen * Anderes Schreiben der Evangelischen Stände unter der Ens an die Unter-Ensiche Katholische Stände * Antwort der Cath. Stände * Widerantwort der Evangel. Stände
85 Kaiserliche Majestät befiehlt den Ständen, dass sie zur Beratschlagung schreiten sollen * Antwort der Protestierenden Stände K. Majestät überreicht
Bd.1.- 86 * Kaiser Matthias Begehren an die Österreichischen Stände ob der Ens * Antwort der ... Stände * Graf von Schlick nimmt Zwetl und andere Orte in Österreich ein ( mit teils Böhmischen und Teils schlesischen Kriegs-Volk ... 4000 Mann stark ... bei 40 Wagen mit aus Böhmen geführtem Gut beladen samt siebzig Tausend Reichstaler Geld und tausend Stück Vieh ... in die Gewalt gebracht ...) * Schreiben des Grafen Thurn (an die Öst. Stände) wegen des Einfalls in Österreich
87 * Kaiser Matthias schreibt an Herzog Johann Christian zu Lignitz (Oberhauptmann in Schlesien) wegen des Einfalls der Böhmen in Österreich * Herzogs Joh. Christian zu Lignitz Schreiben an die Böhmischen Stände wegen des Einfalls ... * Antwort der Böhmischen Stände ...
88 * D. Jessenius frei gelassen * Der Österreichischen Evangelischen Stände unter der Ens Schreiben und Bedenken an den Kaiser wegen der Böhmen Einfall in Österreich
90 Kaisers Matthias Ermahnungs Schreiben an die Böhmen zur gütlichen Tractatis
91 * In Mähren wird Landtag gehalten / dabei die Evangelischen Stände ihre Gravamina übergeben (Kirchen, Schulen entzogen, Priester vertrieben u. a.)
93 * Antwort der Katholischen Stände in Mähren ... auf die vorgebrachten Gravamina
94 Malteser jagen dem Türken eine gute Beute ab * Unruhe in den (schweizer) Bünden 1617 * Neue Unruhe 1618 * Neues Strafgericht zu Tusis
Bd.1.- 95 Erste Kriminal Aktion wider Zambram (Johann Baptistam ... aus der fürnembsten hispanischen Fraction ... in die Tortur getan) * Zambrae Bekenntnis * Z. zum Tod verdammt * Nicolaus Rusca zu Tode gepeinigt (mit Details der Folter) * Bischof von Chur aus dem Land verbannt * Strafgerichts Entschuldigung bei den Eidgenossen
96 Versammlung der Eidgenossen zu Baden *Beschwerden der Gebannten * Entschuldigung der Abgesandten des Strafgerichts
97 Warum der Bischof condemniert * Bündner werden ermahnt das Strafgericht abzustellen * Schrecklicher Untergang des Flecken Pluers (Erdrutsch in Graubünden) * Ableben Erzherzogs Maximilians von Österreich (Bruder des Kaisers)
100 * Kaiser Matthias Gemahlin geht mit Tod ab * Schrecklicher Komet wird am Himmel gesehen (27. Tage lang, genau beschrieben und gedeutet, mit Bild über Heidelberg)
102 * Große Feuersbrunst an unterschiedlichen Orten (Konstantinopel 380 Häuser, Wittigau in Böhmen, 28 April in Prag 13 Häuser, Justizpalast in Paris, Feuer in der kaiserlichen Burg in Wien)

Band 1 Jahr 1619

102 * Böhmen haben einen vergeblichen Anschlag auf Crumow * Böhmen werden vom Buquoy geschlagen (bei Budweiß) * Kurfürst von Sachsen Vortrag an die Böhmen wegen der Interposition und Stillstand der Waffen * (Antwort der Böhmen)
103 * Antwort des Kurfürsten ... mit Ort und Zeit den gütlichen Vergleich anzustellen * Böhmischen lassen das Aufgebot auf den zwanzigsten Mann im ganzen Königreich ergehen (jeder 20 unter dem Landvolk, andere nach Vermögen ... mit Rossen und Dienern) * Discurs über die Beschaffenheit des Böhmischen Interpostionswerks
106 * Graf von Dampier erobert das Städtlein Grätz * Kaiser Matthias geht mit Tod ab (10/20 Mai, 62 Jahre und 15 Tage alt)
107 * Zeichen und Wunder (so) sich kurz vor des Kaisers Tod zugetragen * Drei Regenbogen und drei Sonnen * Königin in England gestorben * (19/19 Januar großes Erdbeben zwei Meilen von Frankfurt, der Fluss Nidda hat Wasser verloren) * Beide Kurfürsten Pfalz und Sachen nehmen nach Absterben Kaiser Matthias das Vicariat des Römischen Reichs auf sich * König Ferdinand nimmt die Regierung in österreichischen Ländern an * Königs Ferdinands Schreiben an die böhmischen Statthalter
Bd.1.- 108 * Königs Ferdinands Confirmation über die Privilegien des Königreichs Böhmen * Böhmen ... wollen nicht annehmen, und was die Ursache war
109 * Beschluss der Böhmen, was bei einer Friedensverhandlung zu beachten ist
111 Artikel der Direktoren zu des Landes Notdurft besschlossen
113 Bd.1.- * Graf von Buquoy lässt stark streifen (plündern, brennen und dergleichen) * Böhmischer Obrist Kinsky schlägt königlich streifendes Kriegsvolk * Böhmen schlagen ein Lager vor Budweiß auf * Graf von Thurn rückt in Mären ein * Fürst von Lobkowitz begehrt vom Grafen von Thurn zu wissen, warum er von Mähren eingefallen ist und dessen Antwort
114 Mährische evangelische Stände kommen in Znaimb zusammen * Königliche haben einen Anschlag auf Prinn * Landtag in Prinn (Brünn, Brno)
115 * Jesuiten werden aus Mähren vertrieben * Jesuiten aus Schlesien verbannt
116 * Jesuiten aus Ungarn vertrieben * Mähren machen neue Obrigkeiten über ihr (Kriegs) Volk (statt der vorherigen mährischen Obristen des von Wallenstein und Nachots ... Friederich von Tiefenbach und Ladislaw Well von Tscherotin)
117 *Schreiben der Mährischen Stände an die böhmischen Direktoren wegen der Conförderation * Böhmische Stände schreibt an beide Kurfürsten Pfalz und Sachsen
118 * Der Böhmischen Stände Direktoren Begehren an den Herzog von Bayern wegen des anziehenden (spanischen) Kriegsvolks samt der Antwort ... * Der österreichischen Stände Bittschrift an König Ferdinand
Bd.1.- 119 Bedenken (Rat) des Herrn Tschernewbel die böhmische Unruhe zu componieren
120 * Österreichische evangelische Stände schicken zum Grafen von Thurn und was ihr Anliegen * Niederösterreichische Katholische Stände schicken Gesandte zum Grafen von Thurn und was ihr Anliegen
Bd.1.- 121 * Antwort des Grafen
122 * Graf von Thurn nimmt die Stadt Laba ein (etwan sieben Mylen von Wien) * Belagert Wien
123 * Der Niederösterreichischen Evangelische Stände Erläuterung König Ferdinand übergeben
126 * Die Wiener beteiligen sich an der Verteidigung (auch Studenten)
127 * Der von Thurn zieht ab * Österreichische unternehmen sich der Administration ihres Landes * Erzherzog Alberts Schreiben an die österreichischen Stände ob der Ens * Deren Bericht, wie es hier beim Absterben der Landesherren mit der Administration des Landes gehalten worden
132 *Königs Ferdinands Gegenbericht hierauf
141 * Deductions-Schrift der Stände ob der Ens an Erzherzog Albrecht wegen der Erbhuldigung und ihrer Gravamina (Beschwerden)
151 * Königliche Beamte in Mähren und Böhmen von den Ämptern abgesetzt * König Ferdinand schickt einen Gesandten zu den Schlesiern um sie zum Gehorsam zu bringen * Antwort der Schlesier
152 * Böhmische und Buquoyische setzen sich einander vor Budweiß strark zu
Bd.1.- 153 * Grafen von Buquoys Kriegslist * Der von Mansfeld wird von den Königlichen geschlagen
155 * Direktoren gebieten, dass sich der fünfte Mann in Bereitschaft halten soll * Graf von Thurn wird nach Böhmen beordert * Zieht von Wien ab * Treffen zwischen Ungarn und Schlesiern * Grätzen und Weitra von Buquoy eingenommen (24.Juni)
156 * König Ferdinand ermahnt die Böhmen zur Niederlegung der Waffen, aber vergeblich * Nochmal Bedenken des Freiherrn Tschernemmel
164 * Sein Rat hätte abgeholfen, wenn man ihm gefolgt wäre * Es wird um Verschiebung des Wahltags gerungen (zum römischen König) * Pfalzgraf Friedrich sucht Verschiebung des Wahltags und Förderung des allgemeinen Friedens
165 * König Ferdinand reist von Wien nach Frankfurt am Main * Bürger von Wien werden entwaffnet
166 * Wahltag zu Frankfurt beginnt (10/20 Juli)
169 * Kurfürsten schreiten zur Wahl eines römischen Königs * Beschreibung der Krönung Ferdinands zum römischen König und zukünftigen Kaiser

Bd.1.- 172 * Was die Böhmen inzwischen unternommen * Böhmische Stände beschweren sich beim Kurfürst von Sachsen, dass König Ferdinand zum kaiserlichen Wahltag nach Frankfurt berufen * Dessen Antwort
173 * Böhmen schicken Gesandten nach Frankfurt
174 * Über den König von Polen * König Ludwig in Böhmen gewesen
175 * Des Kurfürsten von Mainz Antwort auf Ansuchen der Böhmischen Gesandten * Der Böhmischen Stände Ersuchen an das kurfürstliche Kollegium
177 * Böhmen protestieren wider Königs Ferdinands Wahl zum römischen Kaiser
178 * Kurfürsten erbieten sich, das Böhmische Wesen zu vergleichen
179 Vorhaben der Böhmen * Kaiser Ferdinands Gegenbericht auf die Böhmischen Schreiben
188 * Böhmen halten eine Versammlung in Prag und vereinigen sich mit den benachbarten Landen * Ursachen der Konförderation zwischen Böhmen/ Mährern/ Schlesiern / Österreichern * 100 Artikel (Vereinbarungen, 31 Juli bekräftigt)
Bd.1.- 191 * Artikel der Böhmen und incorporierten und Österreichern andererseits
193 * Mehrere Nebenpunkte * Böhmen entschließen sich, einen anderen König zu wählen (Statt Ferdinand, designierter König)
194 * Pfalzgraf Friedrich zum König in Böhmen gewählt * Der Böhmen Beschluss, dass sie König Ferdinand nicht als König annehmen wollen
196 * Verordnungen wegen des künftigen böhmischen Königs * Bestrafung derjenigen, die gegen Beschluss und Wahl widersetzen würden
197 * Deduktionsschrift der Böhmen, warum König Ferdinand zu der Regierung nicht zugelassen werden konnte
200 * Deduktion (Ferdinands) der österreichischen Erbgerechtigkeit an Böhmen (Erblich zum Haus Österreich seit undenklichen Zeiten) * Ursachen, warum der Herzog Emanuel von Savoyen nicht zum König von Böhmen angenommen worden war
201 * Warum der König von Dänemark nicht angenommen* Der Kurfürst von Sachsen nicht * Ursachen, warum der Pfalzgraf Friedrich die Krone nicht ausschlagen konnte
202 * Friedrichs ältester Sohn zum Nachfolger des Königreichs Böhmen verordnet * Schreiben der Böhmischen Stände an Pfalzgraf Friedrich wegen geschehener Wahl
Bd.1.- 203 * Ermahnung der Kurfürsten an Kurpfalz, das Königreich Böhmen nicht anzunehmen
205 * Gleiche Ermahnung von Herzog Maximilian von Bayern
210 * Pfalzgraf Friedrichs Antwortschreiben
212 * Er nimmt die böhmische Krone an * Schreiben an den Kurfürsten von Sachsen 213 * Antwort des Kurfürsten
214 * Pfalzgraf Friedrich lässt den Herzog in Bayern wissen, dass er entschlossen ist, die böhmische Krone anzunehmen
Bd.1.- 215 * Erklärung des Herzogs in Bayern an Friedrich
216 * Ursachen des Aufstand in Ungarn * Böhmen begehren Hilfe von Bethlen Gabor (Fürst von Siebenbürgen) * 217 * Antwort desselben
218 * Antwort der böhmischen Stände
219 Bethlen Gabor fällt in Oberungarn ein *Erobert Caschaw * Siebenbürger kastrieren Mönche und Pfaffen * Filleck / Neuheusel und andere Orte vom Siebenbürger eingenommen * Ungarische Palatine mahnen Bethlen und seine Obristen von ihrem Vorgehen ab
220 *Antwort den Abgesandten gegenüber * Des Königreichs Ungarn Klagschrift über die ihm von den Katholischen zugefügten Bedrängnisse
230 * Graf von Thurn erobert das Städtlein Thein (bei Tabor) * Mährische Stände ersuchen Erzherzog Leopold um Einstellung des Vorhabens eines Einfalls in Mähren
231 Erzherzogs Leopolds Antwort * Graf von Dampier fällt in Mähren ein * Von den Mährischen geschlagen
332 * Zusammenkunft der Mährischen Stände und Beschlüsse * Graf Von Buquoy bekommt frisches Volk * Sein vergeblicher Angriff auf Tabor
233 * Freudenschüsse im Lager Buquoys wegen Ferdinands Erwählung zum römischen Kaiser * Buquoy zieht aus Böhmen nach Niederösterreich * Böhmen bemächtigen sich vieler Orte nach dem Abzug * Etliche mutwillige Soldaten von böhmischen Bauern erschlagen * Viele Bauern von Soldaten in Hessen erlegt
235 * Buquoysche nehmen Horn ein, verlassen es wieder, erleiden Verluste
Bd.1.- 236 * Buquoys vergeblicher Anschlag auf Znaim und das böhmische Lager * Redei Ferenz kommt mit 12.000 Mann den Böhmen und Mähren zur Hilfe * Böhmen und Kaiserliche kommen bei Wien hart aneinander
237 * Bethlen Gabor nimmt Festung Pressburg ein * Schlesische halten dort eine Zusammenkunft
241 * Erzherzog Carl Bischof zu Brixen und Breslau beschweret sich über das Beginnen in Schlesien * Schreibt deswegen an Herzog von Brieg * Böhmische Abgesandte kommen nach Waldsassen
242 * Graf Joachim Andreas Schlick Rede an den Pfalzgrafen * Dessen Antwort * Weitzel Wilhelms von Rupa Rede an de Pfalzgrafen * Dessen Antwort * Pfalzgraf Friedrich gibt den böhmischen Cron Abgesandten einen Revers
243 * Kommt nach Eger * Einzug in Prag
245 * Pfalzgraf Friedrichs Krönung zum böhmischen König
248 * Pfalzgräfin Elisabeth wird zur böhmischen Königin gekrönt
252 * Pfalzgraf Friedrichs Schreiben an den König in Polen / an Venedig und die Fürsten in Italien * An den Herzog in Bayern wegen der Annahme dere böhmischen Krone
Bd.1.- 254 * Niederösterreich erleidet große Not von beiderseitigem Kriegsvolk * Ober Enser fallen in Niederösterreich ein * Ungarn von Kaiserlichen geschlagen * Kaiser Ferdinand reist von Augsburg ab * Kommt glücklich nach Wien * Bethlen Gabor und des Grafen Thurn Einfall gegen Wien
255 * Treffen zwischen Ungarn und Polen * Polen von Ungarn geschlagen * Ungarn von Polen geschlagen * Gabor zieht von Wien ab * Ober Enser vergeblich von kaiserlicher Majestät zur Erbhuldigung ermahnt * Stadt Pilsen von Mansfeld eingenommen
256 * Pfalzgraf Friedrichs Gemahlin zum Geburtstag stattliche Verehrungen + Ihm wird zu Prag ein Sohn geboren und getauft * Grosse Kriegsbereitschaft in Deutschland und anderen Ländern * Unierte (Protestantische Union) stellen einen Konvent zu Nürnberg an
258 * Es sollte auch das Stift Straßburg delibriert werden * Unierte und andere protestierende Stände halten in Nürnberg eine Zusammenkunft * Kaiser Ferdinand schickt Grafen von Hohenzollern (zu ihnen) und dessen Anbringen
Bd.1.- 260 * Antwort der evangelischen Stände auf den Vortrag des Gesandten
262 * Des Grafen von Hohenzollern Anbringen bei dem Rat von Nürnberg
263 * Abschied (Bescheid) des Nürnberger Korrespondenztags
265 * Der Unierten Anbringen an den Herzog von Bayern
268 * Der Herzogs von Bayern Erklärung 273 * Antwort der Unierten Stände
278 * Vergebliche Bündnis-Verhandlungen in Westfalen * Ungarn und Siebenbürgen begehren, sich mit Böhmen und den incorporierten Ländern ein Bündnis einzugehen
279 * Antwort der Böhmen * König von Polen erklärt Böhmen, dass er den Haus Österreich helfen müsse * Polnische Stände raten ihrem König, sich nicht einzumischen
Bd.1.- 280 * Kruzifix und Bilder in der Schlosskirche in Prag verdeckt * Orden militiae Christianae von Herzog von Nivers und Grafen Altheim eingerichtet
281 * Grosse Kriegsrüstungen in Spanien * Bündnis zwischen Dänemark und Schweden wird erneuert * Die Unierten Niederländischen Provinzen bekommen im geistlichen ziemliche Trennung wegen der Arminianer (Religionstreit) * Utrecht von Graf Moritz eingenommen
282 * Etliche Personen in Niederlanden festgenommen
283 * Lendenbeg entleibt sich selbst im Gefängnis
284 * Es wird eine Synode über diesem Negotio angestellt * Von den fünf Arminianischen Punkten
286 * Barnefeld wird enthauptet * Urteil über Grotium und Hogerbot * Begründung der Generalstaaten, warum sie Barnefeld hinrichten ließen
290 * Metz vom Gouverneur des Kastells überfallen
291 * Absterben des Bischofs von Salzburg * Erzherzog Johan Carls * Kurfürst Johann Sigimund (von Brandenburg) * Wunderzeichen in Friesland (zwei Kriegsheere streiten am Himmel) * Grosse Überschwemmung in Meißen und Thüringen * Schaden durch Sturmwind auf dem Meer (Niederlande)

Band 1 Jahr 1620

292 * Der Ungarischen Stände Resolution den kaiserlichen Gesandten bei dem Konvent zu Pressburg gegeben * Bethlen Gabor zum Fürsten in Ungran erwählt * Ursachen, warum Kaiser Ferdinand von den Ungarn verworfen * Konförderation zwischen Ungran / Böhmen und den incorporierten Ländern
294 * Wird zu Prag bestätigt * König Friedrich nimmt die Huldigung in Mähren an * Kommt nach Breslau
295 * Macht den Fürsten einen Vorschlag
296 * Resolution der schlesischen Fürsten und Stände auf den Vorschlag
298 * Resolution über des Landes Gravaminibus (Beschwerden)
299 * Majestätsbrief den Reformierten zu Breslau erteilt
300 * Kaiser Ferdinand sucht Hilfe bei den Kurfürsten wider der Pfalzgrafen Friedrich * Kaiser Ferdinand kassiert die böhmische Wahl und Krönung und protestiert dagegen
304 * Kaiserliche Delegation an den König in Dänemark und den Ober- und Niedersächsischen Kreis * Antwort des Königs * Herzog Friedrich Ulrichs und anderer Fürsten und Stände des Reichs Erklärung auf den Vortrag des Gesandten
305 * Kriegsverfassung (Rüstungen) des Kurfürsten Johann Georg von Sachsen * Obersächsische Kreisversammlung zu Leipzig gehalten
Bd.1.- 307 * Von der Neutralität des Kurfürsten * Von der Remidierung des argen Münzwesens ( Geldentwertung) *
208 *Böhmen suchen Hilfe bei Kursachsen * Antwort auf Ersuchen * Zusammenkunft etlicher Kurfürsten zu Mühlhausen * Landgrafs Moritz (von Hessen) Ermahnung an den Kurfürsten von Sachsen und den Päbstischen (Katholischen) nicht zuzustimmen
312 Antwort des Kurfürsten * Versammlung zu Mühlhausen fasst Beschluss, den Kaiser Ferdinand bei seiner Hoheit zu erhalten
313 * Mühlhausische Assecuration (Versicherung) wegen des Religionsfriedens und der geistlichen Güter (Status soll erhalten werden)
314 * Davon werden 6 Schreiben angefertigt (11/21 März) * An den Pfalzgrafen Friedrich * 316 * An die Unierten Stände im Reich * An die Stände des Königreichs Ungarn * 317 * An die Stände in Böhmen und den incorporierten Ländern * 318 An die Wetterauische und schwäbische Grafen und Reichsritterschaft
318 * Kaiser Ferdinands Moratorium an Pfalzgraf Friedrich
319 * Dessen Mandat an die Reichsfürsten und Stände
320 * Dessen Mandat an die Reichsfürsten und besonders an die Kriegs-Obristen und Befehlshaber *
325 * König Friedrichs nochmaliges Schreiben an den Herzog in Bayern wegen der Annahme der böhmischen Krone *
326 * Antwort des Herzogs * Friedrichs Schreiben vom 10. April
329 * Des Herzogs in Bayern abermalig Abmahnungsschreiben an König Friedrich
Bd.1.- 331 * Konvent der Ligisten (Katholische Liga) zu Würzburg - Beschlüsse * Der Ligisten Erklärung auf der Unierten Begehren an den Herzog in Bayern
337 * Georg Friedrich Markgraf von Durlach zieht in den Breisgau und warum
338 * Kaiserlich Volk erlangt Pass vom Markgrafen * Kriegsbereitschaft (Rüstungen) um Köln für den Herzog von Bayern
339 * Unierte gestatten der Bayerischen den Pass in Franken * Herzog von Bayern zieht ins Feld * Unierte beziehen Lager gegen ihn * Unierte Evangelische beraten (in Ulm) * Französische Botschaft in Ulm angekommen * Bayerische Abgeordnete kommen zu Ulm an *
340 * Vergleich zwischen vereinigten Katholischen und evangelischen Ständen geschlossen
341 * Abzug der Unierten Kriegs-Armada * Spanisches Kriegsvolk kommt aus Italien dem Kaiser zu Hilfe * Verdus und Spinelisch (unter Spinola) wird nach Budweiß geführt *Kaiser Ferdinands Ermahnungsschreiben an die Bewohner Böhmens
343 * Waffenstillstand zwischen Kaiser Ferdinand und Bethlen Gabor und Fürsten in Siebenbürgen * Landtag zu Neuensol in Ungarn * Kosaken fallen in Ungarn ein * Vom polnischen Gesandten und seinem Arrest * Der kaiserlichen Gesandten Vortrag beim Landtag
344 * Des türkischen Abgesandten Anbringen zu Neuensol * Türkischer Kaiser lässt dem polnischen Gesandten ein Auge ausstechen * Hans von Köln, der Konförderierten Legat (reist) zum Türken * Den Gesandten wird ein Bankett gehalten * Man erwartet eine kaiserliche Vollmacht * Sie kommen zu Neusol an
Bd.1.- 345 * Es kommen auch Französische + Gesandten werden abgefertigt * Bethlen Gabor wird zum König in Ungarn erwählt * Siebenbürgen conförderiert sich auch * Kaiserliche Majestät kassiert die ungarische Wahl *
346 * Kosaken fallen in Mähren ein * von Mährischen geschlagen * Kosaken tun in Österreich großen Schaden * Gabriel Bethlens Bericht an den König zu Polen wegen des Ausbruchs der Kosaken * Mansfeldische von Kasierlichen bei Langen Loys geschlagen * Treffen zwischen Kaiserlichen und Böhmischen (bei Eggenburg) *
347 * Wallonen werden der Kosaken überdrüssig * Glatz von den Kaiserlichen aus Budweiß geplündert * Böhmischer Feldmarschall von Fels wird mit vier Cornet Reitern von Kaiserlichen geschlagen * Rastenberg von Kaiserlichen erobert * Streif- und Überfälle der Kosaken
348 * Der Niederösterreichischen Bittschrift an den Kaiser wegen der Kosaken und anderen Kriegsvolks Tyrannei.
349 * Verhandlungen zwischen dem Kaiser und den Ständen
350 * Resolution des Kaisers für die Stände der begehrten Ausübung der Religion wegen * Teils niederösterreichischen Stände leisten Huldigung zu Wien
351 * Nicht gehorchende Stände wegen Verbrechen gegen die Majestät verdammt (Rebellion, Liste der Verurteilten)
Bd.1.- 352 * Böhmen von Kaiserlichen in Garst überfallen und geschlagen * Marke und Anger wird von Landau wieder eingenommen * Buquoyischer Convoy wird von Mährischen geschlagen * Bauern um Tabor werden aufrührerisch
353 * Polnischer Kosaken Streifen und Überfälle * Vergeblicher Anschlag der Böhmen auf kaiserliches Lager * Kloster Güldenkron wird von Böhmen überfallen * Türkische Botschaft kommt nach Prag * Gütschin, ein Schloss in Böhmen wird durch Pulver zersprengt
354 * König von England entschließt sich, dem Pfalzgrafen beizustehen (Ehemann seiner Tochter Elisabeth)
355 * König in Frankreich schickt eine Delegation nach Deutschland, das böhmische Unwesen beizulegen * Bündnis zwischen Frankreich und England erneuert * König Philipp in Spanien mit Kriegsrüstung dem römischen Kaiser zur Hilfe
Bd.1.- 356 * Die unierten Fürsten werden wegen der spanischen Kriegsrüstung gewarnt * Die unierten Fürsten und Stände schreiben an den Kurfürsten von Sachsen
357 * Antwort des Kurfürsten * Das Vorhaben des Markgrafen Spinola wird offenbar (gegen die freien Niederländer zu ziehen) * Prinz Moritz berichtet den Unierten von Spinolas Vorhaben *
359 * Schreiben von Erzherzog Albert an den Landgrafen Moritz * Spinolas Schreiben an den Markgrafen von Durlach * Markgraf Joachim Ernst von Brandenburgs Warnungsschreiben an die Stadt Frankfurt am Main * Spinolas Sicherungsschreiben für Frankfurt
Bd.1.- 360 * Kaiser Ferdinands Versicherungsschreiben an die Stadt Frankfurt * Erzherzog Albert versichert desgleichen * Kaiser Ferdinands Anbringen bei dem niedersächsischen Kreis des Spinolas Zug ins Reich betreffend
361 * Antwort an den Abgesandten * Kaiser antwortet
362 * K. Ferdinand erteilt der Reichsfreien Ritterschaft Schutzbrief * Kaiserliches Schreiben an Spinola in dieser Sache
363 * Werbung des Kaisers bei etlichen Kurfürsten und Fürsten wegen der Acht und Beistands gegen den Pfalzgrafen * Kaiser versichert Kursachsen, dass dessen Religionsverwandte von ihm unangefochten bleiben * Kursachsen lässt sich zur Assistenz wieder die Böhmen bewegen * Kaiser gibt Kurf. von Sachsen Kommission wider die böhmische Land zu exequirieren (vulgo einzumarschieren, das war das erste Mal) *
364 * Kaiserliches Moratorium an die Schlesier und Lausitzer
365 * König Friedrich verlangt vom Kurfürsten, dass er neutral bleiben solle * Kurfürst von Sachsens Resolution auf das Ersuchen der böhmischen Stände * Erneute Erklärung des Kurfürsten
367 * Kaiser Ferdinand ersucht Kursachen, mit der Exekution anzufangen *
368 * Kurfürst von Sachsen nimmt die Exekution wider die Lausitz in die Hand * Des Kurfürsten Schreiben an die Stände der Oberlausitz
370 * Der böhmischen Obristen und Land-Offiziere und Landrechtsbesitzer Schreiben an den Kurfürsten
Bd.1.- 372 * Böhmen ersuchen die sächsischen Stände, den Kurfürsten von seinem Vorhaben abzuhalten
373 * Bautzen von Kursachsen belagert * Jägerndorfscher Hilfstrupp von den Sächsischen geschlagen * Bautzen ergibt sich
374 * Artikel über die Übergabe der Stadt * Einzug * Schaden in Bautzen durch die Belagerung * Stadt huldigt dem Kurfürsten
375 * König Friedrich kündigt dem Kurfürsten Lehen in Böhmen auf * König Friedrichs Schreiben an die Herzöge zu Sachsen-Coburg und Eisenach
376 * Herzog Johann Casimir und Herzog Ernst berichten dem Kurfürsten von Friedrichs Begehren und was selbiger darauf antwortet
378 * Zwittau wird zur Übergabe ermahnt * Ihre Antwort darauf
379 * Grätzen und Baruth von den Kursächsischen erobert * ebenso Forst Guben und Lüben * Zwittau nochmals zum Gehorsam ermahnt * Unierte lagern sich auf einem Berg bei Oppenheim
380 * Der Unierten Volk richtet um Frankfurt Schaden an
381 Spinolas vergeblicher Angriff auf die Stadt Oppenheim * Unierte ziehen nach Oppenheim * Spinola führt Kriegsvolk über den Rhein * Zieht gegen Oppenheim * Kreuznach belagert und beschossen

Bd.1.- 382 * Ingolstadt und andere Orte von den Spanischen in Brand gesteckt * Alzey von den Spanischen eingenommen * Unierte ziehen von Oppenheim nach Worms * Oppenheim von Spinola eingenommen * Den Unierten wird übel nachgeredet (wegen Untätigkeit) * Der Unierten Entschuldigung, warum sie dem Spinola die Pfalz gelassen und sich ihm nicht widersetzt
384 * Die Bergstraße wird besetzt * Die (vornehmen) zu Heidelberg werden flüchtig * Prinz Heinrich Friedrich, der Bruder von Moritz von Oranien, kommt mit etlichem Volk der Pfalz zur Hilfe * Spanische bemühen sich vergeblich, im den Pass zu verwehren *Gundersblum wird von den Spanischen in Asche gelegt * Bacharach und Pfalz im Rhein wie auch Caub eingenommen
385 * Böckelheim und andere Orte eingenommen * Spanische Tyrannei * Die Unierten unterstehen sich, den Spinola anzugreifen * Man geht auf Alzey * Spinola will es entsetzten * Kurfürst von Mainz intercediert für die vertriebenen eduardischen Margrafen von Baden
386 * König von England (Jacob) ist bereit, dem Pfalzgrafen zu helfen * Begehren des Königs Jacob an die Unierten * Will in der böhmischen Sache nur Mittler sein * Der Ungarn Vorgehen * Kaiserliche erleiden Schaden von den Ungarn
Bd.1.- 387 * Ungarn hausen gräulich bei Wien * Bethlen Gabor geht auf Ödenburg
388 * Graf von Dampier macht einen unglücklichen Anschlag auf Pressburg und stirbt * Ragozi kommt, um Pressburg zu entsetzen * Dampier wird begraben * Anzahl des bayerischen Kriegsvolks Johann von Tilly Obrister Leutnant * Ansinnen der Stände in Österreich ob der Ens an Herzog Maximilian
389 * Dessen Antwort * Inhalt der kaiserlichen Kommission * Ober Enser begehren Aufschub
390 Ober Enser berichten Bethlen Gabor von ihrem Zustand * Antwort und Vertröstung * Bayerisches Kriegsvolk und österreichische Bauern spinnen einander böses Garn * Tilly rückt in Oberösterreich ein
391 * Herzog Ernst Ludwig von Sachsen Lauenburg wird von den Bauern totgeschlagen * Herzog Maximilian kommt nach Ried * Aistersheim eingenommen * Starnberg den Bayerischen übergeben * Herzog in Bayedrfn kommt gen Starnberg * Österreichische Stände schicken Gesandte an den Herzog * Er kommt nach Wels * Ernst von Mansfeld erobert eine Schanze am güldenen Steg
Bd.1.- 392 * Ober Enser Ansinnen an den Herzog in Bayern * Antwort * Herzog kommt nach Linz * Schreiben der Böhmen an die Österreicher wird abgefangen * Rat das kaiserliche und bayerische Kriegsvolk zu vereinigen *
393 * Der Graf von Mansfeld untersteht sich, in Bayern einzufallen * Der Oberösterreicher Kriegsvolk wird gezwungen, dem Herzog in Bayern zu dienen * Die Stände werden zur Huldigung ermahnt * Vortrag der österreichischen Stände dem Herzog getan * Antwort des Herzogs
394* Oberösterreichische Stände schwören dem Herzog
395 * Herzog Maximilian zieht von Linz nach Böhmen * Sein Schreiben an die Böhmen
396 * Inhalt der kaiserlichen Kommission dem Herzog in Bayern über das Königreich Böhmen gegeben
Bd.1.- 398 * Herzog Maximilians Schreiben an den Pfalzgrafen Friedrich
399 * Der Böhmen Antwort auch auf die Überschickung der kaiserlichen Patente
400 * König Friedrichs Antwort * Herleberg und Haimhausen werden nach Böhmen geschickt * Herzog Maximilian kommt mit seiner Armada nach Unterheiden und Weitrach
401 Herzog M. wendet sich nach Zwetl * Warnung an Grafen von Buquoy * Kaiserlich und bayerisches Kriegsvolk wird konjunktiert * Böhmisches Kriegsvolk begibt sich von Niederösterreich nach Böhmen * Horn und Eggenburg von Kaiserlichen eingenommen * Kaiserliche und Bayerische ziehen auf Drosendorf * Kommen nach Budweiß * Gr. Wilhelmus Verdugo * Budna und Prachaditz eingenommen
Bd.1.- 402 Pisek wird erobert * Etliche Orte von Baltasar von Marradsas eingenommen (Schüttenhofen, Voliam, Pergreichstein) *
403 * Kaiserliche und Bayerische ziehen nach Pilsen * Grunberg von Bayerischen erobert * Risenburg von Baltasa M. durch List eingenommen * Pfalzgraf Friedrichs Sohn wird aus dem Land geschafft * Kaiserliche und Bayerische machen sich zum Anzug gegen den Feind bereit
404 * Pfalzgraf Friedrich schickt Gesandte an das bayerische Lager * Deren Anbringen * Antwort des Herzogs in Bayern *
405 * Kaiserliche und Bayerische ziehen aus dem Pilsener Kreis * Mansfelds List * Der Böhmen Anschlag auf die bayerische Vivers (Proviant) und Munition * Herzog Maximilian rückt gegen das Lager der Böhmen * Scharmützel *

Bd.1.- 406 * Bayerische und Kaiserliche ziehen auf Prag *
407 * Fürst Christian von Anhalt zieht mit böhmischen Kriegsvolk von Rakovnik nach Prag * Anzeichen eines unglücklichen Ausgangs * Ungarn von dem Obristen Gauchier geschlagen
408 * Der Kaiserlichen und Bayerischen Beratung * Omen künftiger Siege auf der kaiserlichen Seite * Buquoys Meinung wegen der Schlacht mit den Böhmen * Verdugo rät, die Schlacht anzutreten *
409 *Bayerische stellen sich in Schlachtordnung * Ziehen gegen die Böhmen * Beschreibung des Weißen Bergs
410 * Schlachtordnung des Grafen Buquoy * Beratung der Kaiserlichen und Bayerischen wie und ob die Schlacht zu tun * Schlacht auf dem Weißen Berg bei Prag * Es will auf kaiserlichen Seiten zweifelhaft werden * Aber die Böhmen werden geschlagen
411 * Des Tilly und Verdugi Tapferkeit in der Prager Schlacht * Kriegsvolk zieht auf Prag * König Friedrichs Begehren an Herzog Maximilian * Pfalzgraf Friedrich begibt sich nach Breslau
Bd.1.- 412 * Verhandlung mit den böhmischen Kriegsvolk in Prag die Stadt zu räumen * Prager ergeben sich in Gehorsam
413 Verhandlungen mit den Ständen des Königreichs Böhmen * Herzog Maximilian zieht wieder nach Bayern * Fernerer Bericht von der Pragerischen Niederlage und wie dieselbe verursacht worden
418 * Frohlocken der Katholischen über den Sieg bei Prag * Herzogs in Bayern Schreiben an den Papst * Dessen Antwort * Graf von Mansfeld erhält seinem König etliche Orte in Böhmen * Mährische Stände vergleichen sich mit dem Kaiser
421 * Kaiser Ferdinands Resolution auf der mährischen Stände Vortrag * Bethlen Gabors Wahl zum ungarischen König wird kassiert
425 * Prinz Heinrich begibt sich wieder aus der Pfalz in die Niederlande * Der Spanischen Winterlage in der Pfalz *
427 *Wetzlar und Gelnhausen von den Spanischen eingenommen * Streitigkeiten zwischen Herzog Christian zu Braunschweig und den Städten Lübeck und Hamburg * König in Dänemark zeigt sich etwas unwillig gegenüber den Hamburgern * Die Hamburger schicken deswegen nach Dänemark
428 König Christians Antwort * Hamburger klagen über den König bei den niedersächsischen Fürsten * Deren Fürsprache beim König * Antwort des König * Der niederländische auslaufende (12jährige) Waffenstillstand erregt sich auf (mit Spanien) * Stadische (Niederländische Generalstaaten) und Spanische lagern bei Wesel * Schanze Pfaffenhofen von den Stadischen erbaut *
Bd.1.- 430 Krieg in Frankreich zwischen dem König und seiner Mutter (Maria de Medici, Louis XIII) *
432 * Änderung in der Herrschaft Bearn * König Gustav Adolf in Schweden verheiratet sich mit Maria Eleonora einem Fräulein von Brandenburg * Blutregen in Polen * König Sigismund in Polen hält einen Reichstag in Warschau
433 * Polen erleidet große Niederlage in der Walachei von den Türken * Königin in Polen wirbt um Hilfe gegen die Türken und Tataren * Tataren von Polen geschlagen
434 * Kosaken tun Schaden in der Türkei * Kriegsrüstungen der Türken gegen Polen * König in Polen kommt in Lebensgefahr (Anschlag) * Rechtfertigung des Übeltäters
Bd.1.- 435 * Verlauf in den Bünden (Eidgenossen, Schweiz) 1619
448 * Die Eidgenossen kommen nach Worms
449 * Erzherzog Leopold Schreibt und erbietet sich zur Erbvereinigung * Venedig wir von den Eidgenossen ermahnt * Sie brechen von Worms auf * Die Veltiner verachten die Gnade der Bündner * Der Feind lässt sich bei Presse sehen * Die Züricher gehen auf in Ordnung * Der Fein verlässt Sondal * Sondal und Tialo angesteckt - (weiter Verlauf in den Bünden)
454 * Französischer Galeone von türkischen Seeräubern aufgebracht
455 * Erdbeben an verschiedenen Orten verspürt (Rhein, Boppart, Oberwesel, Nassau, Hessen, Gießen, Wien) * Jubelfest der Katholischen (in Wien) * Pfalzgraf Friedrichs ältester Sohn zum fünften König in Böhmen erklärt * Walfisch in Pommern an Land geworfen * Unordnung im Münzwesen *
456 Insbruck leidet Schaden durch Feuersbrunst * Ebenso Zons * Ungewitter (13. Juni in Hessen) * Missgeburten (Siebenbürgen, Ungarn) * Seltsames Gesicht in der Luft bei Hamburg gesehen * Andere Wunderzeichen
Bd.1.- 457 * Graf Wilhelm Ludwig zu Nassau, Statthalter in Friesland, geht mit Tod ab
458 * Was Pfalzgraf Friedrich nach verlorener Schlacht unternommen * Ermahnt die Unierten eifrig, sich zusammenzusetzen und ihm zu helfen
459 * Landtag in Schlesien * Kurfürst in Sachsen eröffnet den Ständen die kaiserliche Kommission
461 * Pfalzgraf Friedrich achtet auf seine Sicherheit * Sein Vortrag bei der Zusammenkunft in Breslau
462 * Schickt einen Gesandten an den Kurfürsten von Sachsen

Band 1 Jahr 1621


463 * Kursächsische Resolution dem Gesandten erteil
464 * Kurfürst von Sachsens Vorschlag für die Schlesier * Schlesier ergeben sich in Devotion
365 * Pfalzgraf Friedrich schreibt an Bethlen Gabor (in dieser Sache) * Pfalzgraf ermahnt den von Mansfeld, auf seiner Seite zu bleiben * Bethlen Gabor ermahnt die Verbündeten auf der Seite des Pfalzgrafen zu bleiben
467 * Gabriel Bethlem lässt die ungarische Krone von Pressburg nach Altensol führen * Bethlems Schreiben an die Mährer * Pfalzgraf Friedrich begibt sich in die Niederlande * Sein Schreiben an Gabor
469 * Weiterer Verlauf in Böhmen und Mähren * Kaiserlichen versuchen vergeblich die Stadt Tabor einzunehmen * Kaiser bietet dem von Mansfeld Geld an, dass er aus Böhmen abziehen solle, aber vergeblich * Mansfeldische hausen übel * Mansfeld hilft denen in Ellenbogen * Kosaken büßen ein
Bd.1.- 470 * Kloster Döbel wird runiert * Vom Kaiser in die Acht erklärt: Pfalzgraf Friedrich, Markgraf Hans Georg von Brandenburg, Fürst Christian von Anhalt, Georg Friedrich Graf von Hohenlohe * Die Erklärung wider Pfalzgraf Friedrich
476 * Andere Achterklärungen * Graf von Buquoy zieht nach Mähren * Mährische Stände ergeben sich in Gehorsam * Suchen Gnade beim Kaiser * Mährisches Kriegsvolk weicht aus nach Niederösterreich *
477 * Mährischer Hauptmann Späht begibt sich Seite des Kaisers * Graf Buquoy zieht gegen Ungarn * Mähren von den Kaiserlichen wieder eingenommen * Buquoy zieht nach Wien * Ungarn tun Schaden in Mähren * Große Kälte eingefallen * Böhmische Direktoren und andere am Unwesen beteiligte werden in Prag in Haft genommen
478 * Fürst Karl zu Lichtenstein zitiert die entwichenen böhmischen Verursacher der Unruhen * Entwichene Direktoren und andere auf ihr Ausbleiben in Acht erklärt * Urteil über verstorbene Beteiligte
479 * Etliche Landherren werden in Linz in Haft genommen * Graf von Schlick von Dreßen an die böhmische Grenze geliefert * Gefangenschaft und Hinrichtung des Freiherrn Friedrich von Teufenbach *
482 Prozess und Exekution so zu Prag mit des böhmischen Wesens Direktoren und anderen Beteiligten gehalten worden erzogsHerHH


486
* Frühwein ein Böhmischer Direktor stürzt sich selbst zu Tode
* Etliche Bürger zu Wien gefangen
* Paulus Golt wird enthauptet
* Schulden und andere fahrende Haab der erklärten und justifizierten Rebellen in Böhmen werden in in die Kaiserliche Kammer gefordert.
* Böhmische Priester werden des Landes bandisiert
487
* West- und Osthofen in die Acht gelegt
* Worms wird verschanzt
* Braunfels von Spanischen eingenommen
488
* Oberst Obentrauts Einfall zu Kaps Lawersheim
* Oberst Obentrauts Einfall in Herstein
* Unierte wollen sich nicht in Defendierung der Pfalz wider Kaiser Ferdinand vergreifen
489
* Reichsstädte werden von der Union und Einmischung des Pfälzischen Wesens vom Kaiser abgemahnt
* Kaisers Ferdinandi Schreiben an die der Union zugetane Reichsstadt
490
* Der Reichstadt Nürnberg Schreiben an den Kurfürsten zu Mainz und Landgrafen zu Darmstadt
* Landgraf Ludwig von Darmstadt schlägt den Unierten Fürsten Mittel zum Frieden vor
* Antword der Unierten auf solchen Vorschlag
* Unierte Fürsten und Stände schicken Gesandte an Kaiserl. Hof
* Unierte Fürsten und Stände traktieren mit Markgraf Spinola
491
* Abschied im Namen K.M. und Landgraf Moritzen zu Bingen verfaßt
492
* Unierte danken ihrem Kriegsvolk ab und wird die Beschützung der Pfalz dem Obertraut und Horatio Veer übergeben
* Vorbringen der Unierten Abgesandten bei K.M.
* Antwort I.K.M. den Abgesandten der Unierten Fürsten und Stände gegeben
493
* König in Dänemark hält einen Konvent zu Segenberg
494
* König Christian schickt beneben anderen Fürsten und Ständen ein Schreiben an Markgraf Spinola und beschuldigt ihn, daß er zu weit um sich greife
* Allerhand Meinungen von dem Segenbergischen Konvent
* Kaiser Ferdinand mahnt den Herzog von Braunschweig von den Kriegs-Verfassungen ab
495
* Des Kurfürsten von Mainz Abmahnungs-Schreiben an den Herzog von Braunschweig
* Der Dänischen Abgesandten Vortrag am Kaiserlichen Hof
496
* Kaiserliche Resolution dem Dänischen Abgesandten erteilt
499
* Der Dänischen Gesandten Replik auf die Kaiserl. Resolution
502
* Kaiserliche Resolution auf der Dänischen Abgesandten Replika
504
* König in Dänemark fällt dem Grafen von Schowenburg ins Land
* Kaiser Ferdinandi Schreiben an den König in Dänemark wegen Erhöhung des Graf Ernsten von Schowenburg
* Königs in Dänemark Antwort auf das Kaiserl. Schreiben wegen Erhebung des Grafen von Schowenburg
507
* Pfalzgraf Friderich vermahnt den von Mansfeld den Krieg für ihn fortzuführen
* Pilsen von Tilly eingenommen
* Falkenau und Elenbogen vom Grafen Tilly eingenommen
508
* Werling und Klingenberg von Don Balthasar eingenommen
* Pfalzgraf Friderich zieht in die vereinigte Niederland
* Pfalzgraf Friderichs Schreiben an die Kur- und Fürsten in Deutschland
509
* Türken bieten dem Pfalzgrafen Hilfe an
* Markgraf von Jägerndorf macht neue Kriegsbereitschaften für Pfalzgraf Friderich
510
* Große Kriegsbereitschaften werden an allen Orten fürgenommen
* Festung Theben wird vom Grafen von Bucquoy eingenommen
* Viele Krabaten von den Ungarn erschlagen
* Ungarn leiden Schaden
* Bethlehen Gabor schreibt an den Fürsten in Tartarien
512
* Etliche vornehme ungarische Herren werden Vom Bethehem abfällig
* Landtag in Ungarn
* Friedenstraktation zu Hamburg mit dem Bethlehem Gabor geht ohne Furcht ab
* Setschi Georg tut dem Bethlehem Gabor Schaden. Redei Ferenz stirbt vor Schrecken
* Preßburg wird vom Grafen von Bucquoy belagert und eingenommen
* Viele Orte in Ungarn egeben sich an den Grafen von Bucquoy
* Neuhäusel vom Grafen von Bucquoy belagert
513
* Graf von Verdugo wird in die Pfalz geschickt
* Graf von Kolalto fällt dem Budian in sein Land
* Kontinuierung der Neuhäuserischen Belagerung
* Bethlehem läßt die Ungarische Krone nach Etschet führen
* Bethlehem Gabor kommt wider mit einer starken Armada in Ungarn
* Große Niederlage der Kaiserischen in Ungarn Fileck
* Graf von Bucquoy kommt für Neuhäusel um
514
* Kaiserische ziehen von Neuhäusel ab
* Markgraf von Jägerndorf ranzioniert das Bistum Neuss
* Patent des Markgrafen von Jägerndorf, so er vor seinem Aufbruch aus Schlesien anschlagen lassen
515
* Mandat des Kurfürsten von Sachsen, wider des Markgr. von Jägerndorf Patenta
516
* Kaiserliche Deklaration auf des Markgrafen von Jägerndorf angeschlagene Patenta
517
* Kurfürst Johann Georg von Sachsen nimmt im Namen I.K.M. die Huldigung von den Schlesischen Fürsten und Ständen ein
* Proposition im Namen Kais.M. von Kursachsen den Ständen getan
518
* Es wird zu Preßlau gehuldigt
519
* Der Fürsten und Ständen Erklärung auf obige Kais. Proposition
* Die Straßburgische Akademie wird anderen gleich privilegiert
520
* Neue Akademie zu Rinteln angerichtet
* König Christians in Dänemark zweiter Prinz zu Bremischen Koadjutoren angenommen
* Parlament in England
521
* Des Königs erste Rede im Parlament
524
* Parlament bewilligt dem König zwei Geldhilfen
* Des Königs andere Rede im Parlament
526
* Des Ritters Sackfieldt Rede im Parlament zu Münster
528
* Das Parlament wird erlassen und wieder erfordert
* Erklärung der Gemein in England
529
* Strafe eines Spötters in England
* König in England schickt Gesandte zu Kaiser Ferdinand, Pfalzgraf Friderichen mit ihm wieder zu versöhnen
* Kaisers Ferdinandi Antwort dem englichen Abgesandten gegeben
* Digby hält stark um einen Anstand an
530
* Kaiser Ferdinand bewilligt auf des Englischen Gesandten Anhalten in den Anstand der Waffen
* Digby zieht zum Bayernfürsten, ihn gleichfalls zu Beliebung des Anstands zu bewegen
* Kann aber bei ihm nichts ausrichten
* Digby beschwert sich beim Kaiser über den Herzog in Bayern
* Kaiser Ferdinandi Antwort auf des Digby Beschwerungs-Schreiben
531
* Graf von Mansfeld richtet eine neue Armada auf
* Lagert sich bei Weidhausen
* Träuet den Bischöfen von Würzburg und Bamberg ins Land zu fallen
* Herzogs in Bayern Kriegsrüstung gegen dem von Mansfeld
* Tillysche und Würzburgische werden von dem von Mansfeld geschlagen
532
* Vergebliche Handlung wegen eines Vertrags zwischen den Tillyschen und Mansfeldischen
* Es fällt in beiden Lagern Krankheit ein
* Graf von Mansfeld kommt in Lebensgefahr
* Wie auch Tilly
* Es wird ein Meuchelmörder auf Mansfeldern bestellt
533
* Die Jesuiten werden mit in die Tat gezogen
* Kaiserlich Mandat, dem von Mansfeld keinen Vorschub zu tun
* Sterben im Mansfeldischen Lager
* Vergeblicher Anschlag des von Mansfeld wider die Bayrische
534
* Herzog Maximilian in Bayern kommt mit einer neuen Armada in die Oberpfalz
* Herzogs in Bayern Schreiben an die Untertanen in der Oberpfalz

AB HIER RANDBEMERKUNGEN ZU SPINOLA.DOC
537
* Ritterschaft und Städte der Oberpfalz ergeben sich an den Bayer-Fürsten
* Mansfelder kommt mit List ungeklopft aus der Oberen Pfalz
* Feindseligkeiten in der Pfalz gehen wieder von neuem an
538
* Stein von den Spanischen eingenommen
* Pfalzgräfisches Kriegsvolk haust übel
* Spanische nehmen wieder unterschiedliche Orte in der Pfalz ein
* Ein Schafshirt zu Oggersheim akkordiert mit den Spanischen
539
* Frankental von den Spanischen belagert
540
* Frankental wird von den Spanischen aufgefordert
* Mansfeld zieht auf Frankental, selbe Stadt zu entsetzen
* Spanische weichen von der Belagerung für Frankental ab
541
* Wie sich die Frankentaler seit der Belagerung gehalten
* Anzahl deren so in währender Belagerung beiderseits umgekommen
* Bayrische Armada zieht dem von Manfeld in die Untere Pfalz nach
* Ladenburg von den Tillyschen eingenommen
* Schreiben des General Tilly an die Regierung zu Heidelberg
* Antwort der Heidelbergischen Regierung auf des Tilly Schreiben
* Antwort des Gubernators zu Heidelberg an Tilly
542
* Mansfeld tut großen Schaden im Bistum Speyer
* Einwohner in Haseloch werden mehrerenteils von den Spanischen umgebracht
* Udenheimische Besatzung überfällt die Mansfeldische
* Thyrna wird vom Bethlehem erobert
* Ungarn tun in Österreich großen Schaden
* Preßburg von Bethlehem belagert
543
* Kaiserisch Kriegsvolk auf der Fütterung von den Ungarn geschlagen
* Belagerung vor Preßburg wird aufgehoben
* Wunderzeichen
* Ungarn tun großen Schaden
* Bethlehem zeucht mit dem Markgrafen von Jägerndorf in Mähren
* Bethlehem erbeut sich zu einer Friedens-Traktation
* Scharmützel zwischen den Kaiserischen und Bethlehemischen
* Es gibt beiderseits eins und anderes
544
* Die Bethlehemischen ziehen teils davon
* Frieden zwischen Kais. Ferdinanden und Bethlehem Gabor zu Niklausburg aufgerichtet
* Jägerndörfisch Volk wird von den Kaiserischen, Sächsischen und Schlesischen aus dem Land getrieben
545
* Das Jägerdorfische Volk vergeht noch mehrers
* Der junge Graf von Thurn wehrt sich in Glatz
* Die Glatzische nehmen Wünschelburg ein
* Die Kaiserische belagerns wieder
546
* Belagerung und Einnehmung der Statt Thabor von Don Balthasar verrichtet
* Denen von Thabor wird ein Schreiben aufgefangen
* Sie ergeben sich
* Wittingau von Kaiserischen eingenommen
* Klingenberg von Kaiserischen eingenommen
* Graf von Hohenlohe perdoniert
* Fürst Christian von Anhalt der Jüngere bei K.M. angesöhnet
* Fürst Christian der Ältere erlangt gleichfalls Pardon
548
* Herzog Christian von Braunschweig zieht nach der Pfalz, dem Pfalzgrafen Beistand zu tun
* Herzog Christian nimmt Amöneburg ein
* Landgraf Ludwig ermahnt den Herzog Christian wieder zurückzuziehen
* Herzog Christians Erklärung auf dieses Anbringen
549
* Landgraf Ludwig will Herzog Christian seinen Durchzug gestatten
550
* Herzog Christian schickt einen Absage-Brief an Landgraf Ludwig
* Landgraf Ludwig begehrt Hilfe von Landgraf Moritz wider Herzog Christian
* Landgraf Moritzen Antwort hierauf
551
* Landgraf Ludwigen Antwort auf Landgraf Moritzen Schreiben
* Landgraf Moritzen zweites Schreiben an Landgraf Ludwig
553
* Landgraf Ludwigs drittes Schreiben an Landgraf Moritz
554
* Rheinfels von Spanischen vergeblich angefallen
* Landgraf Moritz fällt in die Grafschaft Waldeck ein
* Herzog Christian wird gezwungen wieder aus dem Amt Amöneburg zu weichen
555
* Kaisers Ferdinandi Schreiben an den Freiherrn von Digby, betreffend Herzog Christians von Braunschweig Einfall
* Herzog in Bayern entschuldigt sich bei E. Mainz wegen des jenigen, so mit dem von Mansfeld vorgegangen
559
* Antwort des Kurfürsten von Mainz auf des Bayrischen Abgesandten Anbringen
561
* Des Kurfürsten von Mainz Schreiben an Erzherzog Leopold, wegen des Mansfelders Zuges in die Unterpfalz
* König Jakob in England begehrt von Kaiser Ferdinand, daß er seinem Tochtermann seine Erbländer und Titul wieder zustellen soll
562
* Des Königs in England Schreiben an den König in Hispanien wegen der Pfälzischen Sachen
563
* Kaiser Ferdinand schickt einen Gesandten in England
* Kaiser Ferdinand erteilt dem König in Hispanien die Lehen über Meyland und andere Orte
* Kurfürst von Brandenburg bekommt die Lehen über Preußen
564
* Riga in Liefland vomKönig in Schweden eingenommen
* Continuation der Pündnerischen Geschichten
* Züricher und Berner Volk ist um Kur und Meyenfeld
* Der französische Gesandte will nicht zu den Pündnern wiederkommen. Der französische und spanische Ambassador blasen dem obern Bund ein Feuer auf. Fünf katholische Orte der Eidgenossen zihen auch in Pündten
* Es werden von den Katholischen der fünf Orten neue Bunds-Artikul gemacht
* Geistliche Gesandte werden aufgefangen
* Im Veltlin wütet man wieder die Toten
* Die Östrerreichischen tun auch einfallen
565

* Gveffier, franz. Ambassador, kommt wieder nach Kur
* Die 13 Orte und Wallis schicken auch Gesandten nach Kur, gütliche Handlung zu pflegen
* Flanz (?Janz?) wird hierzu gewählt
* Gveffier willl einen harten Articul für Frankreich behaupten
* Sie werden darüber uneinig
* Gveffier wird erwz parteiisch
* Die Handlung verschlägt sich
* Berner Volk zieht ab, die Züricher bleiben etwas
* Der Abt von Disentis schreibt an Nuncio Apostolicu präjudicierlich
566
* Man kommt nach Meyland und ist doch different
* Was Frankreich für Ambassade geschickt
* Die Pündnerische Gesandten traktiert man zu Meyland köstlich und finden sie andere Deputierte
* Meyländische neue Artikul über Einräumung des Veltlins
* Es wird alles auf K.M. Vorwissen gehandelt
* Es wollen alle Kommunen diese Articul nicht annehmen
567
* Von unbehauptlichen Ursachen der Meyländischen Artikuln
* Es wird in vorigen Artikuln viel Parteilichkeit gefunden
* Was zum Todschlagen im Veltlin verursacht haben möge
* Gegenartikul der zweien widersprechenden Pündten
* Von einer Hauptkrankheit im Veltlin
* Der Spanische Ambassador spendiert tapfer Geld. Er nimmt 8 Fahnen in Spanische Bezahlung
* Es wird wid(er) Pompejum von Planta conjuriert
* Planta wird dessen avisiert
568
* Planta wird angegriffen und erschlagen
* Es wird hierüber allenthalben Sturm gelitten
* Die Täter entkommen und vermehren sich
* Es samte (sammelte?) sich die Pündner auf 900 stark
* Fallen in den oberen Bund
* Tagen desselben 4 Fähnlein
* Der 5 Orte Volk geht nach seinen Grenzen
* Die Pündnerischen nach Razuns. Der spanische Ambassador weicht samt der 5 Orten Volk von ihnen.
* Es wird diesem Volk die Neutralität von den Superioren geboten. Die Pündnerischen werden aber überfallen
* Sie kommen miteinander zu harten Fechten. Die 5 Orte stärken sich sehr
* Die Pündner ingleichen um etwz (?)
* Wie viel von diesem und jenen geblieben
* Die Pündner gehen auf Flyms und verfolgen
* Die I(?)länzer bitten um Gnade, verlassendie Meyländische Kapitulation
* Es kommt wider die Pündner Meyländische Hilfe
569
* Der 5 Orten Volk wird wieder flüchtig
* Es ruft um Gnade
* Von der Offizirer Flucht
* Vom Obristen Beroldinger
* Von den Flüchtigen ein mehrers
* Jesuiter und Kapuziner müssen auch weichen.
* Die Pündner handeln mit ihren Feinden gar glimpflich
* Lassen ihnen Gnade wiederfahren
* Was der Pündner Intention gewesen
* Der obere Bund ergibt sich, und wird Kur besetzt
* Die Spanischen von Bellenz fallen aufs Neue ein
* Der Obrist Beroldinger folgt ihnen
* Die Pündner bekommen Hilfe
* Die Spanischen zu S. Jakob verschanzt
* Die Züricher kommen, den Pündnern beizustehen
570
* Die Pündner bleiben mit Diskretion an ihren Grenzen, der 5 Orte zu verschonen. Beweisen dem Landvogt zu Bellenz die Ungebühr
* Des Landvogts Antwort
* Duca di Feria - Meyländischer Gubernator - erweckt Erzherzog Leopold
* Die Pündner schicken Gesandte nach Insbruck
* Den Gesandten wird Audienz und Bescheid gegeben
* Es gibt Replicierens
* Die Eidgenossen schicken auch Gesandte in die Pündte
* Die 7 Katholischen ziehen wieder zurück
* Die anderen continuieren und bemühen sich, alles zu vergleichen
* Es machen die Pündner aus ihren Mittel einöen Ausschuß
* Der von Pündten deliverieren soll
* Sie suchen im Masor wieder die Huldigung. Man erwartet des Mons. de Montholon
571
* Die Pündner entlehnen Geld von den Eidgenossen
* Mons. de Montholon ist zu Soloturn
* Er kommt nach Kur und proponiert
* Sie Güte oder Waffen
* Die Güte wurde durch Madridischen Vertrag angebracht.
* Madridischer Artikul Inhalt
* Es geht an die Erecution der Artikul
* Es entstehen hieraus neue Unruhen
* Die Artikul werden den Eidgenossen auch vorgetragen
572
* Von der Konferenz zu Ims zwischen Tirol und Pündnern
* Von fernerer Erecution der Madridischen Artikul und derer Hinderung
* Die Französischen Ambassadoren machen neue Arikul
* Eine neue Verheißung über der Religion
* Ableinung Fr. neuer Artikul
* Apologia über die Veltliner
* Der Pündner Schreiben an die Könige in Frankreich wegen der Veltlinischen Rebellen
575
* Was Meyland herbei praktiziert
* Überfallung Kleven
576
* Montholon interponiert sich auch
* Pündner ergreifen die Waffen
* Erzherzogs Klage
* Gveffier warnt vor Waffen-Gewalt
* Es zieht Volk zusammen
* Gewalt im Veltlin
* Tag zu Ims koninuiert
* Die Pündner ziehen fort
* Richten wenig aus
* Feria zieht auch fort
* Pündner weichen
* Österreich wird davon mutig
* Der Tag zergeht
* Österreich fällt ein
* Pündner erholen sich
* Österreich im gleichen
577
* Feria kommt auf anderer Seite
* Kleven eingenommen
* Duca di Feria gibt Frieden
* Kur begehrt Stillstand
* Vom obern Engadin
* Vom untern Engandin
* Man schickt zum Balderon. Zürich erbietet sich zur Hilfe
* Davoner bezwungen
* Harter Prozeß
578
* Balderon kommt nach Mayenfeld
* Emigration von Pfarrern
* Von den acht Gerichten und ihrem Zustand
* Gveffier geht nach Lucern
* Eidgenossen gehen auf die Güte
* Badnischer Abschied
* Österreich proscribiert etliche Pündner
* Erzherzog entschuldigt den Einfall
* Eidgenossen regen ein mehrers
* Wird aber entschuldigt
* Gesandte beim Mansfeld
579
* Verrichtung zu Meyland
* Des Feria Resolution
* Kontinuation Pündnerischer Traktaten
* Meyländische Kapitulation für Pündten
* Die Kapitulation vor Veltlin und Worms
580
* Kapitulation zwischen Österreich und obern grauen Bund
* Kapitulation mit Kur
* Conclusio anni
* Staden in Holland richten eine Schiffahrt und Handlung nach Westindien an
* Grotius erledigt sich aus seiner Gefängnis
* Erzherzogs Alberti Abgesandten Anbringen im Gravenhaag wegen Endung des zwölfjährigen Stillstands
581
* Der Staden Antwort
582
* Dem Stillstand in Niederland wird das Valet gegeben
* Drei Verräter in Gravenhaag mit dem Schwert gerichtet
* Bündnis zwischen Dänemark und den Staden in Holland
* Etliche Ost-Indianische Könige und Fürsten schicken ihre Kinder in Holland
* Krieg in Niederland geht wieder an
583
* Erster Angriff auf der See
* Niederländische Schiffe werden in Spanien preis gemacht
* Der Staden von Utrecht Mandat, wie man sich bei wieder angehendem Kriege zu verhalten
584
* Kriegsrüstung der Spanischen zur See
585
* Holländer nehmen den Englischen etliche Schiffe
* König Jacob in England faßt einen großen Unwillen wider die Staden
* Spanische erobern das Haus Ried und belagern die Festung Gülich
586
* Prinz Moritz führt sein Volk in die Winterquartiere
* Gülich wird zur Aufgabe von den Spanischen gezwungen
587
Spanische haben einen unglücklichen Anschlag auf Schleus
588
* Spanische unterstehen sich nochmals, der Stadt Schleus sich zu bemächigen
* Unruhe in Niederland wegen der Arminianer
* Etliche Holländische Schiffe von Spanischen überwältigt
* Silber-Flotta kommt in Spanien
* Krieg in Frankreich wider die Hugenotten geht wieder fort
* Ursachen der Unruhe wider die Hugenotten in Frankreich
* Königs Ludwigs Schluß, die kathol. Geistlichen in Bearnien wieder einzusetzen
589
* König in Frankreich reformiert in Bearn
* Überzieht die Reformierten
* S. Jean de Angelo belagert und gewonnen
590
* Roschella wird blockiert (ploquirt)
* Andere mehr Hugenottische Städte unter des Königs Gehorsam gebracht
591
* Montalban wird belagert
* Herzog Henrich von Maine kommt vor Montalban um
* Tumult zu Paris wegen des Herzogen von Maine Tod
* Montalban wird bestürmt
* Roscheller tun dem König Schaden
* Hugenotten stärken sich
* Vergebliche Handlung vom Frieden in Frankreich
* Unruhe im Königreich Neapels
* Vom Duca di Ossuna
592
* Kardinal Borgia wird zum Successoren des Statthalter-Amts im Königreich Neapels gemacht
* Duca di Ossuna ist hart darwider
593
* Herzog von Ossuna macht ihm einen Anhang, um das Gubernament zu behalten
* Listige Rede des Herzogs von Ossuna zum Volk
* Viele Todschläge zu Neapoli begangen
* Costas verwegene Tat
594
* Kardinal Borgia zieht auf Neapels
* Borgia kommt in Prochitam
* Consilium Collaterale, sind die Räte, so dem Stadthalter an Seiten sitzen
595
* Borgias Antwort auf der Neapolitaner Begehren
596
* Zu Neapels stehen die Sachen gefährlich
597
* Borgia kommt mit List gen Neapel
* Costa wird gefangen
* Herzog von Ossuna reist in Hispanien
* Zappata wird Stadthalter zu Neapel
* Falsche Münzer zu Neapoli hingerichtet
* Türkischer Kaiser richtet sich zum Krieg wider Polen, läßt deswegen seinen Bruder würgen
598
* König in Polen bewirbt sich um Hilfe wider den Türken
599
* Türken werden von den Polen tapfer empfangen
* Türkenkrieg in Polen bekommt ein Loch
600
* Friedensartikul zwischen den Polen un Türken
601
* Des Königs in England Vorschlag zu Aussöhnung des Pfalzgrafen
602
* Parlament in England wird wieder zusammengerufen
* Supplication des Parlaments, welche die vom niederen Haus dem König übergeben
604
* Des unteren Parlaments Schreiben an den Taelmann des Parlaments zu übergeben
* Der König schickt einen Secretarium an di eParlaments-Herren
* Eine andere Supplication des niederen Hauses an den König
606
* Des Königs in England Antwort auf obige Supplication
610
* Protestation des Parlaments im niederen Hause wider des Königs Antwort
* Des Parlaments Protestation macht großen Unwillen beim König in England
* Jacobi Reihings, Pfalz-Neuburgischen Hofpredigers, Konversion
611
* Von Kön. Span. Intent wider Holland
* Philippus der Dritte, König in Hispanien, geht mit Tod ab
612
* Philippus der Vierte tritt das Regiment an, nach seines Vaters Tod
* Nimmt viele Veränderungen in Spanien vor
613
* Von Rodrigo Calderons Leben und Tod
616
* Erzherzogs Alberti Ableiben
Jahr 1622 Band 1
617
* Papst Paulus Quintus stirbt
* Ludovicus von Bologna wird zum Römischen Papst erwählt und Gregorius XV genannt
618
* Der Kardinal von Guise
* Und Emmerich Turso
* Mißgeburt und Wunder in Österreich
* Jesuiter Kirch zu Köln wird durch Brand ruiniert
* Feuersbrunsten an unterschiedlichen Orten
* Sturmwind, Wassersnot und anderes Unglück in Niederland
619
* Kaiser Ferdinand verheiratet sich mit Fr. Eleonora Herzogin von Mantua
* Kaiserlich Beilager zu Insbruck gehalten
* Kaiser Ferdinand kommt mit seiner Frau Gemahlin wieder zu Wien an
* Schreckliche Feuerzeichen und drei Sonnen lassen sich an vielen Orten sehen
* Wunder geschieht zu Heidelberg
* Großer Schaden wegen Auslaufung des Rheins
* Blätter an Buchbäumen mit Blutstropfen besprengt
620
* Der von Mansfeld nimmt Hagenau ein und tut ein Einfall ins Elsaß
* Der von Mansfeld belagert Zabern
* Elsaß Zabern wehrt sich
* Mansfelder zieht vor Zabern ab
* Zaberische bieten dem Mansfelder die Spitz
* Mansfelder tut großen Schaden im Elsaß
* Etlich Mansfeldische von Dachsteinischen geschlagen
* Mansfelder wird von neuem in die Acht erklärt
Bd1-621
* Otzberg von Bayrischen eingenommen und etliche andere Orte mit Brand verheert
* Mansfelder begibt sich wieder in das Speyrische Bistum und belagert Meydenburg
* Vergeblicher Anschlag der Mansfeldischen auf Kaiserslautern
* Mansfeldische von Tillyschen geschlagen
* Neckargemünd von Bayrischen mit Sturm erobert
* Dilsberg von Bayrischen belagert und vergeblich bestürmt
622
* Es kommt ein Geschrei, ob Pfalzgraf Friederich im Land sei
* Pfalzgrafs Friderichs Schreiben an die Protestierende Kurfürsten und Stände
624
* Zweites Schreiben Pfalzgraf Friderichs an die Evangelischen Stände
625
* Pfalzgraf Friderich reist aus Holland nach der Pfalz
* Er kommt zu Landau an
* Pfalzgraf Friderich kommt zu Germersheim an
* Puncte, so zwischen dem von Mansfeld und dem Spanischen Gesandten zu Germersheim traktiert worden
* Bayrische von den Pfalzgräfischen bei Mingelsheim geschlagen
626
* Landenburg von dem von Mansfeld erobert
* Markgraf von Durlach wird von den Bayrischen und Spanischen geschlagen
627
* Pfalzgrafs Friedrichs Gemahlin kommt mit einem jungen Fräulein nieder
Bd1-628
* Hagenau wird von Erzherzog Leopold belagert und von dem von Mansfeld entsetzt
* Mansfelder entsetzt
* Mansfelder fällt in das Darmstädtische Land ein
629
* Landgraf Ludwieg wird vom Pfalzgrafen und Mansfelder gefangen
* Herzog Christian fällt in Westphalen ein
* Herzog Christian bekommt stattliche Beute
* Etliche Orte in Westphalen werden von den Bayrischen wieder erobert
* Herzog Christian rächt seinen Verlust
630
* Herzog Christian läßt eine sondere Gattung von Reichstalern münzen
* Herzog Christians Schreiben an den Bischof von Würzburg und Bamberg
631
* Herzog Christian zeucht aus Westphalen in das Mainzische Land
* Ursel von Braunschweigischen eingenommen
* Höchst von den Braunschweigischen eingenommen
* Ligistisch und Spanisch Kriegsvolk zeucht wider Herzog Christian von Braunschweig an
Bd1-632
* Braunschweigische tun mit Brennen großen Schaden
* Ligistische ziehen auf die Braunschweigischen
* Braunschweigische werden bei Höchst am Main geschlagen
633
* Unbarmherzigkeit des Kriegsvolkes
* Ligistische ziehen wieder aus der Mainzischen Gegend in die Pfalz
667
* Herzog Christian von Braunschweig verliert einen Arm
668
* Niederländische Geschichten
* Mandat der Staden gegen die Römisch-Katholischen Geistlichen
* Duynkirchische und Ostendische Schiffe tun den Holländern Schaden
* Stadische fallen in Braband ein und hausen übel darin
669
* Holländer unterstehen sich die Stadt Herzogenbusch zu blockieren
* Postulata der Staden an die Gülich- und Bergische Lande
* Bergen ob Som von Spinola belagert
670
* Graf Heinrich vom Berg fällt in Prinz Moritzen Lager
* Fernere Erzählung von Belagerung der Stadt Bergen ob Soom
673
* Graf Heinrich fällt in Friesland ein, aber mit schlechtem Glück
* Falsch Ausgeben zu Antorff und Brüssel
* Graf Moritz rüstet sich zum Entsatz der Stadt Bergen ob Soom
Bd1-674
* Spinola zieht von Bergen ab
* Unmut Graf Heinrichs vom Berg wegen dieses Verlaufs
* Anzahl derer so in der Belagerung umgekommen
* Graf Moritz kommt nach Bergen ob Soom
675
* Steinbergen von Stadischen wieder eingenommen
* Andere Geschichten so sich zwischen Spaniern und Holländern zugetragen
* Spanische Armada wird durch Tempest zerstreut
* Spanische und Stadische Armeen ziehen aus dem Feld
* Prinz Moritz zieht in Den Haag
* Pfalzgrafen Schreiben an König in England
* Graf von Mansfeld zieht in Ostfriesland
676
* Prinz Moritz mißlingt ein Anschlag
* Schanz Pfaffenmütz von den Neuburgischen und Spanischen eingenommen
* Großer Anlauf wegen der falschen Münzen
677
* Ungarisch Landtag zu Oedenburg gehalten
* Kaiserliche Proposition, so auf dem Landtag zu Oedenburg den ungarischen Ständen geschehen
* Stanislaus Turso wird Palatius in Ungarn
678
* Kaiser Ferdinandi Gemalin wird zur Ungarischen Königin gekrönt
* Kaiserlich Urteil in Sachen Baden contra Baden
* Dem kur- und fürstlichen Haus Brandenburg werdenvon K.M. die Lehen erteilt
* Türkische Botschaft kommt zu Wien an
Bd1-679
* Der Polnische Krieg eine Ursache des Tumults zu Konstantinopel
* Sultan Ossmann will nach Mecka wallfahrten
680
* Ursachen der Verbitterung der Janitscharen gegen Sultan Ossmann
681
* Türkische Kriegsleute tumultieren wider ihren Kaiser
682
* Mustafa wird zum Türkischen Kaiser erwählt und Ossmann entsetzt
684
* Sultan Ossmann wird gefangen
685
* Sultan Ossmann wird stranguliert
* Anzahl deren so unter währendem Tumult von den Janitscharen gesäbelt worden
686
* Mustafae Ankunft und Qualitäten
* Türkischer Vezier untersteht sich vergeblich das Ottomannische Geschlecht auszurotten
* Handlung zu Konstantinopel zwischen dem türkischen Kaiser und dem Polnischen Gesandten
Bd1-688
* Präsenten des Königs zu Polen an den Türkischen Kaiser
* Montauban von der Belagerung erledigt
* Die von S. Foi erschlagen ihren Gubernator
* Monheur vom König belagert und eingenommen
689
* Lesdiguieres ändert die Religion
* König in Frankreich begehrt an die Venediger die Jesuiter wieder anzunehmen
* Hugenotten in Frankreich unter dem von Soubise von den Königischen geschlagen
* König in Frankreich will von seinem Vertrag mit den Hugenotten hören
690
* Royan ergibt sich dem König
* Roscheller nehmen etliche Orte ein
* Roschelle wird blockiert
691
* Montalban wird gesperrt
* Herzog von Roan besiegt den Montmoranzi
* Mompelier vom König in Frankreich belagert
* Der Hugenottischen Deputierten Rede zum König
692
* Des Königs Antwort und Erklärung wegen des Friedens in Frankreich
Bd1-693
* König in Frankreich zieht zu Mompelier ein
* Herzog von Roan wird perdoniert
694
* Schiffstreit vor Roschelle
* König in Frankreich zieht zu Lyon ein
* Von Konfirmation voriger Kapitulationen
* Zustand in zehn Gerichten
* Von Pretigouwern absonderlich
695
* Es gibt eine Desperation und neuen Aufstand
* Viel seltsame Omina kommen zuvornher
* Es gelanget zum Aufstand
* Es gibt einen Prügel Krieg
* Man schlägt drauf
* Die Feldzeichen der Prügler erkennt
* Sie werden ermuntert und vom weißen Lämblein
* Man weicht vor ihnen
696
* Sie vermehren sich
* Eroberung Kastels
* Die Weiber schlagen auch drauf
* Wasser schadet auch
* Von 2 Kapuzinern
* Von Meyenfeld und Schiers
* Von Pretigowern
* Diese continuieren
* Von Kur
Bd1-697
* Eidgenoß Gesandtschaft Interposition
* Eidgenossen unterstehen sich dies Feuer zu löschen
* Von Meyenfeld weiters
* Pündtner Abordnung
* Pündtner brennen
* Tirolische Armee am Flescherberg
* Obrist Guler geht entgegen, aber mit Schaden
* Erholen sich wieder
* Dem Balderon fehlt es
* Reiter Ausfall
698
* Meyenfeldern der Mühlbach genommen
* Es kommen viele Spanier
* Richten aber nicht viel aus
* Balderon begehrt Submission
* Richtet nicht viel aus
* Es wird Paß nach Feldkirchen begehrt
* Es kommt damit zum Ernst
* Einer jagt dem anderen Vorteil ab
* Soldaten Grimm über einen Pretigauer
* Endlich verlieren die Balderonischen
* Angriff an dem Steig
* Balderon will Meyenfeld entsetzen
* Meyenfeld wird erobert
Bd1-699
* Conte Serbellone kommt auch und zieht wieder ab
* Spanier beuten mit Schaden
* Obrister Guler geht auf Kur
* Es kommt zum Parlamentieren
* Vom Abzug
* Disentis und Lognitz werden bezwungen
* Ein großer Beitag zu Kur gehalten
* Die Spanischen wollen Kur retten
* Pontisella stirbt
* Es will in Pündten noch keine Ruhe geben
700
* Sie haben selber Schuld
* Was an Erzherzog gelangt
* Der Erzherzog kommt nach Konstanz und Bregens
* Offizierer machen einen Lärm
* Pündtner offerieren dem Erzherzog freien Durchzug mit Volk
* Es will noch keine Ruhe geben
* Die Pündtner abordnen nach Baden
* Spanische und Österreichische sind auch da
* Der Rebellen Fürgeben
* Pündtnerischer Deputierter Gegenantwort
* Eines Katholischen gegen Begehren
* Der Eidgenossen Antwort
* Von der Pündtner Konsultation
Bd1-701
* Der Krieg wird weiter fortgesetzt
* Österreich will wissen, warum eingefallen
* Es gelangt zu einem Akkord
* Es wird auf 21 Fahnen weiters gegriffen
* Blut quillt aus Gräbern
* Salis kommt mit mehr Volk
702
* Balderon beschädigt die Pündtner
* Von denen zu Luci Steig
* Hohen Embs beschwert sich (wegen des) Einfalls - Antwort
* Eidgenossen haben freien Paß
* Vom Beytag zu Kur und Handlung
* Cleven klagt über Serbellon
* Die Spanischen brennen sehr
* Gewahrnen die Pündtner
* Der Krieg kontinuiert
703
* Wie sie gelegen
* Erdbeben und Chasma (?)
* Man hoffet Stillstand
* Tirol verstärkt sich und avanciert etwas
* Ein Beitag zu Kur und Friedes Vermahlung
* Engadiner fallen auch ein
* Von Deputierten nach Lindau und Waffenstillstand
* Wie die Österreicher Macht sich gelegt
* Wann sie angegriffen
* Werden vergeblich gehindert
Bd1-704
* Brennen bleibt ungehindert
* Von der Pündtner schlechten Defension
* Es geht Pulver an
* Den Engadinern geht es übel
* Werden hingerichtet
* Von Obrist Schmids Erlediguöng
* Vom Stillstand der Waffen
* Der Marsch geht weiter
* Pündtnerischen haben Unglück
* Vom Pretigau und hinderlichen Successen der Pündtner
* Graf von Sulz schreibt, gibt gute und böse Wort
705
* Man rüstet sich zur Gegenwehr
* Pretigauer Wehr mit Prügeln glückt etwas
* Die Pündtner kommen um ihre Fahnen
* Pündtner werden geschlagen
* Österreicher abgetrieben
* Von denen auf der Steig
* Kur will helfen, geht aber zurück
* Zürich tut bessere Hilfe
* Graf von Sulz brennt und geht weiter
* Die Österreicher Eidgenossen und Pündtner sind zu Lindau beisammen
* Wer auf Lindauischen Tag erschienen
706
* Vom Stillstand
* Von Tyrannei
* Die Pündtner ordnen mehr ab
* Französischer Ambassador im gleichen
* Was Österreich proponiert
* Was andere
* Eidgenossen bemühen sich hierüber
* Spanien setzt Punkte auf
* Diese Ernennung der drei Pündten ist wohl in acht zu nehmen
Bd1-707
* Die Punkte kontinuieren mit Kur
* Von römischer Religion
* Von 8 Gerichten
* Von Kriegshilfe
708
* Frankreich protestiert gegen diesen Vertrag
* Österreich setzt es beiseits
* Von Sulz und Salis
* Die von Kur wegen ihrer Garnison
* Von verjagten Pretigauern und Engadinern
* Werden noch immer gepreßt
709
* Dürfen gegen den Vertrag nicht mucken
* Mayenfeld brennt ab
* Jenin ingleichem
* Kur nimmt den Vertrag an
* Soldaten kranken und sterben
* Im Engadin Sterben und Hunger
* Vom Salzburgischen Regiment Verbitterung bleibt
* Vom Kastel zu Kläven
* Religion wieder angefochten: zumal inPosciavo
* Frankreich will über seiner Protestation halten
Bd1-710
* Österreich mißtraut
* Graf von Sulz persuadiert contra Frankreich
* Bischof zu Kur sucht
* Madritisches Tractat aufgehoben
* Soldatesca zieht ab
* Es bleibt was Volk im Land
* Man schickt Gesandte nach Meyland
* Polnische Geschichten
711
* Markus Antonius de Dominis beweist seine Unbeständigkeit
* Ignatius von Loyola wird cononisiert
* In diesem Jahr sind mit Tod abgegangen Herzog Karol aus Schweden , Frau Sophia kurfürstl. Wittib zu Sachsen, Bischof von Würzburg und Bamberg, Abt von Fulda, Petrus Plancius, D. David Pareus, D. Konradus Vorstius
712
* Unglück mit einem Kaufmannsschiff bei Hamburg
* Rasende Hunde tun Schaden in Pündten un deren Orten
* Die Bäume blühen aufs neue
* Die Hunde rasen in Siebenbürgen auch
* Kaiser Ferdinand kommt gen Regensburg
* Ingleichen Mainz und Köln
* Endlich auch Bayern

Jahr 1623 Band 1
* Kaiserliche Proposition beim Convent zu Regensburg
716
* Kursächsischer Gesandte wird von seinem Diener enteibt
* Erklärung der Kur- und Fürsten auf obige Kaiserliche Proposition
S. 717-720, 723,730,746 steht wieder 1622...!?)
718
* Kaiserliche Resolutin auf der Kur- und Fürsten Erklärung
720
* Wiederantwort der Kurfürsten und Gesandten auf die Kaiserl. Erklärung
722
* Nebenrelation so I.K.M von den Kur und Fürsten wie auch den Abgesandten zu Regensburg übergeben worden
723
* Resolution der zu Regensburg versammelten Kurfürsten und Abgesandten über die drei letzten Punkte de Kaiserlichen Proposition
724
* Fernere Kaiserliche Deklaration, Pfalzgrafen Friderich und die Kur betreffend
725
* Herzog Maximilian in Bayern wird von Kaiser Ferdinand zu Regensburg zu des Reichs Erztruchsessen zum Kurfürsten der Pfalz investiert
* Translation der Kurpfalz auf Bayern kommt vielen wunderlich vor
726
* Kursachsen fängt an zu merken und zu empfinden: Schreibet derhalben an Mainz beweglich
727
* Herzogs in Bayern Schreiben und Sinceration des Kurfürsten von Sachsen Favor zu erlangen
728
* Des Kurfürsten von Mainz Antwortschreiben an Sachsen
Bd1-729
* Kurfürsten Sachsen und Brandenburg werden nochmals nach Regensburg berufen
* Ihr Antwortschreiben so deswegen an den Kaiser abgegangen
730
* Versammlung zu Regensburg bekommt ihr Endschaft
* Kaiserliches Urteil in den Strittigkeiten zwischen Landgraf Ludwig von Hessen Darmstadt und Landgraf Moritz zu Hessen Kassel
* Kaiserl. Mandat an die Landsassen Untertanten und Einwohner des strittigen Ober-Fürstentums Hessen
731
* Kur Mainz empfängt die Lehen
* Graf von Hohenzollern zum Reichsfürsten gemacht
* Etliche Herren und vom Adel vom Kaise nach Regensburg beschrieben
* Es gibt Abfallens von der Religion
* Evangelische klagen, daß der Mainzische und Bingische Vertrag von den Katholischen nicht gehalten würde
* Contraventiones des Mainzischen Vertrages
732
* Pfalzgraf Friderichs Schreiben an Kurfürst Sachsen
734
* Heidelbergische Bibliothek wird nach Rom geführt
* 1622: Thüringen leidet großen Schaden vom Kriegsvolk
* Altenburgisches Kriegsvolk wird in die Erfurtische Dörfer einquartiert
* Udestadt von Altenburgischem Kriegsvolk überfallen
Bd1-735
* Erfurter begehren an Hezog Friederich das Kriegsvolk abzuführen
* Großer Jammer um Erfurt
736
* Ostfriesland von Mansfeld übel geplagt
* Des Grafen von Tilly Schreiben an den Niedersächsischen Kreis wegen des Mansfelders besorgenden Einbruch
737
* Niedersächsische Kreis stellt sich in Verfassung
* Herzog Christian wird ins Niedersächsische Kreises Bestallung genommen
* Herzog Friderich Ulrichs Schreiben an Graf Tilly wegen Herzog Christian von Braunschweig
739
* Mansfelder kommt ins Königes in Fraunreich Bestallung
* Intercession vor den von Mansfeld
* Kaiserl. Schreiben an König in Dänemark wegen des Mansfelders
* Herzogs in Bayern Schreiben an Kaiser wegen des von Mansfeld um Perdon
* Schreiben des Grafen von Tilly an Niedersächsische Kreisstände von wegen des von Mansfeld
740
* Graf von Tilly zieht zu Feld
* Herzog Christian mustert seine Armada und zieht zu Feld
* Kaiserliches Schreiben an Grafen von Tilly wegen Herzog Christians Perdon
741
* Herzogs in Bayern Schreiben an Tilly
* Herzog Christian vermahnt man zur Akzeptation (des) Pardons
Bd1-742
* Er aber begehrt von Kur Sachsen einen Durchzug
* Grafen von Tilly Schreiben an Herzog Friderich Ulrich zu Braunschweig
* Herzog Friderich Ulrich Antwortschreiben
* Herzog Christians zu Braunschweig Schreiben an den Grafen von Tilly
743
* Wiederantwortschreiben des Grafen Tilly an Herzog Christian
* Des Grafen von Tilly Schreiben an Fürsten und Stände des Niedersächsischen Kreises
744
* Kaisers Ferdinandi Perdonschreiben an den Grafen von Tilly, Herzog Christian und seine Armee betreffend
745
* Graf von Tilly rückt mit seiner Armada in Eis(ch)feld
* Herzogs von Sachsen Laweburg Regiment von den Braunschweigischen geschlagen
* Graf von Tilly ziegt wegen Mangel (an) Victualien aus dem Eisfeld
746
* Herzog Christian wird vermahnt den Kaiserlichen Perdon anzuerkennen, oder zu samt der Tillyschen Armada aus dem Niedersächsischen Kreis zu weichen
* Er quittiert den Niedersächsischen Kreis
* Sein Schreiben an den Niedersächsischen Kreis seinen Abzug betreffend
* Herzog Christian wird von Grafen von Tilly geschlagen
Bd1-748
* Viele Soldaten von den Bauern erschlagen
* Meppen von den Mansfeldischen verlassen
* Tilly Schreiben an den Grafen von Ostfriesland
* Und an den Spinolam
* Wie auch an die Stadt Emden
749
* Staten versichern sich der Stadt Emden
* Tilly weicht wieder von Ostfriesland
* Überblieben Braunschweigisch Volk wird den Mansfelder zugeführt
* Karpezan läßt sein eigen Weib enthaupten
750
* Mansfelders List
* Ligistische Armada wird im Fürstentum Hessen einquartiert
* Hennenbergische Grafschaft wird vom Ligistischen Kriegsvolk verderbt
* Mansfeldische werden geschlagen
752
* Lippstadt wird belagert
* Kolaltische plündern die Grafschaft Mörs
753
* Lippstadt wird den Spanischen mit Akkord übergeben
* Artikul wegen Übergebung der Lippstadt
Bd1-754
* Viele Orte in der Grafschaft Ravensburg ergeben sich an den Pfalzgrafen von Neuburg
755
* Sparenberg von den Spanischen belagert und erobert
* Körbach von den Ligistischen eingenommen
* Frankenthal vom König in England der Spanischen Infantin in Sequestration übergeben
756
* Stillstand der Waffen den Frieden im Römischen Reich dadurch wieder anzurichten
757 (im Buch falsch: 657)
* König Jakob in England begehrt vom Pfalzgrafen Friderich, daß auf alle wirkliche Assistenz renunzieren sollte
* Verdugo fordert Kontribution von den mit Spanischer Garnison besetzten Orten
* Worms, Speyer und andere Reichsstädte werden der Garnisonen befreit
* Pfälzische Untertanen müssen viele Beschwerlichkeiten ausstehen
758
* Defensionswerk im Obersächsischen Kreis aufgerichtet
* Ober und Nieder Lausnitz des Kurfürsten von Sachsen eingeraumbt
* Defensionswerk in Schlesien und Lausnitz angestellet
* Kaiser Ferdinand begehrt Hilfe gegen den Bethlehem Gabor von den Ständen des Sächsischen Kreises
* Der Obersächsischen Stände Antwort hierauf
759
* Bethlehem Gabor nimmt ihn (sich?) vor Kaiser Ferdinand zu bekriegen und sucht zu solchem Ende Hilfe bei den Türken
* Kaiser Ferdinand begibt sich mit seiner Hofstatt von Prag auf Wien
* Bethlehem Gabor zieht zu Feld
Bd1-760
* Aussage eines glaubwürdigen Kundschafters, wie es mit dem Bethlehem und seiner Armee und dann auch um die gefangenen Kaiserischen stünde
* Kaiserische Armada in Ungarn wird von Bethlehem Gabor sehr geängstigt
761
* Bethlehem Gabor macht einen Stillstand mit den Kaiserischen
* Kaiser Ferdinand nimmt den Bethlehem sein Fürstentum
* Des Bethlehems Begehren an Kaiser Ferdinand
* Antwort Ihrer Kaiserlichen Majestät auf des Bethlehems Begehren
762
* Türken werden von den Christen geschlagen
* Bethlehem Gabor schickt Brief von Türkischem Sultan nach Wien
* Bethlehem Gabor begibt sich auf Kaschau
* Bethlehems Gesandter wird zu Wien schlecht abgewiesen
763
* Stadt Wien verspricht I.K.M große Geldhilfe zum Krieg gegen Bethlehem Gabor
* Kaiser Ferdinand schickt einen Gesandten an den Türkischen Hof
* Sultan Mustafa übergibt das Türkische Kaisertum seinem Vettern Amurath
* Römisch-Katholische zu Altena überfallen und geplündert
* Eine evangelische Versammlung in Böhmen zerstört
764
* Reformation in Böhmen
* Landgraf Wilhelms Schreiben an Köln und Sachsen wegen des Urteils über das Fürstentum Marburg
* Kursachsens Antwort hierauf
* Das strittige Fürstentum Hessen wird Landgraf Ludwig angewiesen
Bd1-765 - 771 KRIEG IN DER SCHWEIZ
771, Sp. 2
* Es will England sich mit Spanien verheiraten
* König in England gibt dem Parlament seine endliche Meinung, was er des Hispanischen Heirats wird anderer Sachen halben zu tun gesinnet
774
* Prinz Karl von Wallis zieht in Hispanien
* Traktation und Vorschlag wegen der Spanischen Heirat
775
* Obligation des Königs in England wegen der Spanischen Heirat
* Artikul die Heirat zwischen Spanien und England betreffend
777
* Englische Schiffe fahren in Spanien, die Braut abzuholen
* Spanische Heiratshandlung bekommt ein Loch
* Prinz von Wallis reist wieder nach England
* Praesenten so beide teil einander unter Heirats Traktation verehret
778
* Päpstliches Schreiben an den Prinzen von Wallis
779
* Prinz von Wallis kommt aus Spanien wieder in England an
* Spanische Heiratstraktation wird zu nichts
* König in England beschreibt das Parlament
* Diskurs so dieser Zeit wegen des Spanischen Heiratshandlung sich ereugten
780 (Im Buch falsch: 778)
* Ein Gebäude, darin man Messe gehalten, stürzt zu London ein
* Niederländische Geschichten und Konspiration auf Prinz Moritz und (?) Prinz Henrich Friderichen entdeckt
Bd1-781
* Spanische West-Indianische Flotte leidet Schaden auf der See
782
* Kommt in Spanien an
* Staden schicken eine starke Schiff Armada aus
* Holländer fallen in Gallitia ein
* Holländische Flota begibt sich nach West-Indien
* Zweite Flota der Holländer
* Dritte Flota der Holländer nach West-Indien
* König in Spanien rüstet sich gegen die Holländer
* Rauberei auf dem Mittelländischen Meer
* Kaisers Ferdinandi Begehren an die Staden
783 (im Buch falsch: 777)
* Antwort der Staden auf solches Kaiserlich Begehren
* Staden erneuern den Bund mit dem Bassen von Tunis und Algier
* Thewrung (Teuerung?) in den vereinigten Niederlanden
* Türken tun viel Schaden in Italien
* Gülch-Berg und Klevische Land werden von dem Kriegsvolk hart bedrängt
* Pfaffengebet wider die Evangelische
* König Sigismund in Polen kommt nach Danzig
784
* Tartaren halten in Polen mit Raub und Brand übel Haus
* König Sigismund in Polen reist wieder von Danzig ab
* Des Königs in Schweden Vortrag an die Stadt Danzig
* Fürst Johann Kasimir verheirtatet sich mit einem Hessischen Fräulein. Königin in Böhmen kommt mit einem jungen Herren im Grafenhaag nieder. Königin in Spanien kommt mit einer Tochter nieder: Die gehet aber kurz hernach wieder mit dem Tod ab.
Bd1-786
* Schreckliche Ungewitter
* Schreckliche Ungewitter zu Straßburg
* Mannhafte Tat eines Zimmermanns
* Wunderzeichen
* Mehl tut sich aus der Erde hervor
* Seltsamer Meteoron läßt sich bei klarem Himmel sehen
* Erdbeben läßt sich in der Pfalz merken
787
* Mißgeburt im Gelderland
* Großer Schaden durch Eisgang der Wasser
* Feuersbrunsten, so hin und wieder vorgegangen. Bergen in Norwegen durch Feuer verderbt
* Seltsames Spiel der Kaufleute zu Bergen
* Schleebusch in die Asche gelegt
* Große Feuersbrunst zu Heiger
* Feuersbrunst zu Londen

JAHR 1624 Band 1
* Ungarische Stände raten zum Frieden
788
* Bethlehem schickt Gesandte nach Wien, Frieden zu traktieren
* Esterhaß widerratet ein Friedenmit dem Bethlehem zu machen.
* Bethlehem Gabors Anbringen bei den Holländern
* Anstand der Waffen mit Bethlehem Gabor erlängert
(789-813)
814 (falsch imBuch: 810)
* Englischer Gesandter handelt mit dem König in Frankreich wegen Wiedereinsetzung König Friederichs in die Pfalzgräfischen Landen
* Bündnis so zwischen den Königen Frankreichs und Englands und dann der Herrschaft Venedig, Herzogen von Savoy und anderen aufgerichtet worden
* Vom Veldlin wiederum und den Pündtnern. Pabst Urban nimmt das Veldlin in Sequestration und besetzt es
* König in Frankreich nimmt die Restitutuion des Veldlin für die Hand
* Französische Eidgenossen und Pündtnerische Armada ziehen in die Pündt und das Veldlin
815 (falsch im Buch: 833)
* Ein Österreicher Leut wird totgeschlagen als Verräter
* Die von Schweiz beschweren sich über den unangesagten Durchzug
816 (falsch im Buch: 834)
* Die Lucerner tun im gleichen
* Markgraf von Koeure kommt mit seinem Kriegsvolk im Veldlin an
* Tiran von Markgraf von Koeure eingenommen
* Veldliner richten mit dem Markgraf von Koeure einen Vertrag auf
* Sonders wird von dem Markgrafen erobert
Bd1-817
* Markgraf von Keoure wird Marschall in Frankreich
* Dem Mailändischen Gubernator wird der Krieg angekündigt
* Cläven wird belagert und eingenommen
* Riva wird belagert
* Mansfeld zieht in Frankreich und England
* Wird zum General über König Friderichs künftige Armada verordnet
* Sein Gewalts Brief
S. 818 (736)/ Jahr1624
* Frankreich wird gemahnet
* Mansfelder begibt sich wieder aus Frankreich in die vereinigte Niederland
* Schreiben des Königs in England an die General Staden den Grafen von Mansfeld betreffend
819
* Graf von Mansfeld kommt zur See in Lebensgefahr
* Herzog Christian von Braunschweig kommt zu Landen in England an
* Restitution der Stadt Frankenthal vergeblich vom König in England begehrt
* Churfürstl. Pfälzische Frau Wittib sollicitiert um ihren Wittumbs Sitz, aber umbsöst (?)
820
* Landstreiffer werden hin und wieder aufgefangen und justiziert
* Zusammenkunft etlicher Chur und Fürsten zu Schleusingen, dabei Herzog Maximilian in Bayern von dem Churfürst zu Sachsen für einen mit Churfürst angenommen worden
* Ein lebendiger Adler bei Schleusingen gefangen. Schrecklich Ungewitter zu Schleusingen und bei Frankfurt
* Markgrafschaft Durlach wird von dem Kriegsvolk hart betrenget.
* Den evangelischen Predigern wird verboten das keiner communicandi oderconsolandi gratia in Wien gehen solle
Bd1-821
* Scharpff Decret wider die Evangelische zu Prag
* Den Evangelischen wird zu Wien verboten, daß sie nit mehr nach Hornals dem Evangelischen Gottesdienst beizuwohnen gehen sollten
* Evangelische in Nieder-Österreich suppli-?
822
* einen an den Kaiser wegen vorbemeldten Edicts
* Nieder-Österreichisch. der Augsburgischen Konfession zugetanen Ständen verordnete lassen eine Retorsion Schrift an den Rat zu Wien abgehen
* Rector der Wienerischen Universität läßt ein Edict an alle derselben zugetane abgehen, sich des Exercitii der Augsburgischen Konfession zu enthalten.
823
* Kaisers Ferdinandi II Resolution auf der Österreichisch Evangelischen Stände verordneten Supplication
* Christlicher Eifer der Evangelischen Religionsverwandten wider das Edict des Rats zu Wien
* Der Evangelischen Niederösterreichischen Stände verordnete geben noch eine Supplication an Kaiser Ferdinand aber vergebens.
* Zwei Evangelische Kirchen zu Prag werden München und Jesuiten eingeräumt. Evangelische Prediger werden aus dem Land ob der Enß ausgebannt.
824
* Gespött deren zu Straubingen über die vertriebene Evangelische Prediger
* Luterische Prediger werden zu Hornals abgeschafft.
* Großer Jammer in Böhmen, Mähren und Österreich wegen angestellter Reformation
* Fernere Reformation im Erzherzogtum Österreich ob der Enß
Bd1-826
* Ober-Enserisch Österreichische Stände beschweren sich lüber das Reformation Wesen und bitten um desselben Einstellung
829
* Spanier ziehen mit schlechter Verrichtung wieder aus der Velaw
* Spanier fallen in Friesland ein
* Holländer wollen den Schaden wieder gut getan haben, so des Grafen von Anhalts Volk in ihrem Gebiet getan.
* Der Stadischen wird vergraben Geschütz verraten
830
* Holländer bewerben sich um Hilfe
* Spinola zieht zu Feld
* Bereitschaften wider der Spanier Einfall an Stadischer Seite
* Der Spanischen vergeblicher Anschlag auf die Insul (Insel?) Tolen und Kasand
* Monderberg und Kleve von Graf Henrich vom Berg eingenommen
831
* Kleve und Monderberg von Prinz Moritz wieder eingenommen
* Breda wird von Markgraf Spinola belagert.
832
* Prinz in Polen kommt im Spanischen Lager bei Breda dasselbe zu besichtigen an
* Prinz Moritz untersteht sich vergeblich das Kastell zu Antorff in seine Gewalt zu bringen.
Bd1-833
* Prinz Moritz zieht mit der Hälfte der Armee nach Rosenthal und Prinz Henrich mit der anderen Hälfte nach der lagen Straße
834
* Graf Justinus von Nassau, Gubernator in Breda, geht mit Tod ab
* Staden rufen auswärtige Potentaten um Hilfe an
* Spanier versammeln viel Kriegsvolk
835
* Großer Brand im Spanischen Lager vor Breda

Jahr: 1625 Band 1
* Spanier leiden Schaden von den Stadischen
* Graf von Mansfeld kommt mit dem Englischen Kriegsvolk in Holland an
836
* Große Tempest zur See im Absegeln des Französischen Volcks, unter Herzog Christian von Kallis
* Gegenrüstung der Spanischen wider den von Mansfeld und Herzog Christian
* Tillisch Volk und sonderlich Grabaten hausen übel zu Braband
* Großer Brand im Spanischen Lager von Breda
837
* Große Bereitschaften der Staten die Stadt Breda zu ensetzen
* Spanische leiden Schaden von den Statischen
* Prinz Henrich Friderich unterseht sich vergeblich Breda zu entsetzen
838
* Breda wird dem Markgrafen Spinola übergeben
839
* Articul so mit dem Magistrat und der Bürgerschaft zu Breda aufgerichtet worden
840
* Erklärung der Buchstaben und Ziffern, so in beiligendem Kupfer zu finden
841
* Baja de Todos los Santos von Statt Salvator in West-Indien von den Holländern eingenommen
842
* Holländer machen eine Verordnung wider die Dünkirchische Kriegsschiff
* 6 Dünkircher Kriegsschiffe von den Holländern bestritten
843
* Holländischer Admiral l'Eremite paßt vergeblich auf die Spanische Silber Flotta
* Holländischer Admiral l'Eremite gehet mit Tod ab
* Holländer erobern reich Beute
* Beratschlagung in Polen, den Krieg wider Schweden fortzusetzen
844
* Stillstand zwischen Schweden und Polen bis auf den letzten Martii des 1625 Jahrs aufgerichtet
* Türken werden von den Tartaren geschlagen
845
* Tyrannei von den Kosacken in Deutschland verübt
* Absterben Herzog Wilhelms in Bayern
* Erzherzog Karlen zu Österreich geht auch mit Tod ab
* König Frilderich von Böhmen wird ein junger Sohn geboren
* Feuersbrunst zu Brüssel - zu Mainz - zu Illmenau - zu Kulmbach
* Ungewitter zu Limburg in Böhmen
846
* Im Bommeler Werth - zu Usingen - zu Regensburg - zu Bremen - zu Stettin in Pommern
* Seltsam Wunder, so mit einem Evangelischen Gebetbuch vorgegangen
* Wunderliche Art von Infekten, so sich in Ober-Ungarn und Siebenbürgen erzeiget
* Erdbeben in Italien
* Wunderzeichen im Fürstentum Anhalt
847
*Wunder in Böhmen und Schlesien
* Friede zwischen Römischem und Türkischem Kaiser erneuert
848
* Traurige Freudenschüsse zu Raab
* König in Dänemark stellt sich mit dem Niedersächsischen Kreis in Verfassung
* Tilli läßt im von den Werbungen im Niedersächsischen Kreis nicht viel Gutes träumen
849
* Schriftwechsel zwischen Kaiser Ferdinand und König in Dänemark
850
* Fürsten und Stände des Nidersächsischen Kreises machen ihr Vorhaben und dessen Ursachen dem Obersächsischen Kreis zu wissen
851
* Aufbott in der Mark Brandenburg
* Mansfeld und Herzog Christian ziehen auf
* Churfürstetum Köln muß herhalten
* Obrister Gend gewinnt und verliert etliche Orte in der Grafschaft Ravensberg
* Tilly zieht zu Feld
* Graf von Anhold hat ein vergeblichen Anschlag auf das Mansfeldische Braunschweigische Lager
852
* Kaiser Ferdinand läßt eine neue Armee unter dem von Wallenstein richten
853
* Tilly fängt an sich der Pässe an der Weser zu bemächtigen
* Schreiben des Grafen von Tilly an die Fürsten des Niedersächsischen Kreisese
855
* Des Tilly Schreiben an den Herzog von Braunschweig
* Tillisch Informationsschreiben an den Churfürsten von Sachsen
856
* Graf von Tilly Schreiben an den König in Dänemark
* Gefährlicher Fall des Königs in Dänemark
* Antwort der Königlichen Räte und Offizirer auf des Tilly Schreiben
857
* Grafen von Tilly Antwort auf der Dänischen Räte Anbringen
858
* Königliche Räte erbieten sich die Armee zurückzuführen
* Tilly Antwort
* Hameln und Münden von den Dänischen quittiert und hingegen von den Kaiserischen bestetzt
* Tillysche hausen übel
859
* Kaiser Ferdinand urgiert die Licentierung des Kriegsvolks im Niedersächsischen Kreis
* Königs in Dänemark Antwort auf des Kaiserl. Schreiben
860
* König in Spanien mahnet den König in Dänemark von seinem Vorhaben ab
* Königs in Dänemark Antwort auf des Königs in Spanien Schreiben
861
* Königs in Dänemark Antwort an Grafen von Tilly
* Landtag zu Braunschweig und des Tilly Anbringen dabei
862
* Antwort der Niedersächsischen Fürsten und Stände auf des Tilly Bedrohungen
863
* Replica der Tillyschen Abgesandten
864
* Hauptresolution den Tillyschen zu Braunschweig gegeben
867
* Grafen von Tilly Antwort hierauf
868
* Ligistische und Dänemarkische kommen einander in die Haar
* Friedländer rückt nach Niedersachsen
* Nienburg von Tilly belagert
* Oberntraut und Fuchs kommen in Dänische Lager
* Die in Nienburg fallen aus
* Das Land Lüneburg wird etwas preis gegeben
869
* Tilly quittiert die Belagerung vor Nienburg
* Friedländer kommt in Niedersachsen an
* Hall wird den Kaiserischen zu teil
* Mansfeld marschiert nach Niedersachsen
* Herzog Christian stößt zum König in Dänemark
* Die Kaiserische und Ligisten haben Success
* Herzog Friederich von Sachsen und Oberntraut kommen um
870
* Dessauer Brücke von Kaiserischen eingenommen
* Stolzenau von den Dänen erobert
* Kaisers Ferdinandi Monitorial Mandat an die Fürsten und Stände des Niedersächsischen Kreises
871
* Herzog Augustinus von Sachsen wird Koadjutor des Erzstifts Magdeburg
* Neuer Bischoff zu Osnabrück
* Landtag zu Oedenburg
* Esterhast Platin in Ungarn
* Ferdinandus 3. König in Ungarn
872
* Evangelische Stände in Ungarn wollen ihnen ihre (!) Freiheiten nicht nehmen lassen
* Marburger Universität restituiert
* Handlung zwischen dem Grafen von Ostfriesland und der Stadt Embden
873 (783)
* Niederländische Geschichten
* Goch von den Stadischen eingenommen
874
* Zustand zu Breda nach der Eroberung
* König in Spanien schließt die Licenten in den Niederlanden
* Er läßt hierüber Mandat ausgehen
876
* Schließung der Licenten verursacht viel Unheil
* Breda wird ausgeödet
* Konföderation der vereinigten Niederlanden mit der Krone England
878
* Die Staden verbieten eben so wohl keine Güter nach Spanischen Gebieten zu führen
* Duinkircher tun mit Rauben viel Schaden auf der See
* Schiffstreit zwischen den Holländern und den Duinkirchern
879
* Dem König in Spanien wird große Hilfevon Geld und Volk angeboten
* Spanische Schiff Armada fährt nach der Baja aller Heiligen ab
880
* Baja wird belagert
* Baja de todos los Santos den Spaniern übergeben
881
* Kriegszug aus Frankreich und Savoien gegen Italien
* Genueser werden von Ladighiera und dem Herzogen von Savoi angegriffen
882
* Genueser geben ihren Untertanen das Savoische Land preis
* Vincenz Martini wegen Verräterei zu Genua enthauptet
* Oneglia von Genuesern eingenommen und wieder verloren
883
* Genueser werden von den Savoiern geschlagen
* Genueser bekommen wieder Luft
* Verua von den Spanischen belagert
884
* Kaiser Ferdinand schickt den Spanischen Hilfe nach Italien
* Der Genueser Legation in Spanien
* Spanische verlassen Verua
* Franzosen verlassen Riva
* Handlung zwischen den Bündnern und Veltlinern
885
* Jubeljahr zu Rom
886
* Maltheser von den Seeräubern geschlagen
* Frankreich und Spanien sind einander Übel gewogen
* König in Frankreich verbeut seinen Untertanen den Handel auf Spanien
887
* Schreiben des Königs in Frankreich an die drei Bäbstischen Churfürsten
* Bäbstischer Legat kommt in Frankreich
* Sein Anbringen beim König
888
* Soubise Schiff Armada von den Königischen geschlagen
* Ausschreiben des Königs in Frankreich wider den von Soubise
890
* Soubise von den Königischen geschlagen
* Verräterei wider den König von Frankreich
891
* Heirat zwischen des Herzogen von Savoien Sohn und eimen Fräulein von Bourbon
* Absterben Königs Jacobi in England
* Leichbegängnis des Königs in England
892
* Prinz Karl von Wallis König von Groß Britannien
* Vergebliche Impressa der Engländer auf Spanien
893
* König in Schweden fällt in Liefland
* Polen büßen an unterschiedlichen Orten ein
894
* Bethlehem Gabor erbeut sich alles Guts gegen I. Kais. Maiestät
* Grafen von Tilly Schreiben an die Niedersächsischen Fürsten und Stände wegen eines intercipierten Schreibens von Pfalzgraf Friederich
895
* Reformation in Böheim stiftet viel Übel
* Österreichischer Landtag
896
* Von Streit zwischen Trier und dem Abt zu S. Maritimo
* K.M. befehlen hierunter
897
* Des Churfürsten von Trier an Ihr. K.M.
* Anderwertlich Kaiserlich Schreiben an Erzbischoff von Trier wegen des Klosters S. Maxim
898
* Des Erzbischofen von Trier Antwortschreiben an K.M., daß die Kommendalsach des Klosters S. Maximini ein Geistliche Sach sei, daher I.K.M. deroselben ihren Lauf lassen sollte.
* Absterben des Herzogen in Pommern
* Und zweier Markgrafen von Brandenburg
* Prinz Moritzen von Uranien
890
* Graf von Horn wird erschossen
* Graf Otto Hermann von Styrumb stirbt
* Wie auch Graf Enno von Ostfriesland
* Wunderliche Witterung dieses Jahres
* Pestilenz an vielen Orten
900
* Von einer Springflut in Pommern
* Von der anderen, von der drittten
* Sturmwind in Schlesien, in Frankreich und Niederland
* Ungewitter auf der See
* Erdbeben im Bambergischen
* Mißgeburt zu Iglau in Mähren
* Drei Sonnen
901
* Feuersbrunsten
* Ein Mägdelein welches in 8 Jahren nicht gessen
* Andere Zusammenkunft und Handlung zu Braunschweig
* Braunschweigische Tractaten haben einen langsamen Anfang
* Des Niedersächsischen Kreises Gesandte entschuldigen sich deswegen
902
* Articul wegen des Stillstandes
903
* Vorschläge der Niedersächsischen darauf die Friedens-Tractation zurichten
* Friedländische Resolution auf die vorgeschlagene Friedens-Mittel
904
* Resolution und Postulata der Tillyschen Gesandten
905
* Antword der Kreis-Gesandten auf der Friedländischen und Tillyschen Postulata

Jahr 1626 Band 1
907
* Tillysche Antwort auf des Kreises Resolution von Dato 28.Dec.
908
* Antwort der Friedländischen auf der Niedersächsischen Resolution vom 28. Dec.
909
* Endliche Resolution der Kreisgesandten
910
* Konklusionsschrift der Tilllyschen Abgeordneten
911
* Endliche Resolution der Kreis-Gesandten auf der Tillyschen Konklusionsschrift
915
* Endliche Kategorische Erklärung der Tillyschen
917
* Schließliche Resolution der Kreis-Gesandten
922
* Braunschweigisch Handlung geht ohne Furcht ab
* Kaiserische schlagen etliche Magdeb. und Herzog Christian etlich Kais. Volk
* König in Dänemark konjugiert sich mit Mansfelden
* Mansfeld nimmt alt Brandenburg und ??? ein
* Mansfeld wird vor der Dessauer Brücke geschlagen
923
* Dänische und Tillysche rücken in Westphalen
* Herzog Georg von Lüneburg tritt auf der Kaiserischen Seite
924
* Weidenbrück von Ligistischen eingenommen
925
* Dänisches Volk um Wolfenbüttel zusammen geführt
* Proviant und Ammunition Handel nach Spanien und in das kaiserisch Lager den Hamburgern verboten
* Gosslar von Herzog Christian angefallen
* Kaiserische besuchen die Evangelischen Herrschaften
* Tilly rückt wieder in Hessen
926
* Minden von Tilly erobert
927
* Handlung des Grafen von Tilly mit Landgraf Moritz von Hessen
* Landgraf Moritz muß eine Assecuration von sich geben, daß er in kaiserlicher Devotion bleiben wolle
Bd1-928
* S. Goar und Rheinfels für den Landgrafen von Hessen Darmstadt eingenommen
929
* Des Grafen von Mansfeld Verzichten nach der Niederlage bei Dessau
* Herzogs von Weimar und Mansfelds Zug nach Schlesien
930
* Mansfeld zieht in Ungarn
* Herzog von Weimar zieht in Schlesien
* Dänemarkischer Kriegs-Kommissarius sucht die Schlesier auf seine Seite zu bringen
* König in Dänemark bekommt durch des Friedländers Abzug ziemlich Luft
* Kaiser Ferdinand mahnt die Fürsten und Stände des Niedersächsischen Kreises vom Krieg ab
931
* Tilly belagert und erobert Göttingen
* Dänemarkische Niederlage bei Kalenberg
* König in Dänemark entsetzt Nordheim
932
* Niederlage des Königs in Dänemark bei Luther
* König in Dänemark mustert wieder nach erlittener Niederlage
* Tilly prosequiert sein Victori
Bd1-933
* Schreiben des Königs in Dänemark an die General Staden
* Landtag zu Renßburg in Holstein und dessen Schluß
934
* Hoia vom König in Dänemark erobert
* Herzog von Braunschweig und seine Lanstände begeben sich in kaiserl. Devotion
* Versicherungsschreiben der Braunschweigischen Landstände
935
* Versicherungsschreiben Herzog Friederich Ulrichs zu Braunschweig
* Grafen von Tilly Versicherungsschreiben
* Aufstand der Österreichischen Bauern im Land ob der Ens
* Graf von Herbersdorf von den rebellischen Bauern geschlagen
936
* Ihre Beschwernis-Punkte
* Kaiser Ferdinand mahnt die Bauern von ihrem Vorhaben
937
* Der Bauern Legation an den Kaiser
938
* Stadthalter zu Linz geht rauh mit seinen Leuten um
* Schreiben der Bauern an die Stände zu Linz
* Linz von den Bauern vergeblich gestürmt
939
* Bauern büßen vor Linz ein
940
* Bauern plündern und verwüsten das Schloß zu Steir
* Bauern büßen ein
* Herzog von Holstein Kriegsvolk von den Ober-Enserischen Bauern geschlagen
* Bauern siegen den Kaiserischen in etlichen Treffen ob
941
* Ober-Österreichische Bauern von dem von Pappenheim geschlagen
944
* Gabors Vornehmen in Ungarn
* Aufstand und Friedens Articul in Ungarn
* Türken fallen in Ungarn ein
* Kaiserische und Mansfeldische klopfen einander
* Graf Schlick gefangen
Bd1-945
* Rumor in Bethlems Lager
* Mansfeld übergibt sein Volk dem Gabor
* Bethlems Schreiben an den König in England
* Kaiserische vom Obersten Baudis geschlagen
946
* Churfürsten von Sachsen Schreiben an Herzog Wilhelm zu Sachsen-Weimar
947
* Herzog Wilhelm von Sachsen-Weimar Gesinnen an Landgraf Georgen zu Hessen.
* Landgraf Georgen Antwort-Schreiben an Herzog Wilhelm zu Sachsen Weimar
948
* Handlung mit Chur-Brandenburg wegen des Herzogen in Bayern
* Kaisers Ferdinandi Antwort-Schreiben an den Churfürst von Sachsen
949
* Instruktion des Kaiserl. Legaten an Chur-Brandenburg
950
* Kaiser handelt mit den Niedersächsischen Ständen sich zu accommodieren
951
* Mordtat und Strafe eines ehebrecherischen Weibes
* Neue Kontribution zu Prag
* Eisenstadt und Forchtenstein der Krone Ungarn wieder einverleibt
* Katholische stärken und verneuern ihre Bündnus
* Neue Reichs-Hofrats-Ordnung
Bd1-952
* Fürstentag zu Breslau
* Aufruhr zu Lüttich wider Herzog Rudolf Maximilian von Sachsen-Lauenburg
953
* Erzherzog Leopold quittiert den geistlichen Stand und greift zur Ehe
* Der Pabst macht neue Kardinäle
954
* Pabst Urban versihet sich mit Schanzen
* König in Frankreich versichert sich des Veltlins
* Venediger begnadigen die Banditen
* Konvent zu Soloturn wegen Veltlinischer Sache
* Jerem. 48
* Fortsetzung des Krieges im Veltlin
* Der von Pappenheim kommt auch dazu
955
* Span. verbietet in dem Mailändischen Land seinem fremden Herrn zu dienen
* Savoia bekommt Kriegsvolk
* Genua providieret eben so wohl
* Friedensarticul wegen des Veltlins den Bündnern unangenehm
* Vergleichsarticul zwischen Spanien und Frankreich das Veltlin, wie auch Savoilen und Genua betreffend
956
* Venediger wollen die Veltlinische Friedensarticul nicht approbieren
* Graubündner wollen sich zu dem Monzonischen Vergleich nicht verstehen
957
* Friede in den Pünden wird zweifelhaftig
* Tag zu Soloturn
* Hispanische Geschichten
* Teurung in Spanien
* König in Spanien begehrt eine Steuer von seien Untertanen
958
* Gubernator von Wesel wird erschossen
Bd1-959 (995)
* Unruhe in den vereinigten Niederlanden wegen der Arminianer
* Licenten von den Staden gesperrt
* Oldenseel belagert und erobert
960
* Vergeblicher Anschlag auf Hulst
* Wie auch auf Kelderich
* Eine neue Fahrt aus dem Rhein in die Maß
* Stadische suchen dieselbe zu hindern
* Werden von Graf Henrich von Berg geschlagen
* Spanische Raubschiffe tun Schaden auf dem Meer
961
* Von unterschiedlichen Begegnissen zur See
* Seestreit zwischen Holländern
* Seeräuber von den Franzosen übel empfange
962
* Spanische Kriegsschiffe erobert
* Dünkircher büßen ein
* Holländer kommen mit reichen Beuten heim
* Soubise fliehet in England
* König in Frankreich ängstigt die Stadt Roschell
963
* Friede zwischen dem König in Frankreich und den Hugenotten
* Gefährliche Konspiration wider den König in Frankreich
964
* Heirat zwischen des Königs Bruder und der Prinzessin vom Mompensier
* Krönung des Königs Karoli in England
* König in England rüstet sich von neuem wider Spanien
Bd1-965
* Unwill zwischen Königen in England und Frankreich
* Polen werden von den Schweden geschlagen
* König in Schweden fällt in Preußen ein
966
* König in Polen geht zu Feld
967
* König in Polen belagert Mewa vergeblich
969
* Vergebliche Friedenshandlung zwischen Schweden und Polen
971
* Tartarn Einfall in Polen
* Türken von den Persern geschlagen
* Absterben Herzog Christians von Braunschweig
* Landgraf Ludwigen zu Darmstadt
* Erzbischoff von Mainz
* Neuer Erzbischof zu Mainz
* Erzbischof zu Lyon
* Herzogen de la Deßdigveres
972
* Herzog Johann Ernst von Weimar
* Graf Ernsten von Mansfeld
973
* Des von Mansfeld Testament
974
* Graf von Belgiojoyosa stirbt in gleichem
* Feuersbrunst zu Wien
* Erdbeben um Worms und in Kalabrien
* Wassersnot in Spanien
* Vom Rensburgischen Landtag in Holstein
* Des Grafen von Tilly Schreiben an Herzog zu Holstein
975
* Grafen von Tilly Schreiben an die Holsteinische und Mecklenburgische Ritterschaft


Jahr 1627 Band 1
977
* Die Dänische und Kaiserische besuchen einander in den Quartieren
* Groß Landverderben in Niedersachsen und anderswo
* Königs in Dänemark Schreiben an Chur-Sachsen
978
* Chursachsen Schreiben an den König in Dänemark
979
* König in Dänemark fernere hierauf erfolgte Antwort
980 (988)
* Herzog Fr. Ulrich begehrt vom König in Dänemark Wolfenb. zu räumen
* König in Dänemark Schreiben an den Herzog zu Braunschweig von wegen der Besatzung zu Wolfenb.
* Dänische und Kaiserische rüsten sich von neuem wieder einander
* Dänische Besatzungen in Nordheim und Nienburg machen den Kaiserischen zu tun.
981
* Plag an der Havel von Tillyschen eingenommen
* Havelberg von Tillyschen und der Thumb daselbst von Dänischen eingenommen
* Anschlag des Obr. Limbach auf Hoya
* Bleckede von König in Dänemark vergeblich angefochten
* Tillysche von den Dänischen zu Wolfenbüttel geschlagen
982 (ACHTUNG: hier ist das Jahr plötzlich wieder 1626...?!)
* Herzogen von Braunschweig Schreiben an den Dänischen Stadthalter in Wolfenbüttel
* Nordheim von den Tillischen belagert und erobert
* König von Dänemark bestellt sein Kriegsämter von neuem
* Dänische tun Schaden im Lüneburgischen Land
983
* Dänische machen dem Tilly Platz
* Tillysche setzen über die Havel
* Thumb zu Havelburg von den Kaiser. eingenommen
* Dänemarkische verlassen ihre Schanz
* Kaiserl. Mandat an Mecklenburg und Lübeck
984
* Der Braunschweigische Landstände Bericht, warum sie sich in kaiserl. Devotion ergeben
* Handlungen zwischen dem König in Dänemark, dem Churfürst von Sachsen und Herzogen von Holstein wegen Reassumierung einer Friedens-Tractation
985/Jahr: 1627
* König in Dänemark hält um um sicher Gelaid (Geleit?) für seine Gesandte zum Mühlhausischen Konvent vergeblich an
* Dem König in Dänemark werden Friedens-Artikul vorgeschrieben
* Kais. rücken in Holstein
986
* Markgraf von Durlach von den Kaiser. geschlagen
* Kaiserliche Armada rückt in Judland
* Wolfenbüttel und Nienburg werden blockiert
* Buxtehuder tractieren die Dänischen Soldaten schimpflich
987
* Dänische leiden in Judland großen Verlust
* Der Dänischen Reichs-Räte Schreiben an den Herzog von Friedland
988
* Herzogen von Friedland Resolution auf der Dänischen Reichs-Räte Schreiben
* Dänische aus dem Erz-Stift Bremen vertrieben
989
* Nienburg den Kais. übergeben
* Wolfenbüttel ergibt sich
* Einquartierung in Pommern
* Herzogs Bogislai (?) in Pommern Mandat wegen der Kaiser. Einquartierung
* Dänische nehmen klein Gloggau und andere Orte in Schlesien ein
990
* Herzog von Fiedland zieht wider die Weimarische an
* Nimmt Nischwitz und Jägerndorf ein
* Kaiser. leinden Schaden
* Koses von Friedländischen belagert und mit Akkord eingenommen
991
* Troppau von den Kaiser. eingenommen
* Kaiser von den Dänischen geschlagen
* Treffen der Kais. und Dänischen in der Mark
* Fürstl. Kollegialtag zu Müllhausen
992
* Kaiserl Proposition
993
* Der Römisch-Katholischen Kurf. Bedenken wegen Restitution der Geistlichen Güter
995
* Des Kurfürsten zu Mainz Proposition
* Vortrag des Französischen Gesandten
996
* Handlung zu Colmar wegen des Pfalzgrafen Aussöhnung
* Articul so im Namen I.K.M. zur Aussöhnung vorgeschlagen worden
* Der Pfälzischen Erklärung auf des Kaisers vorgeschlagene Articul
999
* Kaisers Ferdinandt Resolution wegen Aussöhnung des Pfalzgrafen
* Pfalzgraf Friderichs Schreiben an den Herzog zu Würtenbert
* Kur-Brandenburg accomodiert sich dem Kaiser
1000
* Prolongation des Hagenauischen Vertrags
* Kaiserlich Mandat an Pfalzgrafen von Neuburg
* Landgraf Georgen zu Hessen Beilager zu Torgau
1002
* Landgraf Moritz übergibt seinem ältesten Sohn die Landsfürstliche Regierung
* Gütliche Vergleichung zwischen den beiden Landgrafen von Hessen-Kassel und Darmstadt
1003
* Transaction zwischen Landgraf Georgen und Landgraf Wilhelm zu Hessen aufgerichtet
1010
* Execution über die rebellischen Bauern
1011
* Abschaffung der Evangelischen Prediger und Schulmeister in Österrich unter der Enz
* Kaiser Ferdinand reist von Wien nach Prag
* Kaiserlich Ausschreiben zum Böhmischen Landtag
1012
* Kaiserl. Proposition bei dem Landtag zu Prag
1013
* Der Kaiserin Krönung zur Böhmischen Königin
1014
* Krönung Ihrer Maiestät zu Ungarn zum Böhmischen König
1015
* Erneuerung des Friedens zwischen I.K.M. und dem Türkischen Sultan
1017
* Streitigkeiten zwischen den Markgrafen von Baden verglichen
* I.K.M. Vortrag zu Lübeck geschehen
1020
* Des Königs in Dänemark Werbung an die Ansee Städte
* Des Marschalls von Bassompierre Anbringen bei den Englischen Deputierten
1021
* Der Engländischen Deputierten Antwort auf des Bassomierres Vortrag
1024
* Replik so im Namen des von Bassompierre auf die Antwort der Englischen Deputierten auf sein Anbringen ausgegangen
1031
* Engländer tun Franzosen Schaden
1032
* Kommerzien zwischen Frankreich und England verboten
* Franzosen ziehen den Kürzeren auf dem Meer
* Engländer greifen Frankreich mit Krieg an
* König in England publiziert die Ursachen so ihn zum Krieg wider Frankreich bewogen
1034
* Engländer belagern die Festung S. Martin
1035
* Engländer ziehen von S. Martin ab und werden von den Franzosen geschlagen
1036
* Der vereinigten Niederländischen Staden Kriegsbereitschaften wider die Spanier
* Duinslacken von den Stadischen eingenommen
* Schanzen an der neuen Fahrt von ihnen ruiniert
* Groll von den Stadischen belagert und eingenommen
1038
* Spanische Konvoi geschlagen
* Stadische und Spanische tun einander auf der See schaden
1039
* Spinola zieht in Spanien
* Stadische und Spanische machen an der Scheld neue Schanzen
* Zusammenkunft der Stadischen und Spanischen zu Rosental
* Spanische haben ein vergeblichen Anschlag auf die Insel Ter Goes
* Vom Krieg zwischen Polen und Schweden in Preußen
* Puzke von Polen erobert
1040
* Schwedische in Pommerellen zertrennt
* Kurfürst von Brandenburg zieht nach Preußen
* Landtag in Preußen
* Landtag in Schweden
* Treffen zwische den Polen und Schweden bei Dirschau
1041
* Schweden erobern den kleinen Werder bei Danzig
* Vergebliche Friedenshandlung zwischen Polen und Schweden
* Des Königs in Schweden Ausschreiben wegen der vertriebenen Evangelischen in Deutschland
1042 (falsch: 1054)
* Pabst besetzt das Veltlin
* Tag zu Baden wegen Erzherzogen Leopoldi Kriegsvolk
* Kosacken machen die Türken unruhig
* Florentinische Galleren passen den Türken auf
* Kaiser. Gesandte wird zu Konstantinopel arrestiert
1043
* Rebellion wider den Türken
* Türken verlieren ein Königreich in Arabien
* Türken ziehen wider den König in Persien zu Feld
* Obrister Vezier von den Rebellen geschlagen
1044
* Es werden S. Noriberti Reliquien von Magdeburg nach Böhmen auf den Strohof gebracht
* Kaiserliche Mandat an die Stadt Straßburg wegen Restitution etlicher Kirchen
1045
* Zu Kolmar wird der Magistrat etwas geändert
* Pabst kreiert neuen Kardinäle
* Kardinal Klösel kommt wieder in Deutschland
* Absterben Fürst Kars von Liechtenstein
* Herzogs Vincentii von Mantua
1046
* Der Herzogin von Orleans * Der Herzogin von Lothringen * Graf Ludwig von Fürstenberg
* Zwei Spanische reich geladene Karacken gegen zu Grunde
1047 (1054)
* Schreckliches Erdbeben in Apulien
1048
* Von wunderbarlichen Accidentien, die sich bei diesem Erdbeben begeben
* Feuersbrunst zu Wien
* Feuersbrunst zu Grünberg in Schlesien
1049
* Ungewitter zu Glatz * zu Leipzig * in den Niederlanden * in Schlesien * In Ungarn * Wolkenbruch in Franken

Jahr 1628 Band 1
* Kaiserische Armada rückt in Ostfriesland
1050
* Vortrag Kaisers Ferdinandi bei der Ansee-Städten Versammlung zu Lübeck geschehen
1053
* Hanseestädte wollen sich zu der neuen Admiralität und Gesellschaft mit Spanien nicht verstehen
1054 (1047)
* Herzogtum Mecklenburg dem Herzog von Friedland übergeben
* Kaiser. Kommission wegen Translation des Herzogtums Meckelneburg
1055
* Des Herzogen von Friedland Kommission seinen Abgeordneten wegen des Herzogtums Mecklenburg (Mechelnburg) gegeben
1056
* Kaiserl. Kommissarien Landtag im Herzogtum Mechelnburg an
* Der Kaiser. Kommissarien Proposition der Mechelburgischen Ritterschaft von Landständen getan
1057
* Der Friedländischen Kommissarien Proposition
1058
* Die Mecklenburgischen Stände und Ritterschaft begehren Dilation der Kais. Execution
1060
* Melchenburgische Ritter und Landstände huldigen den Friedländischen Kommissarien
* Mecklenburgischen Landtags-Abschied
1061
* Intercession des Kurfürsten von Sachsen bei K.M. für den Herzog in Pommern
1063
* Kurfürst von Sachsen Land werden durch das Kriegsvolk hart bedrängt
1064
* Des Kurfürsten von Sachsen Schreiben an den Grafen von Kolalto
* Antwort des Grafen von Kolalto
* Der Kaiser schickt Kommissarien ins Reich seiner Obr. Actiones zu inquirieren
1065
* Herzog von Friedland sucht Ursach an Stralsund
Bd1-1066
* Herzog von Friedland will Stralsund mit Gewalt belagern
*Stralsunder rüsten sich zur Gegenwehr
* Sie bekommen Pulver vom König in Schweden
* Stralsund wird belagert
* Friedenshandlung zwischen Stralsund und den Kaiserischen
1069
* Kaiserl. Befehl die Stadt Stralsund ferner nicht zu bedrängen
1070
* Stralsundische Belagerung wider Kaiserl. Befehl coninuiert
* Neue Tractation und Akkord so gleichfalls nicht effectuiert worden
1072
* Feinseligkeiten von Stralsund werden von neuem continuiert
* Es kommt auch ein schwedisches Regiment in die Stadt
* Verlust des Volks vor Stralsund
* Herzogen von Friedland Schreiben an den Herzog in Pommern
1073
* Belagerung der Stadt Staden vom General Tilly
1074
* Kaiser Ferdinand begehrt von Kur-Mainz eine Erläuterung des Kurfürstl. Bedenkens bei dem zu Mühlhausen gehaltenen Konvent
1075
* Erläuterung des kurfürstlichen Bedenkens zu Mühlhausen von Kurfürsten Georg Friderichen zu Mainz I.K.M. zugeschickt
1080
* Vergebliche Handlung zu Düsseldorf wegen Succession in den Gülchischen Landen
* Begräbnis Johann Wilhelms von Gülich
* Der Kais. Mai. Inhibitionsschreiben an den Bischof zu Würzburg
1081
* Die Dänischen Reichs-Räte trachten nach Friedenshandlung mit Kais. Maiestät
* Der Reichs-Räte in Dänemark Schreiben an den Kaiser
1082
* Kurfürsten von Sachsen mittlerer Prinz zum Ers-Bischof von Magdeburg postuliert
* Kais. Maiestät Schreiben über dieser Prostulation an Kur-Sachsen
Bd1-1083
* Die Postulation wird von K.M inhibiert
* Inhibition an das Thumcapitel zu Magdeburg sich der vorhabenden Postulation zu enthalten
* Kurfürst von Sachsen Schreiben an den Kaiser wegen der Postulation seines Sohnes zum Erzbischofen zu Magdeburg
1084
* Assecuration dem Thum Kapitul von Kur-Sachen gegeben
1085
* Des Thum-Kapituls zu Magdeburg Anbringen bei Kaiserl. Majestät
* Kaiser. Majestät Resolution auf des Magdeburgischen Kapitularen Ansuchen
1086
* Erläuterung des Magdeburgischen Thumcapituls Begehrens an Kais. Majestät
* Kaiserliche Resolution auf diese Erläuterung
1087
* Kur-Sächsisches Erinnerungsschreiben an das Magdeburgurgische Thumcapitel
* Kaiser M. jüngerer Sohn vom Pabst zum Erzbischof zu Magdeburg erklärt
* Er nimmt das Stift Hirschfeld in seine Gewalt. König in Dänemark rüstet sich von neuem zum Krieg
* Dänische Bauern tund den Kaiserischen Schaden
1088
* Vergeblicher Versuch des Königs in Dänemark auf Kiel
* Dänische verlieren eine Schanze und tun wiederum den Kaiserischen Abbruch
Bd1-1089
* Insel Rügen wird mit dänischen Schiffen belegt
* Insel Usedom vom König in Dänemark eingenommen
* Wollin durch Feuersbrunst ruiniert
* König in Dänemark bei Wolgast von den Kaiserischen geschlagen
1090
* Holsteinischer Adel nach Rensburg citiert
* Kaiserische machen sich an Krempe und Glückstadt
1091
* Freiherr von Schaumburg vor Glückstadt gefangen
* Krempen ergibt sich den Kaiserischen
1092
* Herzog von Friedland bemächtigt sich der Stadt Rostock
* Hnseestädte rüsten sich zur Denfension
* Braunschweig von den Kaiserischen angefochten
1093 (falsch: 1075)
* Lindau am Bodensee von den Kaiserischen eingenommen
* Der Dänischen Versammlung in Reiderland von den Kaiserischen vernichtet
* Dänische fallen in Budjaderland
* Des Königs in Dänemark Erklärung ober dem Kriegswesen
1096
* Lübeck zu einerFriedenstractation ernennet
* Große Kriegsrüstungen von beiden Teilen
* Pfalzgraf Ludwig Philips sucht seine Restitution vergeblich am kais.Hof
1097
* Neue Kirche und Kloster bei Prag auf dem weißen Berg gebaut
* Böhmische Bauern rebellieren
* Fürstentag in Schlesien und dessen Schluß
1099
* Kaiserliches Patent in Schlesien wegen der Rebellen publiziert
* Landtag in Mähren
Bd1-1100
*Stralsund von neuem blockiert
* Stralsund begibt sich in des Königs in Schweden Schutz
1101
* Herzog in Pommern such die Stralsundische Sache zu vergleichen
* Vertrag zwischen dem König in Schweden und der Stadt Stralsund
1102
* Georg Zeaemann Theol. Doct. auf Kaiserl. Befehl von Kempten gefänglich abgeholt
* Des Kurfürsten von Sachsen Schreiben an Erzherzog Leopoldum wegen D. Zeaemanns Gefängnis
1103
* Von Religions-Reformation im Gülchischen und Bergischen Land. Änderung der Religon an unterschiedlichen Orten fortgetrieben
1104
* Die Herren Staden bedrohen die Katholischen im Klevischen ebenmäßig
* In Schlesien zu Glogau beginnt man gleiches
* Es trifft die Reformation auch Kauffbeyern
* Regensburg wegen neuen Kalenders und Prozession
* Die Österreichischen sollen katholisch werden
1105
* Von böhmischer Reformation
* Von Schmalkalden ewas (etwz?) in hoc passu
* Es kommt damit an Augsburg
* Des Grafen von Kolalto Bedenken wegen Executionn über die Geistlichen Güter
* Von derer gerichtlichen decision (Entscheidung) und execution
* Memorial wie die Sachen im Reich anzustellen
1106
* Unruhe in Italien über der Succession im Herzogtum Mantua
* Spanische fallen in Montserrat ein und besagern Kasale
1107
* Genova steht den Spanischen bei
* Venedig dem von Nivers
* Savoya nimmt sich ums Montserrat an
* Kontinuation der Belagerung Kasale
* Der Kaiser begehrt das Herzogtum Mantua in Sequestration zu nehmen
1108
* Das andere kaiserl. Ausschreiben
* Nivers achtet der Kaiserl. Monitorialen nicht
1109
* Verfolg der Belagerung Kasal
* Trino vom Herzog in Savoya erobert
* Moncalvo ergibt sich dem Herzog in Saphoyen
Bd1-1110
* Große Konjuration zu Genua entdeckt
* Eidgenossen befahren sich eines Angriffs von den Kaiserl. wollen sich wehren
* Herzog von Nivers will zum vorgeschlagenen Anstand nicht willigen
1111
* Spanische und Saphonysche nehmen einen guten Teil des Montserrats ein
* Französische Hilfe für den Herzog von Nivers
* Französische Hilfe kommt in Italien an
1112
* Nochmalig Kaiserl. Monitorium an den Herzog von Nivers
1113
* Kais. Befehl wegen Mantua und Montserrat
* Auflauf zu Mailand wegen Mangels an Brot
* Genueser versichern sich für Auflauf
* Deren von Roschelle Kapitulation mit dem König in England
1114
* Parlament in England versammelt
* Rathe des Königs in demselben
1115
* Rede des Kanzlers
1117
* Schlußrede des Herzogs von Buckingam
1118
* Klagepunkte des gemeinen Mannes in England wider den Herzog von Buckingam
* Der König nimmt solche Klagepunkte übel auf
* D. Lamb, des von Buckingam geheimer Rat, wird vom gemeinen Pöfel erschlagen
* Was das Parlament dem König bewilligt
* Der Herzog von Roan hat einen vergeblichen Anschlag auf Montpelier
Bd1-1120
* Prinz von Konde in die Flucht geschlagen
* Verräterei zu Calais
1121
* Zwiespalt zwischen dem König in Frankreich und dem Bischof zu Verdun
1123
* Antwort des Königs zu Frankreich
* I.K.M. Protestation wider den Patriarchen zu Aquilegien
1124
* Belagerung der Stadt Roschell
* Ausfall der Belagerten
* Zwölf Schiffe von Bordeaux in den Kanal gensenkt
* Königl. Schiff zu verbrennen
* Etliche Gefangene in die Stadt gebracht
* Krankheiten im Königlichen Lager
1125
* Französische und Spanische Schiff-Armada vor Roschelle
* Der Marquis Spinola kommt ins Lager zum König
* Der König reitet aus dem Lager nach Paris
* Die Roscheller fallen abermals aus
* Großes Ungewitter zertrennt die königliche Armada
1126
* Die Königliche Armada kehrt wieder an ihren vorigen Ort
* Im Lager wird Fastnacht gehalten
* Der Königischen vergeblicher Anschlag
* Noch mehr Schiffe werden in den Kanal gesenkt
* Eltiche Herren sterben im Königlichen Lager
* Zwei Barcken (?) kommen aus England in Rochelle
* Feuerballen in die Stadt geschossen
* Der König kommt wieder ins Lager
Bd1-1127
* Läßt die Stadt auffordern und mustert sein Volk
* Die Englische Flotta kommt vor Rochelle an
* Ihre Ankunft wird den Rochellern zu wissen getan
* Sie kann nicht durch den Kanal kommen und weicht wieder zurück
1128
* Rocheller wollen von keinem Vertrag wissen
* Aufruhr in der Stadt Rochelle
* Ungewitter tut den Königischen Schaden
* Große Hungersnot in der Stadt Rochell
* Uneinigkeit in der Stadt zwischen dem Schultheißen und etlichen Ratsherren
1129
* Krankheiten regieren in des Königs Lager
* Ein Bott (Bote) wird aus der Stadt nach England gesandt und aufgefangen
* Eine neue Flotta fährt aus England den Rochellern zur Hilfe
* Schiffsstreit zwischen den Engländern und Franzosen
1130
* Die Engländer ziehen unverrichteter Sachen vn Rochelle wieder ab
* Stillstand zwischen den Engländern und Franzosen und Handlung vom Frieden
* Die von Rochell schicken etliche Deputierte zum König, um Gnade zu bitten
1131
* Ihre Rede zum König
* Des Königs Antwort
* Die von Rochelle erlangen Perdon vom König
* Pardons Articul
Bd1-1132
* Des Königs Einzug zu Rochelle* Zu Rochelle wird Messe gehalten* Eintritt des Königs in die Stadt
1133
* Strumwind tut den Spanischen schaden
1134
* Staten rüsten sich zum Krieg
* Spanische an der neuen Fahrt heimgesucht
* Neue Fahrt bei Bergen ob Soom
* Don Karl de Kolonnea kommt an Spinola statt
* Ravensburg von den Statischen eingenommen
1135
* Ein neuer Kanal bei Antorff angefangen
* Schiffsstreit zwischen den Spaniern und Holländern
* Fünf reich geladenen Schiffe kommen in Holland an
* Stadische erobern etliche Spanische Schiffe
1136
* Das Wasser zwischen Steinbergen und op Soom ergeusset sich
1137
* Spanische Silber-Flotta wird den Holländern zu teil unter Peter Hayn
* Große Schwierigkeit unter den Spanischen Soldaten
* Licenten auf der Scheld eröffnet
* Scharmützel zwischen den Stadischen und den Spanischen
1138
* Treffen auf der See zwischen den Schweden und Polen
* Königs in Schweden Mandat wider die Danziger
Bd1-1139
* Vergebliche Friedens-Tractation zwischen Schweden und Polen
* Der Polen und Danziger Ursachen warum sie mit den Schweden keine Inducias annales eingehen können
* Schweden machen sich für Danzig
1140
* Regenwetter den Polen und Schweden schädlich
* Der Stände in Schweden Schluß wegen Succession im selben Königreich
* Schweden nehmen Marienwerder ein
* Treffen zwischen den Schweden und Polen
1141
* Schweden nehmen das Städtlein Neuenburg ein
* Des Königs in Schweden Schreiben an einen Landstand im Kolmischen Bistum
* Danziger halten beim König in Polen um Frieden an
1142
* Schweden nehmen Straßberg ein
* Obrister Baudiß von den Polen geschlagen
* Zeughaus zu Warschau fällt ein
* Straßberg von Polen vergeblich angefallen
* Friedens-Tractation zwischen Polen und Schweden
Bd1-1144
* Türkische Botschaft zu Wien angekommen
* Kaiserlicher Gesandter kommt zu Konstantinopel
* Spanien will den Krieg gegen die Holländer continuieren
* Die Holländer passen auf die Duinkircher
1145
* Der Herrn Saten Mandat wie sich ihr Kriegsvolk in den Neutrallanden verhalten soll
* Wundergeschichte in Pommern
* Mißgeburt
1146
* Wunderzeichen in Schlesien * Feuersbrunst zu Böhmen* Schreckliche Gewitter in Schlesien* Schreckliche Wundergeschichte zu Hamburg
* Große Feuersbrunst zu Breslau* Großes Ungewitter in Hispanien
* Schrecklicher Wind und Wunder zu Sagan* Erdbeben zu Mecklenburg
* Der Graf von Embden wird entleibt
1147
* Herzog zu Würtemberg geht mit Tod ab
* Der Herzog von Buckingam wird erstochen

Jahr 1629
Theatrum Europaeum Band 2
2
* Dänische Friedensarticul und Instruction
* Es stoßet sich Rey: (Kaiser) teils an derselben Vollmacht
* Der Ray: (Kaiser) Seiten Resolution Puncten
3
* Dänische Gegenerklärung
4
* Der Kais. Wiederantwort(8. Martij)
* Schwedische versuchen der Lübeckischen Tractation beizuwohnen
5
* Werden aber vom Kaiser abgewiesen
* Danus (?) will zu der Kaiser Widerantwort nicht verstehen
* Es wird dennoch Frieden gemacht und dessen Punkten(12.22. Mai)
6
* Endlich wird der Frieden den 6. Junij st: nov. geschlossen (alter Kalender 7.Mai)
7(31.Mai)
* Es wird zu Rom über Ausbreitung Katholischer Lehre geratschlagt
* Man suchet die Restitution der Geistlichen Güter
* Der Geistlichen in Deutschland Klage wider die Protestierende
(Verweis auf Religionsfrieden 1522/1555)
* Erzielung der eingezogenen hohen Stifter
* Vom Stift Magdeburg
* Bremen
8
* Minden / Halberstadt / Verden / Lübeck / Ratzeburg / Meissen / Mörtzburg /Naumburg
9
* Brandenburg / Havelberg / Libus /Kamin (erzählt von 2. Hälfte des 16. Jh.)
* Klag über den geringern Stiftern und mehreren gravaminibus
* Warum jetziger Zeit die Restitution der Geistlichen Güter zu urgieren
10
* Kaiser Ferdinand begehrt der Römisch-Katholischen Stände Gutachten wegen Restitution der Geistlichen Güter
* Bedenken der Protestierenden und Römisch-Katholischen wegen Wiederforderung der Geistlichen Güter
(S. 10-18: Text des Edicts wegen der Restitution der Geistlichen Güter)
18
* Kurfürst von Sachsen wendet allerhand wider das ausgelassene kaiserl. Edict ein, erhält aber wenig damit (Schrift vom 28. April 1629)
Bd2-21
* Urteil und Gutachten der Kaiserlichen Räte über das Kurfürstl.-Sächsische Schreiben
24
* Kommissarien zur Execution des Kaiserlichen Edicts verordnet
* Punkte, so den Kaiserlichen Kommissarien bei Einziehung der Geistlichen Güter vorgeschrieben worden
25
* Kaiser Ferdinand reformiert in Deutschland
* Reformation zu Augsburg angestellt
* Werbung und Anbringen der Kaiserlichen Kommissarien bei dem Rat zu Augsburg
27
* Augsburgische Kirchenpfleger, Adjuncten und Praedicanten werden ihrer Dienstämter entsetzt
28
* Augsburgische Evangelische Bürger und Einwohner werden ernstlich bedroht, (sich) der Kaiserl. Verordnung nicht widrich zu erzeigen(10. Augusti)
* Kurfürst von Sachsen läßt Intercession Schreiben an Kaiser Ferdinand, die Reformation zu Augsburg einzustellen, abgehen, richtet aber damit wenig aus (22. Augusti)
30
* Der Evangelischen Augsburgischen Bürgerschaft wird verboten, sich nicht mehr an die benachbarte Evangelische Ort Predigt allda zuhören, zu begeben
* Der Evangelischen Ratsverwandten und Bürgerschaft zu Augsburg Bittschrift an die Stadtpfleger wegen obgesetzten Kaiserl. Mandats
* Resolution der Stadtpfleger und Römisch-Katholischen Ratsherren zu Augsburg
Bd2-31
* Die zweite Intercessions-Schrift des Kurfürsten von Sachsen für die Evangelische Bürgerschaft zu Augsburg
34
* Reformation Wesen zu Kauffbeuren (April 1629)
* Reformation in Österreich unter den Enss fortgesetzt (Mandat 23.April)
35
* Reformation in Böhmen und Schlesien
* Schweidnitzer werden genötigt einen Reverss von sich zu geben, die Evangelische Lehre zu verlassen
(3. Februar 1629)
* Schweidnitzer protestieren wider ihren abgezwungenen Reverss
(2. April 1629)
* Kaiser Ferdinand begehrt an die Stadt Straßburg Restitution etlicher nach dem Passauischen Vertrag eingezogenen geistlichen Güter
36
* Schwäbischen und Fränkischen Kreises Augsburgischer Konzession zugetane Fürsten und Stände begehren am Kaiserlichen Hof Linderung des Kriegswesens und Suspension des Kaiserl. Edicts
* Kaisers Ferdinandi Erklärung auf des Schwäbischen und Fränkischen Kreises Gesandten Anbringen
Bd2-37
* Bischöfe des Schwäbischen und Fränkischen Kreises ersuchen Kaier Ferdinand den Abgesandten der Evangelischen Stände, besagter zweier Kreise die begehrten Suspensionen des Kaiserl. Edicts nicht zu bewilligen
39
* Kaisers Ferdinandi II fernere Erklärung den Abgesandten der Evangelischen Stände des Schwäbischen Kreises gegeben
* Herzog Ludwig Friederich von Würtenberg will sich zu Restitution der Geistlichen Güter nicht verstehen(Anfang des Herbstmonats)
40
* Kais. M. Beischeid für des Schwäbischen Kreises Abgeordnete
* Des Schwäbischen Kreises weiter Einbringen bei Kais.M.
43(27. Dez. 1629)
* Memorial des Schwäb. Kreises Ständen an den Löb (?) Reichshofrat in causa der Ressuren und Edicts Execution
44
* Von Hildesheimischer Stiftssache(Dez. 1629)
45
* Endvorteil in dieser Sache
* NB. Dieser Bischof Johan ist ein Herzog von Saxen-Lauenburg: Bischof Valentin aber ein Edler von Tetteleben gewesen, der erst Anno 1537die Sache in Kamera rechthängig gemacht: Lautenburg aber hatte schon Anno 1515 vermittelst Ablösungen daran gerühret. Herzog Friedrich Ulrich protestiert wider das am Kammer Gericht ergangene Urteil
* Bistum Halberstadt wird reformiert
Bd2-46
* Erzherzog Leopold Wilhelm, Kaisers Ferdinandi Sohn, vom Pabst zum Erzbischof zu Magdeburg erklärt
* Es sollen auch Ihre Hochfürstliche Durchlaucht das Erzstift Bremen haben
* Vertrag des Herzogen von Friedland, welchen er bei dem Reichshofrat durch den Obristen Altringer tun lassen
47
* Der Historiographus entschuldigt sich hier etwas
* Vom Ligistischen Konvent gehalten zu Heidelberg im Februario und Martio
49
* Wie es mit Ligistischer Armada zu halten
* Antwort auf eines und anderes
* Was deswegen Kais.Maj. zu antworten
50
* Man solle des deutschen Krieges bei fremden Pactificationen einzuschließen nicht vergessen
51
* Sondere allgemeine Friedenspunkte
* Derer mehrere Erwägung
* Ob man die Niederländische Neutralität brechen und weiteres greiffen solle. Resp. quod non
* Es solle hierüber und über merern eine Legation an K.M. geeschickt werden
53
* Von Restitution geistl. Güter
* Magedburg wird bolckiert und was dessen Ursache gewesen (Monat Matio)
* Stadt Magdeburg soll auf ein Regiment Unterhalt verschaffen
* Der Rat zu Magdeburg bittet, die schweren Postulat fallen zu lassen (7./17. Febr.)
Bd2-54
* Der Stadt Magdeb.alle Zugänge an Kommerzien und Victualien gesperrt (12.Martii)
* Ordinanz wider die Stadt
* Legation an S.F.G. Herrn Generalis und an die Ehrbaren Hansestädte
* S.F.Gn. Herrn Generalisimus remittiert die Sache an den Herrn Altringern
* Der Stadt Magdeburg wird hart zugesetzt
55
* Verbot der Stadt Magdeburg im geringsten nichts folgen zu lassen
* Aufhaltung, Plünderung und Verwundung der Bürger von Reisenden
* Magdeburger Fischer fallen aus(29.und 30. Aprilis)
56
* Einfall in das Kloster Berga
* Die Stadt wird um und um beschanzt und deren 16 aufgeworfen(17. Juni)
57
* Kaiserl. Mandata an die Magdeburger
58
* Des Rats zu Magdeburg Berichtsschreiben an Ihre K.M.(Juni/Juli)
60
* Der Hansestädten Gesandten Ankunft
* Ein hartes Scharmützel wegen der Bürgerschaft Getreidig vorgangen (17.Juli)
* Der Bürgerschaft Wind- und Wassermühlen, auch der Siechenhof, so wohl das Getreidig im Feld wird angesteckt. S.F.Gn. Herrn Generalissimi, 4 Postulata wider die Stadt
61
* Des Rats Erklärung auf den ersten und andern begehrten Punkten
* Auf den dritten Puncten erfolgt Resolution
* Erklärung auf den vierten Punkt
* Der E(h)rbaren Hanseestädte Gesandten reisen nachWolmirstädt zu S.F.Gn. (24. Juli 1629)
62
* I.F.G. Resolution (we)gegn der Stadt Magdeb. Abgesandten
* Der Rat zu Magdeburg hält noch einmal schriftlich an
Bd2-63
* Der Rat bringt der Stadt Notdurft durch Mittel, wie man kann, an die K.M. Rat zu Magdeburg suchet bei Kaiser Ferdinanden an, daß sie durch gütliche Hinlegung der Streitigkeiten der Blockierung möchten erlassen werden
*64
* Herzog von Friedland kommt für Magdeburg (22. Juli)
* Herzog von Friedland begehrt Quartier in Magdeburg
* Magdeburger wollen sich zu des Herzogs von Friedland Begehren nicht verstehen
* Tractation wegen Beilegung des Magdeburgischen Anwesens wird zu Wasserscharmützel zwischen den Magdeburgischen und Kaiserischen
65
* Tractation zwischen den Magdeburgern und Kaiserischen
* Harte Scharmützel zwischen den Kaiserischen und Magdeburgern(8.Sept.)
66
* Magdeburg von der Blockierung wieder befreit
67
* Kaiser Ferdinand läßt eine Deductionsschrift publizieren, aus was Ursachen er die Herzogen von Mecklenb. Hans Albrecht und Adolph Friederich Gebrüder ihrer Fürstentum und Land entsetzet
* Mecklenburg wird dem H. von Friedland käuflich überlassen und zu Lehen versprochen
72
* Der H. zu Friedland wird zum Landfürsten deklariert
73
* König Christian in Dänemark intercediert bei Kais. Ferdinand unterm dato 15. September, die beiden Herzogen von Mecklenburg wieder zu Gnaden aufzunehmen und zu ihren Lauden und Leuten kommen zu lassen
Bd2-74
* Herzog Hans Albrecht zu Mecklenburg suchet bei Kaiser Ferdinand um Auslösung und Restitution seiner Landen bittlich an(20. Oktober)
78
* Es gehet dieses Schreiben ohne effect ab
* Reichs-Schluß in Schweden wider das Haus Dänemark
* Kaiserische Deputierte entschuldigen sich bei den Schwedischen der zugefügten Unbilligkeit halber
79
* Des Königs in Schweden Schreiben an das Kur. Kollegium
80
* Schwedischer Abgesandter bemüht sich vergeblich das Kaiserische Volk unter dem Obristen Arnheim aus Preußen abzuhalten
* König in Schweden läßt mehr Volk werben
* Stillstand zwischen Polen und Schweden
* Obrister Arnheim zieht mit dem Kaiserischen Succutz (?) in Polen
81
* Polnische Stände sehen nicht gern, daß Kaiserische Volk in ihr Land geführt wird
* Hartes Treffen zwischen den Schweden, Polen und Kaiserischen
* Polen werden von Schweden geschlagen
* Vorsichtigkeit des Königs in Schweden
* Polen und Kaiserische leiden Schaden von den Schweden
* Schreiben des Königs in Schweden an den Kurfürsten von Brandenburg (29.Juli)
82
* Kaiserische werden von den Schwedischen geschlagen
83
* Obrister Arnheim zieht aus Preußen
* Friedenshandlung zwischen Polen und Schweden
Bd2-84
* Polen und Kaiserische von den Schwedischen geschlagen
* Übler Zustand bei den Polnischen und Kaiserischen
* Moscowiter bietet dem König in Schweden Hilfe an
* Zwischen Schweden und Polen wird ein Stillstand auf 6 Jahre aufgerichtet
86
* Vertrag zwischen dem König in Schweden und der Stadt Danzig
* König in Schweden rüstet sich seine Religionsverwandten in Deutschland Hilfe zu tun
* Die Kaiser. fechten Stralsund an
* Übler Zustand in Pommern
* Pommern hält um Abführung Kais. Volks an
* Ingleichem um Abführung des Schwe. aus Stralsund und was die Antwort
87
* Kriegsbereitschaften zu Stralsund
* Herzog von Friedland hält beim König in Dänemark um Schiff an, den König in Schweden auf der Ostsee zu dämpfen
* König in Schweden verbeut (verbot) die Schiffahrt auf die mit Kaiserl. Garnisonen besegte Seeporten
88
* Stralsund wird wieder einem Anfall versehen
* Hansestädte halten einen Konvent zu Lübeck (November)
* Niederländische Geschichten
* Herzogen Busch
Bd2-89
* Prinz Henrich Friederich belagert Herzogenbusch(24.April)
* Graf Henrichs vom Berg Schreiben an den Gubernator in Herzogenbusch
90
* Herzogenbusch wird den Staden mit Accord übergeben
91
* Articul so bei der Übergebung der Stadt Herzogenbusch mit dem Rat, Bürgern und Geistlichen aufgerichtet worden
93
* Articul, so der Prinz von Uranien mit dem Gubernator in Herzogenbusch und winen Soldaten aufgerichtet
* Spanische Besatzung zieht aus Herzogenbusch(7. Sept.)
95
* Graf Henrich vom Berg fällt in die Velau ein
* Graf von Styrumb von Spanischen in der Velau geschlagen(24.Juli)
* Kaiserischen ziehen den Spanischen zu Hilfe in die Velau
* Große Not unter dem Spanischen und Kaiserischen Volk in der Velau
* Wesel von Stadischen mit List eingenommen
97
* Freude in den vereinigten Niederlanden und Leid in den Spanischen Orten über die Eroberung Wesels
* Spanischer Gubernator zu Wesel, zu Antorff enthauptet
* Der Spanischen und Kaiserischen Beginnen zu Wesel
* Kaiserische und Spanische hausen übel in der Velau
* Graf Henrich zieht mit dem Spanischen Kriegsvolk in Braband
98
* Ligistische ziehen den Spanischen zur Hilfe
* Vom Kais. Volksmangel in der Velau
* Krabaten hausen barbarisch
Bd2-99
* Kaiserische und Spanische ziehen mit Akkord aus der Velau(10. Oktober)
* Stadische bemächtigen sich vieler Orte in dem Klevischen Mark und Bergischen Lande. Kaiser Ferdinand schickt eine Armada in Italien
* Pabst zu Rom beschwert sich über der Kaiserischen Zug zu Italien
100
* Begehren des Königs in Frankreich an Kaiser Ferdinanden
* Kaisers Ferdinandi Antwort auf des Königs in Frankreich Begehren
101
* Fernere Handlung mit den Französischen Abgesandten am Kaiserlichen Hof
102
* Französischer Abgesandter repliziert auf die Kaiserliche Resolution
* Kaiserliche Antwort auf des Französischen Abgesandten Replic
103
* König in Frankreich rüstet sich stark zum Krieg in Italien
104 (114)
* Kaiserisch Kriegsvolk zieht auf Mantua
* Mantua von den Kaiserischen belagert (Anfang des Wintermonats)
* Erzherzog Leopold klagt bei K.M. über das Tyrannisieren der Kaiserlichen Soldaten
105
* Des Königs in Hispanien Schreiben an den Pabst, den Herzog von Nivers zum Frieden zu bewegen
* Kaisers Ferdinandi Schreiben an den Pabst wegen des Italienischen Kriegswesens (ebenfalls in LATEIN abgedruckt, S. 107)
108
* Handlungen zwischen dem König in Polen und dem Herzogen von Friedland wegen Bezahlung des Kaiserischen in Prueßen geschickten Kriegsvolks (Ende 1929)
* König Sigismudi zu Polen Antwort Schreiben an den Herzog von Friedland (6. Januar 1630)
Bd2-110
* Privilegia und Immunitäten der Glückstadt erteilet

Jahr 1630 Band 2
111
* Anfang des 1630 Jahrs geschieht mit Wunderzeichen
112
* Schreckliche Wunderzeichen im Würtenberger Land
113
* Wunderzeichen, so zu Stuttgart gesehen worden
* Wunderzeichen, so zu Frankfurt am Main gesehen worden
* Wunderzeichen in Böhmen, Österreich und Schlesien(Januar 1930)
114
* Wunderzeichen, so zu Magdeburg gesehen worden
115
* In Niedersachsen
* Ein Tollischer Soldat schwitzt Blut(Januar 1930)
* Drei Sonnen an unterschiedlichen Orten gesehen (19.April)
* Mißgeburt zu Rom
* Reformationswesen und Kriegsbeschwerden in Deutschland
* Was andere Stände außer des Schwäbischen Kreises über die Pressuren bei K.M. geklaget
117
* Vielfältige Entschuldigung und Beschonungen wegen des Unwesens in Deutschland und deren den Evangelischen zugefügten Drangsalen
* Die Hansestädte wenden auch Klagen und rationes ein
* Es wird hierauf geantwortet
118
* Es wird mit allen Klagen eben wenig ausgerichtet
* Großer Jammer in Schlesien
* Hanau wird von dem Kaiserischen Volk blockiert
* Graf von Hanau beschwert sich bei K.M. wegen Blockierung seiner Residenz
* Kaisers Ferdinandi Antwort an den Grafen von Hanau wegen vorgenommener Blockierung
119
* Antwort des Grafen von Hanau auf I.K.M. Begehren
Bd2-120
* Hanau wird der Blockierung wieder entledigt
121 (Mai/Juni 1630)
* Collegial-Tag nach Regensburg ausgeschrieben
* Kurfürst von Sachsen ordnet eine Legation an Kaiser Ferdinanden ab und läßt ihm allerhand Beschwerden der Envangelischen Stände vortragen
127
* Resolution des Kaisers Ferdinandi auf der Kursächsischen Abgesandten Vortrag
128
* Kurfürst von Brandenburg beschwert sich über die Landsverderbung in seinem Kurfürstentum
* Bedenken über das Kaiserl. Edict (1629) die geistl. Güter betreffend
* Das Edict beruht auf drei Hauptfragen
129
* Iurisdictio five Competentia
* Ob dem Reichshofrat die Cognitio in Religionssachen zusteht
* Die Katholischen sagen JA
* Die Protestierenden sagen NEIN
* Etliche geben einen Mittelweg
* Andere desgleichen doch auf eine sondere Manier
* Das Kaiserl. Edict führt schwere praeiudicia mit sich
Bd2-130
* Das Edict ist voll Eifer und Affecten wider die Evangelischen
* Formalien des Prozeß bei Abfassung des Edicts
131
* Reichstag in Anno 1557
* Ferdinandi I gegebene Resolution
* Reichstag in Anno 1566
* Kaiser Maximilian II verweist die Religions-Beschwerden an das Kammergericht
* Reichstag in Anno 1576
132
* Wörtlein (Hierinn) im Edict ausgelassen
* Kaiserliches Decret den Katholischen Ständen erteilet
* Reichstag 1582 zu Augsburg. Kais. Rudolphi II Erteilung
* Reichstag zu Regensburg Anno 1594
* Reichstag Anno 1613
133
* Jetzigen Kaisers Erbieten (Nov. 1619)
134
* Dreierlei Weg, die strittige Religions-grauamina zu erörtern. Gütliche Tractaten
* Ordentlicher Weg rechtens
* Sämtlicher Reichsstände Austrag
* Das Kaiserl. Edict ist entweder ein Urteil oder eine Erklärung eines allgemeinen Gesetzes
Bd2-137
* Ob das Kaiserl. Edict eine erklärende Satzung sei
138
(* c.10.q.64.n.28.29)??????
139
* Wie es mit dem Executions-Prozeß beschaffen
* Die Personen der Kommissarien betreffend
* Die Weise und Manier der Execution
140
* Die wirkliche und militärische Execution findet dies Orts keine statt
(* In pr § fin. 6&par.tit.35/ Tit 13. §2)???????
* Die andere Hauptfrage über dem Edict
142
(*In Archiuo fiue appendicefol.120/fol 139)
143
(* part.3.c.14 fol334)
145
* Zweiter Punkt des Kaiserl. Edicts
* Dritter Punkt der Kaiserl. Edicts
146
* Der Kaiserl. Edicts dritte und letzte Hauptfrage
* 1. Protestations Mittel
* 2. Mittel der Appellation
147
* 3. Mittel der Nulliter
* 4. Mittel der Restitution in integrum
* 5. Recusationis Mittel der Kommissarien
148
* 6. Mittel der Defension
Bd2-149
* Bethlehem Gabor geht mit Tod ab (5. Nov 1629)
* In Siebenbürgen erregt sich Unruhe wegen der Succession
* Von Bethlehem Gabors Testament
* Gregorius Zeaemann Theologiae D. wird auf Kaiserl. Verordnung wieder relaxiert
* Kaiserlich Schreiben wegen Loslassung D. Zeaemanns, so von den Jesuiten enger conditioniert worden
150
* Katholische Kurfürsten begehren von Kaiser Ferdinanden das Generalat vom Friedländer zu nehmen
* Vorschlag wegen Mechelburgh
* Herzog von Friedland will sich zu keiner Quittierung des Herzogtums Mechelnburg verstehen
* Des Kurfürsten von Mainz Schreiben an Kaiser Ferdinand wegen des Friedländers Generalats
* Herzog von Friedland unterstehet sich in das Stift Lübeck und Grafschaft Pinneberg Kriegsvolk einzuquartieren
151
* König in Dänemark schlägt die Einquartierung in Holstein ab
* Zwischen dem König in Dänemark und der Stadt Hamburg spinnet sich eine neue Unruhe an (Anfang des Aprils)
* Hamburger sind über des Königs in Dänemark Beginnen sehr bestürzt
* Hamburger begehren vom König in Dänemark den neuen Zoll zu Glückstadt wieder abzuschaffen (Martii)
Bd2-154
* Des Königs in Dänemark Erklärung auf der Hamburgischen Gesandten Vortrag
155
* König in Dänemark verwarnt die Städte Lübeck und Bremen, den Hamburgern keinen Beistand zu leisten
* Zwischen Dänemark und Hamburg wird wegen Hinlegung der Streitigkeiten vergeblich gehandelt
156 (154)
* Unterschiedliche Meinungen von des Königs in Dänemark vorgeschlagenen Konditionen zu einem Vergleich
157
* Hamburger schicken Gesandte nach Regensburg
* Herzogs von Friedland Begehren an die Hamburger wegen Einquartierung an die 4 Landen
* Mechelnburgische Stände legen dem Herzogen von Friedland die Erbhuldigung ab
* Herzog in Pommern bemüht sich, die Stralsundische Sache zu componieren
* Tagleistung zu Danzig zwischen den Schwedischen und Kaiserischen läuft ohne Handlung ab
* Friedenspunkten, so an Schwedische Seiten bei der angestellten Tagleistung zu Danzig abgefasst gewesen
158
* Wem die Schuld zu geben, daß die angestellte Tractation zu nichte (ge)worden
* Nochmaliges Schreiben des Königs in Schweden an die Reichskurfürsten
159
* Landverderben in Pommern
* Pommersche Stände behalten einen Landtag zu Stettin
* Herzog von Friedland begehrt Einquartierung an Stettin
* Insel Rügen wird von den Schwedischen eingenommen
Bd2-
161
* Von Entzuckung und Aussag eines 10jährigen Knaben
* Kaiserische fordern die beiden Päß Gartz und Griphenhagen von dem Herzog in Pommern ab
* Kaiserische bringen Gartz und Griffenhagen in ihre Gewalt(11. Mai)
162
* Italienische Kriegssachen
163
* Friedenspuncte dem Herzog von Nivers (Rivers?) von Kaiserischen vorgeschlagen
* Schreiben des Königs in Frankreich wegen des Italienischen Kriegswesens
164
* Marschalk von Bassampier hält im Namen des Königs in Frankreich bei den Schweizerischen um Hilfe an
167 (165)
* Marschalk von Bassampier erhält sein Begehren bei den Schweizern
* Kaiserische werden vor Mantua geschlagen
168
* Spinola geht nach den Winterquartieren
* Kardinal von Richelieu kommt mit der französischen Armee in Italien
* Kardinal von Richelieu schlägt Mittel zu einem Frieden in Italien vor
* Neue Streitigkeiten zwischen Französischen und Savojen
169 (157)
* Herzog von Savoja tritt auf die Spanische Seite
Bd2-170 (158)
* Pinarol wird belagert und gewonnen
* König in Frankreich nimmt ihnm vor den Herzog von Savoja anzugreifen
* Markgraf Spinola schlägt neue Conditiones zu einem Frieden in Italien vor
* König in Frankreich resolviert sich den Krieg in Italien fortzusetzen
171 (159)
* Chamberi wird vom König in Frankreich eingenommen
* Herzog von Rivers leidet Schaden von den Kaiserischen
* Venedische Armada wird von den Kaiserischen geschlagen
172 (160)
* Franzosen in Piemont werden von den Spanischen geschlagen. Venediger richten eine neue Armada auf
* Spinola kontinuiert vor Kasal
* Franzosen bemächtigen sich vieler Orte in Savojen
* Savoische und Spanische werden von den Franzosen geschlagen
173 (161)
* Herzog in Savojen geht mit Tod ab
* Mantua von Kaiserischen mit Gewalt erobert (8./18. Juli)
174 (162)
* Kardinäle machen einen Schluß den Titul Illustrissimi abzulegen und hinfüro allein den Titel Eminentissimi zu gebrauchen
* Der Titul wird andern unter großer Strafe versagt
* Kaiser Ferdinand kommt nach Regensburg
175 (163)
* Kaiser Ferdinand vermahnt die Kurfürsten zur persönlichen Erscheinung nach Regensburg
* Kaiserische Proposition zu Regensburg getan
Bd2-182
* Antwort der Kurfürsten auf die Kaiserliche Proposition
* Unterschiedliche Klagen über den Herzog von Friedland
* Herzog in Pommern beklagt sich über die Kriegspressuren in seinen Landen
184
* Pommerische Kriegsbewschwerden und Trangsalen so Zeit wehrender Kaiserischen Einquartierung vorgegangen
190
* Torquato Conti befiehlt um so viel desto schärfer
191
* Reichsstände klagen über die unerschwingliche Contributionen
192 (180)
* Klag Herzog Ludwig Friderichs Administration des Herzogtums Würtenberg
193
* Kaiserische Resolution auf des Herzogs zu Würtenberg Anbringen
* Des Kurfürsten von Sachsen Begehren an K.M.
194
* Kaiserliche Resolution auf das Sächsische Begehren
* Kurfürst von Sachsen tut Ihrer K.M. des Königs in Schweden Einfall in Pommern zu wissen
* Kaiser Ferdinand begehrt Geld, Proviant und Munition von Sachsen und Brandenburg
* Kurfürst von Sachsen beschwert sich über Kaiser Ferdinands Begehren
(196: Kaiserische Antwort am 20. September)
197
* Handlungen zwischen dem Kaiser und den Kurfürsten auf dem Regensburgischen Konvent
198
* Kur Köln rät vom Krieg ab
* Herzog von Friedland wird seines Generalats erlassen
* Herzog von Friedland begibt sich willig des Generalats über die Kaiserische Armee und was er dabei begehrt
Bd2-199
* Antwort der Kurfürsten auf des Herzogs von Friedland Resolution Kaiser Ferdinandi übergeben
* Kurfürsten erhalten beim Kaiser etwas Moderation in dem Kriegswesen
* Anbringen des Französischen Abgesandten bei den Reichs-Kurfürsten zu Regensburg
200
* Kaisers Ferdinandi Vorschlag zum Italienischen Frieden
* Friedensarticul zur Aufhebung der Italienischen Unruhe zu Regensburg zwischen den Kai. Deputierten und den Französischen Ambassadoren auf beiderseits Ratification abgefasst
202
* Italienische Friedensartikel werden geändert
* Kurfürsten des Reichs Schreiben an den König in Frankreich (3./13. Oktober)
203
* Kriegshändel zwischen Türken und Christen in Italien, Spanien, Malta, Polen und Persien
204
* Mahomets Grab vergeht wunderlich
* Handlung wegen Pfalzgrafen Friderichs
* Vortrag des Evangelischen Abgesandten bei dem kurfürstlichen Kollegio
Bd2-205
* Kurfürsten stabilisieren ihre Autorität
* Pfalzgraf Friderichs Schreiben an die zu Regensburg versammelten Kurfürsten
206
* Englischer und Pfälzischer Gesandter Begehren von Kaiser Ferdinand wegen der Acht und Restitution der Kur Pfalz ein gewisse Resolution
207
* Wider den König in Schweden wird zu Regensburg Krieg beschlossen
* Kurfürsten Begehren an den König in Schweden, daß er das Deutsche Reich unangefochten lassen wollte
208
* Kaiser Ferdinand mahnt den König in Schweden von seinem Vorhaben ab (8./18. Augusti)
* Kaiser Ferdinand macht eine neue Verordnung, wie es im Römischen Reich wegen des Schwedischen Einbruchs sollte gehalten werden
209
* Handlungen wegen des Generalats über die Kaiserische Armee
* Der Kaiserischen Räte Bedenken warum dem Herzog in Bayern das oberste Directorium über das Kaiserische Kriegsvolk nicht zu übergeben
211
* Graf von Tilli wird zum Generalleutnant über die Kaiserische Armee bestellt
* Mecklenburg wird auf Ausführung der Sachen angewiesen
* Handlung über der Wahl eines Römischen Königs
Bd2-212
* Güter der Edelleute so unter den Mansfelder, Braunschweiger und Markgrafen von Durlach gedienet werden konfisziert
* Handlungen in Religionssachen und wegen des Kaiserlichen Edicts bei Regensburgischem Konvent
213 (215)
* Evangelische schlagen Mittel vor zum Vertrag mit den Katholische
216
* Der Römisch-Katholischen Gegenerklärung auf die von den Evangelischen proponierte Mittel zu gütlicher Vergleichung der Religionsstreitigkeiten
220
* Der Evangel. Fürsten und Ständen Abgesandten übergeben den Kurfürsten ein Memorial
221
* Abschied des Regensburgischen Kollegial-Tags
224
* Kaisers Ferdinandi Gemahl wird zur Römischen Kaiserin gekrönt (28.Oktober/7.November)
* Kovent zu Regensburg wird geendet (3./13. November)
226
* Dominicaner Kirche zu Regensburg wird den Römisch-Katholischen wieder eingeräumt
* Weise Rede des Grafen von Tilly von dem allzulangen Kriegen in Deutschland
* Ankunft des Königs in Schweden wird durch Göttliche Offenbarungen zuvor verkündigt
227
* Königs Gustavi Adolphi Freudigkeit und Zuversicht auf göttlichen Beistand
Bd2-228
* Prophezeiung eines Kohlenbrenners wegen künftigen Unglücks so über den Kaiser kommen
* Stände der Kron Schweden feind geneiget ihren Religionsverwandten in Deutschland zu Hilfe zu kommen
* Der Könige in Schweden Macht zu Wasser und Land
229
* Von Schwedischen Volks erster Anzahl
* Die Vornehmsten Obristen über die Schwedische Armee
* Ihre Königliche Majestät in Schweden Person und Qualitäten
* Beschaffenheit der Schwedischen Armee und derselben Kriegsbereitschaften
230
* Königs Gustaphi Adolphi Deductionsschrift aus was Ursachen er mit seiner Kriegsmacht in Deutschland zu kommen bewogen worden
Bd2-235
* König in Schweden begibt sich nach Pommern (JUNI 1630)
* Großer Unmut und Elend unter dem Kaiserischen Volk in Pommern
* Kaiserische suchen bei dem Herzog in Pommern um Einnehmung etlichen Volks in Stettin an
236
* Beschwerden in Mechelnburg wegen Geld Contribution
* König in Schweden kommt in Pommern an(24.6.1630)
* König in Schweden fahet (fängt?) sein Vorhaben mit dem Gebet an
* König in Schweden zieht auf Wollgast und bringt dasselbe beben etlichen anderen Orten in seine Gewalt
237
* Große Arbeitsamkeit und Geschwindigkeit des Schwedischen Volkes
* Furcht in Pommern unter den Kaiserischen
* Vergeblicher Anschlag der Kaiserischen auf den Zoll vor Stettin
* Torquato Conti zieht gegen Vorpommern
* König in Schweden wird mit seinem Kriegsvolk in Stettin gelassen
* Der König betet in der Not
239
* Stettin wird mit Schwedischem Volk besetzt
* Stettin wird befestigt
240
* Stargard von den Schwedischen eingenommen (13.7.1630)
* Vereinigung so zwischen König Gustav Adolphen und Herzog Bogislaffen in Pommern zu Stettin aufgerichtet worden
242
* Herzog in Pommern entschuldigt sich bei Kaiser Ferdinand wegen Einnehmung des Königs in Schweden
244
* Stettiner verlieren alle Gnade bei den Kaiserischen wegen Einlassung des Königs in Schweden
* Schwedische machen neue Verordnung in der Insel Rügen
Bd2-245
* Scharmützel zwischen den Kaiserischen und Schwedischen
* Ruhmwürdige Reden des Königs in Schweden
* König in Schweden kommt in große Gefahr, wird aber glücklich davon errettet
* Schreckliche Tyrannei, so von den Kaiserischen zu Penkun und Pasewalk verübt worden
248
* nulla calamitas fola(September)
249
* König in Schweden zieht nach Mecklenburg
* Dambgarten und Rübnitz von Schwedischen eingenommen (September)
* Königlich Schwedisch Mandat an die Mecklenburgischen Untertanen
250
* Des Königs in Schweden Mandat an die Stadt Rostock
251
* Kaiserische bringen durch eine List mehr Volk in Rostock
* Kaiserische tun einen vergeblichen Versuch aufs Lager bei Stettin
* Des Königs in Schweden Antwort-Schreiben an Kaiser Ferdinand
254
* König in Schweden antwortet auf der Kurfürsten von Regensburg aus an ihr abgegangenes Schreiben (+ lat. Original)(13.Sept. 1630)
259
* Mandat des General Panier an etliche Mecklenburgische Herrschaften
* Kolbergische Besatzung tut in Hinterpommern mit Streifen und Plündern Schaden
* Kolberg wird blockiert
* Hartes Treffen zwischen den Schwedischen und den Kaiserischen
Bd2-260
* Wunder zu Stettin
* Schlechter Zustand bei dem Kaiserischen Kriegsvolk in Pommern
* Kaiserische handeln mit Schwedischen wegen der Winterquartier
261
* Herzog von Savelli wird von den Schwesischen geschlagen
* König in Schweden macht Zubereitung zu einer neuen Impressa
* Griffenhagen von Schwedischen eingenommen
* Der Kaiserischen Obrist Ferdinand von Kapua gefangen
262
* Epitaphium Ferdinandi Capuae
* Gartz von Schwedischen eingenommen
* Kaiserische weichen aus Pommern und der Neuen Mark
* Kaiserisches Kriegsvolk haust übel in der Neuen Mark
* Kurfürst von Brandenburg läßt ein Mandat wider die grassierenden, mutwilligen Soldaten anschlagen
263
* Kurfürst von Brandenburg macht in seinem Land allerlei Anordnung wider besorgende Gefahr
* Graf von Schaumburg eröffnet dem Grafen von Tilly den Zustand der Kaiserlichen Armee
264
* Graf von Tilly zieht gegen Frankfurt an der Oder
* Magdeburgisch Kriegswesen
* Päpstliche Reformation und andere Neuerung geben Ursache zur Magdeburgischen Unruhe
* Magdeburger treten auf des Königs in Schweden und des Administrators Seiten (28. Juli)
Bd2-265
* Enlicher Meinungen, daß des Administratoren Ankunft nach Magdeburg all zu geschwind geschehen sei
* Des Administrators von Magdeburg Mandat an alle Untertanen desselben Erzstifts
266
* Unterschiedliche Ausfälle aus Magdeburg
267
* Administrator von Magdeburg zieht für Hall(6. August 1630)
* Mansfeld wird von den Magdeburgischen eingenommen(7. Sept. 1630)
* Große Uneinigkeit zwischen der Hallpursch und den Kaiserischen Soldaten (13. Sept.)
* Brose, Schönbeck, Saltza, Kalbe von Kaiserischen eingenommen
268
* Wettin von den Kaiserischen eingenommen(5. Oktober)
* Obrister Bock wird geschlagen
* Mansfeld von den Kaiserischen eingenommen
* Obrister Falckenberger wird nach Magdeburg geschickt, daselbsten bessere Anordnung zu machen
* Kaiserische büßen ein
Bd2-269
* Neuen Allensleben von den Bischoflichen eingenommen
* Neuen Allensleben von Kaiserischen wider mit Akkord eingenommen
* Herzog Franz Karl von Sachsen Lauenburg versammelt etlich Volk an der Elbe für den König in Schweden
* Wird vom Kaiser überfallen
* Pappenheim setzt ihm weiteres zu
* Der Herzog wird gefangen
270
* Kurfürst zu Sachsen hält zu Torgau einen Landtag und was dabei gehandelt
271
* Ausschreiben des Kurfürsten von Sachsen wegen der zu Leipzig angestellten Versammlung
272
* Kurfürst von Sachsen intercediert zum vierten mal für die hochbedrängte Bürgerschaftzu Augsburg(24.Dezember)
274
* Reichshofrat kann selber die Prozeduren mit Augsburg nicht vor recht und billig erkennen
* Runde unverzagte Erklärung eines evangelischen Ratsherren zu Augsburg wegen seiner Religion
275
* Pfalzgraf Augustus wird von seinem Bruder Pfalzgraf Wolfgang Wilhelm sehr bedrängt
* Frauen Sophiae des Königs in Dänemark Mutter Schreiben wegen Pfalzgrafen Augusti
277
* Protestierende halten ein Jubelfest wegen Übergebung der Augsburgischen Konzession so Kaiser Carolo V vor hundert Jahren geschehen
* Verlauf in den Händeln zwischen Dänemark und Hamburg
* Friede zwischen England und Spanien tractiert und beschlossen
Bd2-278
* Italienische Händel
279
* König in Frankreich tut in Savoje großen Progreß
* Spanische werden von den Franzosen bei Carignan geschlagen
280
* Erzielung dessen, so sich in Belagerung der Festung Casale von Anfang bis Ende zugetragen
281
* Toiras läßt für seine Soldaten kupferne Münzen schlagen
282
* Eine katholische Tochter hält sich männlich
JULI
283
* Katholische Besatzung macht ein Anstand mit den Spaniern
284
* Franzosen ziehen an Casal zu entsetzen
285
* Französische und Spanische Armada treffen einen Vergleich wegen Casal
286
* Schreckliche Pestilenz Sterben in Italien
* Prozeß mit den Gift anschmieren in Italien(17. Juli 1630)
Bd2-287
* Der Teufel läßt sich leibhaftig zu Mailand sehen
* Siebenbürgische Händel
* Ungarischer Palatinus und Ragotzi Schreiben einander schimpflich zu
* Von der Türken Streifen(im Juni)
* Von Mahometi Tempel von Grab in Occidente
288
* Niederländische Geschichten
* Kaiserische und Spanische werden von den Stadischen bei Bunickhar geschlagen
289
* Große Teuerung in Holland
* Auch in Spanien
* Wegen Abführung des Stadischen und Spanischen Kriegsvolks aus den Gülchischen Landen wird ein Vergleich ge(schl)ossen
290
* Holländer nehmen Fernambuck in Brasilien ein
* Admiral Pater erlangt gute Beute in Indien
* Ein Holländisch Schiff schlägt sich durch 6 Duinkirchische
* Hoher und vornehmer Personen Absterben und Tod in diesem Jahr. Ambrosius Spinola (15.Sept.). Kardinal Clesel
* Graf Johann Jacob von Anhold (19. Okt.)
* Graf Reinvold von Kolalto
* Johann von Hyen (Anf. Dez.)
* Ein junger Herzog von Haßlang
* Schaden zu Wasser bei Alicante
291 (Hochwasser)
* Bei Algier zu Tripoli* Auf der Ostsee und Elbe* Zu Wien und auf der Donau
* Unter England* Auf der Fahrt nach Fernambuco
* Ein stummes Mägdelein wird redend und verkündet wunderliche Sachen

JAHR 1631 Band 2
* Vermählung und Beilager Ferdinand Ernsts Königs in Ungarn mit der Infantin Maria aus Spanien
292
* Konvent zu Leipzig von den Evangelische Fürsten und Ständen gehalten (8.2.1631)
249
* D. Matthias Hoemacher mit einer Predigt den Eingang zur Konsultation zu Leipzig (10.2.)
* Proposition des Kurf. in Sachsen bei der ersten Session zu Leipzig geschehen
295
* Resolution der Kurfürstl. Durchlaucht zu Sachsen in Puncto der Verfassung den Evangelischen Ständen übergeben
297
* Ihre kurfürstl. Durchlaucht zu Sachsen Erklärung wegen der gütlichen Handlung mit dem Römisch-Katholischen Kurfüsten und Ständen
298
* Schreiben, welches an die Röm. Kai.M. die zu Leipzig versammelte Evangelische Kurfürsten und Stände abgehalten(18. März)
304
* Kaiserische Antwort auf vorgestetztes Schreiben der zu Leipzig versammelten Evangelischen Kurfürsten und Stände
305
* Schreiben der zu Leipzig versammelten Evangelischen Kurfürsten und Stände an die vier Römisch-Katholischen Kurfürsten(24. März)
307
* Antwortschreiben der Katholischen Kurfürsten auf der Evangelischen von Leipzig aus an sie abgegangene Schrift
309
* Schluß des Leipzigischen Konvents(2. April)
311
* Kurfürst von Sachsen überschickt Kaiser Ferdinand Kopiam des zu Leipzig gemachten Schlusses
Bd2-312
* Kaiser Ferdinandi Antwort auf das Kurfürstlich-Sächsische Schreiben bei Überschickung des Leipzigischen Schlusses(7. Mai)
* Kaiser Ferdinand schickt einen Gesandten an den Kurfürsten von Sachsen und was desselben Instruction und Vortrag gewesen
318
* Des Kurfürsten von Sachsen Erklärung auf die Kaiserliche Werbung(20. Mai)
326
* Kaisers Ferdinandi Antwortschreiben auf diese Erklärung(14. Juni)
328
* Kaiserliche Monitori und Avocatori Mandata wegen der zu Leipzig von den Evangelischen Ständen beschlossenen Werbungen
335
* Kaiser Ferdinand begehret von den Reichsstädten zu wissen wie sie auf die Monitori und Avocatori Mandata sich zu verhalten gesinnet
* Kaiser Ferdinands Schreiben an alle Lehenleute der zu Leipzig versammelt gewesen Kurfürsten und Stände
336
* Freie Ritterschaften des Reichs werden von den angestellten Kriegsverfassungen und Hilfen zu Behuf des Leipzigischen Schlusses abgemahnet
* Schreiben der Schwäbischen Ritterschaft wegen der Kaiserlichen Monitori und Advocatori Mandaten
338
* Kaiserlich Antwortschreiben auf der Schwäbischen Ritterschaft Erklärung und Ansuchung
* Der Grafen und Herren des Fränkischen Kreises Schreiben an Kaiser Ferdinand wegen der Monitori und Advocatori Mandaten
* Kaisers Ferdinandi Antwort auf dieses Schreiben
339
* Kaiser Ferdinand begehret von der Stadt Ulm Fortsetzung der Kontributions-Hilfen und Kassierung des Leipzigischen Schlusses
* Der Ulmer Erklärung auf des Kaiserliche Begehren
* Kaiser Ferdinand begehret Abdankung des geworbenen Volkes, 2000 Rüriß (?) und anderes von der Stadt Ulm(21. Juli 1631)
Bd2-340
* Kaiserische Antwort auf obgedachtes Ulmisches Schreiben
* König in Schweden läßt eine Ordnung publizieren, wie sich sein Kriegsvolk in den Pommerischen und anderen eingenommenen Landen verhalten soll
341
* Bündnis zwischen Schweden und Frankreich geschlossen(Anfang des Jahres)
* Articul der Bündnis zwischen Schweden und Frankreich
342
* Schwedische bekommen reiche Beute von den Krabaten
* Mannliche Tat eines Schwedischen Fendrichs
* Totquato de Comitibus wird krank am Krebs
* Lockenitz von den Schwedischen eingenommen (8. Januar 1631)
343
* König in Schweden läßt ein Mandat in der Neuen Mark anschlagen
* König in Schweden zieht nach Mecklenburg
* Neu Brandenburg wird von Schwedischen eingenommen
* Klempenau von Schwedischen eingenommen
* Loitz eingenommen
* Dammin belagert und eingenommen
344
* Savelli procediert wunderlich zu Dammin
* Malchin durch eine Kriegslist von Schwedischen eingenommen
* Obrister Hazfeld Gubernator in Rostock wird von einem Licentiaten ermordet (22. 1. Bestattung 22. März)
345
* Obrist Perusi in Gripswald wird zur Übergebung gemahnet
* Antwort des Obristen Perusi auf General Baniers Schreiben
* Ludwig Perusi handelt tyrannisch mit den Gripswaldern
Bd2-346
* Perusi begeht eine Freveltat an Docotor Krakowitz
* Doctor Kakowitz tapfere Antwort so er einenKaiser. Offizier gegeben
347
* Katholische geleben der Hoffnung, Tilli werde den König in Schweden wieder aus Pommern verjagen
* Graf von Tilli kommt zu Frankfurt an der Oder an
* Zieht nach Mecklenburg(5. Febr.)
* Graf von Tilli erobert Feldsberg(6. März)
* Graf von Tilli reteriert sich
348
* Was Tilli mit seiner Retirada ausgerichtet
* König in Schweden macht sich gefaßt zu einer neuen Impressa
* Dem Grafen von Tilly wollen seine Anschläge nicht mehr von statten gehen
* Krabaten büßen ein. König in Schweden begehrt von den Pommerischen Landständen, daß sie zur Versicherung ihres Landes etlich Volk werben sollen
* König in Schweden nimmt Frankfurt an der Oder ein
350
* Schwedische machen es den Kaiserischen wie diese es den ihrigen zu Neu Brandenburg gemacht
* König in Schweden berichtet die zu Leipzig versammelte Evangelische Stände, welcher Gestalt er Frankfurt an der Oder erobert
351
*Absonderlich Schreiben an den Kurfürsten von Sachsen
* König in Schweden zieht auf Landsberg
* Graf von Tilly untersteht sich vergeblich Frankfurt an der Oder zu entsetzen
352
* Graf von Pappenheim berichtet dem Herzog in Bayern den Zustand der Kais. Armeeund der Stadt Frankfurt an der Oder
* Zustand am Kais. Hof zu Wien
353
* König in Schweden nimmt Landsberg mit Akkord ein
* König in Schweden zieht über die Spreu(1. Mai)
* Handlungen zwischen dem König in Schweden und dem Kurfürst von Brandenburg
* Denkwürdige Reden des Königs in Schweden(Mittwoch, 4. Mai)
Bd2-354
* Kaiserische weichen vor des Königs Ankunft
* König in Schweden begehrt Assistenz zu Entsatzung der Stadt Magdeburg von dem Kurfürsten zu Sachsen, aber vergeblich
* Von Magdeburgs Zerstörung(10.Mai 1631)
* Guttaten, so die Magdeburger den Kaiserischen erzeiget
* Der Magdeburger Treue wird schlecht belohnt
355
* Graf von Tilli mahnt den Administrator von seinem Vorhaben ab (29.Dezember)
* Antwort des Administrators von Magdeburg auf das Tillysche Schreiben
356
* Pappenheim untersteht sich dem von Falkenberg Kommendanten in Magdeburg zu korrumpieren
* Obrister Leutnant Chiesa wird von den Magdeburgischen niedergemacht
* Anschläge über die Stadt Magdeburg werden offenbar
357
* Inhalt des zweiten Intercipierten Schreibens
358
* Magdeburgische Soldaten hauen eine Schanze am Kreuzhorst
* Tilly belagert Magdeburg
359
* Magdeburger verlieren alle Außenwerke
360
* Magdeburger ersehen ihre Mängel allzu spät
361
* Magdeburger fallen aus
* Graf von Tilli ermahnt den Administratoren und die Magdeburger zur Aufgebung, schickt deswegen drei Schreiben an sie. Das erste Schreiben an den Administratoren
Bd2-362
* Das andern Schreiben des Grafen von Tilli an den Magdeburgischen Rat und Bürgerschaft
* Das dritte Schreiben des Grafen von Tilli an den von Falkenberg
* Antwort des Administrators von Magdeburg auf des Grafen von Tilli Schreiben(27.4.)
363
* Antwortschreiben des Rats zu Magdeburg an den Grafen von Tilli
364
* Graf von Tilli verspricht den Magdeb. Paß zu geben eine Legation an Sachsen, Brandenburg und die Hansestädte
* Graf von Tilli schreibt an den Kurfürsten zu Sachsen und Brandenburg wegen Interposition mit Magdeburg
* Belagerung der Stadt Magdeburg wird ernstlich fortgesetzt
366
* Graf von Tilli vermahnt die Magdeburger wieder zur Aufgebung(8. Mai)
367
* Magdeburg wird von den Kaiserischen und Ligistischen erobert (9. Mai)
368
* Magdeburg jämmerlich zerstört
369
* Anzahl der Erschlagenen und Umgekommenen in Magdeburg
370
* Ursachen des Untergangs der Magdeburger
371
* Zeichen und Vorboten der Magdeburgischen Zerstörung hergangen
372
* König in Schweden ist sehr betrübt über die Zerstörung der Stadt Magdeburg
* König in Schweden läßt eine Apologiam ausgehen, warum er Magdeburg nicht entsetzen können
375
* Graf von Tilli tut dem Kurfürsten zu Sachsen die Eroberung Magdeburgs zu wissen
* Des Kurfürsten von Sachsen Antwortschreiben an den Grafen Tilli
376
* Herzog Ludwig Friederich zu Würtenberg geht mit Tod ab (26. Jan.). Herzog Julius Friederich wird Administrator des Herzogtums Würtenberg und was er für Ordnung im Lande an den neulich reformierten Orten gemacht
* Kaiser Ferdinand und König in Dänemark wechseln etliche Schreiben weegen der Dänischen Prinzen habenden Recht an etlichen Erz- und Stiftern im Reich
377
* In Schlesien werden die Leute mit dem Reformieren hart geplagt
378
* Reformation wird bei den Joachims Tälern mit Gewalt vorgenommen aber kann nicht ins Werk gesetzt werden (10. Martii alten Kalenders)
379
* Etliche Personen verkünden wunderliche Sachen
* Schreckliche Mißgeburt bei Hildesheim geworfen (Tag Matthiae)
* Zwischen dem König in Dänemark und der Stadt Hamburg werden Tractaten vorgenommen aber wenig dabei ausgerichtet
380
* In Frankreich wird eine Konspiration wider den König entdeckt (Anfang des Jahres)
381
* Alte Königin in Frankreich nimmt wunderliche Sachen vor wider ihren Sohn den regierenden König
* Herzog von Orliens schickt seinem Bruder dem König in Frankreich ein Schreiben (30.4.)
384
* König in Frankreich macht große Kriegsbereitschaften
* Staaten der Vereinigten Niederlanden setzen den Krieg gegen Spanien fort
* Prinz Wilhelm von Uranien wird zum Successoren seines Vaters erklärt (24. April)
385
* Spanier machen große Kriegsbereitschaften
* Große Schatzungen und Anlagen hin und wieder zum Krieg angeordnet
386
* Kurfürst von Brandenburg begehrt die Festung Spandau wieder
* König in Schweden rückt vor Berlin
* Spandau wird dem König in Schweden wieder eingeräumt (12. Juni)
* Zwischen dem König in Schweden und dem Kurfürsten von Brandenburg wird ein Akkord aufgerichtet
* Kurfürst von Brandenburg entschuldigt sich bei dem Kaiser wegen dessen, was zwischen ihm und dem König in Schweden vorgegangen(25. Juni)
389
* Antwort des Kaisers Ferdinandi auf das Kurfürstl. Brandenburgische Schreiben
392
* Händel im Reich zwischen den Evangelischen und Römisch-Katholischen wegen des Leipzigischen Schluß
* Etliche Evangelische Niedersächsische Stände und Städte halten eine Zusammenkunft zu Lübeck (Anfang Mai)
* Graf von Tilli mahnt die Niedersächsischen Stände von Beipflichtung des Leipzigischen Schlusses ab
393
* Tilli beschuldigt den Erzbischof von Bremen und seine Untertanen als wann sie wider K.M. etwas tentieren wollten
394
* Würster müssen sich verobligieren, nichts wider den Kaiser oder dessen Armee zu tentieren
* Des Grafen von Tilli Schreiben an den Erzbischof zu Bremen
* Antwort des Erzbischofs zu Bremen auf dies Tillische Schreiben (29. Juli)
395
* Bei Straßburg lassen sich die Sachen zu einer Blockierung ansehen
* Lichtenau von den Kaiserischen eingenommen und besetzt
* Obrister Ossa untersteht sich vergeblich die Straßburger von ihren Werbungen abzumahnen
* Viel Volk zu Straßburg im Markgrafentum Baden und Herzogtum Würtemberg geworben
* Des Herzogs von Würtenberg Begehren an die Stadt Augsburg
* Kaiserisch Volk zieht aus Italien nach dem Herzogtum Würtenberg
* Memmingen von Kaiserischen zu Kassierung des Leipzigischen Schlusses bezwungen
396
* Kempten ergibt sich den Kaiserischen(7. Juni)
* Graf von Fürstenberg fällt ins Würtenberger Land ein
* Zieht gegen Herzog Julio(Ende Juni)
* Administrator von Würtenberg kassiert den Leipzigischen Schluß
* Vergleichungspunkten, so zwischen dem Administrator zu Würtenberg und Grafen Egon von Fürstenberg getroffen
397
* Kaiserisch Volk haust übel im Würtenberger Land
* Ulmer kassieren gleichfalls den Leipzigischen Schluß
* Fränkischer Kreis begibt sich des Leipzigischen Schlusses
* Nürnberg kassiert den Leipzigischen Schluß
* Kurfürst von Sachsen ermahnt seine Bundsverwandten bei der gefaßten Resolution beständig zu verbleiben
* Kurfürst von Sachsen halt dem Kaiserlichen Abgesandten die Untreue vor so ihm und anderen Evangelischen Ständen widerfahren
398
* Kurfürst von Sachsen bittet den Kaiser der Evangelischen Trangsalen abzuhelfen
* Kurfürst von Sachsen bittet den König in Ungarn bei seinem Herrn Vatern wegen Abhelfung der Beschwerden zu intercedieren
* Kurfürst von Sachsen schreibt einen Landtag nach Dresden aus(24. Mai)
* Graf von Tilli begehrt von Kursachsen daß er und andere Evangelische Stände ihr geworben Volk abdanken und den Kaiserlichen Mandaten sich submittieren sollten
* Kurfürst von Sachsen schickt Gesandten an den Grafen von Tilli
401
* Sächsische Abgesandte bekommen schlechte Resolution von Tilli
* Des Kurfürsten zu Sachsen Proposition auf dem Landtag zu Dresden
* Schluß des Landtages zu Dresden
* Namen der Obristen bei der Sächsischen Armee
* Zwischen Schweden und Sachsen werden heimliche Sachen tractiert
402
* Des Kurfürsten von Sachsen Salvationsschreiben wegen des Leipzigischen Schlusses an den Kurfürsten von Mainz
408
* Römisch-Katholische machen große Bereitschaft
* In Lothringen wird Volk vor den Kaiser geworben
* Herzog von Mantua empfängt die Lehen vom Kaiser (22. Juni)
* Evangelischer Gesandter handelt zu Wien in der Pfälzischen Sachen
410
* Englischer Abgesandter begehrt ein endliche Resolution, ob die Restitution der Pfalz geschehen würde oder nicht
* Reformation wird eifrig fortgetrieben
* Reformation wird zu Münden vorgenommen
411
* König in Polen geht mit Tod ab
* Ungewitter tut Schaden zu Warschau
* Graf von Tilli bricht mit seinem Lager vor Magdeburg auf und zieht auf Erfurt
* Harzbauern gehen häßlich mit den Tillyschen um
* Tillysche tun großen Schaden in Thüringen
* Graf von Tilli zieht auf Erfurt
* Anschläge wegen der Stadt Erfurt
412
* Graf von Tilli begehrt Einquartierung und Kassierung des Leipzigischen Schlusses von dem Landgrafen zu Hessen-Kassel
* Antwort des Landgrafen Wilhelm auf das Tillische Begehren
* Tilli tut unterschiedliche Einfälle in Hessen
* Dem Grafen von Tilly wird sein künftiges Unglück angedeutet
* Der Katholischen Comoedi von Schweden und Tilli
* Seltsam Omen und Gespenst in des Tilli Gestalt(20. Juni)
413
* König in Schweden kommt gen Stettin (14. Juni)
* Moskauische Gesandte bekommen Audienz bei dem König in Schweden
* Gripswald wird von den Schwedischen eingenommen
* Obrister Perusi wird erschossen
414
* Kaiserische Besatzung in Gripswald handelt wider den Akkord
* Herzogtum Pommern wird von der Kaiserischen Bedrückung gänzlich befreit
* Zu Stockholm wird ein Dankfest gehalten wegen des Königs glücklichen Success
* Kaiserische leiden Schaden von den Schwedischen
* Reingraf Otto Ludwig hat gut Glück wider die Pappenheimische
* Kaiserische haben einen vergeblichen Anschlag auf Krossen
Bd2-415
* Kotbus von Kaiserischen überfallen
* Groß Glogau wird durch Feuer ruiniert
* Kaiserische werden bei Grünberg geschlagen
* Wunderzeichen werden hin und wieder gesehen und gespüret
* König in Schweden rückt über die Elbe
* Tagermünd von den Schwedischen eingenommen (30. Juni)
416
* König in Schweden schlägt eine Brücke bei Tagermünd über die Elbe
* Denkwürdige Rede des Königs in Schweden(um 3. Juli)
* König in Schweden verschanzt sich zu Werben
* Havelberg von den Schwedischen eingenommen
* Graf von Tilli wird nach der Elbe gefordert
417
* Große Freude in Hessen und Weimarischen Landen wegen der Tillyschen Abzug
* Kaiserische werden bei Angern, Borgstall und Reindorf von dem König in Schweden geschlagen(17. Juli)
418
* Pfalzgraf Karl Ludwig von Lautereck wird erschossen
* Herzogen von Mechelnburg nehmen ihr Land wieder ein
* Omen künftiger Eroberung Schwerin
419
* Schwerin wird erobert
* Einzug der Mechelburgischen Fürsten zu Güstrau
420
* Freudenfest zu Güstrau wegen Wiedereinsetzung der Herzogen inMechelburg (40 Faß Bier und 20 Faß Wein)
* Graf von Tilli zieht gegen Werben auf das Schwedische Lager
* Tilli legt sich vor das Königliche Lager bei Werben
421
* Graf von Tilli wird bezwungen von Werben wieder abzuziehen
* Graf von Tilli lagert sich bei Tagermündd(30. Juli)
* Alle Anschläge gehen dem General Tilli zurück
* Graf von Tilli reteriert sich ins Stift Magedburg(August 1631)
Bd2-422
* König in Schweden begehrt von den unierten Staaten, daß sie kein Volk abdanken, sondern dasselbe noch eine Weile zusammenhalten oder ihm überlassen sollten
* Markgraf von Hamelthon kommt mit viel Engländischem Volk dem König in Schweden zu Hilfe in Pommern
* Schwedischer Gesandter wird in Frankreich stattlich gehalten
* Neugeworben Ligistisch und Fürstenbergisch Volk zieht nach Hessen
423
* Abt von Fulda reteriert sich nach Würzburg
* Landgraf Wilhelm zieht zu dem König in Schweden(26. August wieder in Kassel)
* Graf von Tilli untersteht sich die Hessischen Untertanen von ihrem Fürsten abwendig zu machen
* Graf von Tilli richtet sein Intent auf Sachsen
* Graf von Tilli schickt Gesandten an den Kurfürst von Sachsen(14. August)
* Vortrag der Tillische Subdeligierten bei dem Kurfürst von Sachsen
427
* Denkwürdige Reden des Kurfürsten von Sachsen gegen den Tillischen Subdelegierten
* Des Kurfürsten von Sachsen Resolution auf das Tillische Anbringen
429
* Graf von Tilli conjugiert sich mit dem Grafen von Fürstenberg
* Tilly fällt in Sachsen ein
* Kurfürst von Sachsen führt sein Volk zusammen(20. August)
* Merßburg von dem General Tilli eingenommen (25. August)
* Graf von Tilli haust übel und bemächtigt sich unterschiedlicher Orte in Sachsen (ab 29.8.)
430
* Kurfürst von Sachsen antwortet dem Grafen von Tilli auf sein Schreiben (3.9.)
431
* Graf von Tilli nimmt Leipzig mit Akkord ein
* Kurfürst von Sachsen conjugiert sich mit dem König in Schweden
Bd2-432
* Graf von Tilli zieht dem König in Schweden und dem Kurfürsten von Sachsen entgegen
* Tilli nimmt den besten Vorteil ein
* Tillische Schlachtordnung
* Schwedische Schlachtordnung
* Sächsische Schlachtordnung
* Regimenter und Kompagnien der Tillischen Armeen und von wem sie kommandiert worden
433
* Regimenter Kompagnien und Truppen der Königlichen Schwedischen Armeen
* Der Kurfürsten Armee
* Beschreibung des blutigen Haupttreffens zwischen der Schwedischen und Sächsischen und dann der Kaiserischen und Ligistischen Armaden
434
* König in Schweden erhält die Victori wider die Tillische Armada
* Graf von Tilli, nachdem er in der Schlacht hart beschädigt, flieht auf Halberstadt
435
* Anzahl derer so in der Schlacht umgekommen (9000)
* Hohe Offiziere, so an Tillischer Seite auf dem Platz geblieben
* Feldmarschalk Gustav Horn verweiset dem Herzogen von Holstein, daß er sich wider seine Glaubensgenossen in Kriegen gebrauchen lassen
* Vornehmste Offiziere, so an Schwedischer Seite umgekommen. Vornehmste Obristen und Offiziere, so an Sächsischer Seite geblieben.
* Denkwürdige Umstände, so sich bei der Leipzigischen Schlacht ereuget (ereignet)
* Zwei merkliche Omina, so vor der Schlacht in acht genommen worden
* Tyrannei an Pasewalk verübt, wird augenscheinlich gerochen
* König in Schweden setzt dem flüchtigen Feind nach(8. Sept.)
436
* Merseburg und Hall von dem König in Schweden wieder eingenommen (9.Sept.)
* Leipzig wird von dem Kurfürsten von Sachsen wieder eingenommen (12.Sept.)
* Kompositionstag wegen der Geistlichen Güter zu Frankfurt am Main gehalten
* NB. Dieser ist bei währendem Frankfurter Kompositions-Konvent zum Bischof von Würzburg erwählt worden
437
* Der Evangelischen Kurfürsten und Stände Abgesandte bei dem zu Frankfurt angestellten Kompositionstag
* Proposition, so von den Kaiserischen Kommissarien bei dem Kompositionstag geschehen.
Bd2-438
* Antwort der Evangelischen und Protestierenden Abgesandten auf der Kais. Kommissarien Anbringen
* Vor- und Anbringen der Evangelischen und Protestierenden Stände Abgesandten, so sie im Rahmen ihrer Principalen den Römisch-Katholischen übergeben(14. Sept.)
440
* Erklärung der Katholischen Stände Abgesandten auf der Evangelischen Anbringen (21. Sept. oder 1. Okt.)
443
* Memorial der Evangelischen Kur-Fürsten und Stände Abgesandten an die Kaiserl. Kommissarien
446
* Wiederantwort der Katholischen Abgesandten auf der Evangelischen Replic
* Kompositionstag zu Frankfurt zerschlägt sich wegen Herbeirückung des Königs in Schweden
447
* Der Evangelischen und Protestierenden Gesandte Schreiben nach der Römisch-Katholischen Abzug an den Kurfürst von Mainz(6. Oktober)
* Schreiben der Evangelischen und Protestierenden zu Frankfurt versammelten Abgesandten an Kaiser Ferdinand
448
* Niederländische Geschichten
* Prinz Henrich Friderich von Uranien zieht nach Brüg in Flandern
* Prinz von Uranien fordert Kontribution in Flandern
449
* Zieht wieder aus Flandern
* Prinz von Uranien schlägt sein Lager zu Druinen
* Spanier nehmen jnen (sich?) vor, die Holländer zu Wasser und zu Land mit Macht anzugreifen
* Spanier rüsten eine gewaltige Schiffsarmada wider die Holländer aus
* Spanische Flota fährt von Antorff ab
* Spanische Flota von den Holländern geschlagen (2. September)
450
* Spanische bei Geldern von den Stadischen geschlagen
* Königs in Frankreich Mutter entflieht nach den Spanischen Niederlanden
Bd2-451
* Portugiesen leiden Schaden auf der See
* Dankfest im Königreich Schweden wegen des Königs glücklicher Succession gehalten
* Groß Glogau durch Brand verderbet (Tag Johannis des Täufers)
* Krossen wird durch Mordbrenner in die Aschen gelegt
* Schreckliches Ungewitter in Holland
* Isne wird in die Asche gelegt (5. September)
452
* Graf Fugger bemächtigt sich etlicher Orte in Niederhessen
* Landgraf Wilhelm erobert Fritzlar
* Graf Otto Henrich Fugger bemüht sich die Landstände des Niedern Fürstentums Hessen von ihrem Fürsten abfällig zu machen
* Hessische Landstände lassen sich des Fuggers Schreiben nicht abschrecken
* Altringer und Fugger ziehen aus Hessen und Thüringen zurück
453
* Landgraf Wilhelm nimmt Vach wieder ein
* Graf von Tilli reteriert sich nach dem Weserstrom
* Graf von Tilli kommt in Hessen an (29. Sept. nach Marburg)
* Scharmützel zwischen den Hessischen und Tillischen (2. Okt.)
* König in Schweden bestellt ein neues Regiment in den Magdeb. und Halberstadtischen Landen
454
* Erfurt von dem König in Schweden eingenommen
463
* König in Schweden zieht nach dem Frankenland
Bd2-464
* König in Schweden erobert Königshofen
* Große Furcht unter den Katholischen über des Königs in Schweden glücklichen Success
* Schweinfurt wird von dem König in Schweden eingenommen
* Würzburg wird von dem Könif in Schweden durch Übergebung, das Schloß aber mit stürmender Hand erobert(Oktober)
465
* Beschaffenheit des Schlosses zu Würzburg
* Graf von Tilli bemüht sich vergeblich, die Stadt und Schloß Würzburg zu entsetzen
* Dem Grafen von Tilli gehen alle Anschläge zurück
* Ob Kur-Bayern am Verlust Würzburg Schuld gehabt
* Information, warum den Kur-Bayern an Verslust Würzburg keine Schuld trage
466
* Erste Ursache von des Kriegsrates unterschiedlichen votis
* Andere Ursache von Vermahnung zur Revange und Hinderungen
467
* Dritte Ursache anbefohlener Defension der Bunds-Ständen
469
* Von zugehöringen Beilagen
* Lit.A. Ihre Durchleutigkeit Schreiben, den 25. Septembris 1631
470
* Lit.B. Schreiben an Herrn Tilli cum postscripto, den 29. Septembris 1631
* Postsribtum ad Lit.B. gehörig
471
* Lit.C. Schreiben an Herrn Tilli den 13. Octobris 1631
* Lit.D. Schreiben an Herrn Tilli vom 1. Novembris 1631
472
* Lit.E. Schreiben an Herrn Tilli vom 31. Octobris München 1631
* Lit.F. An Herrn Tilli de dato Rotenburg an der Tauber den 10. Novembris 1631
473
* Lit.G.
* Lit.H. Schreiben des Herrn Tilli an I. Durchlaucht de dato Hohenhausen an der Tauber den 3. Novembris 1631
474
* Lit.I. an Herrn Tilli. Mainz den 26. Octobris 1631
* Lit.K. Tillische Antwort an Mainz aus Kielsheim den 28. Octobris 1631
Bd2-475
* Beilag Lit.L
* Nürnberg begibt sich in Schwedischen Schutz
* Bischof von Bamberg handelt um einen Frieden bei dem König in Schweden
476
* König in Schweden tractiert den Fränkischen Adel ganz höflich
* Ligistische leiden Schaden von den Schwedischen
* Teils Ligistisch Volk wird in Garnison gelegt
* Bobenhausen von den Ligistischen eingenommen
* König in Schweden richtet eine neue Landregierung im Bistum Würzburg an
478
* Hanau von den Schwedischen mit Behendigkeit eingenommen
479
* König in Schweden bemächtigt sich der Stadt Aschaffenburg
* Kaiser Ferdinand will dem Kurfürsten von Sachsen Frieden machen
* Vorbringen des Spanischen Abgesandten bei dem Kurfürsten von Sachsen
* Antwort des Kurfürsten von Sachsen auf des Spanischen Abgesandten Anbringen
484
* Kaiserische tun Lausnitz großen Schaden(Ausgang des Herbstmonats)
* Kaiserische werden aus der Lausnitz ausgetrieben
485
* Sächsische Armee rückt in Böhmen ein (Böheimb) und bemächtigt sich unterschiedlicher Orte (25. Okt.)
* Große Furcht in Böhmen wegen des Einbruchs der Sächsischen
* Prag wird von den Sächsischen eingenommen
* Articul, worauf die Stadt Prag den Sächsischen übergeben
* Vertriebene machen sich wieder in Böhmen
486
* Rostock wird von den Schwedischen und Mechlenb. belagert und eingenommen
487
* Kaiserische versuchen sich vergeblich an Halberstadt
* Kaiserische leiden von den Schwedischen bei Magedeburg großen Verlust
* Calbe und Mansfeld von Schwedischen eingenommen
* Akkords-Punkten, worauf Mansfeld den Schwedischen übergeben worden
Bd2-488
* Niedersächsischer Kreis stellt sich wider die Kaiserische und Ligistische in Verfassung
* Herzog Georg von Lüneburg tritt aufs Königs in Schweden Seiten
* Übler Zustand der Kaiserischen in Schlesien
* Landgraf Wilhelm zu Hessen erobert Münden
* Ferner Verlauf in Hessen
489
* Westphälische Stände akkomodieren sich dem Landgrafen in Hessen
* Kurfürst von Köln hält einen Landtag
* König in Schweden bekommt Frankfurt am Main zu seiner Versicherung ein
490
* Höchst wird vom König in Schweden eingenommen
* Kurfürst von Mainz schickt sich zur Gegenwehr
* Kurfürst von Mainz zieht nach Köln
* Rinkau wird von den Schweden eingenommen
491
* Mainz wird belagert
* Graf von Tilli erobert Rothenburg und Winzheim und legt sich vor Nürnberg (18. Nov.)
492
* Tilli zieht vor Nürnberg ab
* König in Schweden vereinigt sich völlig mit der Stadt Frankfurt
* König in Schweden setzt über den Rhein und bemächtigt sich der Stadt Oppenheim
Bd2-493
* Spanier und Lothringer weichen aus der Pfalz
* Lothringer hausen tyrannisch in Worms
* Mainz von dem König in Schweden mit Akkord eingenommen(13. Dez.)
* Spanische werden von den Schwedischen bei Trorbach geschlagen
* Falkenstein, Reifenberg und Königstein von den Schwedischen eingenommen (24.12.)
* König in Schweden läßt ein Mandat zur Versicherung der Frankfurter Mess publicieren
494
* Spanier quittieren die meisten inhabenden Örter in der Wetterau. Friedburg wird von den Schwedischen eingenommen
* Braunfels wird gleichfalls mit Akkord eingenommen
* Speyer, Landau und Kronweißenburg treten auf des Königs in Schweden Seiten
495
* Mannheim wird von den Schwedischen erobert
* Schwedischer Feldmarschalk Gustav Horn erobert Mergentheim
496
* Ingleichem Heilbrunn
* Tilli bekommt die Festung Wilzburg in seine Gewalt
* Kriegsverrichtungen in Mecklenburg
497
* Wissmar wird den Mecklenburgischen Herzogen übergeben
* Kaiserische Besatzung zieht aus Wissmar
498
* Dämitz von den Schwedischen mit Akkord eingenommen
499
* Kriegshandlungen in Niedersachsen
* Kaiserische nehmenb Verden im Erzstift Bremen wieder ein
* Ingleichem Langwedel
* Kriegshandel in Böhmen
* Kaiserische werden von den Sächsischen geschlagen
500
* Eger wird von den Sächsischen eingenommen
* Scharmützel zwischen den Sächsischen und Kaiserischen in Böhmen
Bd2-501
* Jesuiter und Münche (Mönche?) zu Prag wollen die Stadt den Kaiserischen verraten
* Große Bestürzung zu Wien über der bösen Fortun der Kaiserischen und Ligistischen
* Kaiser Ferdinand trägt dem Herzog von Friedland das Generalat wieder auf
* Große Anlagen zur Wiederaufrichtung der Kaiserischen Armee
502
* Herzog Maximilian in Bayern schickt Gesandte an Kaiser Ferdinand und deren Anbringen
* Ligisten Hoffnung auf des Franzosen Entsatz
* Administrator von Magdeburg wird nach Neustadt gebracht
* Ungarische Grenzen übel bestellet
* Türken streifen
503
* Unruhe in Tartarei
* Händel mit Siebenbürgen
* Neue Kirche zu Regensburg
504
* Herzog von Mantua wird in seinem Lande wieder eingesetzt
* Altes Mißtrauen unter den Spaniern und Franzosen regt sich wieder
* Franzosen und Spanier rüsten sich in Italien mit Macht zum Krieg
* Herzog in Savoya macht keinen Vergleich mit Frankreich wegen des Passes in Italien
Bd2-505
* Pinarol wird befestigt
* Genueser besorgen sich eines Kriegs
* König in Frankreich bemüht sich, die Differenz zwischen Savoya und Genua zu vergleichen
* Pündtner treten auf des Königs in Frankreich Seiten
* Pündtner bleiben in ihrem Vorhaben beständig
* Veltliner kriegen ein wenig zum Kreuz
* Es solle zwischen Mailand und den Katholischen Eidgenossen das Bündnis erneuert werden
506
* König in Frankreich gebraucht sich der glücklichen Schwedischen Progress zu seinem Vorteil
* Schwedische Tractation mit Straßburg geht glücklich ab(28. Dez. 1631)
* Schwedische Abgesandten glückliche Verrichtung zu Venedig
* Ulmer vereinigen sich mit dem König in Schweden
Bd2-508
* Niederländische Geschichten
* Hartes Treffen zu Wasser zwischen den Spaniern und Holländern
* Scharfes Decret der Holländer wider die Portugiesen
509
* Bekenntnis eines Jesuiten in Spanien von Päpstlicher Autorität und Gewalt
* Papst Urban VIII ist kein Jesuiter Freund
* Spanien begehrt die Jesuiter ins Bistum Valenza einzunehmen
* Der Papst recusiert solches vrbane
* Von einem von venezianischen Ambassador begegnetem Despect zu Rom
510
* Herzog von Rötel geht mit Tod ab (Herbstmonat)
* Großherzogin von Florenz stirbt(Anfang Oktober)
* Schreckliche und denkwürdige Sachen begeben sich zu Ende dieses Jahres zu Wien
* Wunderzeichen an anderen Orten
* Schreckliches Erdbeben im Königreich Neapels und Entzündung des Berges Vesuvii
* Vesuvii Feuer tut großen Schaden
* Beschädigt die Stadt Viano
511
* Von Vesuvio sondere Umstände
* Es steigt daraus eine Wolke
* Es werden unterschiedliche Erdbeben gespürt
* Furcht und Flucht des Volkes
* Die Erde bebt fort und fort
* Kardinal Bon Compagno weicht del Greco nach Neapoli und hält Prozessiones
* Es entsteht im Berg ein Getöne
* Die ausgeworfenen Wolken teilen sich über Neapel
* Knallen, Erdbeben, Luftverfinsterung und Gestank beisammen
* Befürchtet, weil sich der Adel und Reiche erzeiget
* Regenwetter nimmt ausgeworfene Asche hinweg
* Oder Berge wirft auch Wasser samt Asche aus
* Das Wasser wurzelt Bäume aus und gehen Häuser davon ein, ja Städte und Dörfer
Bd2-512
* Der Port des Meeres trocknet ein
* Der Himmel wird davon trüb
* Prozessiones werden gehalten
* Es läßt alles in etwas nach
* Wie sich die Prozessionanten erzeigen
* Das Meer gibt Zeichen von sich
* Der Schiffleuten Relation
* Es gibt ein neues Promontorium
* Es gilt sogar dem gemäuerten Werk
* Thumbkirch und Häuser leiden Schaden
* Von verzehrender Aschen
* Die Toten leiden davon Schaden
* Vom Gubernatoren des Orts
513
* Es gibt neben dem Regen ungeheuren Wind
* Pietra Bianca sehr beschädigt
* Die Asche überschüttet auch mobilia
* Von Castellen so untergegangen
* Von mehreren Land Schaden
* Die Grenzen Zeichen von Asche bedeckt
* Vieh, Gevögel und Wildbrät (?) beschädigt
* Tote Fische gefunden
* Die gebliebenen Menschen werden begraben
* Der Berg brennt noch immer und läßt sich seine Wolke niedriger stehen
* Der Berg hat abgenommen. Die Asche läßt nach
* Was zu Cattaro geschehen
Bd2-514
* Von einem Schein ein Kerzen Gestalt
* Von Neapoli zu merken
* Berg Vesuvius hat vor diesem auch Feuer ausgeworfen
* Plinius tot
* Schreckliches Ungewitter zu Rom (Weihnachtsfeiertag)
* Ein Stummer unter der Schwedischen Armee wird zu Mainz redend
Jahr 1632 Band 2
ACHTUNG: NICHT EXISTENT SIND DIE SEITEN 515 - 570, fehlen nicht, sondern sind ausgelassen („Paginierung springt")
571
* Polnische Geschichte 1632
* Die Stände providieren dem Königreich
* Pfaffen wollen in Polen reformieren
* Jacobi Russel des Königs in Schweden geheimer Rat und Ambassador an die Krone Polen, Schreiben an die polnischen Stände(1.1.1632)
574
* Russeli Begehren wird von den Polen übel aufgenommen
575
* Zu Warschau in Polen wird ein Reichstag gehalten und was dabei tractiert worden
* Proposition des Königs in Polen auf den in dem Martio 1632 zu Warschau gehaltenen Reichstag
576
* Erklärung und Schluß der Polnischen Stände bei dem Reichstag zu Warschau
* Kaiser Ferdinand begehrt Hilfe von Polen
* Tartaren fallen in Polen ein
* Schreckliche Wunder in Polen
* Handlung des polnischen Abgesandten bei dem König in England wegen Interposition zur Friedenstractation zwischen Schweden und Polen
577
* König Sigismund in Polen geht mit Tod ab(Ende April)
578
* Konvocationstag zu Warschau gehalten
* Puncta, so auf dem Konvokationstag zu Warschau zu deliberieren von Fürst Razivill proponiert worden
* Den Geistlichen in Polen wird ihre Macht beschnitten
* Schluß des Warschauischen Konvocationstages(4. Juli)
Bd2-580
* Des Kurfürsten von Brandenburg Begehren an die zu Warschau bei dem Konvocationstag versammelten polnischen Stände
* Der polnischen Stände Antwort auf des Kurfürsten von Brandenburg Abgesandten Anbringen
581
* Ursachen, warum Prinz Vladislaus nicht zum König in Polen anzunehmen, von den Geistlichen auf Die Bahn gebracht
582
* Ursachen, warum Prinz Vladislaus zum Polnischen König zu erwählen
583
* Puncta, so durch des gemeinen Manns Stimme in Polen von dem neuen König erfordert wurden
* Vladislaus Prinz in Polen gebraucht sich des Schwedischen Erbtitels
* Frieden zwischen Frankreich und Marocco
584
* Handlungen zwischen Frankreich und Schweden
585
* Jesuiten bringen viel Falsches wider den König in Schweden vor
* König in Frankreich erklärt sich für einen Feind des Hauses Österreich
* Zwischen dem König in Schweden und den Ligisten wird wegen einer Neutralität gehandelt
586
* Zwischen dem König in Schweden und den Ligisten wird ein 14-tägiger Stillstand aufgerichtet
* Discurs von der Neutralität zwischen Schweden und den Ligisten
587
* Neutralitätstractation geht ohne Furcht ab
* Kur Trier sucht bei Schweden die Neutralität von weitem
588
* Die Kur nimmt solche an
* Die Stände aber sind dagegen (Dero Stände aber sein darwider)
Bd2-589
* Kurfürstliches Mandat über Französische Neutralität und Schutz
* Ein anderes über der Schwedischen
* Pfalzgraf von Neuburg sucht bei dem König in Schweden um Neutralität an
590
* Stadt Köln sucht Neutralität
591
* Der Kölnischen Beantwortungsschreiben auf die ihnen von dem König in Schweden zur Neutralität vorgeschlagenen Konditiones
592
* Postulata des Königs in Schweden an Kur Bayern und die anderen Römisch-Katholischen Stände
593
* Lateinische Kopie der Bündnis zwischen K.M und dem König zu Spanien (14. Febr. 1632)
594
* Vorstehender Bündnis Deutsche Translation
596
* Neue Werbungen für Kaiser Ferdinand gehen tapfer vor
* Ober Enser bitten um Remedierung der Kriegslast
* Kaisers Ferdinandi Resolution auf der Ober Enser Begehren von Erledigung der Kriegslast
597
* Herzog von Friedland nimmt das Generalat lüber die Kaiserliche Armee vollkommlich an
598
* Des Herzogs von Friedland Verordnung über das Kaiserliche in den Erblanden einquartierte Kriegsvolk
* Kaiser Ferdinand bewirbt sich um Hilfe bei dem Pabst und den Italienischen Fürsten und Republiken
Bd2-599
* Markgraf Christian Wilhelm tritt von der Evangelischen Religion zum Katholischen Glauben
* Ungarisch und Siebenbürgische Händel
* König in Schweden begehrt an den Fürsten in Siebenbürgen einen Einfall in die Kaiserische Land zu tun
600
* Zwischen der Fürstlichen Wittib und dem Fürsten Ragotzi in Siebenbürgen erregt sich etwas Mißverstand
601
* Türkischer Kaiser gibt dem Fürsten Ragotzi Macht wider den Ungarischen Palatinum zu kriegen
* Königin in Schweden reist zu ihrem Gemahl
* König Friderich kommt aus dem Haag zu Frankfurt an(11. Febr. 1632)
602
* König zu Schweden sammelt sein Volk wider die Spanischen
* Spanische werden von den Schwedischen an der Mosel geschlagen
* Etlich Volk dem Herzog von Orliens zugehörig wird vom Rheingrafen geschlagen
* König in Schweden erobert Kreuzenach
603
* Bacherach wird von den Schwedischen eingenommen
604
* Kaub, Gudenfels und Pfalz im Rhein wird von den Hessischen eingenommen
* Mainz wird von den Schwedischen stark befestigt, auch gegenüber einen neue Stadt gebaut
* Gustavus Horn, Königlicher Schwedischer Feldmarschalk greift das Bistum Bamberg an
* Bamberg wird von den Schwedischen eingenommen
Bd2-605
* Graf von Tilli zieht wider den Schwedischen Feldmarschall Gustav Horn in das Bistum Bamberg an
* Gustav Horn macht sich zu Widerstand gegen dem Grafen von Tilli gefaßt
606
* Gustav Horn reteriert sich von Bamberg
607
* König in Schweden zieht mit seinem Kriegsvolk vn Mainz und Frankfurt nach dem Frankenland, den Grafen von Tilli mit Ernst anzugreifen
610
* König in Schweden läßt wegen Befrei- und Versicherung der Reisenden und Hantierenden Personen, Waren und Güter, des Feldbauers, Ackerleute und Posthalter ein Mandat publizieren
611
* Königlich Schwedisch Mandat wegen der bevorstehenden Frankfurter Fastenmeß
612
* Pappenheim entsetzt Magdeburg
* Pappenheimische hausen übel um Magdeburg
* Erscheinung über Wachtfeuer errettet Barbey
613
* Pappenheim quittiert Magdeburg
* Magdeburg wird restauriert und in selbigem Erzbistum das Religionswesen wieder aufgerichtet
615
* Pappenheim zieht nach der Weser
* Herzog Wilhelm von Weimar conjugiert sich miit dem General Banner(Januar)
* Sechs Fahnen Kais. Volk werden von den Weimarischen geschlagen
* Gosslar nimmt Schwedische Garnison ein (21. Januar)
* Göttingen wird mit Sturm von Herzog Wilhelm von Weimar erobert
Bd2-616
* Duderstadt und andere Orte auf dem Eichsfeld werden von dem Herzogen von Weimar mit Akkord eingenommen (13. Febr.)
* Marburg und andere Orte werden von Landgraf Wilhelm von Hessen eingenommen. Minden und Amoeneburg werdenvon Landgraf Wilhelm eingenommen
617
* Pappenheim erobert Einbeck mit Akkord
* Hessische werden von dem Pappenheimer geschlagen
* Lüneburgische werden von den Pappenheimischen geschlagen
* Zustand im Erzstift Bremen
* Dänische nehmen Freiburg an der Elbe ein, werden aber wieder herausgeschlagen(Martii)
618
* Stade wird von den Schweden belagert
* Pappenheim entsetzt Stade
* Pappenheim quittiert Stade
619
* Baudissen wird über die Schwedische Armee in Niedersachsen General an Achatii Todten statt
* In Schlesien halten Fürsten und Stände zu Breslau Zusammenkunft, wie man sich gegen Kais. Armee zu verhalten
Bd2-623
* Zustand im Herzogtum Würtenberg
* Schwedische haben Victory wider die Kaiserischen in Schwaben
624
* Lothringische werden von den Straßburgischen im Elsass geschlagen
* Graf von Hanau erobert Drusenheim und Lichtenau
625
* Pfalzgraf Christian von Birckenfeld richtet eine neue Armee für den König in Schweden. Neu geworbenes Schwedisches Volk sucht die Vorderösterreichische Land heim (10. Jan.)
* Kaiserische hausen übel im Elsass und der Markgrafschaft Durlach
* Schwedische in Lauterburg werden von den Kaiserischen überfallen
* Ossa will den Schwedischen Musterpfalz in der Markgrafschaft Baden zerstören. Ossa nimmt Stollhofen und Lichtenau wieder ein
626
* Spanier nehmen Neustadt und Speyer ein
* Spanische werden bei Mainz von den Schwedischen geschlagen
* Spanier brechen durch die Pfalz und nehmen die Stadt Speyer ein
627
* Spanier verlassen Speyer
* Spanische werden von den Schwedischen verfolgt und geschlagen(23. Mai)
628
* König in Schweden schickt einen Gesandten an die Eidgenossen (Anfang des Jahres)
* Protestierende Eidgenossen lassen den König in Schweden in ihren Herrschaften Volk werben
* Eidgenossen nehmen die Pündtner in ihren Schutz
* Herzog von Roan macht große Kriegsbereitschaften in den Pündten
* Herzog von Roan bekommt neuen Befehl vom König in Frankreich wie er sich in den Pündten verhalten solle
* Veltlinische Rebellen stellen sich gut Französisch
Bd2-629
* Herzog von Roan will noch zur Zeit keine Neuerungen in den Pündten machen
* Ein Adler wird auf der Steig in Pündten geschossen
* Verlauf zwischen den Sächsischen und den Kaiserischen
* Kaiserische werden bei Brandeis
* Saatz in Böhmen wird von den Kaiserischen überfallen und eingenommen (11. Febr.)
630
* Graf Hans Georg von Solms stirbt zu Prag
* Krabaten tun großen Schaden um Prag(10. Martii 1632)
* In Sachsen werden große Kriegsbereitschaften gemacht
* Sachsen und Brandenburg (Kurfürsten) zu Torgau beisammen
* Saatz wird wieder von den Sächsischen eingenommen
* Es wird der König zu Schweden und General von Tilli in einer Komoedi abermal repräsentiert
631
* Graf von Tilli zieht aus dem Bistum Bamberg zurück
* König in Schweden zieht auf Nürnberg
* Graf Henrich Wilhelm von Solms stirbt an einem Schuß (21. Martii)
* König in Schweden kommt nach Nürnberg
* Nürnberger tun dem König in Schweden ansehnliche Schenkung
632
* Antwort des Königs in Schweden als ihm die Nürnberger wegen der glücklichen Ankunft gratuliert und die Geschenke präsentiert
* Nürnberger tun dem König in Schweden und seinen hohen Offizieren große Ehre an
* König in Schweden reist wieder von Nürnberg ab und setzt dem Tilli nach
Bd2-633
* Tilli weist dem König den Weg in Bayern
* Köninig in Schweden erobert Donauwerth
634
* Herzog in Bayern und Graf von Tilli verschanzen sich um Rain
* Augsburg wird mit starker Garnison beleget
* Schwedische bemächtigen sich vieler Orte an der Donau
* König in Schweden erobert den Pass über den Lech und schlägt den Herzogen in Bayern und Grafen von Tilli in die Flucht
635
* Graf von Tilli wird durch einen Schuß tötlich verwundet
* Stirbt zu Ingoldstadt
* König in Schweden setzt öden flüchtigen Bayerischen nach(6. April)
* König in Schweden zieht auf Augsburg(7.April)
* König in Schweden nimmt Neuburg an der Donau ein
636
* König in Schweden bemächtigt sich der Stadt Augsburg
* Bayrische Besatzung zieht aus Augsburg
* Zu Augsburg wird allerlei neue Unordnung gemacht
637
* König in Schweden zieht zu Augsburg ein(14.April)
* Augsburgische Konfession wird zu Augsburg wieder eingeführt
638
* König in Schweden nimmt die Huldigung zu Augsburg ein
* Graf von Hohenlohe wird zu (des) Schwäbischen Kreises General und Königlichen Statthalter verordntet
* Ausgsburgischer Rat und andere Ämter werden mit Evangelischen bestellet
Bd2-639
* Schwedische haben in Schwaben guten Success
* Leutkirchen wird von den Schwedischen eingenommen und des Obristen Ossa Leibkompanie gefangen
* König in Schweden zieht auf Ingolstadt (15. April)
640
* Markgraf Christoph von Baden wird vor Ingolstadt erschossen
* Oration des Königs über ausgestandene Gefahr und des Markgrafen Tod
* Französischer Agent bemüht sich umsonst zwischen dem König in Schweden und Kurbayern eine Vergleich zu treffen(20. April)
641
* Herzog in Bayern zieht auf Regensburg (22. April)
* Regensburg wird von dem Herzogen in Bayern mit List eingenommen
642
* Kai.M. Schreiben an Kurbayern pro Regensburg (25. Mai)
643
* König in Schweden zieht vor Ingolstadt ab und rückt weiter in Bayern
* Von Einnehmung der Stadt Landshut den 5. Mai N. aufgefordert worden
* Die Schwedische Armee kommt mehrers angezogen
* Es wird Bayrische Reiterei in die Stadt geschickt
644
* Diese verlassen die Stadt wieder und verursachen große Furcht
* General Horn und Obrist Hebron kommen mit Volk in die Stadt
* Der König kommt den 10. Mai in Person dahin
* Ein Bürgermeister bittet für die Stadt
* Der König empfindet der verübten Greuligkeit an seinen Soldaten
* Die von der Stadt entschuldigen sich derer
* Der König repliciert
* Es gibt mehrere harte Rede und erschrockene Entschuldigung
* Der König antwortet weriters nichts: Reitet nach dem Fr. Schloß
* Dem König fällt indessen Besichtigung ein diliquium zu
* Es entsteht ein plötzlich Wetter
* Der König läßt auf Ranzion tractieren und geht nach Freising
* Die Stadt wird hernach verlassen (4./14. Mai)
* Es werden Geiseln nach Augsburg mitgeführt
Bd2-645
* Die Bayrischen kontinuieren mit Feindschaft nach diesem Abzug
* München ergibt sich dem König in Schweden
* Es werden 140 vergrabene Stück gefunden
* Es wird mehrers gefunden
* Von der Ranzion
646
* Der König disputiert vom Abendmal (9./19. Mai)
* Er läßt im Schloß predigen (10./20.Mai)
* Herzog in Bayern tut einen vergeblichen Versuch auf die Schwedische
* Bayrische Bauern verfahren tyrannisch mit den Schwedischen Soldaten, bringen sich damit aber selbt in Unglück
* Bauern in Schwaben werden rebellisch
* Rebellische Bauern werden bei Kempten von den Schwedischen geschlagen (12. Mai)
647
* Bauern im Stift Fulda werden aufrührerisch
* Ossa versucht sich vergeblich an Biberach
* Bayrische erobern Weißenburg
* König in Schweden zieht aus Bayern auf Donauwert
648
* Forchheim und Bamberg werden blockiert, auch Kronach belagert
* Bamberger büßen ein(19. Mai)
* Wertheim wird reformiert(23. Mai)
Bd2-649
* Graf Ludwig Eberhard von Hohenlohe wird von den Kaiserischen gefangen
* Schwedische prosperieren in Oberschwaben
* Herzog in Bayern zieht von Regensburg in die Oberpfalz
* Sulzbach wird von den Bayrischen eingenommen(7. Juni)
* Bayrische halten den Sulzbachern den Akkord nicht
* König in Schweden zieht auf Nürnbert
650
* Sulzbach wird von den Schwedischen wieder eingenommen
* Schwedische rächen den nicht gehaltenen Akkord zu Weißenburg und Sulzbach
651
* Herzog von Friedland zieht mit seiner neu aufgerichteten Armee in Böhmen
* Herzog von Friedland versucht mit Sachsen Frieden zu tractieren, aber umsonst
* Prag wird vom Herzogen von Friedland eingenommen(4. Mai)
* Herzog von Friedland sucht die Sächsische Armee in die Klippe zu bringen
652
* Eger wird von den Friedländischen eingenommen
* Falkenau wird in die Asche gelegt
* Herzog von Friedland kkommt zu Eger an und konjugiert sich mit dem Herzog in Bayern
* König in Schweden zieht aus der Ober-Pfalz zurück
653
* Schwedische leiden von den Krabaten Schaden (18. Juni)
* König in Schweden schlägt ein Lager vor Nürnberg
* Kurbayern und Herzog von Friedland ziehen mit ihren Armeen auf Nürnberg
* Schwedische werden bei Neumark von den Friedländischen geschlagen
654
* König in Schweden tut seinen Offizieren eine ernstliche Vermahnung, bessere Kriegsdisziplin zu halten (29. Juni)
Bd2-655
* Herzog von Friedland blockiert den König in Schweden vor Nürnberg
* Der Nürnberger Devotion gegen den König in Schweden
* Harte Scharmützel gehen zwischen den Schwedischen und Kaiserischen bei Nürnberg vor
(5. Juli)
656
* Herzog von Friedland rühmt des Königs in Schweden Tapferkeit
* König in Schweden ruiniert dem Herzog von Friedland sein Haupt-Magazin zu Freistädtlein (29. Juli)
* König in Schweden erhält ein namhafte Victory wider die Friedländischen
* Großer Mangel im Friedländischen Lager
657
* Rebellische Bauern werden gezüchtigt
* Städtlein Freiberg wird wegen ihrer Untreue gegen den Schwedischen ruiniert
* Herzog Bernhard von Weimar bringt Landsberg und Füssen wieder in Schwedische Gewalt
* Bauern um Lindau können nicht ruhen
* Weimarisches und Sächsisches Volk zieht nach Franken
* Schwedisches und anderes Volk zieht in Franken zusammen
658
* Schwedisch und andere Bunds-Stände Volk konjugiert sich bei Nürnberg
* Landsberg wird von den Bayrischen wieder eingenommen (8. August ziehen Schweden ab)
659
* Augsburg wird mit neuen Aussenwerken versehen
* König in Schweden greift das Friedländische Lager bei Nürnberg an
* Schwedisch, Friedländisch und Bayrisch Lager leiden großes Elend
* König in Schweden fällt das Friedländische Lager mit Macht an (24. August)
660
* Kriegshandel in Niedersachsen
661
* Hessische Reiterei von Pappenheimischen geschlagen (16. Juni)
Bd2-662
* Pappenheim zieht über die Weser in Westphalen (3. Juli)
* Stärke des Pappneheims, wie er über die Weser zum Entsatz Mastricht gezogen
* Herzog Georg von Lüneburg und Baudis ziehen nach dem Eichsfeld
* Herzog Georg von Lüneburg und Baudis erobern Duderstadt
663
* Eichsfeldische rebellische Bauern werden gestillet
* Wolffenbüttel wird blockiert
* Volkmarsen wird ruiniert
* Spanier werden aus etlichen Orten des Kurfürstentums Trier ausgetrieben
* Ehrenbretstein oder Hermanstein wird den Franzosen eingeräumt(Ende Mai)
* Koblenz wird von den Schwedischen belagert und eingenommen
664
* Grafenburg bei Trorbach wird von den Schwedischen erobert
* Kirchberg wird desmanteliert
* Kaiserisches Kriegsvolk sammelt sich im Elsass
* Kaiserische nehmen mit Gewalt Quartier in der Straßburger Herrschaft.
* Kaiserische fallen ins Würtenberger Land und Markgrafschaft Durlach ein (Anfang August)
665
* Gustav Horn zieht nach dem Würtenberger Land und Markgrafschaft Durlach
* Kaiserische werden bei Wiselolch geschlagen
* Gustav Horn resolviert sich ins Elsass zu rücken
Bd2-666
* Kaiserische begeben sich nach dem Oberen Elsass, tun den Straßburgern viel Verdruß an
* Gustav Horn erlangt den Straßburger Rheinpaß und zieht ins Elsass
* Stollhofen wird von den Schwedischen eingenommen
* Schwedisches Fußvolk zieht nach dem Oberen Elsass (26.August)
667
* Offenburg wird von den Schwedischen und Würtenbergischen eingenommen
* Markgraf Wilhelm wird General am Rheinstrom
* Kaiserische halten eine Zeitlang gute Freundschaft mit den Sächsischen
* Kaiserische fallen in Lausnitz ein(6. Juni)
* Lüben wird in 10 Tagen dreimal belagert und eingenommen
668
* Arnheim zieht für Sittau(10. Juli)
* Frankenstein in Schlesien wie auch Weidau werden in die Asche gelegt
* Sächsische Armee fällt in Schlesien ein
* Großglogau wird von den Sächsischen eingenommen(26. Juli)
669
* Steinau wird von den Sächsischen eingenommen
* Herzog von Lignitz akkomodiert sich den Sächsischen
* Steinauische Schanze wird von den Kaiserischen den Sächsischen wieder abgenommen
* Schwedisch, Sächsisch und Brandenburgisch Volk konjugiert sich zu Groß Glogau
* Kaiserische Armee wird von den Schwedisch Sächsischen bei Steinau geschlagen (18. August)
Bd2-670
* Schwedisch Sächsische setzen der flüchtigen Kaiserischen Armee auf Breslau nach
* Begehren der Kaiserischen an die Breslauer
* Resolution der Breslauer auf der Kais. Begehren
* Karl Hannibal Freiherrr von Dona bringt die Kaiserliche Armee in Schlesien zu Schaden
671
* Kaiserische werden von den Schwedischen bei Breslau in die Flucht geschlagen
* Krabaten handeln tyrannisch
* Karl Hannibal Freiherr von Dona kommt zu Breslau in Gefahr (27. August)
672
* Kaiserische werden vor Breslau von den Schwedischen und Sächsischen weggejagt
* Kaiserische werden bei Nambslau geschlagen(2. Sept.)
* Schwedische und Sächsische bemächtigen sich des Tums zu Breslau
673
* Obrister Tubald begehrt an die Stadt Breslau sich Schwedisch zu erklären
* Der Breslauer Wiederantwort auf die von den Schwedischen und Sächsischen vorgeschlagenen Punkte
674
* Der Schwedischen und Sächsischen Wiederantwort auf der Breslauischen Resolution
* Fernere Handlung zwischen der Stadt Breslau und den Schwedischen und Sächsischen Obristen
675
* Schwedische und Sächsische bemächigen sich vieler Orte in Schlesien
* Schlesien wird wieder reformiert (5. September 1632)
* Neuss wird von den Schwedischen und Sächsischen eingenommen (10. Sept.)
Bd2-676
* Obrister Holcke fällt in das Voigtland ein (Anfang August)
* Zwickau wird vondem Kaiserischen Obristen Holcke eingenommen (13. August)
677
* Kaiserische hausen viel in Voigtland
678
* Was einer Bündnis halber zwischen dem König zu Schweden und den Eidgenossen sich verloffen (verlaufen?)
* König zu Schweden begehrt an die Eidgenossen die Neutralität
679
* Hochgefährlichen von entflammter Stittigkeit zwischen teils Eidgenossen (von Anno 1629)
682
* Vergleichung durch Kompromiss
684
* Clnsische (?) Gefährlichkeit und Handlung so zwischen Bern und Solothurn nach dem Zürich und die 5 Orte mit einander verglichen entstanden
688
* Religionsbeschwerlichkeiten der Evangelischen Untertanen im Turgöwe und Reintal
689
* König in Frankreich greift den Herzog von Lothringen mit Krieg an
690
* Zwischen dem König in Frankreich und Herzogen von Lothringen wird Frieden gemacht
691
* Französische Armee zieht nach dem Elsass
* Philipsburgische Besatzung erklärt sich Kaiserisch
* Trier wird von den Franzosen aufgefordert (Juli/August)
* Antwort deren von Trier auf der Franzosen Aufforderungsschreiben
692
* Trier wird von den Franzosen belagert und mit Akkord eingenommen
694
* Frankreich befahret sich vor den seinigen
* Don Cordua proponiert Deutschen Frieden (März)
* Die Klerisei bittet den König um Hilfe contra Schweden
* Was der König zu bedenken gehabt
* Herzog von Orliens fällt in Burgund ein (Manifest 7./17. Juni)
695
* Herzog von Orliens begehrt Proviant von der Stadt Digion din Burgund
* Antwort deren zu Digion auf des Herzogs von Orliens Schreiben
* Schreiben des Herzogs von Orliens an das Parlament zu Digion
* Magistrat zu Digion Schreiben an den König wegen seines Brudern Begehren
* Herzog von Montmoranzi schlägt sich zu des Königs in Frankreich Brudern
696
* Herzog von Orliens bekommt ein großen Anhang
* Stadt Digion klagt nochmals über des Herzogen von Orliens Beginnen
Bd2-697
* König in Frankreich zieht wider seinen Brundern den Herzogen von Orliens zu Feld
* Erklärung des Königs in Frankreich über seines Bruders Einfall (1./11. Augusti)
699
* König in Frankreich begibt sich nach Lyon
* Reformierte in Frankreich bleiben beständig bei ihrem König
* Herzog von Orliens leidet unterschiedliche Niederlagen
701
* König in Frankreich zieht zu Lyon ein (26. August/5. Sept)
* Rebellen in Frankreich werden gestraft (28. August/8. Sept.)
* König in Frankreich zieht in Langendock (29. August/9. Sept.)
* Herzog von Orliens sucht Frieden
702
* Zwischen dem König in Frankreich und seinem Bruder dem Herzogen von Orliens wird Frieden tractiert
* Articul, worauf der Vertrag zwischen König Ludwigen in Frankreich und seinem Bruder dem Herzogen von Orliens gemacht worden (19. Sept.)
703
* Des Königs Konfirmation
* Des Königs Bruder zieht zu Orleans ein
704
* König straft die Rebellen
* Von unzähligem Frost zu Mompelier (24.Sept.)
* König bei Narbonne Wassers Gefahr (4./14. Oktober)
* Herzog von Montmoranzi wird zu Toluse enthauptet
705
* Marschalk von Schomberg und der von Force neben dem Markgrafen von Breze kommen zu höhern Digniteten (Oktober)
* Herzog von Orleans begibt sich wegen des Montmoranzi Tod wieder aus Frankreich
* Der König schreibt deswegen an ihn
Bd2-706
* Er schickt auch deswegen einen Gesandten an ihn nach Brüssel
* Der König legt deswegen volken Licardie (?)
* Gibt den Holländern zum Krieg gegen Spanien Geld
* Zu Digion werden etliche deswegen executiert
* Der Karidinal wird darüber totkrank
* Niederländische Kriegsbereitschaften beiderseits (Anfang 1632)
* Königlicher Schwedischer Abgesandter erlangt gute Verrichtung bei den Holländischen Staden (Anfang Januar)
* Untertanen in Flandern beschweren sich über das Wegschicken des Spanischen Kriegsvolks
707
* Silberflotta aus N. Spanien geht zu Grund
* Unbekannte Person kommt in Haag an
* Erklärung der Staden der Vereinigten Niederlanden an die Niederländischen Provinzen und Städte unter des Königs in Spanien Regierung
Bd2-708
* Der Graf von Salazar brandschatzt
* Prinz Henrich Friderich zieht zu Feld(April/Mai 1626)
* Venlo von den Stadischen eingenommen (21. Mai)
* Graf Ernst Kasimir von Nassau wird vor Ruhrmund erschossen (25. Mai)
709
* Ruhrmund ergibt sich mit Akkord an die Staden
710
* Lüttiger erhandeln eine Neutralität
711
* Maseick und Sittart von den Stadischen erobert(30. Mai)
* Mastricht wird belagert
* Graf Henrich vom Berg fällt von den Spaniern ab
* Graf Henrich vom Berg Schreiben an die Spanische Infantin
712
* Graf Henrich vom Berg Schreiben an die Prälaten Adel und Städte der Spanischen Niederlanden
713
* Erklärung Graf Henrichs vom Berg wegen des gemeinen Nutzen, Ruhe und Wohlfahrt der Niederländischen Provinzen(15./25. Juni)
* Schreiben der Infantin Isabella wegen Graf Henrichs vom Berg Abtritt von den Spanischen
714
* Schreiben der Infantin Isabella an den Rat zu Lüttig wegen Grafen Heinrichs (16./26. Juni)
Bd2-715
* Graf Henrich zieht von Lüttich nach Achen
* Graf Henrich vom Berg wird von dem König in Hispanien nach Brüssel zitiert
717
* Belagerung der Stadt Mastricht wird kontinuiert(3.Juni)
718
* Spanische unterstehen sich vergeblich, Mastricht zu entsetzen(19. Juni)
720
* Graf Wilhelm von Nassau erobert etliche Schanzen zwischen Antorff und Bergen op Soom
721
* Brabänder fangen an, der Spanier und Jesuiter überdrüssig zu werden (Sprichwort: „Nederlants verdriet is Spagniaert en Jesuiet")
722
* Pappenheim nimmt ihn vor, Mastricht zu entsetzen (Mitte Juli)
* Kurfürst von Köln ist mit des Pappenheimers Zug auf Mastricht übel zufrieden
* Prinz Henrich rüstet sich den Pappenheim zu empfangen
724
* Spanische tun einen vergeblichen Versuch, Mastricht zu entsetzen(4. August)
* Pappenheim tut einen vergeblichen Versuch, Mastricht zu entsetzen
725
* Mastricht ergibt sich an Prinz Henrich(August)
* Artikul der Übergebung der Stadt Mastricht
727
* Pappenheim zieht wieder nach dem Rhein
* Limburg wird von den Stadischen eingenommen(25. August)
* Artikul worauf Limburg den Stadischen übergeben
Bd2-728
* Artikul, so mit dem Gubernatorn und der Besatzung zu Limburg aufgerichtet worden
* Erklärung der Staden der Vereinigten Niederlanden an die Niederland und der Spanischen Regierung(1./11. September)
729
* Spanier suchen einen Stillstand der Waffen bei den Staden
730
* Gubernator und neuer Magistrat in Mastricht verordnet
* Zu Mastricht wird von einem Aufstand der Waffen tractiert (28.Sept./8. Okt.)
* Trevers Handlung wird in den Haag verlegt
* Orsoy wird von den Stadischen eingenommen (16. Oktober)
* Prinz Henrich reist nach dem Haag und wird daselbst stattlich empfangen
* Rheinberg und Geldern werden blockiert
731
* Abgesandte der Spanischen Niederlanden kommen im Haag an(Ende des Wintermontas)
* Vortrag der Deputierten der Spanischen Niederlanden im Grafen Haag
* Niederländische Friedenstractation wird zweifelhaftig
* Graf Ernst Kasimir wird begraben
732
* In Spanien wird das Geld auf seltsame Manier gesucht
* Spanische Niederlanden werden sehr gepreßt
* Kriegs und andere Handel zur See und in Indien
Bd2-733
* Vladislaus wird zum König in Polen erwählt(November)
734
* Schreiben des Prinzen Vladislaus an die Stadt Danzig
735
* Moskowiter greift die Polen mit Krieg an
* König in Schweden zieht von Nürnberg ab nach Neustadt an der Aisch
736
* Des Königs in Schweden Schreiben an die Eidgenossen
* Tartar Cham schickt Gesandte, den König Gustav Adolph von Schweden wegen seiner Heldentaten zu sehen und ihm wegen seiner Victorien zu gratulieren
737
* Herzog von Friedland und Kur Bayern quittieren ihr Lager bei Nürnberg
* Kaiserische hausen übel um Nürnberg
738
* König in Schweden teilt sein Volk in 3 Haufen(September)
* Rain wird von den Bayrischen eingenommen
* Rain vom König in Schweden wiedergenommen(30. Sept.)
* Obrister Mütschefall wird wegen Übergebung des Passes enthauptet
739
* Impressa auf Ingolstadt geht zurück (8.Okt.)
* König in Schweden zieht wieder auf Nördlingen
* Herzog von Friedland haust übel in den Kulmbach und Koburgischen Landen
* Koburg wird vom Herzog in Friedland eingenommen(24. Sept.)
* Omina zu Koburg
740
* Herzog von Friedland und Kur Bayern ziehen wieder von Koburg weg
* Gallas fällt in Sachsen ein(Sept.)
* Altenburg von den Kaiserischen eingenommen(26.Sept.)
* Kemnitz von Kaiserischen eingenommen (1. Okt.)
* Gallas und Holcke conjugieren sich
Bd2-741
* Freiburg wird von den Kaiserischen mit Akkord eingenommen
* Meissen wird von den Kaiserischen eingenommen(10. Okt.)
* Pappenheim und Kronsfeld halten etliche Scharmützel mit Baudis
742
* Wolfenbüttel wird durch den Grafen von Kronsfeld entsetzt(24. Sept.)
* Hildesheim ergibt sich an den Grafen von Pappenheim(26. Sept.)
* Hildesheimer geraten in einen elenden Zustand
743
* Pappenheim zieht nach Sachsen
* Herzog von Friedland fällt in Sachsen ein
744
* Kaiserische machen sich wieder an Leipzig
* Leipzig wird vom Herzog von Friedland aufgefordert (18.Okt.)
* Leipzig wird vom Herzog von Friedland belagert und eingenommen (21.Okt.)
745
* Unterschiedliche Städte in Sachsen werden von den Kaiserischen eingenommen
Bd2-746
* König in Schweden resolviert sich dem Kurfürsten von Sachsen zur Hilfe zu kommen
* Etlich Bayrisch Volk wird in der oberen Pfalz von dem König geschlagen
* König in Schweden zieht in Sachsen(Oktober)
747
* Naumburg wird von den Schwedischen eingenommen (29. Okt.)
* König in Schweden lagert sich bei Naumburg
* Beschreibung der großen Schlacht bei Lützen zwischen den Schwedischen/Kaiserischen und Ligistischen Armeen
748
* Wie der König in Schweden umgekommen(6. November)
750
* Schwedische erhalten das Feld wider Kaiserische bei Lützen
* Denkwürdige Rede König Gustavi Adolphi, so er kurz vor seinem End getan
* Omina so sich vor König Gustavi Adolphi Tod merken lassen
751
* Anzahl dern so bei der Lützer Schlacht ums Leben gekommen
* Wasse im Stadtgraben bei Lützen hat sich vor etlichen Jahren in Blut verwandelt
* Bericht von den Buchstaben und Ziffern in beigefügtem Kupfer
752
* Herzog Bernhard begibt sich mit der Armee auf Weissenfels
* Herzog von Friedland reteriert sich nach Leipzig
* Leipzig wird von Sächsischen wieder eingenommen (10.
Bd2-753
* Schloß Pleisenburg wird belagert
* Kemnitz wird den Schwedischen wieder übergeben
754
* Königs Gustavi Adolphi Sohn wird vor Kemnitz schossen
* Leipzigische Schloß Pleissenburg wird mit Akkord eingenommen(Dezember)
755
* Zwickau wird belagert
756
* Zwickau wird von den Schwedischen mit Akkord eingenommen
* Schwedischer Reichskanzler nimmt die Kriegs-Direction über sich
* Kurfürst von Sachsen erklärt sich, das Evangelische Wesen nicht zu verlassen
* Schwedische Armee wird unter 2 Generalen abgeteilt
757
* Benfeld wird vom Schwedische Feldmarschall Gustav Horn belagert
758
* Kaiserische unterstehen sich vergeblich, die Festung Benfeld zu entsetzen (Ausgang des Herbstmonats)
* Straßburg tut dem Feldmarschall Horn zu der Belagerung Benfeld allen Vorschub
* Benfeld ergibt sich den Schwedischen (28. Oktober)
Bd2-760
* Kaiserische im Elsass leiden von den Rheingrafischen Schaden
* Molzheim wird von den Schwedischen mit Akkord eingenommen (4. Nov.)
* Schlettstadt wird von den Schwedischen belagert
* Kaiserische Reiterei wird von den Schwedischen geschlagen (16. Nov.)
761
* Schlettstadt wird von den Schwedischen mit Akkord eingenommen
762
* Herzog von Lothringen praetendiert geliehen Geld auf die Festung Benfelden
* Kaiserische werden abermals von den Schwedischen im Elsass geschlegen
* Kolmar ergibt sich den Schwedischen
* Evangelische Religion wird zu Kolmar wieder eingeführt (Dez.)
763
* Hagenau akkomodiert sich den Schwedischen
* Bayrische machen sich wieder in Schaben herfür
* Feldmarschall Horn wird ersucht, nach Schwaben zu ziehen
* Freiburg im Breisgau ergibt sich den Schwedischen(19. Dez.)
* Schlesische Händel
764
* In Schlesien wird gute Ordnung und Sicherheit wegen der Soldaten zu erhalten ein Mandat pupliziert
* Frankental wird von den Spanischen verlassen
* Artikul der Übergebung Frankentals
Bd2-766
* König Friedrich stirbt zu Mainz (19. Nov.)
767
* Pfalzgraf Ludwig Philipps wird Administrator über die Kur Pfalz
Bd2-768
* Bauern in Österreich ob der Ens werden rebellisch
* Baudissin überzeucht das Erzstift Köln
* Baudissin bemächtigt sich unterschiedlicher Orte im Erz-Stift Köln
* Kölner befestigen Deutz
769
* General Baudissin überfällt die Fortification zu Deutz
770
* Staten in Holland bemühen sich, den Streit zwischen dem König in Dänemark und der Stadt Hamburg zu vergleichen
* Des Königs in Dänemark Resolution auf des Statischen Ambassadors Anbringen
771
* König Christian in Dänemark bemüht sich einen Frieden in Deutschland zu erlangen
* König in Frankreich begehrt der alten Königin Beichtvater und den Sanct Germain, ihm von Brüssel zu liefern. Wird ihm aber abgeschlagen.
772
* Neuer Zoll verursacht große Unruhe zu Lyon
* Türkische Handel des anno 1629 bis 1632 von Babylon
* Der Türk fängt an, Babylon zu belagern
* Kuseron Bassa macht praeparatorid
* Dessen scharfe Kriegsdisziplin
* Von seinem Anzug mit 10.000 Mann (19. Juli)
Bd2-773
* Er läßt hohe Offiziere justifizieren
* Ein Engländischen Konsul justifiziert
* Prozess wider diese Nation
* Mehrere Händel mit Engländern
* Ihr Dolmetscher enthauptet
* Der Konsul wird mit Geld ledig
* Morul Bassa hingerichtet (29. Sept.)
* Bassa von Nigda stranguliert (30. Sept)
* Ein anderer auch gehenkt
* Vom Lager bei Alepo
* Ein Tresorier stranguliert
* Die Persianer erhalten einen Paß
* Kuseron läßt den Keneroc mit vielen anderen justifizieren
774
* Ein neuer Bassa zieht in Ägypten
* Der Persianer stirbt (März)
* Er macht einen successorn
* Kuseron kommt nach Alepo
* Er kommt nach Babylon, findet Resitenz (8. Okt.)
* Hält Genrendevous bei Ninive
* Von seinem Ratschlag
* Er bauet ein fort
* Verliert ein Treffen
* Verderbt das Land Amadan
Bd2-775
* Er begibt sich in die Enge
* Die Perser rüsten sich
* Er zieht aus der Enge
* Kommt wieder in Amadan
* Rüstet sich zu Ninive aufs Neue
* Er zieht wieder an
* Nimmt aber Schaden
* Fängt an zu blockieren
* Macht Approchen und Batterien (September/Oktober)
* Beschießt (die Mauren)
* Der Perser Stratagema
* Kuseron läßt stürmen
776
* Kommt aber zu kurz
* Sein Ab- und Nachzug wird hart geschlagen
* Freude in Babylonien
* Er muß abziehen
* Perser fallen wieder in Nachzug
* Kuseron verliert die Festung Cha Arzour
* Von großen Donner- und Schlagwetter zu Konstantinopel
* Es kommet dem Türk Kaiser gar nahent
* Er opfert und gibt Almosen
* Vom Kriegsanstand
Bd2-777
* Die Tartaren fallen in Pommern.
* Zu Konstantinopel am Türkischen Hof entsteht ein großer Tumult
* Die Polen in Türkei
* Es kommt zu einem Tumult am Türkischen Hof
* Spachi und Janitscharen werden stranguliert
* Gotha wird durch Feuer verderbt
* Erdbeben um Ber Soma lassen sich wieder merken
* Das Jahr 1632 unglücklich, wegen der großen Landsverwüstung und so vieler Personen Tod
* Freiherr Johann Sparz (12. August)
* Nicolaus Horn (22. August)
* Herzog Franz von Lothringen (15. Oktober)
* Graf Heinrich von Schomberg (7. November)
* Friderich Ranzow, Dänemarkischer Reichs-Hofmeister (7. November)
* Pfalzgraf Friderich von Lautereck
* Pestilenzsterben in Deutschland
Jahr 1633
Theatrum Europaeum Band 3
1
* Historien Lesung von (und?) Wissenschaft ist nötig und hochnützlich
* Einnehmung und Verhergung der Stadt Kemten im Algäu durch die Kaiserischen
2
* Verhergung der Stadt Kempten
3
* Bibrach mit Notdurft versehen
* Kaiserische werden von Schwedischen geschlagen (9. Februar)
* Mündelheim wird von Schwedischen eingenommen
* Kaufbäuren von Kaiserischen occupiert
* Kaufbäuren von Schwedischen erobert
* Kaiserische erobern Hagenau wiederum (Anfang Januar)
* Herzog in Lothringen mischt sich in das deutsche Wesen
* Ein listiges Stratagema
4
* Konspiration der Katholischen zu Schlettstatt
* Straßburg wird gewarnt vor der Katholischen Praktiken daselbsten
* Brisacher bekommen durch Abzug Gustav Horns Luft
* Brisacher nehmen Neuburg oberhalb Brisach ein
* Brisacher Anschlag auf Langendenzlingen und die Schwedische (Januar)
* Scharmützel der Kaiserischen und Schwedischen vor Langendenzlingen
* Herzog von Lothringen bricht den Frieden mit den Schwedischen
* Elsässische Bauern stehen auf wider die Schwedische
* Derselbigen schreckliche Taten
* Herr General Rheingraf zeucht wider die aufgestandene Bauernschaft
5
* Obriste Harpff schlägt die aufrührerischen Bauern
* Bauern hängen einander selbst auf
* Bauern sind mit der Teufelskunst behaftet
* Herr General Rheingraf schlägt die Bauern in Dammerskirch
* Bauern im Breisgau werden schwürig und werden geschlagen
* Brisacher Anschlag gelingt übel: werden geschlagen
* Markgraf Wilhelm von Baden in Gefahr
* Andernach vom General Baudis forificiert
* Nonnenwerth von Spanischen eingenommen und verlassen
* Baudis erobert Nortburg
* Spanische bekommenOelberg (Oelburg) ein
* Die Statische streifen auf Mastricht
* Musterung um das fortifizierte Deutz
* Konjunktur um Deutz
6
* Herrn Staden wollen soche Konjunktur nicht zum besten verstehen
* Landgraf Wilhelm zeucht in Westphalen
* Herzog Georg von Lüneburg und General Knipphausen kommen um Bremen an
* Königliche Schwedische Leiche von Naumburg naher Wittenberg geführt
* Reichskanzler Ochsenstirn zu Dresden und Brandenburg
* Wunderzeichen zu Breslau (Januar)
* Kursächsische und Kaiserische scharmützieren in Schlesien
* Herr Oberst Götz tentiert Brieg
Bd3-7
* Kursächsischer Feldmarschall nimmt Brieg ein
* Die Kaiserische kommen vor Oppeln (Ende Januar)
* H. Oberster Schafgottschky nimmt Strälen und Reichenbach ein
* Reichenbach geplündert
8
* Strälen von Kursächsischen erobert
* Krotkau von Kursächsischen eingenommen
* Polacken weichen wieder aus Schlesien
* Fürstliches Mandat H. Franz Albrechts von Sachsen, rc die Getreidig Dieb zu constringieren
* Von Königlichen Leichen in Polen
* Einzug der Neuerwächlten K.M. in Polen zu Krakau
9
* Königliche Leichenbestattung bei der Königlichen Leichen S.S. in Polen
* Krönung des neuen polnischen Königs (25. Januar alten Kalenders)
15
* Moskauischer Einfall in die Krone Polen
* Moskowiter erstes Glück wider Polen
* Herzog Bernhard zeucht mit seiner Armaden in Franken, erobert die Stadt Kronach
* Bamberg eingenommen
16
* General Gallas zeucht in Schlesien
* Heidelbergische fallen zu Schrießheim ein und tun Schaden
* Heidelberger büßen bei Nußloch ein
* Dillsperg wieder von Schwedischen erobert (12. - 22. Januar)
* Akkordspunkten bei Übergabe der Festung Dillsperg
17
* Reformation zu Hildesheim durch den Bischof von Osnabrück
* Reformation in Gülich, Kleve, rc.
* Reformation und Verfolgung in Österreich
* Revers der Österreichischen
* Königs in Frankreich Ambassadoren unterschiedlich ausgesendet
Bd3-18
* Graf von Arundel in Holland angekommen
19
* Schreckliche Hungersnot etlicher Engländischer Schiffsleute
* Execution zu Prag über die in der Schlacht von Lützen ausgerissenen Offiziere und Soldaten (Anfang Februar)
* Exekution Hansen Voppelii auf Pleißenburg, rc. zu Dresden geschehen
20
* Gustav Horn will Kempten und Memmingen liberieren
* Herrn Graf Altringer kommen 7 Regiment Succurs
* Scharmützel zwischen Kaiserischen und Schwedischen bei Zweifalten
* Kais. Obrister de Espaigne von Schwedischen geschlagen
* Generalmajor Rietwein schlägt etliche Kaiserische
21
* Konjunktion Gustav Horns und General Rheingrafens
* Elsass noch besetzt
* König von Frankreich empfindet des Herzogen von Lothringen Attentaten
* Besatzung in Odenheim tut Schaden
* Königs in Frankreich Erbieten der Kurpfälzischen Wittiben
* Fortification Deutz macht Ungelegenheit
* Ritter Voßbergen aus Holland an Köln, rc. und General Baudis abgesandt (12. Februar)
* Spanische und Kronsfeldische fallen den Schwedischen ein
* Saftenburg erobert und LandsKron
* Andernach von Spanischen belagert
* Landgraf Wilhelms Progress in Westphalen
* Dortmund ergibt sich an die Hessische und andere Ort mehr
Bd3-22
* Herzog Georg von Lüneburg und General Knipphausen rücken fort
* Fernere Success der Schwedischen am Weserstrom
23
* Wunderzeichen am Himmel und auf der Erde
* Im Altenburgischen Land im Dorf Doberschütz
* Wunderzeichen über Biberach (24. Februar)
* Wunderzeichen zu Eggenburg in der Steyermark (13. Januar)
* Treves-Handlung in Holland
24
* Reichskanzlers Ochsenstirn Mandat um Verbesserung der Kriegsdisziplin (22.2)
* Obrister Schaff Gotsch nimmt Strelen ein
* Herrn von Dona Ableben
* Polnischer Reichstag und dessn Propositions Punkten (I-IV)
* Fernere Punkten (I-III)
* Der Polnischen Ständen Replik auf die Königl. Proposition und Ermahnung (I--IV)
* Kastellan Irsonosty, Kastellan zu Lüblin
25
* Königl. Mandat in Polen macht starke Praeparation zum Moskowitischen Krieg
* Reichstag in Schweden und kurzer begrleff (?) des Schlusses
* König in Dänemark bemüht sich um einen Frieden im Römischen Reich
* Reformation und große Drangsal wegen der Religion in Österreich und Gülch
* Höchstadt von Weimarischen mit Gewalt eingenommen (Ende Februar)
26
* Kaiserische tun den Schwedischen Schaden
* Brand im Fuggerischen Haus zu Augsburg
* Reich beladenes Schiff der Geistlichen am Bodensee von Schwedischen aufgefangen (Ende März)
* Augsburg gewarnt
* Riedlingen von den Schwedischen eingenommen (4.März)
* Zwei Grafen von Hohenzollern in Gefahr
* Der Tag zu Ulm zergeht
* Evangelischen Konventstag zu Hailbrunn angesetzt
* Anfang obgemelten Hailbrunnischen Tags (8.März)
Bd3-27 (15)
* Proposition auf dem der Evangelischen Stände Konventstag zu Heilbrunn
31
* Der 4 Kreisen gemeine Antwort auf die Proposition
* Erklärung der Fürsten, Stände und abwesenden Gesandten auf die vorgeschriebene Propositionspunkten
32
* Fernere Deliberation und Erklärung über den 3. und 4. Propositionspunkten
* Französischer Ambassador wird auf dem Konventstag zu Heilbrunn auch gehört
* Summarischer Inhalt seines mündlichen Anbringens
33
* Herr Gen. Altringer nimmt den Paß Rain ein (Mitte März)
* Obrist Tupadel greift Obrist Korps an
* Herr Feldmarschall Horn nimmt Sigmaringen ein
* sucht sich mit Herzog Bernharden zu conjugieren
* Herzog Bernhard nimmt etliche Orte ein
34
* Schlägt etliche Reiterei des Jean de Werth
* Conjugiert sich mit H. Feldmarschall Horn
* Stratagema der Schwedischen bei Brisach
* Ein junger Zauberer zu Straßburg justifiziert (März)
* Herzog Christian von Birkenfeld zeucht nach dem Erzstift Köln
* Konjugiert sich mit General Baudis
* Herrn Vitzdom Verstichtung dabei
Bd3-35
* Spanische wandern vor Andernach ab
* Schwedische bemächtigen sich des Passes Saeyn
* Engers kommt in Schwedische Gewalt
* Der fürgeschlagene Treves in Niederlanden remittiert
36
* Schwedischer Generl Kommissarius Erich Andersohn wird zu Wolfenbüttel ledig
* Herr Graf von Gronsfeld verwehrt den Schwedischen den Überzug
* Herzog Georg von Lüneburg setzt mit seiner Armee über die Weser (2. März)
37
* Finnländer sind zu hitzig
* Oberster Ussler macht sich an den Poll
* Kleiner Jakov legt sich an Paderborn
* Landgraf Wilhelm zu Hessen nimmt Paderborn ein
* Herzog Georg samt Gen. Knipphausen belagern Hameln
38
* Vielfältiger Verlauf hin und wider
* Zustand in Schlesien
* H. Graf vom Thurn fordert Kais. Gefäll zu Breslau
* Schluß des Schwedischen vorangezogenen Reichstags in folgenden Punkten (I-VII, 14. März)
39
* In Österreich ist alles zum Feldzug fertig
* Kais. Mandat wegen Adelicher und Nobilierter Unkatholischen
* Tag zu Erfurt gehalten und dessen Schluß (24. März)
Bd3-40
* Herzog Wilhelm von Sachsen-Weimar zeucht in Franken
* Zusammenkunft Herzog Bernhards und des Feldmarschall Horns zu Donauwerth
* Schwedisch glücklicher Progress
* Landsperg von Schwedischen eingenommen
* Neuburg von Schwedischen eingenommen
* Schlettstadt fortificiert
* Lattstetten abgebrannt (27.April)
41
* Die Bauern abermal geschlagen
* Tapferkeit eines Bauern
* Guttat deren von Zürich
42
* Italienische Händel
* Erdbeben in Italien tut Schaden
* Tag zu Heilbrun läuft zu Ende
* Heilbrunnisches Bündnis (I- IX)
45
* Nebenpunkten des Abschieds
* Schreiben an unterschiedliche Potentaten
* Schreiben an K.M in Frankreich
* Kurzer Inhalt des Schreibens an K.M. in Dänemark
* Schreiben an Kurf. Durchl. zu Sachsen
* Desgleichen an Kurf. Durchl. zu Brandenburg
* Österreichische Gesandten
* Von mehrern Bündnissen zu Heibrun und erstlich von der verneuerten mit Frankreich
* Von derer Modification
Bd3-50
* Vom absonderlichen Bündnis zwischen Frankreich und den Herrn Staten
* Friedenstractation zu Dresden und deren Hauptpunkte
51
* Königl. Französ. Armada zeucht fort
* Endschluß des Heilbrunnischen Konventstages (23. April)
* Ost- und Westindianische Schiffahrt durch Schweden
* Von Königs Gustavi Adolphi darüber gegebenen Privilegii
* Punkten des Königlichen Privilegii über der neu angestellten Schiffahrt (1-36)
56
* Von Erweiterung dieses Privilegii (1-14)
57
* Vornehmste Ursachen, warum die neue Suder Kompagnie in Deutschland anzustellen (1-10)
58
* Heidelberger fallen aus
* Herr Obrist Ranzow legt Ehr ein vor Hagenau
* Montabur kommt in Kur-Trierische Gewalt
59
* Konditiones, darauf der Kommendant in Montabur abgezogen
* Herrn Obrist Palands Tod
* Obrist Melander wirbt für Ihre Fürstl. Gnaden Wilhelm
* Obr. klein Jakob kommt um in Lippstadt
* Kaiserische und Ligistische wollen Hameln entsetzen
* Kaiserische und Ligistische werden von Schwedischen geschlagen und zertrennt
* Graf Jacob von Hanau hält sich ritterlich
* Schwedische von Kaiser. scharf aufgeweckt
Bd3-60
* Fernerer Verlauf mit der Belagerung Hameln (Hammelen)
* K.M. zu Dänemark nimmt sich des Friedens im Reich eifrig an
* Dero Schreiben an Herrn Reichskanzler Ochsenstirn
* Wiederantwort
* Graf Wilhelm von Nassau reist zur Statischen Armee (14.4.)
* Bald danach Prinz von Uranien
61
* Wolfenbüttelische Garnison tut Schaden
* Etliche Disgusti zwischen Schwedisch- und Kursächsischen Armeen
* Kursächsischer Vortrag (1-9)
* Schwedische Wiederantwort (1-8)
62
* Herr Generalissimus von Friedland zeucht auf
* 2 Omina bei des Herrn Generalissimus Aufzug
* Hern Tupadels Anschlag auf Obr. Holcken
* Kurfürstl. Brandenburg. Mandat wegen Herzogen von Friedlands Aufbruch
63
* Moskowiter beängstigen Smolensko
* K.M. in Polen zeucht auch auf: sucht den Frieden in seinem Reich
* Reformation in Österreich
* Herzog Bernhard zeucht in das Aichstädtische
* Belagerung und Eroberung Aichstädt
64
* Schwedische ziehen auf Regensburg
* Ingolstadt steht in Gefahr
* Katholische Geistliche zu Augsburg wollen das Iuramentum Fidelitatis der Krone Schweden nicht leisten
* Juramentsform den Geistlichen zu Augsburg vorgetragen
Bd3-65
* Schwedische verschanzen sich auf den Schellenberg bei Donawerth
66
* H. Gustav Horn treibt die Bayrische von der Belagerung Neuburg ab
* Oberst Farensbach wird zu Regensburg justifiziert
* Bayrische von Schwedischen vor Memmingen geschlagen (16. Mai)
* H. General Rheingraf Ott-Ludwig kommt wieder ins Elsass
67
* Schwedische Verrichtung in den Oberlanden
* Bauernaufstand ist ihnen am allermeisten schädlich
* Kardinal Infante kommt zu Savona an
* Italienische Händel
* Straßburger Herren nehmen den Bruderhof ein
* Mißgeburt zu Bischofsheim bei Straßburg (25. Mai)
* Wiedereroberung der Kur Pfalzischen Residenz Heidelberg
70
* Artikul des getroffenen Akkords bei Übergebung des Schlosses zu Heidelberg
71
* Von der Geistlichkeit zu Köln
* Von Niederländischem Treves Span. Seiten gesucht
* Belagerung Rheinberg
72
* Den Stadischen mißlingt ihr Anschlag auf Breda
* Stadische prosperieren in West-Indien
* Spanische nehmen Stadt und Schloß Werth ein
* Verschanzen sich bei Maseick
* Stadische machen Beute
* Belagerung Hameln kontinuiert
* Unterschiedlicher Verlauf an der Weser
73
* Die Hessische intercipieren 2 Schreiben
* Lüneburgischer und Böninghausischer Scharmützel bei Münster
* Belagerung Hameln (19. Mai)
* Ungewöhnliche Gewitter um Berlin herum (25. Mai)
* Brand zu Schweinitz in Schlesien
* Schwedische werden von Kaiserischen bei Eger geschlagen
Bd3-74
* Große Macht der Kaiserl. Armee
* Der Schwedischen Begehren an die Stadt Breslau
* Wunderliche Friedens-Tractation zwischen Kaiserisch- und Schwedischen
* Friedensartikul, so der Herzog von Friedland der Evangelischen Armee in Schlesien vorgeschlagen
75
* Herzogs von Friedland Postulata seine Person betreffend
* Kurfürstl. Postulata
* Friedenshoffnung in Schlesien wird zu nichts
77
* K.M. in Polen zu Grodkow in der Littau
* Erschreckliche Geschichte von einem gottlosen Edelmann in Polen
* Große Angst in Polen
* Anlagen zum Krieg im Herzogtum Franken
* Regensburger klagen zu Wien über Beschwerden (21. Mai)
78
* Italienische Sachen
* Reformationswesen, sonderlich zu Lüblin
* Zell am Bodensee vergeblich tentiert
* Schwedische machen Beute, unterschiedlich
79
* Pappenheim von Schwedischen erobert
* Ingleichem Neuen-Mark
* Büff und Gegenbüff zwischen Kaiserischen und Schwedischen im Elsass (Anfang Juni)
Bd3-80
* Der aufrührerischen Bauern Rädelsführer aufgehenkt
* Zusammenkunft Herzog Christian von Birkenfeld und Herrn General Rheingrafens
* Hagenau belagert
* Brisach blockiert
* Mons. Cricqui Eintritt zu Rom
* Evangelischer Herr von Pappenheim bleibt vor Hohenstaffeln (Österr. Schloß)
* Schiff mit Salz untergegangen
* Lothringer simuliert
* Belagerung Udenheim oder Philipsburg
* Kurfürstl. Gnaden zu Trier Befehl an Offiziere und Soldaten in der Festung Philipsburg
81
* Konvent zu Heidelberg geendet
* Wunderbrunnen zu Hessen
* Anschlag auf Siegeberg(27. Juni 1633)
82
* Übergabe Rheinberg und Akkordpunkte (2. Juni)
83
* Der Ein- und Auszug geschieht
84
* Bwelagerung Hameln
* Kronach wird der Belagerung quittiert
* Neue Mark fortificiert
* Duca de Feria soll dem Kardinal Infante den Paß nahe Deutschland und Niederland eröffnen
85
* Haupttreffen bei Oldendorf vor Hameln zwischen Kais.Ligistischen und Schwedischen (Juni)
(86/87 Aufstellung)
87
* Herr Graf von Merode tot
Bd3-88
* Ober-Rheinländische Sachen
* Waldstädten von Herrn General Rheingraf Ott-Ludwig eingenommen (Juli)
* Herzog von Lothringen regt sich aufs neue
89
* Legt sich in Postur vor Elsasszabern
* Chronik würdiger Scharmützel zwischen Schwedischen und Lothringischen
* Brisach blockiert
* Enge Korrespondenz zwischen dem Lothringer und dem Kommandanten in Elsasszabern
* Scharmützel bei Brisach (18. od. 20. Juli)
* Herzog von Lothringen bricht aus seiner Postur vor Elsasszabern auf
* Pfaffenhofen von Lothringischen angegriffen
90
* Schlacht zwischen den Schwedischen und Lothringischen bei Pfaffenhofen (31.Juli)
* Flucht der Lothringischen wieder in Lothringen
91
* Frankreich decerniert wider Lothringen den Krieg
* Des Königs Deklarationsschreiben summariter
* Wunderzeichen am Mond (15. Juli)
* NB Ein siugulare
Bd3-92
* Wundergesicht in der Türkei zu Medina
* Die Schwedischen gehen von Pfaffenhofen nach Hagenau und Philipsburg
* Geistliche zu Mainz und Frankfurt wollen das Iuramentum Fidelitatis nicht leisten
* Überaus große Tyrannei von Kaiserischen verübt (16. Juli)
* Kosacken und Tartaren tun dem Moscowiter Schaden am schwarzen Meer
93
* Geistliche Frauen zu Paris justifiziert
* Westindianische Schiffsflotta
* Schiffstreit zwischen den Spanischen und Stadischen
* Schwedische kommen wieder vor Hameln
* Hameln den Schwedischen übergeben
94
* Königlich Schwedische Leiche kommt nach Wolgast
* Abführung der Königlichen Leiche nach Schweden (Juli)
95
* Schlesischer fernerer Verlauf
96
* Polnische Beute
* Tartarische Botschaft zu Wien
* Schwedischen wird Gold gegeben
* Verlauf mit den 4 Waldstädten
97 (79)
* Frankreich wird eben so wohl mit eingemengt
* Des Herrn Landgrafen zu Stülingen Proposition wegen Schwedischen Teils
98
* Die Eidgenossen werden vermahnt und ersucht, sich mit den Evangelischen ein Bündnis zu begeben
Bd3-100
* Schwedische empfangen Gold
* Villingen belagert
* Lichtenau ergibt sich den Schwedischen
* Kostniz von Schwedischen belagert
* Neutralität der Eidgenossenschaft mit beiden streitenden Parteien
101
* Das im Mailändischen Stado gelegene Volk bricht auf
* Franzosen rücken in Lothringen
102
* Nancy belagert
* Das Herzogtum Baar huldigt der Krone Frankreich
* Konjuration zu Pignarolo
* Konspiration zu Freiburg
* Brisacher Anschlag
* Herrn Patres Societatis in Molzheim
* Dachstein erobert
* Belagerung und Ausfall deren in Hagenau
* Philipsburg blockiert (15. August)
* Konventstag der Evangelischen zu Frankfurt am Main (Ende Juli)
* Propositionspunkten daselbsten
105
* Neuburg an der Donau von Bayrischen wieder erobert (18. August 1633)
106
* Belagerung Onsabrück
* Pyrmont eingenommen
* Rhenen von Hessischen eingenommen und Ahausen
* Peina erobert
* Tageleistung zu Siegen
* Brabandische Assistenz vor Kur-Mainz geschickt
* Herr Obrister Musque erstochen
* Betmesse u Köln
* Copia propositionis so Kur-Trier etlichen Prälaten und Kapitularen zu Köln lassen vorbringen
108
* Decret E.E. Rats zu Köln auf vorbeschriebene Proposition (19. August)
* Herrn Staten bekommen Assistenz von Schwedischen
Bd3-109
* Gottselige Exercitia der Schwedischen
* Graf Wilhelm von Nassau fällt auf Schleuss, erobert die Philippinen Schanze
* Großer Schatz in Spanien angekommen
* Herrn Feldmarschall Holcken Einfall auf Leipzig (August)
* Holckische Tragödie zu Altenburg und anderen Orten
* Die Kais. ziehen in Eile auf Leipzig und belästigen die Stadt übermäßig
111
* Es wird mit Leipzig akkordiert
113
* Holck stirbt an der Pest
* H. Oberst Tupadel schlägt die Krabaten
* H. Oberst Drosi Paul Tod
* Friedens-Tractation in Schlesien
114
* Scharmützel in Schlesien
* Friedens-Tractation zwischen Kaiserischen und Schwedischen in Schlesien
* Königl. Prinzen aus Dänemark elender unversehener Tod
115
* Moscowitische Sachen in Polen
* Landtag zu Graudenz in Preußen
* Stattlicher Aufzug I.K.M. Königinnen zu Ungarn zu Ehren gehalten (18.
* Rebellion wider den Fürsten zu Siebenbürgen
* Neuer Herzog zu Genua
* Konstanz (Costnitz?) belagert
Bd3-117
* Schwedische von Italienischen überfallen
* Konjunktion der Italienischen und Bayrischen
* Bibrach von Bayrischen und Italienern erobert (14. Sept.)
118
* Belagerung und Gewalt vor Konstanz. Auch derselben Quittierung und dessen Ursachen
119
* Behutsam- und Vorsichtigkeit H. Grafen Altringers
* Schwedische von Bayrischen hart geschlagen
* Akkord zwischen I.K.M in Frankreich und Herzogen von Lothringen
121
* Heirat zwischen I.M. Bruder und ihr Altezza von Lothringen
* H. Oberst Ranzow vor Breisach (16. Sept.)
* Hagenauer fallen aus
122
* Hagenauer Belagerung quittiert
* H. Obrist Böningshausens Einfall in Hessen
* Amöneburg von Knipphausischen besetzt
* Herr Obrist Ussler rückt vor Hildesheim
* Kalenberg von Schwedischen eingenommen
* Kastel Bruch eingenommen
123
* Belagerung und Eroberung Osnabrück
* Niederländische Händel
* Dankfest in Sachsen und Meissen
* Friedenstractation in Schlesien
Bd3-124
* Pest in Schlesien
* Schreiben I.K.M. in Dänemark wegen ihres entleibten Prinzen (27.August)
* Polens frühzeitiges Plündern gerät nicht wohl
* Junger Königlicher Prinz zu Wien geboren (8. Sept. 1633)
125
* Mordbrenner justifiziert
* Vergeblicher Anschlag etlicher Kulmbachischer Edelleute und Offiziere (Michaelis-Tag)
* Reformation unter Pfalz Neueburg
* Kaiserische und Italienische erobern die 4 Waldstädte wieder
* Werde aus Basel von Österreichischen Früchten proviandiert
* Brisachische Belagerung aufgehoben
126
* Herr Graf von Salm Kommandant in Elsass-Zabern
* Die Kaiserische und Italienische liegen zerstreut
* Herzog Bernhard zeucht wieder auf Donauwerth
* Konjugiert sich mit Herrn Oberst Kagge
127
* Brunst zu Ensisheim
* Frankreich bietet SchwedenSuccurs an
* Ergießung des Flusses Po in Italien
* Entsatz Philipsburg gesucht
* Kaiserische teilen sich
* Philipsburger fallen aus
* Amöneburg blockiert oder belagert
* Festung Petersburg ergibt sich den Schwedischen
* Böninghausen überstellt die Schwedischen bei Paderborn
* Landgraf Wilhelm revangiert solches an Reim und Werle
Bd3-128
* I Conditiones wegen Übergebung des Schlosses Werle
* II
* Schwedische und Hessische Truppen werden in Niederland licentiert
* Elverfeld und Solingen von ihnen genommen
* Aufruhr zu Lüttich
* Hildesheimer Belagerung
* Zustand in den Niederlanden
129
*Sturm auf der See
* Springflut in Holland und Seeland
* Glück der Staten in Westindien
* Erfolg auf die geferbte Friedenstractation in Schlesien
* Herr General Leutnant zeucht in Sachsen
130
* Kaiserische ziehen mit aller Macht auf die Steinauer Brücke
* Herrliche Victori der Kaiserischen bei der Steinauer Brücke
* Städtlein Vorst geplündert
* Herr Generalissimus nimmt etliche Orte in Schlesien ein
* Frankfurt an der Oder eingenommen
* Trefflicher Progreß der Kaiserlichen in Schlesien, Mark Pommern
* Berlin von seinen eigenen Leuten verlassen
131
* Görlitz attackiert und eingenommen
* Herr Schaffgotsch(ky) nimmt etliche Örter ein
* Brieg aufgefordert
* Kopia Antwortschreibens des Rats zu Breslau an Herrn Obr. Schaffgotsch
* Tractation der Stadt Breslau mit Herrn Schaffgotsch
132
* Treffen bei Dohorobut
* Brand zu Konstantinopel
* Persianer Success
* Herr Graf Gallas General Leutnant
* Herzog Bernhard bricht auf, nach Regensburg zu gehen
* Kelheim erstiegen und geplündert (10. Oktober 1633)
* Herzog Bernhard recognisziert Regensburg
* Kopia zweier Intercipierten-Schreiben, so von Kur Bayern an den Kommandanten zu Regensburg abgegangen
133
* Das andere Schreiben Kurfürstl. Durchlaucht in Bayern an Kommandanten in Regensburg
134
* Regensburg belagert
* Graf von Lichtenstein lebendig in die Donau geworfen
135
* Regensburg von Herzog Bernhard mit Akkord eingenommen
* Danksagungspredigt zu Regensburg
* Herr Kommandant gefänglich genommen
* Geistliche zu Regensburg
* Scharmützel bei Straubingen
136
* Veltburg eingenommen
* Cham ergibt sich an Herzog Bernhard
* Bauern Aufstand
* Königl. Polnischen Ambassadors Einzug zu Rom(November)
* Kardinäle zu Rom gemacht
* Herrn Feldmarschall Horns Verrichtung
* Lichteneck erobert von Schwedischen
* H. Duca de Feria und H. Graf Altringer ziehen aus dem Elsass
* Suchen Winterquartier im Würtemberger Land
* Italienische Armada zernichtet
137
* Die Vorderösterreichische Regierung mahnt ihr Volk auf contra Schweden
* Spion ertappt und aufgehängt
138
* Augsburgisch-Schwedische Garnison fällt aus
* Hagenauer fallen aus
* Amöneburg endlich akkordiert und eingenommen
* Ammunition und Proviant auf dem Schloss Werle bekommen
* Fürstl. Durchlaucht zu Neuburg läßt sich zum Ligistischen General bestellen
Bd3-139
* Freudenzeichen zu Köln über die Victori bei der Steinauer Brücke
* Schwedische Rekruten hart geschlagen (17. November)
* Tod Herzog Christians von Lüneburg
* Tödlicher Abgang der Sereniss. Infantin zu Brüssel (21. Nov. 1633)
* Brüsselsiche Deputierte suchen nochmals die Friedenstractation zu reassumieren
* Starke Kriegsbereitschaften beiderseits in den Niederlanden
* Dünkircher fahren wohl
* Ein neuer Scaevola oder vielmehr Meuchelmörder in England
140
* Berlin von Kaiserischen angefochten
* Aber wunderbarlich erlöst
* Schwedische stärken sich wieder
* H. General Leutnant Arnheim zeucht auf
* Frankfurt an der Oder von Kurf. belagert
* Turm (Thumb) zu Breslau von Kais. belagert
141
* Schwedische Reiterei tut sich zusammen
* H. Oberst Dubald kommt in Brieg
* Moscowitische Sachen in Polen
* Don Conte de Ognate zu Wien ankommen
* Straubingen von Herzog Bernhard erobert (14. November)
* Deckendorf eingenommen
* H. Oberster Johann de Werth tut den Schweden Schaden
* Burg Lengefeld von H. Obrist Rosa eingenommen
142
* Geistliche zu Regensburg dimittiert (28. Nov.)
* Abgang der sämtlichen kaiserischen Armee
* Altringer und Feria bekommen schlechte Quartier in Bayern
Bd3-143
* Herzog von Feria stirbt
* Römisch-Geistliche aus Regensburg gänzlich abgeschafft
* Herr General Rheingraf kommt wieder in das Elsass
* Lichteneck zweimal eingenommen
* Reichshofen überrumpelt
* Busweiler von Zaberischen tentiert
* Busweiler unversehens entsetzt
* Kön.M. in Frankreich nimmt sich Busweiler an
144
* Russach von Schwedischen eingenommen (8. Dezember)
* Philipsburg noch belagert (24. Dezember)
* Königl. Schwedischer Schutz- und Freiheitsbrief den künftigen Einwohnern der Festung Gustavsburg erteilet
145
* Andernach von Schwedischen vergeblich gesucht (Anf. Dez.)
* Weichen mit blutigen Köpfen
* Böningshäusischen vergeblicher Anschlag
146
* Belagerung Salzkoten
147
* Neustadt tentiert
* Lippstadt von I.F.Gn. Landgraf Wilhelm/rc. eingenommen
* Schwedisch-Hessische von den Ligistischen in Brülen überfallen
Bd3-148
* Verlauf bei der Belagerung Hildesheim
* Ungewitter zu Bergen ob Soom
* Komet über Barcelona
* Spanier Anschlag auf Stadische
* Holländer beuten in Ost-Indien
* Kriegsbereitschaften in Pommern in der Mark
* General Arnheims vergeblicher Anschlag auf die Kaiserischen
* Herrn Obrist Krakau Verrichtung
* Und Rittmeisters Studacker
149
* Rat und Bürgerschaft zu Breslau erklären sich abermals Schwedisch
* Pest grassiert heftig
* Kais. Ambassador nahe Konstantinopel
* Groß-Türk schickt eine Schiff-Armada nach Levante
* Kur Bayern sucht Kais. Hilfe
* Passau und Ländlein ob der Ens
* Wilder Bär in Mähren
* Ob. Leutnant Anton von Rasch enthauptet (9. Dezember)
* Wülzburg proviandiert


Jahr 1634 Band 3
150
* Herr Feldmarschall Horn sucht Winterquartier
* Herr Feldmarschall Horn schlägt sich mit den Werthischen um die Winterquartiere
* Aichstadt von I.F.Gn. Landgraf Johannen okkupiert
151
* Kais. Kommissarien und Obristen Gefängnis
* Eine erschreckliche Mordtat
* Markgraf Friederichs von Baden Patent wider die Straiffer (10. Januar 1634)
* Kaiserische bauen eine Schanze unter Basel
152
* Einnehmung Munderkingen (oder Munderkinchingen)
* Tag zu Urau von Eidgenossen gehalten
* Herzog von Lothringen hält um Paß bei den Baseler Herren an
* König in Frankreich Erscheinung im Parlament
* Heirat des Monsieur le Frere mit Lothringen
153
* Festung Philipsburg zum Akkord bezwungen
154
* Artikul darauf die Festung Philipsburg übergeben
155
* Philipsburgische Besatzung meuteniert und wird schwedisch
156
* Einnehmung der Festung Philipsburg
* Flucht Herrn Kommandanten aus Elsaß-Zabern
* Er Herr Stadthalter Graf von Salm fleucht auf Hohen Baar
* Salmische berauben die Messgüter
* Abzug Herrn Reichskanzlers von Frankfurt
* Französischer Ambassador zu Kassel (18. Januar 1634)
Bd3-157
* Herr Landgraf Wilhelm wird der Krone Frankreich Obrister
* Obristen Grümbergers Hazard auf den Westerwald
* Herrn von Böningshausen Anschlag geht zurück
* Gustav Gustavson wird Landherr im Stift Osnabrück (28. Januar)
* Welcher Gestalt das Stift gehuldigt
* Huldigung zu Osnabrück den Schwedischen geschehen
* Gegenpflicht des Schwedischen Prinzen
158
* Belagerung Hildesheim
* Münsterischer Ausfall
* Konvent zu Halberstadt
* Werbung I.Fürstl. Durchlaucht zu Neuburg
* Kommandant von Limburg hält sich redlich
* Marquis d'Aytona wird interims Gubernator in den Niederlanden
* Holländer Beuten
* Französischer Ambassador ins Grafen Haag
* Herrn Staten Plakat wegen der Indianischen Schiffahrt
* Notstand in Brandenburg und Mecklenburg
* Wartenberg geht über in der Kaiserischen Hände
* Brücke zu Ohlau durch Gewässer verderbt
159
* Breslauische Garnison fällt aus
* Krieg vor Smolensko
* Königl. Majestät vor Smolensko angelangt
* Türken kommen den Moscowitern zur Hilfe
* Ob. Konieczpolzky gegen die Türken kommandiert
* Wunderzeichen in Preußen
* Herzog von Friedland kommt in Verdacht
Bd3-160
* Generalissimus legt seine Armada in die Kais. Länder (Aufzählung)
* Es fällt Verdacht auf Herrn Generalissimus
* Klagschreiben aus Prag über den Herrn Generalissimus
161
* Revers, so zwischen dem Herzog von Friedland und seinen unterhabenden Obersten aufgerichtet worden
162
* Kaiserliches Mandat wegen des Herzogen von Friedland (24./14. Januar)
* Bischof zu Passau wirbt Volk
* Donaustauf von Schwedischen eingenommen
163
* Kloster Hohen Uldach eingenommen und verbrannt
* Obr. Jan de Werth fällt den Schwedischen ein
* Festung Wülzburg blockiert
* Wülzburg proviantiert
* Kaiserischen werden gefangen und geschlagen
* Aichstädt in die Asche gelegt
* Schwedische greifen die Oberpfalz an
164
* Weiden in der Oberen Pfalz von den Schwedischen eingenommen
Bd3-165
* Sulzbach von den Kaiserischen überfallen
* Falkenstein erobert
* Türkische Botschaft zu Wien
* Kaiserische Werbungen gehen stark fort
* Französischer Kundschafter zu Wien gefangen
* Graf Tenizin zum Fürsten gemacht
* H. Feldmarschalls Horn Quartier
* Obrister König wird vieler Dinge beschuldigt
* Obrister Ossa desgleichen
* Lindau proviantiert sich
* Brand zu Augsburg (21. Februar 1634)
* Gespenst und Ungeheuer zu Kosnitz
* Von der Eidgenossenschaft
* Major Kesselrings Gefängnis und Tortur
166
* Notwen(di)ger Bericht von Major Kilian Kesselring
* Kesselrings Gefängnis
* Grausame Tortur an Kesselring
* Tagleistung zu Baden
* Zürichischer Begehren
* Katolischer Antwort
Bd3-167
* Züricher Replik
168
* Klagepunkte des Kesselrings
* H. Graf Altringer gerät in Verdacht
* Herzog von Lothringen cediert das Land seinem Bruder dem Cardinal
169
* Die Franzosen nehmen Lothringen ein
* Was Päpstische H. bei dem Deutschen Krieg getan
* Monsieur des Königs Bruder sucht wieder einzukommen
* Elsass-Zabern und andere Orte werden den Franzosen eingeräumt
* Neue Kaiserische Armada im Elsass
* Herrn Rheingrafen Zug wider selbige
* Sulz attackiert und eingenommen
* Russach erobert
170
* H. Graf von Liechtenstein gefangen
* Raub der Luzernischen Güter
* Spanische Armee unter dem Maquis de Celada
* Alten Wied und andere Orte ausgeplündert
* Neue Armada in Westphalen tut überaus großen Schaden
* Ludingshausen übergangen
* Kopia Kurf. Durchlaucht zu Sachsen Schreiben an des Nieders.Kreises zu Halberstadt versammelten Stände (20. Januar)
Bd3-172
* Konventstag zu Halberstadt
* Propositionspunkten auf dem Tag zu Halberstadt
* Schluß der Niedersächsischen Kreisstände auf dem Konventstag zu Halberstadt
(18./28. Februar)
175
* Hochnötige fernere Deliberation der zu Halberstadt
177
* Kriegsbereitschaften in den Niederlanden
* Der junge Herr Ochsenstirn kommt im Haag an (18./28. Febr.)
178
* Success der Statischen in West-Indien
179
* Steffanswerth von den Spanischen proviantiert und wohl versehen
* Wunder-Erdbeben in England mit Verlust 2 Strömen
* Jesuit in England übel condemniert (17./27.Februar)
* Aufzüge in England
* Ungleichsurteilen über Polen und Moskau
* Verlauf in Polen und Moskau
181
* Kais. Werbung auf den Polnischen Grenzen
* Zustand in Schlesien
* Kriegslist, in der Schlesien so angegangen
182
* Kaiserisch Mandat wider den Herzog von Friedland(18. Februar)
* Herzog von Friedland nimmt ihm vor auf der Evangelischen Seiten zu treten
Bd3-183
* Herzog von Friedland und etliche andere Obristen und Offiziere zu Eger hingerichtet
(15. Febr. mit Bild)
184
* Herzog Franz Albrecht von Sachsen Lauenburg von den Kaiserischen gefangen
* Obrister Schaffgotsch in Schlesien gefangen
185
* Wallensteins Epitaphium
* Verwirrter Zustand nach Friedländers Tod
* Landtag der Nieder-Österreichischen Stände zu Wien
* Friedländische Anhänger befängnist
* Herzog Bernhards Actiones auf die Egerische Tragödie
* Kemnath eingenommen
186
* Schloß Waldeck erobert
* Auerbach desgleichen
* Kronach von Herzog Bernhard tentiert, aber vergeblich
* Mindelheim mit Sturm erobert
* Krabaten erlegt
* Kaufbäuren von Kais. verlassen
* Biberach eingenommen
Bd3-187
* Akkordspunkten mit Biberach
* Kempten im Sturm erobert
* Memmingen von H. Feldmarschall Horn belagert (28.Februar)
188
* Entsatz Memmingen tentiert
* Vor Wangen büßen dei Bayrischen ein
* H. Obersten Fuggers Anschlag auf Augsburg
* Wiedergesammelte Lothringische Armada in dem Elsass geschlagen
* Kaiserische vom H. Rheingraf Otto-Ludwigen im Elsass geschlagen(2. März)
189
* Thann (Dann), Befort und andere Orte von den Schwedischen eingenommen
* Ensisheim ergibt sich an die Schwedischen
* Schanze bei Hüningen von Schwedischen erobert
* Brisachern der Paß verlegt
* Werden wieder vertröstet
* H. Hannibal von Schauenburg, Kommandant in Brisach Tod verfahren
* Neuburg von Schwedischen eingenommen
190
* Obr. Leutnant von der Lei vor Rheinfelden erschossen
* Ein Wagstück durch heimliche Intelligenz (31. März)
* Freuden- und Leidfeuer zu Mailand
* Neue Liga in Italien
* H. Reichskanzler kommt zu Frankfurt wieder an (24. März)
Bd3-191
* Schloß Isenburg von den Schwedischen eingenommen
* Graf Jakob Johann von Hanau schlägt die Ligistische
* Reformation im Stift Osnabrück durch D. Giessenium von Rintelen
* Ligistische in Westphalen machen eine vollständige Armee
* Allerlei Ausfälle auf Scharmützel
* Stadische Gesandte bei dem Herzog von Neuburg
192
* Belagerung Hildesheim
* Niederländische Streife (Straiff) und Scharmützel
* Der junge Herr Ochsenstirn verreist als Gesandter nach dem Haag nach England
* Graf Heinrich vom Berg condemniert
* K.M. zu Dänemark Resolution den Hamburg. Deputierten erteilt
195
* Spanischer Gesandter zu Dresden
* Holsteinische Leiche in Dänemark geführt
* Seehund bei Dresden gefangen (13/23. März)
* Kursächsische Gesandte ziehen nach Frankfurt auf den Konventstag
* Schwedische versammeln sich in der Mark
196
* Landsberg mit Akkord einbekommen
* Akkordspunkte bei der Übergabe Landsberg und Antwort auf Grafen Schlick übergebene Artikel
* Verzeichnis, was den 25. März in Landsberg an Munition gefunden
* General Dubalds Anschlag geht an
Bd3-197
* Feuersbrunst zu Kiritz
* General Götzes 5 Succurs in Schlesien
* Moskowitische Sachen
* König in Polen zeucht wider die Moskowiter
* Scharmützel zwischen Polen und Moskowitern
* Hunger in der Polen Lager
* Nieper ist der große Fluß Borysthenes
198
* Moskowiter fordern die Polen zu parlamentieren
* Succurs der Moskowiter von den Polen geschlagen
* Moskowiter gedenken auf Akkord und Abzug
* Akkords-Punkte
200
* Der Moskowitischen Ends formula
* Der polnischen End
* Des Königs zu Polen Schreiben an die Litauischen Herren
201
* Viel Blut in Böhmen vergossen durch des WallensteinersAttentaten
* Türkischer Krieg wider Polen
202
* Pakta zwischen den Türken und Polen
* Moskowitischer Zar reitzt den Türken wider Polen
* Türkischer unruhiger Bassa
* Türkischen Kaisers Tätlichkeiten an dem französischen Ambassador
* Unerschrockene Antwort des polnischen Gesandten
(204: Schreiben des poln. Königs an den türk. Kaiser: 24. Juli 1634)
Bd3-206
* Es wird hierdurch der Frieden befördert
* Artikusl des Friedens zwischen dem Türken und der Krone Polen
* Mehrere Friedländische Adhärenten gefangen
* Kaiserl. Mandaten wegen der unkatholischen Prädikanten und Untertanen
* Regensburgisch-Schwedische Vorsehung auf allen Notfall
207
* Straubingen belagert und erobert von Bayrischen
* Exzessen zu Straubingen verübt
* Ehrerzeigung den Bayrischen zu Straubingen erwiesen
* Oberpfalz wiederum von den Bayrischen eingenommen
* Nabburg überrumpelt wegen übler Wacht
* Birkenfeldische verlassen die Oberpfälzischen Örter von sich selbst
* Einfall der Piccolominischen in die Oberpfalz
* Fürstliche Leichbegängnis zu Koburg (23.März)
* Belagerung Kronach kontinuiert
* Gewesener Kommandant in Kempten wird mit dem Schwert gerichtet
208
* Belagerung Memmingen
* Akkordspunkten deren zu Memmingen gelegenen Garnison
* Hohenzollern dem Herzogen von Würtemberg übergeben
* Uberlingen angegriffen von Schwedischen, aber vergeblich
209
* Herr Feldmarschall Horn zeucht vor Uberlingen ab
* Schickt etliche Truppen auf Bregenz
* Lindauer erleichtern ihre Stadt von Bürgern
* Zustand in Brisach
* Sechs erlegen, fangen und verjagen etlich und dreißig
* Freiburg im Breisgau von Schwedischen eingenommen(1. April)
* Rheinfelden von Schwedischen gestürmt, aber vergeblich und mit Schaden
Bd3-210
* Ausfall der Brisacher auf Ammersweiler
* Tag der Eidgenossen zu Solothurn
* Mörderei bei Bauern um Basel
* Herzog von Lothringen wirbt und sucht sein bestes
* Brisacher Anschlag geht zurück
* Reformierte zu Mümpelgrad werden Lutherisch
* In Frankreich der König, die Frau Mutter und Herr Bruder verglichen
* Guisische kommen bei I.K.M. in Frankreich in Ungnade
* Kontinuation der Allianz zwischen Frankreich und Herrn Staten
* Herrn Kardinals von Lothringen Heirat von päpstl. H. ratificiert
211
* Zauberer zu Paris exsequiert(11. April)
* Französischer Ambassador kommt zu Rom an
* Geistliche Güter angegriffen
* Königl. 8jährigen Prinzen von Hispanien Totfalls Don Isidor
212
* Marquis de Leganes kommt aus Spanien mit großem Gut
* Prinz Thomaso aus Saphoien kommt nach Brüssel
* Der schwedische Reichskanzler proponiert zu Frankfurt etliche Punkte
* Vom rechten Anfang des Konvent-Tags
* (45) Punkta vom Ober- und Niedersächsischen Kreis übergangen
Bd3-219
* Deliberationes gehen an
220
* Die Stände schreiben an Kursachsen wegen des Elb-, Oder- und Weserstroms (10. Mai)
222
* Vom Paktificationspunkten und dessen Präparatoriis
223
* Von Satisfactionspunkten und deswegen ergangenem Memorial
* Inhalt des Memorials (28. Juni)
* Des Herren Directoris Erklärung
224
* Von Ober- und Niederhessischer Transaktionssache
* Der Stände Deliberatum wird in einer Schrift verfasst (25. Juli)
227
* Herrn Directoris Exzellenz akzeptiert das Deliberatum
230
* Es stößt sich an dieser Resolution
* Ferner der Stände Resolution
S.231/232 gibt es nicht!!!!!
234
* Wird von des Herrn Directoris Exzellenz hart empfunden
* 6 Punkte etlicher Interponenten
235
* Es gelanget zu einer Deputation und Konferenz
* Der Streit wird wie in Conclusione Conventus gemeldet, verglichen
* Von Anlags und Kontributionspunkten
236
* Von Frankreich und dessen Prätensionen bei diesem Konvents-Tag
* Mons. Feuquiere übergibt 10 Artikel zu neuer Bündnis(10. Sept.)
237
* Begehrt die Einräumung Undenheim
* Urachen warum diesem Postulato nicht zu deferieren sei
* Es wird auf Übergabe der Festung geschlossen
* Udenheimische Artikul und Conditiones überlieferter Festung
239
* Von der Neutralität mit Pfalz Neuburg und Köln
* Von mehreren Potentaten die sich zur deutschen Konjunktion angeben
* Von Sächsischer Armatur, Cassa und Magazinen
* Acht General-Punkte, die Konjuktion der Armatur betreffend
Bd3-241
* Resolution der beiden Sächsischen Kreise auf drei kontrahierte Hauptpunkte
242
* NB: Dieses sind die obige 45 Punkte, so den 13. Juni zum Directorio übergeben worden
243
* Ursachen warum der Niedersächsische Kreis sich bei eigenem Armatur und dazu gehöriger Special-Cassa nicht begeben kann
245
* Punkte, welche die vom Niedersächsischen Kreis mit Herrn Landgrafen Wilhelms F.Gn. zu vergleichen übergeben
246
* I.F. Gn. darüber gegebene Resolution (20. Juni)
249
* Vom Kompetenzstreit des Votirens und der Ritterschaft Session
* Erklärung der gesamten freien Reichsritterschaft, wegen des Sessionsstreits
250
* Vom Directorieo wem solches competiere
* Ursachen, warum Kursachsen das Directprium über beide Sächsischen Kreise zu überlassen

Bd3-252
* Verzeichnis der Stände und Gesandten zum Frankfurtischen Konvent zu kommen. Die Kursächsischen Gesandten werden desideriert
* Westphälischer Verlauf
* Der Ligistischen Konjunktion in Westphalen
253
* Anzug auf Höchster (4. April)
* Höchster von den Ligistischen mit Sturm erobert
254
* Hessische von den Ligistischen bei Niehem geschlagen
* Beckum, Hamm und Lünen von den Ligistichen erobert (14. April)
* Soestische Bürger werden danieder gehauen (24. April)
* Schwedische und Hessische rücken den Ligistischen in Westphalen entgegen
* Herzogin von Neuburg genest eines jungen Fräuleins (Palmsonntag)
* Herzog von Neuburg verwehrt evangel. Predigten
255
* Belagerung Hildesheim kommt hoch
* Eine spanische streifende Partei wird übermannt
* Die Spanischen bauen gegen die Philippiner Schanze
* Herzogs von Arschott Reise in Hispanien
* Sein Anbringen bei dem König
* Herzog von Arschott wird herrlich gehalten
256
* Wird aber bald darauf in Arrest genommen
* Prinz von Barbanzon gefänglich genommen und andere mehr
* Kopia des Königl. Pardon-Patents Don Francisci de Moncada, Marq. de Aytona
* Spanische Ministri in den Niederlanden werden perplex und unwillig
* Schleunige Abfertigung und gewührliche Resolution H. Ambassadorn Ochsenstirn gegeben (11. April)
* Schreckliche Ungewitter um Mühlhausen in Thüringen
257
* Kursächsische Armee zieht zu Feld
* Bautzen von den Sächsischen belagert und eingenommen
258
* Görlitz von den Sächsischen wieder eingenommen (24. April)
* Versammlung zu Magdeburg
* Summa ihrer Handlung
* Kopia des Magdeburgischen Schwedischen Landtags Abschied
Bd3-261
* Oberster Vorhauer schlägt die Krabaten
* Konjunktion der Schwedischen
* Feuersbrunst in der Mark, Sachsen und Schlesien
* Obr. Freiberger sattelt um
262
* H. Obr. Götzen Taten in Schlesien
* Schwedische ersteigen Olau
* Reformation zu Großglogau
* Kroaten braten die Bauern. Fallen ein bei Breslau
* Des Obr. Götz vergeblicher Anfall auf Oppeln
263
* Obr. Dubalds Tod und Verordnung des von Zerotin an seine Stelle (28.April)
* Moscowiterische und Polnische Sachen
* Von des Türken Anzug wider Polen
* Aufzug des Türkischen Kaisers Sultan Murazz in Polnischen Kriege aus Konstantinopel
266
* Kaiserische Armaden erfordern wiederum einen Herrn Generalissimus und ein Haupt
* 13 Kaiserische Regimenter beginnen zu meutenieren
* Von Werbungen und anderem
* Friedländische Adhärenten werden nach Böhmen zur Execution geführt
* Befestigung der Stadt Regensburg
* Bayrische ertappen Regensp. Schwedische mit Wagen und Konvoy
267
* Der Schwedischen Widergeltung
* Der Kaiserischen Zug scheint auf Regensp. (zu) gehen
* Ausgefallene Regensburger büßen ein
* Bayrische nehmen Auerbach ein
* Schreckliches Hausen der Krabaten in der Ober-Pfalz
* Schlaitz in Gefahr und wird teils gebrannt, teils gebranntschatzt
* Österreichische belagern Zell am Bodensee
Bd3-268
* Revocation eines Franziskaner Mönchs zu Augsburg
* Pravaden der Belagerten in Rheinfurt
* Konspiration zu Schlettstadt
* Übelgehaltene Neutralität in der Eidgenossenschaft
* Wohlstand in Frankreich
* Es stößt sich an Heirat mit Lothringen
269
* La Motta belagert
* Trauriger Fall zu Paris
* La Force besetzt S. Avoult
* Zusammenkunft beider Herren Kardinalen Infante und Lothringen
* Kardinal Infante schickt sich zum Aufbruch
* Heimlicher Anstalt zu Malta
* Dillenbergischer Kapitän überrumpelt Hallenburg
* Herzog Georg von Lüneburg Aufbruch und Verjagung der Ligistischen in Westphalen
270
* Lunen erobert (9. Mai)
* Begnadigungs- und Akkords-Punkte der eroberten Stadt Lunen durch die Schwedischen
271
* Die Ligisten verlassen Pagage, Munition und Proviant
* Die Ligisten und Schwedischen sind wieder aneinander (14. Mai)
* Die Schwedischen kommen an Hamm (16.Mai)
* Hamm mit Strum bei nächtlicher Weile von den Schwedischen erobert
* Gefangene werden bei Eroberung Hamm erledigt
* Ausgang dieser Flucht
272
* Unterschiedliche Scharmützel in Westphalen
* Graf von Mansfeld kommt zu Köln an
* Münster in Gefahr
* Schwedische brechen vor Münster auf
* Lüdingshausen von Schwedischen angegriffen und erobert
* Herrn Staden leisten den Schwedischen wiederum einen Ritterdienst
* Hungersnot in Hildesheim
Bd3-273
* Zustand in den Niederlanden
* Spanische Vorsichtigkeit
* Stadische büßen ein
* Gewinnen doch auch
* Reich geladene Schiff in Texel angekommen
* Verwirrungen in Braband
274
* Assassin auf dem Herrn Puylaurens zu Brüssel
* Viel Wunder und Zeichen
* Herr General Leutnant Arnheim zeucht auf Schlesien
* Kursächs. Schlag-Gebet
275
* Lignitzer Schlacht
276
* Kursächs. Dankfest
* Verzeichnis Kurbrandenburgischer und Schwedisch- Bannirischer Armaden und deren Regimentern
277
* Frankfurt an der Oder angegriffen
* Den Belagerten wird ihr Geflehentes genommen
* Kurfürstl. Durchlaucht zu Brandenburg in Gefahr
* Frankfurt an der Oder mit Akkord erobert
278
* General Leutnant Arnheims Marsch auf die Steinauer Brücke
* Erobert viele Ortee in Schlesien
* Übel hausen der Kais. nach verlorener Schlacht
279
* Moscowiterische Untreue
* Biala am Wasser Opska belagert und gestürmt
* Hat ein sehr starkes festes Schloß
* Despota in der Walachei schlägt sich zu Polen
* Ewigen Friedens-Artikel zwischen Polen und Moskau
281
* Bergwerk in der Moskau oder in Reussen
* Konvent zu Stockholm in Schweden
* Widerwärtige Zeitung vom Türken
Bd3-282
* Türkische Händel
* Kais. Armeen ziehen auf
* Verzeichnis der Soldateska zu Roß und Fuß so sich in I. Röm. Ka. Maj. Dienst befunden
283
* Execution zu Prag über dei Friedländischen Adhärenten
* Zu Wien entsteht ein Tumult in der Kirche
* Königl. Majestät zu Ungarn Schreiben an Kursachsen
* Friedenstractate im Vorschlag
284
* Der Kais. Einfall auf die Kursächsischen Bergstädte
* Ausfall aus Straubingen
* Kais. Armaden movieren
* Greifen Regensburg an
* Kaiserische und Schwedische greifen einander an
* Schwedischer Obr. Corville erschossen
285
* Kontinuation Regensburgischer Belagerung
* Kelheim von Bayrischen belagert
286
* Königl. Majestät zu Ungarn in etwas Gefahr
* Forchheim von Schwedischen blockiert
* Ancha von Feldmarschall Horn eingenommen
* Belagerung von Regensburg gestärkt
* Obirst Corville zur Erde bestattet
287
* Kardinal Infante bricht im Mailändischen Stado auf
* Verneuerung deralten Bündnis zwischen dem Stado di Milano und den Katholischen Orten der Eidgenossen
288
* 1. Von Freiheit des Kaufens, Verkaufens an Waren und Victualien
Bd3-289
* 2. Von Einkaufung des Getreides
* Fürkaufen verboten
* Von Früchten eigener Güter in Mailand
* Und in der Eidgenossenschaft
* 3. Von allerlei Waren
* Von Harnisch, rc.
* Von Victualien
290
* Von Salz
* Von Vieh
* Von Pistolen und Büchsen tragen
* 4. Von freiem Paß aller Königlichen durch der verbundenen Land
* Von Kön. Kriegsvolks Durchzug
291
* Vom Durchzug der Eidgenossen durchs Mailändische
* 5. Von Folgung Proviant Zeit Landkriegs in der Eidgenossenschaft
* 6. Von Folgung Kriegsvolks und Werbung für Mailand
* Vom Sold der geworbenen und ihrer Bezahlung
292
* Vom Schlachtsold
* Sturmfrei und wie weit sie ziehen sollen
* Von eigenem Landkrieg
* 7. Vom Fall der Avocation und wider Mailand nicht zu dienen
* 8. Wie es zu halten, wenn die Pündtner wieder Eidgenossen kriegen
* 9. Wie wann es um die Religion zu tun
* Auf des Königs Seiten
* Auf der Eidgenossen Seiten
* Exeptiones
Bd3-293
* Man soll zum Religionskrieg seinen Anfang machen
* Vom Paß geben und versagen
* 11. Von Spanischer monatlicher Pension tausend Kronen
* Studenten Unterhaltung
* 12. Die Handels Strafen durch die Eidgenossenschaft zu richten
294
* 13. Die Grafschaft Burgund solle ebenmäßig mitbegriffen sein
* 14. Den Eidgenossen aus Burgund Hilfe leisten
* 15. Wie es im Rechtsprechen zu halten.
295
* 16. Wie die Gubernatorn zu diesem allen verbunden werden sollen
* 17. Wie es mit Kondemnierten auf die Galleren zu halten
* 18. Wie lang dieses Bündnis währen solle
* 19. Wann die Pensionen anstehend bleiben, wie es mit der Bündnis zu halten
* 20. Andere Bündnisse werden Vtobique vorbehalten
* Was in specie hiervon ausgenommen sein sollte
* Abts zu S. Gallen Protestatio und Reservata
296
* Es soll je ein Teil dem anderen wider den angreifenden beistehen
* Confirmatiototius
298
* Befestigung Buchhorn
* Belagerung Zell am Bodensee
* Wassergüsse bei Florenz in Italien
* Cardinal Virile stirbt
* Verräterei zu S. Quintin in Frankreich
* La Motte soll gestürmt werden
* Holländische Ambassadoren kommen zu Paris an
* Französische Händel
299
* Tag zu Baden in der Eidgenossenschaft
* Katholische Eidgenossen leisten die Erbhuldigung zu Mailand
* Von Pündtnerischen, Veltlinischen und Französischen Sachen
* Herzog von Rohan erhält die Pündtner in Devotion
* Im Mailändischen neue Werbungen nach dem Bodensee
* Von neuem Volks Marsche
* Von Prodigiis oder Vorboten
* Die Veltliner suchen Mailändische Protection
* Mailändisch Volk marschiert nach dem Bodensee
* Italiener reißen aus
Bd3-300
* Die Eidgenossen werden wegen Konstanzischer Belagerung sehr uneinig
* Der Duc de Rohan begütigt sie durch Aufhebung der Belagerung
* Ein Schwedischer Legat kommt von Konstantinopel nach Venedig und zum Duc de Rohan (Anfang 1634)
* Mailand und Neapel werben weiter
* Duc de Rohan wird nach Paris berufen
* Es wird zur Pündtner Denfension concludiert
* Die neue Spanische Armada wird durch das Veltlin geführt
* Cavallier de S. Andre Mombrum wird gefangen, kommt aus Schwedischen in Grisonische Dienste
* Rohan bekommt eine Armee zur Recuperation Veltlins
301
* Bauern Aufruhr (15./25. Juni)
* Rheinfeldischer Entsatz geht nicht an
* Entsatz wird geschlagen
* Kopia Rheingrafen Schreibens von diesem Entsatz
302
* Ligistische Recruiten leiden Schaden
303
* Graß Teufel büßt ein
* Hildesheimer halten noch hart
* Ausfall aus Hildesheim
* Fernerer Verlauf in Westphalen
* Obrist Pinsen erobert Borkum
* Münster von den Kaiserischen belagert
* Teuerung zu Münster
304
* Gesinnen an Pfalz Neuburg dero geworben Volk der Liga zu überliefern
* Simulteten unter Ligistischen Obristen
* Stadische kriegen anstatt Bluten Beulen (Anfang Juni)
* Stadisches Lager in Motu (8./18. Juni)
* Junge Prinzessin in Haag getauft, genannt Albertina Agneta
* Neue Unruhe in den Niederlanden
Bd3-305
* Aufbruch und Feldzug der Spanischen
* Gubernator in Mastricht verwahrt sich in eventum
* Schloß Argentill
306
* Versuch auf Limburg (17./27. Juli)
* Stadische Lager auf der Möcker Heide
* Den ausgewichenen Herren in Braband wird Perdon zugesagt, trauen aber nicht
* Ambassador Ochsenstirns Wiederkunft aus England in Holland (27. Juni)
* Kurf. Durchlaucht zu Sachsens Friedens-Begierde
* Ihre Kurfürstl. Gnaden Landgraf Georg zu Hessen Mühewaltung zum Frieden
* Kursächsische Gesandte naher Leutmaritz
* Wunder und anderes in der Mark
307
* Sensen Magister ein Mordbrenner (Ende Juni)
* Konjunktion der Armeen in Schlesien
* Krossen von den Schwedischen mit Akkord eingenommen
* Akkords Punkte (2. Juni)
* Oelß, Bernstadt und andere Orte kommen in der Schwedischen Gewalt
* Groß Gloggau auch erobert
* Akkords Punkte
308
* Zwei Konstabeln gehts übel
* Der Krabaten Hausen in Schlesien, zu Reichenbach
* Hirschberg ausgebrannt
* Kursachsen hält ein Rendevous
309
* Polnische ziehen aus der Moskau
* Kosacken streifen
* Königliche Schwedische Leiche zu ihrer Ruhestätte gebracht
311
* Frieden zwischen Kai. Maj. und dem Türken
* Kaiserische in Schlesien werden succuriert
* Ausfall deren in Weiden
* Sulzbach von Schwedischen erobert
* Belagerung Regensburg kontinuiert
312
* Akkords-Tractate und Übergabe Regensburg
* Kopia Königl. Schutzes, Perdons und Begnadigung, der Stadt Regensburg erteilt
* Artikel darauf die Stadt Regensburg den Kais. übergeben worden
Bd3-314
* Kopia Testimonii, so die Stadt Regensburg dem darin gelegenen Kommandanten und General Major H. Lars Kaggen bei seinem Aus- un Abzug eingehändigt (17.Juli)
* Auszug der Schwedischen aus Regensburg
* Kommt zu Neuenmark an
315
* Noch 800 Bürger in Regensburg übrig
* Die Stadt sollte entsetzt werden
* Waiden von Kais. attakiert
* Belagerung Forchheim kontinuiert
* Von fürgehabtem Entsatz der Stadt Regensburg
* Schriftliche Vertröstung desselben
* Konspiration zu Augsburg
* Bruck eingenommen und ausgebrannt. Dachau erobert und gebrandtschatzt
* Ergebung Mosburg
* H. Bernhard geht auf Landshut, die Stadt zu belagern (10./20. Juli)
* Die Stadt wird aufgefordert
316
* Bayern notifiziert des Gen. Altringers Ankunft und Entsatzung
* Altringer läßt das Lusthaus anstecken
* Den Belagerten kommt Feuer ins Pulver
* Die Schwedischen kommen dadurch in Schloß und in die Stadt
* Sie stecken Häuser an
* Altringer wird tot geschossen
317
* Er hinterläßt ein schlechtes Lob
* Es gibt ein Scharmützel und geht der Succurs wieder auf Regensburg
* Die Iserbrücke wird im Abzug abgebrannt
* Regensburg geht über, die Kais. ziehen an, die Schwedischen weichen mit Konstitution und Furcht
* Die Schwedischen bei Nördlingen geschlagen
* Landshut erholt sich wieder
* Schwedische wenden sich wieder auf Augsburg
* Kaufbäuren von den Kais. eingenommen (25. Juli alten Kalenders)
* Buchhorn am Bodensee befestigt
Bd3-318
* Die Lindauer lagern sich in Fischbach
* Vor Zell verliert die am Bodensee 80 Mann
* Katholische Geistliche revocieren zu Zürich
* Viel Tagsatzungen in der Schweiz von beiden Teilen
319
* Einwand der Evangelischen Toggenburger
320
* Cardinals Infante Heraufzug in das Deutschland
* Gustav Horn bemüht sich vergeblich diesen Zug zu verhindern
* Zusammenkunft der Kön. Maj. zu Ungarn und Cardinal Infante
* Erzherzogin reist mit ihrer Hofstatt und allem nach Florenz
* Änderung in Lothringen
* Übergabe der Festung La Mothe in Lothringen
* Akkords-Punkte vor La Mothe (16./26 Juli 1634)
321
* Herzog von Lothringen wird zum dritten mal citiert und Bischof von Albi condemniert
* Vergeblicher Anschlag der Rheingräfischen auf Breisach
* Frankfurter Konvent läuft zum Ende
* Friedensvorschlag in der Religion in Deutschland
322
* Landgraf Georg zu Hessen Konvents-Ordnung ihrer Geistlichen
* Es revoziert zu Frankfurt ein Kappuziner (13. August)
* Aufbruch der Böninghäusischen Armee
* Vom Entsatz der langwierigen Belagerung Hildesheim
* Wie die Schwedische den Ligistischen Entsatz geschlagen
323
* Hildesheim mit Akkord von den Schwedischen eingenommen
324
* Abzug der Garnison aus Hildesheim
* Georg von Lüneburg erobert Bückenburg
Bd3-325
* Allgemeine Fast: Buß- und Bettag
* Georg belagert Münden (24. August)
* Wolfenbüttel blockiert und umschanzt
* Obr. Hasenbein tut großen Schaden, zumal im Waldeckischen
* Wird endlich geschlagen
* Minder werden übel angelassen
* Reformation Ihrer Fürstlichen Durchlaucht zu Neuburg
* Kurfürstl. Durchlaucht reist nach Lüttich
* Schreckliches Donnerwetter zu Düsseldorf
326
* Graf Philip von Mansfeld richtet vor I.K.M. um Köln eine starke Armada auf, darüber er Feldmarschall
* Mißhelligkeit zwischen Herrn Feldmarschall und Fürstl. Durchlaucht zu Neuburg
* Gesinnen des Feldmarschalls an Köln
* Spanische und Stadische liegen still gegeneinander
* Spanische tun einen Anschlag und Versuch auf Rheinberg, verfehlt aber
* Junger Saphoyscher Prinz zu Brüssel geboren
* Ungleiche Bereitschaften zu Dresden
327
* Sittau von den Kursächsischen mit Sturm erobert (2. Juli)
* Feldmarschall Bannier rückt in Böhmen
328
* Vergeblicher Anschlag der Sächsischen und Schwedischen auf Prag
* Graf Colloredo konjugiert sich mit den Kais. in Böhmen
* Kursachsen Progreß in Böhmen
* Prag in Furcht und Schrecken
* Fürstentag zu Breslau
* Anschlag Obr. Kommissarii Vitztum
329
* Greift die Göltzsch an und erobert sie
* Schwedische und Kursächsische ziehen vor Prag ab
* Wunderliche Geschichte in Böhmen
* Wunderliche Geschichten zu Breslau
* K.M. empfinden den Breslauischen Fürsten-Tag gar hoch
* Flucht der Böhmen und Religiösen aus Aussig und Prag
* Danksagung zu Danzig vor den Frieden
* Polnischer Reichstag zu Warschau
Bd3-330
* Limburg in Böhmen von den Sächsischen eingenommen
* Glücklicher Succurs un Progreß der Kön. Maj. zu Ungarn
* Regensburg wird nach seinem Akkord ebenso wohl was angefochten
* Regensburg frisch besetzt
* Gen. Altringer zu Regensburg begraben
* Unaufhältllicher Progreß der Bayrischen
331
* Bemächtigen sich vieler Orte
* Belagern und Erobern Donauwörth und viele andere Städte und Plätze mehr
* Nördlingen belagert und sehr vergewaltigt
* Onolzbach eingenommen von Obr. Ian de Werth
* Rothenburg aufgefordert (10. August)
* Mergentheim wehrt sich der Werthischen (12./22. August)
* Ausfall der Garnison in Forchheim
* Brandschäden durch die Forchheimer
* Allenthalben Mord, Raub und Brand
* Krabaten hausen in Höchstadt gar übel
332
* Fürstlich Württembergischer publizierter Befehl
333
* Allgemeine Konjunktion der Schwedischen
* Scharmützel zwischen beiden Parteien
* Allgemeine Konjunktion der Kaiserischen bor Nördllingen
* Beide Teile rüsten sich zur Schlacht
334
* Nördlinger Schlacht (26. August 1634)
335
* Herzog Bernhards Reiterei nimmt die frühzeitige Flucht
* Kaiserische behalten das Feld mit herrlichem Sieg und Triumph
* Eroberte Beute
* Tote und Verwundete
337
* Herzog Bernhard Fürstl. Gnaden recolligieren die ihrigen
* Trauriger Zustand derer in Nördlingen
* Der Nördlinger submission bei K. M. zu Ungarn
* Antwort K.M.
338
* Decret der Königl. Majestät (6. Sept.)
* Der Nördlinger vorgehaltene und geleistete Eid
* Vortrag der Herren Subdeligierten Kommissarien
Bd3-339
* Wiederaussöhnung der Stadt Nördlingen
* Auszug der Schwedischen aus Nördlingen
340
* Dankfest I. Kais. und Kön. Maj. Lager
* Kön. Maj. zeucht ins Württembergische
* Herzog zu Württemberg entweicht
* Kaiserische Armaden teilen sich
* Übergabe der Stadt und Festung Rheinfelden in Schwedische Hand
* Abzug der Kaiserischen aus Rheinfelden (9. August)
* Obr. Mercy tentiert Buchhorn am Bodensee
341
* Er und Obr. Vitztum geschlagen
* Verlauf in der Eidgenossenschaft
* Evangel. und Neutralisten Deliberationes
* Solothurnischer Katholischer Ratschläge
342
* Mißhelligkeit zu Mailand
* Von Werbungen in Frankreich und Königs Bruder (12. Mai)
343
* Sentenz wider den Herzog von Lothringen
* Geistl. in Lothringen wollen nicht für I.K.M in Frankreich bitten
* Französischer Ambassador kommt von Konstantinopel
* Falsche Münzer in Frankreich
* Kais. Gesandter zu Paris (18./28. August)
* Die Übergebung der Festung Philipsburg macht guten Willen in Frankreich
* Vom Frankfurter Konventstag
344
* Feuersbrunst zu Bingen
* Stadt Bergen von Graf von Eberstein angegriffen
* Abt von Sieburg sucht Hilfe bei Graf v. Mansfeld
* Bönninghäusische ziehen ins Bergische Land
* Westphälischer Verlauf (10./20. August)
* Minden wehrt sich tapfer gegen die Lüneburgischen
* Hessische ziehen auf nach dem Mainstrom, gehen aber wieder zurück
345
* Aufbruch der Mansfeldischen Armaden
* Prinz von Uranien besichtigt Rheinberg
* Prinz von Uranien zeucht vor Breda
* Spanische Lager vor Mastricht
* Spanische tun einen Anfall auf Mastricht
346
* Breda von Stadischen belagert
* Breda bekommt Entsatz
* Friedrich Ulrich von Braunschweig Todes Verfahren (11./21. August)
* Kursachsen kommt zu Dresden an
347
* G. Holcken Leich abgeführt
* Hollsteinische Heimführung (17./27. August)
* Kursächsische und Schwedische Armee in Böhmen versteckt
* Obr. Assenburg (oder Aschenbroich) stellt sich bei den Kursachsen ein
* Das übel geplagte Schlesien leidet Not
* Lieba erstiegen
* Ohlau von den Kursächsischen belagert
* Fürstentag zu Breslau
* Junge Dubald ledig
Bd3-348
* Obr. Hubald wird Kursächsischer Gen. Feldmarschall in Schlesien
* Reichstag zu Warschau in Polen
* Kön. triumphierender Einzug und erfolgte Akta (7./17. Juli)
* Von Schwedischen Friededens-deliberation mit Polen
* Schwedischer Zustand und Abschied auf dem Reichstag
349
* Abschie auf dem Reichstag in Polen
* TürkischenChiaussens Abfertigung
* Moskowitischer Ruhestand
* Kosakken unruhig
* Der Polen Mutigkeit
* Große Unruhe in Böhmen
* Der Kursächsischen und Schwedischen Succeß
* Iglau von den Schwedischen und Kursächsischen getrennt
* Prag in einem großen Notstand
* Friedenstractaten wollen nicht fort.
* Wunder an einem alten Rosenstrauch
350
* Der türkische Botschafter zieht ab, der kais. kommt wieder
* Kais. Gesandter nach dänemarkischem Beilager
* Danksagung zu Wien für das glückliche Treffen bie Nördlingen
* Prozession zu Wien wegen der Pest
* Graf Altringer verläßt ein großes Gut
* Tragoner aus Weiden rauben und plündern
351
* Bareuth von Kais. eingenommen und gebranntschatzt
* Markgraf von Bareuth aufgefangen und nach Wien geschickt
* Schwedischer glücklicher Anschlag auf Eltmann
* Petzenstein wird vergeblich angerannt
* Der Kais. überall glücklicher Succeß
* Kais. Kommissarius Ossa fordert Ulm auf
* Rotenburg ergibt sich
* Coburg will sich nicht submittieren
* Nürnberg zum Widerstand gereizt
Bd3-352
* Furth bei Nürnberg abgebrannt
* Der Mainstrom wird von Kais. gesperrt
* Von Begegnissen im Württemberger Land
* Zustand im Elsaß zwischen den Kais. und Rheingräfischen
* Wunder vor und um Straßburg
353
* Seuche der Pest in Bayern grassiert
* Ulmer Moderation
* Augsburg hart bedrängt
* Verlauf im Elsaß
* Niederlage der Bauern in Renzlingen
* Herzog von Lothringen teniert Straßburg
* Straßburger Resolution
* Marq. de La Force moviert nach Deutschland
354
* Frankreich läßt in Lothringen desmantelieren
* Von Spanien wird vor Lothringen geworben
* Ulmer Ausfälle
* Heilbrunner Beängstigung
* Übles Hausen im Schwäbischen und Durlach
* Kais. sind überall Herr und Meister
* Kommandant in Göppingen plündert sein eigenes Quartier
* Philipsburg den Franzosen übergeben
* Heilbrunn akkordiert mit den Kaiserischen
* Von Franzosen zu Philipsburg
* Konventstag zu Frankfurt am Main läuft zum Ende
355
* Dessen allgemeiner Schutz
356
* Daß die 6 Kreise des heiligen Reichs sich mit der Krone Schweden verbinden
* Zu was Ende?
* Wie lange?
* Wider wen?
* Von den Punkten zur Friedenshandlung
* Die dänische Interposition wird angenommen
Bd3-357
* Es solle sich kein Teil vom anderen separieren
* Dem Directorio wird zur Friedenstractation Gewalt gegeben
* Von ?diger Satisfaction und Dankbarkeit gegen der Krone Schweden
* Von Kontinuation des Krieges und nervis belli
* Von der Resolution die dem Franz. Gesandten gegeben
* Insonderheit wegen der Festung Udenheim
* Wie auch der Neutraliter mit Pfalz Neuburg
* Von Anstellung der Armatur und derer Unterhalt
358
* Es wird alles von Konföderanten confirmiert
* Schwedisch-Wei(n)marische Armee recolligiert sich bei Frankfurt
* Frankfurter sehen sich vor
* Herrn Ramsai in Hanau Resolution
* Herrn Kardinal Infante zeucht nach den Niederlanden
* Von schlechtem Hausen unterschiedlicher marschierender Armeen
* Ramsai ist in Hanau gütig
* Der Hessischen Armee wird wenig geachtet
* Wolfenbüttel blockiert
359
* Minden belagert
* Boot (Bott) aus Minden aufgefangen
* Entsatz Minden
* Courage der Garnison in Minden
* Ausfälle derer in Minden
* Erzbischof von Bremen geht mit Tod ab
* Ein sonder Blutzeichen m Kloster Hammersleben
* Söllingen verschont (15./25. September)
* Lünen von Fürstenbergischen und Geleenischen erobert
* Ligistischer Truppen Succeß
* Mißhelligkeiten zwischen Mansfeld und Neuburgischen
* Scharmützel zwischen den Mansfeldischen und Stadischen
Bd3-360
* Konsultationen zu Briell
* Stadischer Gesandter beim Herzog von Neuburg (13./23. Sept.)
* Notdurft vor die Mastrichter
* Scharmützel der Stdischen mit Spanischen
* Kriegslist der Stadischen vor Antorff
* Unterschiedene Wagestücke der Geldrischen
* Unwille zwischen Mastricht und Lüttich
* Prinz von Orleans zeucht von Brüssel nach Frankreich (12./ 22. Sept.)
Bd3-361
* Der Franzosen Anschlag auf Arras in Artois
* Der Stadischen Succeß in Indien
* und in ihrem Land
* Auflauf zu Rom
* Zu Mabrill in Spanien werden etliche wider die Patres Societatis ausgangene Schriften als Famos verbrannt
* Italienischer Verlauf
* Kursächsisch Fräulein in Hollstein angekommen (4./14.Sept.)
* Allerlei Verlauf in und mit Schlesien
362
* Zwischen Polen und Türken wills Frieden geben
* Die türkische Korsari tun auf dem mittelländischen Meer ziemlichen Schaden
* Scharfer und wunderbarer Schiffsstreit
* Aufstand in der Moskau
* Kursächsische Armee in Böhmen
* Bannierische Armee ins Reich berufen
* Etwas vom Frieden
* Freudenschüsse bei der Kais. Armada in Böhmen (2./12. Sept.)
363
* Kursachsen hat Böhmen, Schlesien und Lausnitz ein
* Was nach Hinrichtung des Friedländers die Kais. Armada für Direktions Häupter bekommen
* Der König zu Ungarn wird derer Generalis
* Kais. Patent und Präsentation Herrn Gerneraliss.
365
* Dem Herrn Generaliss. wird gratuliert
* Elender Zustand im Reich
* Elender Zustand im Württemberger Land
* Heilbrunn fast ganz in die Asche gelgt
* Die Ulmer machen Beute
* Von Augsburgern
* Von Nürnbergern
366
* Würzburger leiden Not
* Tumult in der Kirche und auf der Kanzel zu Tübingen
* Obr. Hastver Tod
* Armada am Bodensee
* Ein lothringischer Soldat justifiziert
* Duc d' Orleans kommt wieder in Frankreich
* Französische Werbungen
* Französische Armee bricht auf gegen Elsaß
* Baseler werden von den Mercyschen angefochten
Bd3-367
* Ihr Major Grasser überrumpelt Rheinfelden
* H. General Rheingraf beantwortet H. Herzogen von Lothringen
* Than attakiert, aber wenig geschafft
* Straiffische erstraifen Beute und gehen auf Gengenbach
368
* Kön. Maj. in Frankreich Bruder kommt beim König wieder an (11./21. Oktober)
* Form des Eides in Lothringen
* Lothringischer Priester steht dem König in Frankreich nach dem Leben (10./20.Okt.)
* Verlauf in Lothringen
* Die Deutschen Gesandten beim König
369
* Kön. Erbieten gegen den Deutschen
* Feuersbrunst zu Malta
* Verlauf zu Rom
* Neapolitanische Sachen und vom Duca d'Oria
* Eidgenossische Sachen wegen Kesselrings
* Ungleiche Jagd und ungleiches Wild
* Anschlag deren am Bodensee
* Obr. Dupadels Bereitschaft für sich und Württemberg
* Herzog Bernhard formiert auch eine Armada
* Kurmainz Klage-Schreiben an I.Kön. Maj. zu Ungarn über Herzog Bernhards Volk (31. Okt.)
370
* I. Kurfürstl. Gnaden zu Mainz rühmliche Sorge und Mitleid
* Grafen von Gassas Abmahnungs-Schreiben an den Schwedischen Reichs-Kanzler, betr. die Beruhigung der Kurmainzischen Untertanen (14. Nov)
* Übles Hausen der Krabaten
* Friedberger kommen doppel übel an
Bd3-371
* Konvent Landgraf Wilhelms und Herrn Banniers (8./18. Okt.)
* Kroaten halten keinen gegebenen Glauben. Salzungen, Mainungen
* Herzog Ernst von Eisenach fleucht
* Herrn General Banniers Ankunft um Erfurt
* Kais. machen eine Armee kontra General Bannier
* Mindische suchen Akkord, doch fälschlich
* Dülmen und Lünen von Kais. erobert
* Ligistische Armee im Aufbruch nach Andernach zu gehen
* Gen. Malander geht nach Lünen
372
* H. Kardinal Infante kommt zu Bonn und Köln ein.
* Mastrichter Ausfall
* Herr Kardinaln Infante Ankunft in den Niederlanden und zu Brüssel
* Wird stattlich eingeholt und herrlich empfangen
* West Indianische Sachen, von Eroberung der Insel Pacquou
* Der Stadischen angegebene Succeß in West-Indien
* Spanische reichgeladene Flotta zu S. Lucas angekommen
* Ankunft des Kursächsischen Fräuleins zu Koppenhagen
373
* Beschreibung aller denkwürdigen Sachen, so sich bei dem Hochprinzlichen Beilager Christiani V. zu Dänemark in Koppenhagen begeben
374
* Erschrecklicher Wasserschaden zu Hamburg
375
*Wunder und Zeichen vor diesem Unglück hergegangen und nachgefolgt
* Es geht mit dem Frieden machen schwer zu
* Kurf. Durchlaucht zu Sachsen ist friedensbegierig
* I. F. Gnaden Landgraf zu Hessen Interposition zum Frieden
Bd3-376
* Tätlichkeiten den Friedenstraktaten zuwider
* Glashütten verbrennt
* Zwickau in Gefahr und ihr Verhalten
* Unwille I. Kurf. Durchlaucht über gänderte Friedenspunkte
* Schwedischer Widerstand gegen die Kaiserische
* Frieden zwischen Polen und Türken
* Akkordspunkte diese restabilierten ewigen Friedens
377
* Abzug der Polen und Türken voneinander
* Herzog Franz Julius von Sachsen Lauenburg zu Wien Tods Verfahren (16. Okt.); so auch Fürst von Eggenberg
* Bannierische Armee um Gothen
* Kaiserische Gegen-Armada
* Würzburg in Brand (11./21. Okt.)
* Von der Festung und der Stadt Würzburg
* Garnison der Schweden auf dem Schloß Würzburg
378
* Festung Schorndorf belagert, eingenommen und sehr eingeäschert
* Augsburgischer Notstand
* Ulmer Zustand
* Bericht wegen der Schwedischen Obr. und Offiziere so bei Nördlingen gefangen worden
379
* Ulmer fangen an Not und Hunger zu leiden
* Baron de S. Andre wird ledig
* Die zu Überlingen kommen übel an
* Die Eidgenossen richten sich nach dem Verlauf im Reich
* Mehrerer Verlauf in der Eidgenossenschaft
* Viele Gestandte bei der Krone Frankreich
380
* Herr G. Gallas läßt Herrn Marq. de la Force besprechen
* Die Eidgenossen haben Audienz (26. Nov.)
* Es gibt 3 Beilager
* Dispensation Päbstl. H. in Ehesachen
* Ehescheidung zwischen I. Maj. Burder und der Lothringischen Prinzessin
* Zu Rom werden viele Orte bandisiert par ragion della fanita
* Mißhelligkeit zwischen Rom und Venedig
* Vom Maltheser Bischof
* Erzbischof zu Placentia tot
Bd3-381
* Zu Spanien werden 2 Herren des Hofs verwiesen
* Frankreich läßt etliche Örter demolieren
* Marq. de Sant Croce leidet Schaden
* Seine erbaute Festung
* Türkische Meer-Räuber des Schiffs Quascano
* Etliche Plätze den Franzosen übergeben
* Sie hoffen auch Straßburg zu bekommen
* Etliche Deutsche Herren auch Studenten in Frankreich
* Konventstag zu Worms geendet
* Von Stärke französicher Assistenz
382
* Würzburg gestürmt
* Ein Mönch verschläft das gemeine Heil
* Heidelberg von Kais. Bayrischen attakiert
* Herzog Bernhard recolligiert sein Volk
383
* Obr. Rosa zu Friedburg
* Obr. Princk haust sehr schlimm (15./25. Nov)
* Ramsai tut das seinige aus Hanau
* Ligistische Armee unter Herrn Grafen von Mansfeld
* Vergeblicher Gegenzug der Hessischen
* Kommissarius Speck von Schwedischen ertappt
384
* Verzeichnis der Kaiserl. Obristen und deren Regimentern
* Wetterauischer Verlauf
* Bobenhausen vom Mansfeld belagert, aber vergeblich
385
* Hessische bei Hirschfeld geschlagen
* Aufruhr zu Schmalkhalden
* Polacken und Katholische Bauern streifen auf Eisenach
* Ihnen wird begegnet
* Von Belagerung Minden mehrers
* Mindischer Mut
* und Weichmut
* Die Schwedische recuperieren Lünen
* Staltenau den Schwedischen ergeben
* Mindische Garnison stellt sich teils bei den Schwedischen unter
386
* Herzog Georg legt sien Soldateska in Winterquartier
* Pfalz-Neuenburgischer Landtag zu Düren
* Niederländischer Verlauf
* Reformation der Herrn Staden unter ihrer Soldateska
* Präparatoria wider die Korsari
* Stadische Heringsfänger beschädigt
* Der Geldrischen Anschlag auf Stralen vergeblich
* Reiche Beute aus Indien
* Item den Duinkirchern abgenommen
* Präparatoria zu Antorff Herrn Kardinal Infante zu empfangen
* In Spanien werden teil Geistliche Orden geringert
Bd3-387
* Der Frieden mit Kursachsen ist noch auf der Bahn
* Einfall der Kaiserischen in Tschoppau (11./21. Nov)
* Kais. Werden in Winterquartier gelegt
* Kurf. Ordinanz über ihre Soldateska
* Kursächsische Untertanen schlagen sich auf die Soldaten
* Kais. H. Abgeordnete reisen mit den Friedenspunkten ab und nach Wien (14./24. Nov)
* Freude zu Dresden über den geendigten Friedenstractaten
388
* Öffentliche Danksagung daselbsten
* Krabaten in Chemnitz streifen auf die Kursächsische
* Kurfürstl. Garnison aus Böhmen abgefordert
* Bedenken über die Friedenshandlung
389
* Großer Fleiß I.F. Gn. Landgraf Georgens bei der Friedenshandlung
* Hof in Voitland sehr beängstigt
* Landgraf Georg F. Gn. zeucht wieder nach Hause
* Landtag nach Dresden ausgeschrieben
390
* Exulanten
Bd3-391
* Türkischer und Polnischer Frieden
* Reichstag zu Polen publiziert Ende Januar 1635
* Geistlicher Konsens zur Königl. Heirat
* Friedenstraktaten zwischen Polen und Schweden
* Pest zu Wien und anderswo
* Kai. Maj. zeucht nach der Neuberstadt
* Feuersbrunst zu Oedenburg , zu Regensburg (Nov 1634)
* Graf Piccolomini Succeß
* Trefflicher Progeß der Kaiserischen
* Landtag zu Wien in Österreich
392
* Weißenburg kommt in Kais. Gewalt
* Onolsbach ihres Herren Pflichten entlassen
* Graf Schlick zu König. Statthalter zu Stuttgart verordnet
* Hohen Aurach den Kais. übergeben
* Abesberg belagert
393
* Zustand mit Ulm, Augsburg, Nürnberg
* Französische Sachen
* Italienische Lehen von Kais. Maj. verliehen. Pater Thomas Campanella kommt in Frankreich an.
* Kardinal de Richelieu ansehnliche Bibliothek
* Mons. Brasac Gubernator in Lothringen
* Friede zwischen Spanien und Frankreich will wanken
* Starke Werbungen vor Spanien
* Werbungen vor Frankreich
* Päbstl. Bulla sehr notwendig und billig
* Heidelberg abermals von Kais. angegriffen
394
* Kais. verwundern sich der Franzosen Anzug (12. Dez 1634)
* Kais. zweiter Abzug von Heidelberg
* Obr. Mercy tötlich verwundet
* Ganze Bergstraße in der Kaiserischen Hände
* Reichs-Posten ihren Lauf und Gang zu lassen
* Kommandant in Friedberg wird harcquebustiert (4./14. Dez.)
395
* Stadt Büdingen kommt in Ligistische Gewalt
* Hanauer Garnison fällt den Kais. ein
396
* Kirche zu Gerau abgebrannt
* Anschlag auf Gustavsburg geht zurück
* Großer Jammer in Friedberg von den Bönningshäusischen und Sauerländern
397
* Große erfolgte Hungersnot in der Wetterau, im Mainzischen und Darmstädtischen
* Belagerung Würzburg geht schwerlich her
* Städtlein Kamen von Hessischen erobert
* Desgleichen auch Unna
* Schwedische Konjunktion um Mühlhausen (12./22. Dez.)
398
* General Banniers Reise nach Magdeburg
* Neuer Erzbischof zu Bremen erwählt
* Garnison in Münster stellt aus
* Niederländischer Verlauf
* Anschlag auf den Prinzen von Uranien
* Spanische Flotta bleibt zurück
* Holländische reiche Beute
* Pariba in Brasilien und andere von den Holländern erobert (4. Dez.)
Bd3-399
* Duc de Arscot
* Don Frederico de Toledo Tods Verfahren
* Kurf. Durchl. zu Dresden marschiert
* Obrister Schierstädt schlägt eine Kais. Partei
* Zusammenkunft Ihr. Kurf. Durchl. und Herrn Banniers
* Große unversehene Winterkälte und von Winterquartieren
* Bauern schlagen auf Sächsische Reiter
* Landtag zu Berlin (16. Dez.)
* Kroaten steifen um Görlitz
400
* Königs in Polen Einzug zu Danzig
* Umstände der Polnischen und Schwedischen Friedenstractation
* Vom Kön. Heirat in Polen
* Türkische Friedens-Schluß Konfirmation
* Kaiserl. Winterquartier
* Zu Wien incliniert man Frieden
* König zu Ungarn genießt einer jungen Prinzessin (12./22. Dez)
401
* Vom ungarischen Landtag
* Coloredo gefangen
* Vom Kanzler zu Oels
* Beschluß des 1634 Jahres mit summarischer Erzählung der hinc inde spargierten und ultro citroque kommunizierten Friedenspunkten
Jahr 1635 Band 3
401
* Herzog Bernhard zieht aus dem Gerauer Land über den Main
402
* Zieht auf Neujahrstag durch Frankfurt (1.1.1635)
* Franz. Armada an der Bergstraße
* Kais. ligistische Armada zieht den Weimarischen entgegen
* Überfall der Kais. zu Wächtersbach
* Würzburgische Belagerung
* Herr Bischof zu Würzburg und Bamberg kommt wiederum in sein Bistum
* Festung und Schloß Würzburg von den Kais. mit Akkord wieder erobert
* Akkord des Schlosses Würzburg
403
* Königshofen von den Kais. blockiert
* Würzburgischer Auszug
* Wetterauischer Zustand
* Graf Konrad Ludwig von Solms Braunfels
* Einnehmung des Bergthauses Braunfels von Gr. Ludwig Heinrich zu Nassau Dillenburg (17./27. Januar)
405
* Hessische Gesta kontra die Kais.
* General Sperreuter
* Melander in Westfalen
* Die Kais. machen einen Anschlag
* Rheinen in Westfalen von Ligistischen erobert
406
* Man triumphiert darüber zu Münster
* Melander nimmt Rheinen wieder
* Lüneburgische erobern Riedberg
* Rittmeister Grimberg ensetzt Münster
* Lüneburgische Kriegsbereitschaft
* Nüenburg blockiert
* Tractat wegen des Stifts Bremen
* Feuersbrunst ins Grafen-Hage (19./29.Jan.)
* Westindische Sachen
* Kurtrierischer Zahlmeister zu Köln Befängnis
* Große Wasserflut zu Düsseldorf
* Spanische kommen zu Heusden zu kurz
Bd3-407
* Frische Kriegsbereitschaft in den Niederlanden
* Stadische überwältigen dünkirchische Schiffe
* Kardinals Infante Regierung
* Fürstl. Durchl. zu Neuburg erhält allenthalben die Neutralität
* Letzte Resolution des Directori zu Frankfurt, I. Durchl. in passu neutralitatis gegeben
409
* Des Kardinals Infante Reise nach Brüssel und Antorff
* Antorffische Vorbereitung auf I. Eminenz Ankunft
* Vom Prozeß wider Arscott und anderen
410
Eine mächtige Schiff-Flotta in England zugerüstet
411
* Landtag zu Dresden
* Vergleichung der Kursächsischen und Schwedischen um die Quartiere
* Landtagsproposition
* Extract Kurfürstl. Landschaft Resolution und Bedenken
413
* Fürstentag oder Evangelischer Konvent zu Dresden
* Der Kaiserischen Attentata wider Kursächsische
* Polnische und kaiserische Schreiben an Kursachsen
* Kursächsische Vorsorge für dero Soldateska
414
* Tag in Berlin (17./27 hujus)
* Von Wölfen in Schlesien
* Preußische Tractate zwischen Schweden und Polen
* Polnischer Prinz zu Padua mit Tod abgegangen (5. Jan.)
* Kö. Maj. zu Polen Einzug zu Toren (3. /13. Jan.)
* Schwedische Bereitschaften zum Krieg
* Grausame Winterkälte
Bd3-415
* Anstand der Waffen zwischen den Kaiserischen und Kursächsischen gesucht
* Große Geldsummen der Kön. Maj. zu Ungarn geliefert
* Landtags Proposition zu Oedenburg (22. Jan.)
* Friedländischer Kanzler tritt zu den Katholischen
* Rechtstag über die friedländische Obr. und Adhärenten
416
* Regensburgische Bürger weichen aus
* Kaiserische von Schwedischen überfallen
* Kaiserischer und Kursächsischer Einigkeit
* Kaiserische von den Schwedischen bei Altorff geschlagen
* Große Not und Beängstigung der Augsburger
* Kommandant im Memmingen arrestiert
417
* Duc de Rohan erobert Befort
* Dem Lothringer geht sein Vorhaben auf Kolmar nicht ab
* Erobert aber das Schloß Russach
* Haust dort herum allenthalben übel
* Major Kesselrings Erledigung
* Anlaß zur Unruhe in Pündten
* Friedenstraktate zu Paris
* Mons. Puylaurens praktiziert wider den König Gefährliches (4. /14. Jan.)
418
* Vom Begräbnis des Don Frederico di Toledo
* Werbungen in Frankreich
* Neapolitanische spanische Werbungen
* Von Mons. Puylaurens Sachen ein mehrers
419
* Verrätereien wider den König in Frankreich
* Herzogs von Lothringen Attentaten wider Frankreich
* Philipsburg erstiegen
420
* Frankreich schickt viele Ambassadoren aus
* Speyer bequemt sich hierauf zeitlich
* Akkordspunkte wegen Übergabe der Stadt Speyer (2. Febr.)
421
* Von dieses Akkords Haltung
* Zusammenkunft der Französischen und Schwedischen zu Bensheim
* Schiffsbrücke über Rhein bei Speyer wird verstört
* Hernzog Bernhard geht wieder zurück
* Franzosen und Herzog Bernhards Volk tun großen Schaden im Hanauischen Lande.
422
* Konventstag der Evangelischen zu Worms
* Bedrohung von Kaiserischen auf Ulm
* Ein steinern Bild fällt zu Nürnberg in Springbrunnen
* Mehr Prodigia und Zeichen
* Ulmer versuchen vergeblich Augsburg zu proviantieren
* Augsburger Drangsal
* Wormser Konventstag
* Speyer von Herzog Bernhard Belagert
Bd3-423
* Kaiserische ziehen aufwärts des Rheins
* Zustand in der Wetterau und um Friedberg
* Kaiserisch-Ligistische kommen ins Ringgau
* Reiffenberg ergibt sich den Kaiserischen
* Lüneburg und Hessen Einigkeit
* Hessen ausgeplündert
* Bremische Erzstifte Sachen veglichen
* Buß- und Bettag in Lüneburg
* Freudenwesen in den Niederlanden
424
* Wegen Eroberung Paraiba
* Succeß und Glück der Herrn Staden
* Den Hülstern fehlt ihr Anschlag
* Stadische Gesandte nach Polen (23. Febr.)
* In Spanien neue Kriegsbereitschaften
* Zu Dresden Friedenshandlung
* Schlesischer Zustand
* Preußische Traktaten
* Ein Französischer Ambassador kommt mit großer Gefahr in Schweden
425
* Polnischer Reichstag zu Warschau
* Friedenshandlung in Böhmen
* Vom Stillstand der Waffen
426
* Wer in diesem Friedenstand begriffen
* Kai. Maj. gerühmte Neigung zum Frieden
* Wiener Verlauf
* Mord daselbst
* Freude wegen Eroberung Philipsburg
427
* Kais. Begehren an Pabstl. H. über der Geistlichen Güter Einräumung
* Kais. Generalaten aufs neue bestellt
* Zustand zu Regensburg und in Franken
* Glück und Unglück zu Schweinfurt
* Hersbruck vom Kais. Obr. Freiberger vergeblich angegriffen
* Die Schwedische begegnen ihm
* Kommen ins Hersbruck und fallen ihn an
* Er beschießt die Stadt
* Die Schwedischen treiben ihn
428
* Freiberger stellt ihnen seine ganze Reiterei von 7 Truppen entgegen
* Er baut vor Hersbruck fort
* Die Schwedischen gehen auf ihn zu
* Die Freibergischen lassen sich jagen, setzen sich wider und schlagen die Schwedischen
* Die Schwedischen sammeln sich wieder
* Sie bringen ihren Feind in die Flucht
* Koburgische Belagerung
* Ulmern wird hart zugesetzt (März)
Bd3-429
* Ausfall der ulmischen Garnison
* Biberacher Ausfall
* Augsburg den Kaiserischen mit Akkord übergeben (3./13. März; 24 Punkte)
432
* Es wird im Akkord der Kirchen zum exercitio religionis vergessen und ein extraordinari Punkten gemacht
* Schwedischer Auszug zu Augsburg
433
* Der Herzog von Rohan agiert im Oberen Elsaß
* Zustand am Bodensee und in der Eidgenossenschaft
* Baron de Leques wird in die Pündten heimlich verschickt
* Herzog von Rohan marschiert in Eile nach den Pündten
* Kommissari Ossa wird darüber bestürzt
* Die Spanischen im gleichen
* Es gibt über diesem Marschieren viel Verwunderens
* Pündtnerische Handlung
* Was mit dieser Armee fürgenommen worden
* Was die Spanischen derer entgegengesetzt
* Vom Kapitän Finer und Ossa
434
* Rohan läßt unterschiedlich befestigen
* Venedig um Proviant, Munition - Eidgenossen um Volk ersucht
* Von vielen anderen Ordnungen
* Von der Spanischen Gegenordnungen
* Die Kriegsgefahr geht Kaiserische teils an
* Frankreich armiert die Pündtner
* Von der Kaiserischen Gegenaktionen
* Es geratet ihnen im Münstertal
* Sie hausen durchgehend übel
* Man sendet zu ihnen und zieht an die Grenzen
* Die Kaiserischen erobern Pässe und Worms (3./13. Juni)
* Die Pündnerischen biegen ihnen vor
* Duc de Rohan verwahrt das Veltlin, geht nach dem Engadin
* Die Kaiserischen werden geschlagen im Luwiner Tal (17. Juni)
435
* Und im Val Furno
* Auch auf Puschlaffer Straßen
* Es wird ihnen keine Ruhe gelassen
* Die Eidgenossen kommen an und ziehen ins Veltlin
* Die Kaiserischen ziehen nach Matz
* Die Franzosen und Pündtner ihnen entgegen und schlagen sie hart
* Sie werden auch aus dem Bad zu Worms getrieben
* Major Montosier bleibt
* Der Kais. Verlust wird für eine Rache Gottes gehalten
* Conte Serbellone geht deswegen stark nach Fuentes, retiriert sich aber bald
* Duc de Rohan geht auf Tiran, gibt mehrere gute Ordnung, aber die Kaiserischen weichen im Tirol
* Graf von Fernamont schreibt an diese Lande um Paß und Repaß. Wird abgeschlagen
* Es gibt vielerlei Praktiken
* Rohan gibt der Armee Ruhe, begehrt der Häupter im Land Versammlung.
* Es kommt mit dem Tag von Kur nach Davos und proponiert Duc de Rohan (August)
Bd3-436
* Die Pündtner begehren völlige Restitution.
* Die Veltliner sind unter sich different
* Die Spanischen kommen nach Riva
* Denen entgegen die Pündtnerischen
* Von Tirol her auch neue Bewegung
* Zu Davos wird eine Gesandtschaft nach Innsbruck erkannt
* Es werden 6 Deputierte zu Rohan geschickt
* Von weiteren Kriegs-Ordinanzen
* Soldaten und Bauern machen Allarme (Oktober)
* Tirol will mit Fernamont um den Abzug akkordieren
* Es wird wegen Pündten und Veltlin unterschiedlich proponiert, discutiert
* Es gibt im Luwiner Tal neuen Ernst
* Bis ins Wormser Bad
* Graf zu Fernamont kommt ins Tal Freel
* Duc de Rohan greift ihn an
437
* Und schlägt ihn hart
* Serbellone retiriert sich nach Morbegno und verschanzt sich
* Rohan schickt ihm 3 Pündtnerische Regimenter zu Hinderung entgegen
* Sie kommen für Morbegno (31. Oktober)
* Greifen an, doch ohne Succeß
* Rohan schlägt seinen Feind
* Von Gebliebenen, Gefangenen und großer Beute
* Vom zu spät kommenden Succurs
* Das Veltlin wird ganz erobert
* Vom Beitag zu Ilanz
* Anstatt spanischen Löwenmutes Fuchsart gebraucht
* Welche dem Practicanten übel bekommen
Bd3-438
* Es wird darüber justifiziert
* Es werden die über bedrängte Veltliner ergangene Civil Process endlich auch kassiert
* Es werden auch Recreuten angestellt
* Duc de Rohan trägt großes Lob davon. Mans. du Landè sieht schäl dazu
* Etliche franz. Offiziere wollen sich selbst groß machen
* Mons. d'Estrea rühmt sich etwas
* Du Landè solle nach Paris abreisen, die völlige Restitution des Veltlins zu urgieren
* Die Spanischen kommen noch einmal für Morbegno
* Und Mons. de Leques geht für Fuentes
* Der Schnee macht Winterquartier
* Von einer Ruptur zwischen Frankreich und den Pündtnern
* Zustand in Italien
439
* Französischer, neapolitanischer und italienischer Verlauf
* Marschall Toyras Obr. über die katholische Armada
440
* Lista der Französ. Armeen
* Trier von Kais. eingenommen und der Kurfürst gefangen
* Ersteigung der Stadt Trier (ab 24.März)
441
* Speyer den Kais. wieder abgenommen
442
* Endung des Konvents zu Worms (21./31. März)
444
* Des Herrn Reichskanzlers und Direktors Schreiben an die Kurfürstl. Durchlaucht zu Sachsen
(12. März)
* Herzog Bernhards Generalat über der 4 Oberen Kreise Armeen
445
* Kais. Anschlag auf Mainz verraten
* Anschlag auf Koblenz geht zurück
* Execution über die Verräter zu Mainz
* Limburg an der Lahn von Kais. eingenommen
* Höchst am Main von Kais. besetzt
446
* Abermalige Belagerung Bobenhausen
* Übles Hausen in der Wetterau
* Homburg vor der Höhe wird anders eingenommen, geplündert
* Von Braunfels
* Krabaten und Ligisten in Hessen übel tractiert
Bd3-447
* Hanauer Ausfall
* Hessischer und westphälischer Zustand
* Herzog Georgen von Lüneburg Resolution
* Gülische Hausleute kommen übel an
* Kettwiger Brücke vergeblich gesucht
* Obrist von Raeßfeld kommt zu kurz
* Niederländischer Anstalt auf Pariba
448
* Vom Duc d'Arescot
* Landtag zu Dresden und dessen Handlung
* Kurfürstl., sächsische Kriegsordnung und Verpflegung (13. März)
* Extract des kursächsischen Ausschreibens an alle Kriegsoffiziere, Soldateska und verordnete Quartier- und Regimentskommissarien
449
* Schlesische Gesandten zu Dresden angelangt
* Zusammenkunft kaiserischer und sächsischer Deputierten
* Duell zwischen dem Obristen Sparren und Herzog von Schwanbert
* Kursächsische kommen zu Prag an (22. März)
* Verrichtung zu Wien
* Polnischer Reichstag zu Warschau zu Ende
* Herr Graf und Obrist Cratz aus der Custodi (16./26. März)
* Wird aber wieder ergriffen (25. huius)
* Koburg Schloß und Festung von den Kaiserischen erobert
450
* Akkord wegen Übergabe der Festung Koburg (9./19. März; 14 Punkte)
451
* Schwedische ziehen von Koburg aus
* Kais. Belagerung Königshofen
* Festung Kulmbach angetastet
452
* Elticher Kais. Reiter unchristliche Tat in der Oberen Pfalz
* Augsburger Drangsal
* Kopia Schreibens Kurfürsten in Bayern an Graf Otto Henrich Fuggern (15. April)
453
* Ulmer Ausfall
* Teuerung daselben
* Memmingen von Kaiserischen aufgefordert
* Aurach proviantiert
* Eidgenossen bekommen verdächtige Nachbarn
454
* Katholische Eidgenossen Affection gegen Spanien
* Und der Evangelischen gegen Frankreich
* Schwedischer Reichskanzler kommt in Frankreich an (16./26. April)
* Wird stattlich tractiert und verehrt
* Reist aus Frankreich ab
* Simultas zwischen Spanien und Frankreich
* Plakat des Königs von Frankreich, worin Ihr. Maj. verbietet den Handel auf Spanien (30. April)
455
* Offener Krieg zwischen Spanien und Frankreich
* Französicher Armeen allgemeiner Aufbruch
* Türkenmacht wider Malta
456
* Venediger bestreiten die Kosaren
* Kriegswesen um den Komer See
* Herzog von Lothringen moviert sich abermal und wird bestritten
* Herzog Julius-Friderichs von Württemberg, rc. Tod (26. April)
* Ein Zauberer will den Pabst hinrichten
Bd3-457
* Schwedischer Obrister Dupadel stellt den Kaiserischen ein
* Schwedische erobern das Ringau wieder
458
* Wetterauer Zustand
* Unterschiedliche schwedische Parteien in der Wetterau und daselbst herum tun den Ligisten großen Abbruch
* Landgraf Wilhelm zu Hessen Reise nach Hildesheim
459
* Der Kais. vergeblicher Anschlag auf Eschwegen
* Armistitio oder Stillstand der Waffen in Thüringen gebrochen
* Nüenburg an der Weser will akkordieren
* Akkord der Neustadt am Rübenberg
460
* Aufbruch holländischer Armaden
* Spanische belagern die Schanze Philippina vergeblich
461
* Fernambuco bedarf spanischer Hilfe
* Spanische Silber-Flotta wird mit etwas salviert
* Engländische Flotta verstärkt
* Konspiration wider den Feldmarschall Bannier
462
* Preußische Tractaten zwischen Polen und Schweden
463
* Groß-Türk zieht auf
* Wiederkunft der Herren beiderseits Deputierten zu den Friedens-Tractaten zu Prag
* Geistliche zu Prag halten Bettag von Prozession um Frieden
* Reformation in Böhmen
* Königl. Maj. zu Ungarn richtet sich zum Feldzug
* Neue Rebellion in Steyermark
* Weiden in der Oberen Pfalz mit Sturm eingenommen
* Königshöfer Ausfall
464
* Augsburger Zustand
* Augsburger Huldigung
* Herr Bürgermeister Böcklin zu Augsburg
* Erbach bei Ulm von Kaiserischen eingenommen
* Allbeck belagert
* Herrn Eidgenossen werden gar factios
* Mareschal de Chastillion zeucht nach der Masse
* Französische gesta.(?)
465
* Neapolitanische Schiff-Armada wider Frankreich
* Flüchtigkeit im Stado Ecclesiastico
* Herzog von Lothringen vor Mümpelgart
* Degenfeldisch Regiment ruiniert
* Treffen zwischen den Lothringischen und Französischen
466
* Lothringische Armee consumiert
* Procedur des Rests der lothringischen Armee
* Unterschiedene Scharmützel mit Lothringischen
* Prinz Thomaso di Savoya ist spanisch und Contre Chastillion
* Franzosen und Spanier ziehen aufeinander
* Hartes Treffen der Spanier und Franzosen bei Namur
467
* Stadisches Kriegsvolk zieht zu Feld (10./20. Mai)
* Konjunktion der stadischen und französischen Armee
* I.F. Gnaden Landgraf Joh. kommt mit seiner Armada im Elsaß an
* Kais. und bayrische Armaden
Bd3-468
* Schiffsbrücke bei Mainz angefochten
* Hanauischer Anschlag auf Gelnhausen
* Wunderzeichen zu Mühlhausen
* Zu Eisenach
* Ein Monstrum und Mißgeburt
* Nordhäusischen Fürstentags Schluß
469
* Lichtenau in Hessen vergeblich tentiert
* Der Kais. vergeblicher Anschlag auf Dorsten
* Reichskanzler Ochsenstirn kommt in Holland an (Anfang Mai)
* Kardinal Infante Aufzug
* Kondemnations Urteil wider den Prinzen von Barbanson
* Französischer und Stadischer Zug durch Maastricht (24. Mai)
* Englische Flotta
* Dresdische Sachen und Friedenshandlung
470
* Feldmarschall Banniers Schreiben an Kursachsen (14. Mai)
* Schlesier suchen bei Polen Vorbitte
471
* Preußische oftermeldete Traktaten über dem schwedischen Titul
* Der Persianer schickt dem Großfürsten in der Moskau stattliche Präsente und Geschenke (Mai)
472
* Kursächsische Gesandte kommen wieder zu Prag an
* Pragerischer Friedensschluß zwischen Ka. Maj. und Kurfürstl. zu Sachsen
(...................)
488
* Abdruck des Nebes-Recesses wegen der aus der Amnistia Excludierten
489
* Öffentliche Promulgation des Friedensschlusses zu Dresden (9./19. Juni)
* Publikations-Patent des zwischen der Röm. Kais. Maj, rc. und der Kurfürst. Durchlaucht zu Sachsen, rc. aufgerichteten Friedensschlusses
490
* Von Kurbayrischer Heirat mit Österreich
* Markfraf Johann Georg von Brandenburg zu Wien erledigt
491
* I. Maj. zu Ungarn Aufbruch ins Reich
* Augsburger Zustand
* Denkwürdige Relation, wessen Kais. Maj. gegen den Reichsstädten gesinnt
* Nürnberger Erbieten gegen die Kais. Maj.
* Freudenfest zu Nürnberg über den Pragerischen Friedensschluß
* Schwedischer Auszug aus Nürnberg (11./21. Juli)
Bd3-492
* Ein Bauer verschluckt ein Messer und wird wiederum geheilt
493
* Herr General Fernamont gegen die Grau-Pündten abgefertigt
* Pündtnerische und Italienischer Verrichtungen
* Eidgenössische Tagleistung zu Baden
* Kais. und österreichisches Anbringen
494
* Eidgenossische alte Tapferkeit renoviert
* Von Präsentierung der eroberten Fahnen und derer Aufsteckung zu Paris
495
* Der Haupt-Konspirant Puilaurenz in der Kustodi gestorben
* Vom gefangenen Kurfürste zu Trier
* Das Kurbayrisch Beylager geht fort
* Graf Serbellone moviert gegen Veltlin
* Konjunktion der Lothringer mit Obr. Johann de Werth
* Gehmar von den Franzosen übergeben (22. Juni)
* Verlauf mit der Kais. Armee am Rheinstrom
496
* Worms erobert
* Frankfurt reconciliert
* Mainzische schwedische Besatzung angefochten
* Hessen Darmstadt von Kais. beschädigt
* Boppart eingenommen
* Graf von Dillenburg nimmt den Friedensschluß an
497
* Obrist. Speerreuter geht in Westphalen
* Nienburg ergibt sich
* Wolfenbüttel enger blockiert
* 5 Stöer zu Hannover im Wasser Leine gefangen
* Stadische nehmen Wartgelder an
* Verlauf vor Thienen
* Uranien geht auf Löven
* Verläßt es wieder
* Franzosen verlassen auch Thienen
498
* Spanische verstärken sich
* Etliche reich geladene Schiffe kommen aus Guinea und Ostindien in Holland an
* Rumor zu Mecheln wider die Spanische
499
* In Brasilien wird den Holländern gehuldigt
*Ausrüstung des Königs in England Schiff-Armada
* Von pragerischen und pirnischen Friedenshandlungen
* Kopie der Kurfürstl. Durchlaucht zu Sachsen Antwort-Schreiben an Herrn Feldmarschall Bannern in hoc passu
500
* Kursächsische und meisnische Sachen
501
* Kopie Schreiben, welches Fürsten und Stände des Landes Schlesien an Herrn General Leutnant Arnheim wegen Konservation dero wohlerworbenen Majestät Brief, der Kursächsischen Akkorden und andern abgehen lassen.
503
* Kursächsisches Volk zieht aus Schlesien ab
* Intercessions-Schreiben der Königl. Majestät in Polen an I. Kais. Maj. für die schlesischen Stände
504
* Kön. Maj. in Polen kommt zu Thoren an (6./16. Juni)
505
* König in Polen schreibt an das Reich Schweden und dessen Einwohner
Bd3-506
* Schweden hält sich in Bereitschaft cotntra Polen
* Böhmen Zustand
* Wienische Akta
* Augsburger Zustand
507
* Oberst Kratz und Schaffgotsch justifiziert
* Großes Ungewitter zu Wien auf diese Justifikation
* Kurf. Durchlaucht in Bayern Beilager zu Wien
508
* Nürnberg restituiert
* Ulmer nehmen den Pragerischen Friedensschluß an
* Deren Konditionen
* Freudenwesen zu Ulm über Akzeptierung des Friedenschlusses
* Memmingen rekonziliiert
* Nürnberger Zustand noch besser ausgeführt
* Herren Eidgenossen Verhandlung
509
* Pündtnerische Sachen
* Friedensschluß gefällt Ihr. Maj. in Frankreich nicht
* Auflauf zu Bordeaux
* Französische Kriegspräparatoria
* Franzosen Einfall in Artois
* Spanische Gegenwehr
* Der Spanische Marchese di S. Croce rüstet sich wider per mare
510
* Herr Obr. Johann der Werth und Obr. Mercy contra Schlettstadt
* Colmarische tun großen Widerstand
* Herzog Bernhard will etwas weichen
* Kaiserslautern mit Sturm vom Gallas eingenommen (7./17.Juli)
* Heidelberg, Dillsberg und andere Orte gehen in der Kais. Hände
512
* Frankfurt wird völlig rekonciliiert
* Ramsach praviert in Hanau
* Ein sonderlicher Ernst vor Hanau gebraucht
* Graf Jakob Johann zu und vor Hanau kommt in Gefahr
Bd3-513
* Der Röm. Kais. Maj. Cession über die Grafschaft Isenburg-Büdingen gegen Hessen-Darmstadt
515
* Formula kaiserl. Patents, so von den fürstl. hessen-darmstädt. Befehlshabern an allen
gräf. isenburgischen Orten und Pottmäßigkeiten öffentlich angeschlagen worden (7. Juli)
* Böningshäusischer Einfall in Hessen-Kassel
516
* Die Kaiser. kommen vor Mainz
* Blockierung Mainz
* I. Fürstl. Gnaden Landgraf Wilhelms Resolution auf vorgegangene Insinuation des Friedensschlusses
* H. Georg von Lüneburg nimmt den Friedensschluß an
* Die Kaiser. auch vor Koblenz
* Obr. Metternich spoliert
* Der Spanischen vergebliche Anschläge
* Schencken-Schanze wird von den Spanischen eingenommen
517
* Die Stadischen belagern Schencken-Schanze wieder (21. Juli)
518
* Der Englischen Schiffs-Flotta Intent wird offenbar
* Was hohe Häupter vom Prager Frieden judiciert
* Kopie Schreibens Kön. Maj. in Dänemark, rc. an Kurfürstl. Durchlaucht zu Sachsen wegen des Pragerischen Friedensschlusses
520
* Kursachsen schickt Gesandten an den schwedischen Reichskanzler und Herrn Feldmarschall Banniern
523
* Des schwedischen Reichskanzlers Gegenerklärung
* Kopia Schreibens, welches der schwedische Reichskanzler wegen des Friedensschlusses an Kursachsen abgehen lassen
526
* Kursächsische Rendevous zu Leipzig
* Es wird kursächsischer Gen. Leutnant der Herr von Baudissin
* Herzog Wilhelm von Sachsen Weimar übergibt sein Volk Kursachsen
* Schwedischer General Rendevous
* Kanzler Stallman ertappt und befängnist
* Gedenkt ihm selbst das Leben zu nehmen
* Etliche nehmen den Prager Frieden an
527
* Kurbrandenburg in etwas Zweifel
* Das schwedische und kursächsche Volk quittiert die Schlesien
* Breslauer Vergleich mit dem Kaiser. Obr. Leutnant
* Und was sie in Religions-Sachen erhalten
* Preußischer Traktaten zwischen Polen und Schweden Schwierigkeit
* Kurbayern Abreise von Wien
* Sassen-lauenburgische Fürsten samt andern noch in Verwahrung
* Der Prager Frieden wird von Kaiser. Maj. allen Ständen des Reichs aufgetragen
528
* Kopia Kaiserlichen Mandati
530
* Entsatz und Proviantierung der Festung Königshofen
* Straßburg sucht Rekonciliation
* Hohentwiel blockiert
* Kön. Maj. in Frankreich Rüstung wider den Herzog von Lothringen
* Friedseligkeit Päpstl. Heil.
Bd3-531
* Erdbeben in Sizilien
* Der Duc de Crecqui, französischer General in Italien, belagert Valenza
* Herzogs von Rohan Verrichtung im Veltlin
* Tag zu Davos
* Herzog von Lothringen Progreß in seinem Land
532
* Der Franzosen Widerstand
* Zustand im Elsaß (20./30. August)
* Feuerschaden zu Benfelden
* König in Frankreich läßt die Straßburger animieren zur Bundshaltung
* Zustand um Frankfurt und von vitzthomischen Händeln
* Steinheim am Main geht in kaiserl. Hände
535
* Frankfurter Akkord und desselben Haltung
* Unterschied zwischen Einig und Ewig
536
* Entsatz und Proviantierung Mainz
* Herzog Bernhard kommt zu Mainz an
* Pragerischer Friedensschluß Ihr Fürstl. Gn. Landgraf Wilhelm insinuiert
* Kö. Maj. zu Ungarn an Landgraf Wilhelm
* Dero Instruktion an den General Kommissar Griesheim
538
* Herzog Bernhard, rc. und Landgraf Wilhelm rücken zusammen
* Herr Gustav Gustavsohn belegt das Eichsfeld
* Was der Rat zu Emden für ein Schreiben publizieren lassen (17. August 1635)
* Differenz zwischen Pfalz-Neuburg und den Spanischen
* Kontinuation der Belagerung Schenkenschanz
539
* Spanische Progreß in den Niederlanden
* Gesandtschaft vom schwed. Kanzler an Kursachsen (Juli/August)
* Von derer Anbringen
541
* Der Kurfürstl. Durchl. zu Sachsen Resolution denen vorbesagten Herrn Gesandten erteilt
542
* Kopia fernern Anbringens im Namen der Krone Schweden durch dero Rat Herrn Henrich Schwallenberg bei der Kurf. Durchl. zu Sachsen beschehen
543
* Der Kurf. Durchl. zu Sachsen hierauf erfolgte fernere Resolution
545
* Was auf vorige Resolutionen für Aktiones erfogt (August/September)
* Niedersächsischen Kreises Legation an Kursachsen
* Franciscus Albenus ein gelehrter Pater Societatis revoziert
* Stallmann wird sein Prozeß gemacht
* Preußische Traktaten zwischen Polen und Schweden
546
* Brand zu Ofen in Ungarn (August/September)
Bd3-547
* Königshofer Ausfall und was damit verbracht
* Hohen-Twieler Blockierung
* Herren Eidgenossen bemühen sich, zwischen Spanien und Frankreich Frieden zu machen
* Bündner Antwort auf des Duc von Rohan Vortrag
* Mons. de Chastillon kommt in Ungnade
* Valenza belagert
* Bereitung der Spanischen zum Entsatz Valenza
548
* Löbliche Disziplin Ordnung des Mons. de Cricqui
* Grau-Bündnerischer Zustand
* Verräterei
* Lothringische Armee leidet Not
* Lothringische Werbung in Saarbrücken
* Falkenstein von Kais. eingenommen (8./18. September)
* Verlauf um Frankfurt zwischen Kais. und Weimarischen
* Hanauer Blockierung
* Allgemeine Seuche in der Wetterau
* Die Weimarischen verlassen die Gustavsburg und Mainzisches
549
* Königstein von Kais. erobert
* Treffen der Kais. und der Französ. Weimarischen bei Walderfangen
* Koblenzer Hazard
550 (505)
* Hessische Traktation wegen des Friedensschlusses
* Landgraf Wilhelm in Lebensgefahr
* Erfurt akkomodiert sich zum Friedensschluß
* Münsterische Belagerung Coesfeld in Westfahlen
* Anstandshandlung in Westfahlen
* Kettwiger Brücke von Pfalz-Neuburg gesucht
551
* Herr Voßbergen städtischer Gesandter
* Scharmützel und Streiff in den Niederlanden
* Verlauf vor Schenkenschanze
* Crabaten verhandeln
* Herr Kardinals Hofstatt zu Gennep
* Stadischer Succeß und Glück in den Westindien (Juli ´35)
552
* Auflauf zu Enkhuysen
* Reformierte werden in ihrer Kirche oder Versammlung in Hennegaw überfallen
* Englischer Maj. Disgusto
* Kursächsische und schwedische Verhandlungen
553
* Schwedische Werbung bei Kursachsen und die Resolution daraus
555
* Propositionspunkte des königl. schwedischen Herrn Abgesandten, Herrn Gr. von Brandenstein (September)
* Kurfürstl. sächsische Resolution auf obige Friedenspunkte
557
* Schwedische Deutsche besinnen sich und proponieren der Kursächs.
558
* Kursächsische Resolution (7. Sep. `35)
Bd3-559
* Die Schwedischen replizieren (8. Sep.)
* Kursächsische fernere Resolution (10. Sep.)
561
* Die Schwedischen lassens dabei nicht verbleiben (15. Sep.)
562
* Kursächs. endlicht Resolution (17. Sep.)
563
* H. Reichskanzler Ochsenstirn weicht von Magdeburg
* Desgleichen auch Herr Feldmarschall mit der Armee
* Obligation gegen weiland der Königl. Maj. zu Schweden von Ihrer Kurf. D. zu Sachsen gegeben
* Obligation der Kön. Maj. zu Schweden gegen der Kurf. D. zu Sachsen
564
* Braunschweig nimmt den Friedensschluß an
* Kais. ziehen auf wider die Schweden
* Preußische Traktate und 26-jähriger Stillstand
* 26-jähriger Stillstand zwischen den beiden königl. Kronen Polen und Schweden. In Stumsdorf im Monat September anno 1635
568
* Unsterblicher Ruhm der Königl. Maj. in Polen, rc. Vladislao des Vierten
* Kopie eines Patents, das des Königreichs Böhmen Statthalter, rc. wegen der Bömischen allda wieder einschleichenden Exulanten abgehen lassen (14./4. Aug.)
569
* Kais. Maj. verleihen Lehen
* 2 von Sachsen-Lauenburg erledigt
* Die Schlesier ergeben sich
* Die Amnistia will nicht stattfinden
* Kaiserischer zu Breslau verfahren
* Von der Eidgenossen Tagsatzung zu Baden (Oktober)
* Werbung des kais. Gesandten Freiherr von Felß
* Der Herren Eidgenossen Resolution
570
* Vom Zustand des kais., auch französischen Lagers in Lothringen
* Englischer Gesandter bei Frankreich. Neapolitanische und milanesische Bereitschaft
* Päpstl. H. Friedenslegat, Chinetti ins Reich
* Belagerung Valenza
* Treffen der Franzosen und Spanier bei Morbegno
* Die Kais. beschädigen vor Straßburg
* Hagenaw von Kais. aufgefordert
* Frankenthal von den Kais. eingenommen
571
* Mainz noch härter blockiert
* Hanau eng blockiert
* Deren Ausfall
* Die Grafschaft Hanau, rc.sequestriert
* Dillenberg in kaiserl. Pflicht genommen
* Landgraf Wilhelms Resolution auf Annehmung Prager Friedens
* Kursächsischer Gesandter ist deswegen bei Lüneburg (8. Oktober)
* Herr Leutersam, Kais. Obrist, nimmt Haseln ein (25. Oktober)
* Und viele andere Orte mehr
Bd3-572
* Landgraf Wilhelm traktiert auch über Reddition etlicher Örter
* Pfalz-Neuburg rekuperiert Syburg und anders (2./12. Oktober)
* Kopie der zwischen Ih. Fürstl. D. Pfalz-Neuburg, rc. und dem in der Stadt und Festung Syburg losierenden schwedischen Kommandanten Abraham Loyson abgehandelten Vertragspunkte (10. Oktober)
573
* Limburg wird von den Spanischen belagert und eingenommen (5./16. Oktober)
* Herrn Kardinal Infante vorsichtige Verordnung
574
* Schenkenschanze von Stadischen sehr angefochten
* Viel Scharmützel zuWasser
* Duynkircher tun den Stadischen mächtigen Schaden
* Handlungen zwischen Kursachsen und den Schwedischen
* Des Hr. Feldmarschalls Johann Banniers Schreiben an die K. D. zu Sachsen, rc.(6. Oktober)
575
* Der Kurf. D. zu Sachsen Widerantwort an Herrn Feldmarschall Banniern (11. Oktober)
576
* Was ferner zwischen Kursachsen und Schweden gehandelt worden
* Schwed. Reichskanzlers ferner Schreiben an Kursachsen (21. Oktober)
580
* Es erfolget endlich nichts als beiderseits Hostilitäten
* Kursächsische werden bei Dömitz von Schwedischen überfallen und geschlagen
* Kursächsische und Schwedische geraten miteinander in Mecklenburg. Und wird von jenen Grabow eingenommen
581
* Blutige Scharmützel zwischen Schwedischen und Kursächsischen
* Scharmützel bei Sarnaw
* Französischer Gesandter bei den Ansee-Stätten
* Preußische Traktanten ziehen nach wohl geschlossenem Frieden wieder ab
* Schlesier sind rekonziliert
* Kön. Maj. zu Ungarn Ankunft in Österreich (Oktober)
* Polacken werden ins Reich geführt
* Ihr Verhalten
* Verzeichnis deren Regimenter Polacken, so aus Schlesien ins Reich geführt worden
* Ein großes Volk zieht durch die Eidgenossenschaft naher dem Engadin
582
* Gegenverfassung in Graubünden
* Französischer Vorsatz auf des Kriegs Kontinuation
* H. Bernhards, rc. hohe Existimation (Ästimation?)
* Marq. de S. Croce Verrichtung in der Insel S. Margarite
* Franzosen Widerstand
* Valenza von Franzosen und Auxiliaribus verlassen
* Freudenwesen wegen Valenza
* Franzosen ferner beginnen
* Marq. de Leganes Mailändischer Gubernator
Bd3-583
* Geschichte in Graubünden
* Verräterei offenbart und bestraft
* Herzog von Lothringen schwach und gesund
* Seine Verrichtung
* S. Michael vom König erobert
* Obr. Johann de Werth hält sich tapfer (20.November)
* Niclasport eingeäschert
* Elsaß-Zabern ergibt sich an die Kaiserischen
* Dachstein aufgefordert und belagert
584
* Die Garnisonen in Mainz und Hanau tun Schaden
* Gustavsburg erobert
* Kölnische klagen über Herrn Kardinal Infante
* Glücklicher Progreß der Holländer in Westindien zu Phernambuco
* Viele reich geladene Schiffe kommen in Seeland an
585
* Spanische Flotte segelt nach Brasilien
* Etliche Verräter zu Steinbergen werden justifiziert (2.Oktober)
* Etliche vornehme spanische Herren, die in der vorm Jahr gehaltenen Schlacht bei Huy gefangen worden, machen sich durch Hilfe etlicher Soldaten wieder los (14. November)
* Das feste Haus Byland wird von den Stadischen eingenommen
586
* Große Charge und Verehrungen werden in Spanien ausgeteilt
* Dünkircher kontinuieren mit Beutenmachen auf der See
587
* Pfälzische Prinzen kommen in England an
* Wunder alter Mann in England
* Grausame Stürme zur See
* Herzog Adolf Friederichs von Mechlenburg Friedens-Begierde, Kursachsen und Schweden zu vereinigen
589
* Sie handeln wiederum schriftlich und schicken einander Projekta
591
* Herrn Obr. Sparenbergs Werbung vor Kais. Maj.
* Vom Schwedischen Reichstag und Schluß zu Stockholm (12. November)
593
* Wiederkunft der Kön. Maj. zu Ungarn nach Wien
594
* Kai. Maj. Legationes an die Kurfürsten des Reichs
* Unterschiedlicher Verlauf zu Wien
* Von Würzburg (Anfang Dezember)
* Königshofen von I. F. Gn. H. Bischoffen wieder erobert
* Oberster Princkfelt von den Schwedischen zu den Kais.
Bd3-595
* Kais. Armeen ziehen in Winterquartier
* Eidgenossische Geschäfte
* Unerhörte Kriegsbereitschaften in Frankreich
* Königreich Sizilien Verehr der Maj. aus Spanien
596
* Marq. de S. Croce Reise nach Barcelona
* 15 französische Schiffe erobert
* Insel Malta
* Verlauf in Italien
* Fernerer Zustand in Lothringen
* Konjunktion der lothringischen und niederländischen Truppen
* Hungersnot der Kaiserischen
* Colmarer Ausfälle
597
* Weitererzählung der Sequestration in der Grafschaft Hanau
* Akkordpunkte wegen der Übergabe der Stadt Mainz (7./17. Dezember)
601
* Zusammenkunft der kurkölnischen und landgräfischen kasselischen Abgesandten zu Sababurg und derer Vergleich (10./20.Dezember)
603
* Fürstliche Braunschweigische Teilung
* Wolfenbüttel wird nicht restituiert
* Westfälische Unruhe
* H. Feldmarschall Knipphausen überfallen
604
* Bergische und Märkische Lande voller Klage
* Niederländische Sachen
* Schenkenschanz
* Englischer Zustand
* Verlauf zwischen den Kur-Sächsischen und Schwedischen
605
* Havelberg und die Werber Schanze von den Schwedischen eingenommen
* Kursächsische Friedenstraktate mit den Schwed. (aber ohne Frucht) kontinuiert (20.Dez.)
* Konjunktion der Kais. und der Kursächsischen bei Sandaw (11./21. Dezember)
606
* Kursächsische und Schwedische rücken hart zusammen
* Türken streifen in Ober-Ungarn
* Preßburg in Eventum versehen
* Zu Wien sind viele Fürstenpersonen und Gesandte
607
* Schluß des 1635. Jahres


Jahr 1636 Band 3
607
* Von Aussöhnung Herrn Eberhards von Württemberg (2./12. Januar)
* Artikel I. F. Gn. von Württemberg vorgehalten
608
* Kön. Maj. zu Ungarn versprechen den Augsburgern viel
* Aufbruch kais. Völker am Bodensee nach Italien
* Kön. Maj. Begehren an die H. Eidgenossen

* Kriegsbereitschaft in Frankreich
* Schiff-Armada in Frankreich zugerüstet
* Mißhelligkeit im Parlament zu Paris
* Königs in Hispanien Befehl an die drei Ordensritter
* Sturmwind auf dem Genuesischen Meer (17. Jan)
* Savoya erobert das Castello Belveder
* Parma und die Spanischen scharmutzieren
* Mißverstand zwischen dem Papst und Venedig
* Von Italien mehreres
* Erdbeben zu Valenza in Italien
* Duc di Roan streift am Comer See
609
* Städte im Elsaß proviantiert
* Obr. Bamberger hält Anniversaria der eingenommenen Philipsburg
* Hanauer Ausfall (30. Januar)
* Von Landgraf Wilhelms Rekonziliationspunkten
* H. Georgen von Lüneburg und Landgraf Wilhelm behalten ihre Besatzung
* Weiterer Verlauf zwischen den Kais. und Kniphausischen im Stft Münster
611
* Schwedische kratzensteinische Soldatesca büßt abermals ein
* Sperreuter wird kaiserisch
* Not in dem Herzogtum Gülch und Berg
* Drei Adler zugleich zu Utrecht gesehen
* Stadt Lüttich kommt auch in Unruhe
* Die Stadt Aachen wird genötigt, kaiserliche Garnisonen einzunehmen. Auch in Religionssachen betrübt
* Silber-Flotte in Spanien angekommen
* Stadische Flotte auch arriviert
Bd3-612
* Dünkirchische Beuten
* Englische Gesta und von den Herrn Pfalzgrafen
* Mons. S. Chaumont zu Hamburg
* Herr Reichskanzler zu Stralsund
* Herzog von Mechlenburg referiert Kursachsen (4./14. Januar)
* Sturm und Schaden zur See
* Erschröckliche Hungersnot zur See
* In Holstein geschehen noch mehr erschröckliche Wunderzeichen
613
* Barby wird von den Schwedischen mit Sturm erobert
* Von Schwedischen Hostilitäten in kursächsischen Landen
* Kurfürst zu Sachsen Retirada und Verstärkung
* Schwedische berauben die Hamburger unterschiedlich
* Hamburger aus der Leipziger Messe werden beraubt
614
* Zustand in Schlesien wegen der Reformation
* König in Polen kommt nach Danzig und Königsberg (Ende Januar)
* Der Türke triumphiert und tyrannisiert darauf
* Eine neue Unruhe entsteht in Siebenbürgen wegen dem Ragozi
* Neue Werbungen in Österreich
* Regensburgischer Gesandter zu Wien (18./28. Januar)
* Lüneburgische Lehen
* Landtag in Österreich
* Fleißige Fortsetzung des Kriegs
* Königreich zu Wien gehalten
* Königliches Ringelrennen zu Wien
615
* Mißhelligkeit zwischen Kurbayern und evangelischen Regensburgern
* Fränkischer Kreistag zu Nürnberg
* Württemberg. Festung Hohen-Twiel
* Herren Eidgenossen werden ersucht wegen Burgund (21. Februar)
* Freude zu Paris über der Schwedischen Succeß
* Kriegsbereitschaften in Italien
* Spanische contrari Verfassung
* Herzog von Parma kommt nach Paris (6./16. Februar)
* Besucht den König und die Königin
616
* Simultät zwischen Päpstl. H. und Venedig
* Italienischer Zustand ganz zerrüttet
* Tempest und Sturm auf dem Adriatischen Meer, auch von unterschiedlichen Scharmützeln
* Bündnerische Sachen und Vertrag mit den Veltlinern
* Herzogs von Rohan Verrichtung am Comer See
* Hilfe aus der Eidgenossenschaft
* Die Stadt und Festung Longwy in Lothringen wird dem Grafen von Emden übergeben
* Polacken Anschlag auf Pontamouson
Bd3-617
* Disziplin unter den Polacken
* Die fürnehme markgräfliche Festung Hochburg wird durch Hungersnot gezwungen, sich zu ergeben
* Große Hungersnot in ganz Deutschland, bevorab im Elsaß
618
* Tote Menschen von Armen gefressen
* Die Fürst. Württembergische Wittib geht mit Tod ab (24. Februar). Auch der Obrist Kehraus
* Tagleistung wegen Hanau
* Änderung der Garnison in Friedberg (28. Februar)
* Herr Graf Jobst Maximilian von Gronsfeld, ein qualifizierter Herr, resigniert
* Von Kais. in Westfalen
* Cloppenburg den Schwedischen ergeben
619
* Der Kais. neue Manier über Wasser zu setzen
* Der Kais. und Spanischen Einfall in Frankreich bei Verdun (20./30. Februar)
* Lüttich kommt in Gefahr
* Obr. Jean de Werth plündert alles um Lüttich
* Unruhe in Lüttich
620
* Belagerung Schenkenschanze
* Proviantierung Schenkenschanze
* Stadische schließen die Licenten
621
* Dünkircher brauchen/branchen (?) sich auf der See und bringen reiche Beute ein
* Ferner Glück der Dünkircher zur See (Ende Februar)
* England ist perplex
* Herzog von Bullion wird erhascht von den Dünkirchern
* Schweden Abzug von der Naumburg
* Obrist Ramßdorf zu Jena verhalten
* Der Kais. Succurs tut in Sachsen anmarschieren
622
* Zwei schwedische Regimenter werden von Kursächsischen überfallen und geschlagen (25., 26. Febr. al. K.)
* Kurfürstl. D. zu Sachsen läßt aufs Neue alle hohen und niederen Offiziere, auch gemeine Soldaten, durch nachfolgendes Mandat von Schwedischen abmahnen (1. Februar)
Bd3-623
* Herr General Wrangels Ankunft
* Polnische Huldigung zu Königsberg
* Reformation in Schlesien
* Man ist mit dem Pragerischen Friedensschluß nicht zufrieden
* Etliche große Herren reisen von Wien ab
* Kais. Armada wird proviantiert
* Ein Collegial- oder Wahltag zu Regensburg angesetzt
* Tag zu Regensburg angesetzt
624
* Coburg von Kursächsischen eingenommen
* Kaiserl. Volk um Ulm und Augsburg (18./28. März)
* Feuersbrunst zu Innsbruck
* Frankreich widersteht den eingefallenen Fremden
* Herr Bernhard von Sachsen-Weimar
* Zug nach Paris (11./21. März)
* Von Friedensliebe bei Päpstl. Heil. und dazu ernannten Personen
* Des Papstes Schreiben an die dreizehn Orte (20. Sept.)
625
* Deutsche Translation vorstehenden Schreibens
625-626
* Französische und spanische Verrichtungen in Italien
626
* Metzer büßen ein
* Verlauf des Treffens zwischen dem Herrn Feldmarschall Coloredo und Herrn Marquis de la Force in Lothringen
* Die Kais. erobern Homburg bei Zweibrück
627
* Fürstenberg ehelicht die Rheingraf-Frau Wittib (27. März)
* Lamboy vom Hanauer Ausfall verletzt
* Lahnstein erobert (16./26. März)
* Marq. de Grana bekommt Verweis
* Gülich und Bergische Land werden geschätzt
* Freiherr von Leutersam entweicht den Schwedischen aus der Gefängnis
* Osnabrück von den Kaiserischen belagert und verlassen
Bd3-628
* Neue Unruhe und Händel zwischen I. Kurf. D. von Köln und dem Magistrat der Stadt Lüttich
* Teuerung zu Maastricht im Herzogtum Brabant (März)
* Weiterer Verlauf vor Schenkenschanze (März)
629
* Belagerte in Schenkenschanze wollen Weib und Kind ausschaffen
630
* Dünkircher machen gute Beute auf der See
* Holländische Schiffskapitäne werden kondamniert und bandisiert
* Treffen der Spanischen und Holländischen in Brasilien
* Hamburger klagen beim Herrn Feldmarschall Banniern
* Ernstliches Mandat Herrn Feldmarschalls
* H. Georg von Lüneburg fordert seine Regim. von Kur-Sächs. ab
631
* Kopie Schreibens der Kurfürstl. D. zu Brandenburg, rc. an die designierte Kön. Maj., rc. zu Schweden (8. März)
636
* Der Hatzfeldischen Kriegsexzeß
* Ferner Verlauf zwischen den Kais. Kursächs. und Schwedischen
637
* Bernburg von Kursächs. mit Gewalt eingenommen (11. März)
* Etliche kursächsische Regimenter werden vom Bannier überfallen und getrennt (März)
* Bernburg suchen die Schwedische zu rekuperieren
* Kursächs. leiden Schaden
* Schwedische Successe
* Fürst Christian von Anhalt kommt nach dem Kurf. zu Berlin
638
* Schwedische bekommen Altbrandenburg
* Eintritt des Groß-Türken zu Konstantinopel
* Der Röm. Kais. Maj. wird vom tartarischen Legaten Hilfe angeboten
* Ein dänischer Gesandter am Kais. Hof (14./24. März)
* Regensburger Bedrängnis
* Regensburgische Garnison schwört der Röm. Kais. Maj. und dem Rat daselbst (April)
* Ulmische Herrschaft belegt
* Augsburg bedrängt
* Nürnberg ersucht
Bd3-639
* Liste der kais. gallassischen Armee
* Abgang der kais. Armee in Burgund
* Burgundische Werbung an die Herrn Eidgenossen (April)
640
* Herr Bernhard zieht von Paris weg
* Fernerer Verlauf in Italien (Sp. 1-2)
* Partei und Faktion in Bünden
* Straßburger vorsichtige Verordnung
* Hanau härter angegriffen
* Koblenz ergibt sich an Kais.
641
* Lahnstein den Kurbayerischen abgetreten (8./18. April)
* Traktate wegen des Hauses zu Kreuznach und des Schlosses Bockelheim
642 (641)
* Schwedische geschlagen (10. April)
* Schwedische nehmen die Stadt Minden mit Praktik ein (26. April styl. vet.)
643
* Petershagen in Westfalen von den Schwedischen eingenommen
* Kais. von den Schwedischen bei Osnabrück überfallen
* Der Kais. Gen. Johan de Werth setzt mit Macht an die Stadt Lüttich
* Maastricht proviantiert
* Maastrichter fallen aus und bringen gute Beute nach Haus (18. April)
* Polacken übel hausen
* Herzogenbuschische machen Beute
644
* Belagerung Schenkenschanze kontinuiert annoch (April)
645
* Die herrliche Festung Schenkenschanze wird von den Stadischen per Akkord wiedergewonnen
* Akkordpunkte, auf welche sich die Spanischen in Schenkenschanze den Stadischen ergeben (29. April)
* Gravenwerd von den Holländern gleichfalls mit Akkord erobert. Artik. zwischen Graf Wilh. von Nas. und der Garnison vom Fort Gravenwerd
Bd3-646
* Schiff der `Blaue Löwe´ aus Westindien in Texel angekommen (April)
* Antorffer fallen aus und bemächtigen sich der Stadischen Schanze S. Jacob (18./28. April)
* Reich beladene Schiffe kommen an
* Der Spanischen Silber-Flotten Unfall
* Stadischer Gesandter in England
* Dänische affizierte Verfassung
647
* Herr General Wrangel heiratet
* Kais. büßen ein
* Schwedische retirieren sich
* Renovation der Allianz zwischen Frankreich und Schweden
* H. Johann Albrecht zu Mechlenburg Todes verfahren (23. April styl. vet.)
* Magdeburg hebt an, wiederum von Sächs. und Kais. belagert zu werden
* Cession oder kais. Übergebung der Lausnitz an Kursachsen (14./24. April)
* Merkwürdige Konspiration zu Breslau
648
* Breslauische Garnison schwört Kai. Maj. (April)
* Türkischer Aga zu Wien angekommen (Ende April)
* Die aus Österreich ziehenden Evangel. werden gehindert
* Präparatoria zum Tag zu Regensburg
* Dänische Gesandte erhalten eine kais. Resolution über den Frieden und wegen Bremen (30. April)
* Das Stift Bremen wird abgetreten
Bd3-649
* Bauernprophet im Ländlein ob der Enß
* Quartier für die auf den Collegialtag nach Regensburg beschriebenen Fürste und andere Reichsstände (20. April)
* Reformation in der Oberpfalz
* Kön. Maj. zu Ungarn reist zu den Armeen (Mai)
* Ankunft nach Augsburg
* Einholung daselbst
* Kais. Resolution den fürstl. württem. Abgesandten erteilt (16. Mai)
650
* Stattliche Verehr Herzog Bernharden in Frankreich geschehen
* Französische Schiffs-Armada
* Marq. de S. Croce Todes verfahren
* Päpstl. H. trachtet abermals Frieden zu machen
* Wasserguß in Italien
* Franzosen beim Duca di Parma beiständig
* Französische Truppen in Bünden
* Religionssperrung vom Bischof zu Chur
* Duc de Rohan zu Pieva, und am Comer See
* Franzosen in Lothringen von den Kroaten und Polen geschlagen (21./31. Mai)
651
* Dole im Herzogtum Burgund von den Franzosen belagert (27. Mai)
* Prinz de Conde macht Ordinanz unter der Soldatesca
* Herzog Bernhard und Kardinal de la Valetta kommen im Elsaß an
* Geschrei von Frankfurt und deren guten Vorseheung
652
* Gen. Lamboy sperrt Hanau und den Herrn Ramsay enger ein
* Landgraf Wilhelm revoziert seine Abgeordneten von Würzburg
* Der Festung Ehrenbreitenstein wird von den Kaiserischen stark zugesetzt
* Kontinuation der Eroberung Minden
* Unruhe zu Lüttich kontinuiert
653
* Vorsehung der Lütticher und abgedrungene Resistenz
* Gr. Arondels Ankunft zu Köln
* Königl. polnischen Gesandtens Ankunft ins Grafen Haag
* Große Freude in den Stadischen Provinzen wegen Eroberung Schenkenschanze
* Königl. spanische Präparatoria zum Krieg
* Schiffe aus Indien kommen in Seeland an (13. Mai)
* Der Holländer Präparatoria zur See wegen Beschirmung der Fischereien contra England
* England publiziert hierwider ein Mandat
Bd3-654
* Der dänische Prinz läßt sich zu Staden wegen Stifts Bremen huldigen
* Herr Reichskanzler reist in Schweden
* Rattenaw in der Mittelmark wird von den Kais. und Kursäch. mit einem Anschlag bezwungen (5./15. Mai)
* Wiedereroberung Rattenaw
* Zollschanze vor Magdeburg von Hatzfeldischen erobert (18./28. Mai)
* Kursäch. Manifest wider Ochsenstirn und Bannier über beschehenem Abtritt von der Krone Schweden
655
* Der Krone Schweden werden von Kursachsen 25 Tonnen Goldes zur Rekompens geboten
658
* Ausländischer Potentaten Kriegswerbung im H. Röm. Reich und von der Stadt Erfurt verboten
659
* Kursachsen Begehren an Erfurt
* Schlesier Zustand
* Ankunft schwedischer Völker an der Insel Rügen
* Von tartarischer Botschaft werden zu Wien zwene zu Christen getauft (8./18.Mai)
* Kai. Maj. Aufbruch nach Regensburg zum angesetzten Tag (9./19. Mai)
* Und kontinuierte Reise
* Spanischer Botschaft Ankunft zu Regensburg (17./27. Mai)
* Graf von Arondel Ankunft zu Nürnberg
* Kais. Armee Rendevouz um Heilbrunn
* Unterschiedliche Schiffe in Italien bestritten
660
* Von etlichen Wunderzeichen (Juni, bis S. 661)
661
* Kais. und französische Völker ziehen durch die Eidgenossenschaft nach Italien
* Quäsitum: Ob die Herrn Eidgenossen kraft der Erbeinigung schuldig, Spanien und Österreich zu defendieren
* Freiburger in Nüchtland vermeinen quod sic.
* Der Freiburger Intention und Faktum ist dem französischen Ambassador zuwider
* Inhalt französischer Schreiben an die Herrn Eidgenossen
Bd3-662
* Kommotion in Frankreich wegen der schweren Auflagen
* Verlauf in Italien zwischen den Spanischen und Franzosen (Sp. 1-2)
* Tagsatzung zu Davos
* Belagerung Dole wird kontinuiert
663
* Der Belagerten Courage und Widerstand
* Herzog von Parma kommt nach Placentz
* Spanischer Einfall in die Picardie
* Chapelle erobert
* Verräterei um Metz
* Verlauf in dem untern Elsaß
664
* Oberehenheim in Gefahr
* Oberehenheim gestürmt und erobert
* Stadt und Schloß Beffort im oberen Elsaß von dem Conte de Suse erobert (19. Juni)
* Die Stadt und Festung Hanau wird von den Hess- und Schwedischen entsetzt
665
* Des hanauischen Succurses Abzug (16.,17./26.,27. Juni)
* Friedberger erlittener Schaden
* Landgraf Wilhelms Christliche und Fürstliche Verordnung
666
* Der Schwedischen schändliche und üble Haufen in Oberhessen
* Ehrenbreitstein noch belagert
* Herr Böningshausen kommt in Gefahr
* I. Kurfürstl. G. von Mainz brechen zu Köln wieder auf (5./15. Juni)
* D. Henckel ertappt und befängnist
* Die Werthischen bekommen Stöße für Vieh
667
* Krabaten hausen übel um Lüttich
* Lütticher justifizieren einen Verräter
* Herr Gen. de Werth bricht vor Lüttich auf
* Erschreckliches Ungewitter an unterschiedenen Orten des niederen Rheinstroms (26. Juni)
* Feuersbrunst im Fürstentum Berg
* Herrn Staden sind perplex wegen der Fischerei
* Dünkircher bringen abermals Schiff ein
* Lütticher erfreuen sich über Kais. Volks Abzug (Juni)
* H. Kardin. Infant läßt ein Mandat contra Frankreich publizieren (5. Juli)
Bd3-668
* Kompositionstag zu Lübeck
* Kursächsische kommen an den Schwedischen zu kurz (14./24. Juni)
* Widerstand der belagerten Magdeburger
* General Baudis gefährlich verletzt (am „dicken Bein" und am „heimlichen Ort")
669
* Mandat Herrn Feldmarschallen Johann Banniers wider die Schwedischen Exorbitantien (20. Juni)
670
* Expugnation der Festung Magdeburg (Juni/Juli)
671
* Lora in der Grafschaft Honstein mit List eingenommen
* Komödia in Polen so leichtlich in eine Tragödie verkehrt worden
*672
* Verlauf zwischen den Türken und Persianern
* Englischer Ambassador kommt nach Linz
* Prophet Leimbauer justifiziert
* Magazin zu Ulm vor Kön. Maj. zu Ungarn
* Baseler Magazin vor Frankreich
* Breisacher Einrede
* Tagsatzung zu Baden in der Eidgenossenschaft
* Eidgenössische Unterstützung der Burgunder gegen die Franzosen wegen der belagerten Stadt Dole. Verhandlungen und Aufhebung der Belagerung.Geschehnisse in Frankreich und auf Malta. (S.672-674)
674
* Friedenstraktate nach Köln verlegt
* Königl. Präsent für die Donna zu Loreta
675
* Unglückhafte Belagerung Godifredo
* Herzogs von Rohan Verrichtung
* Entsatz Dole
* Erdbeben zu Schlettstadt
* Belagerung Elsaßzabern (Juni)
* Feldmarschall Hebrons Tod
Bd3-676
* Akkord mit Elsaßzabern (4. /14. Juni)
* Schädliches Hagelwetter in der Gegend von Darmstadt
* Donnerwetter zu Danzig
677
* Hagelgewitter zu Königsberg in Preußen
* Sturmwind im Ländl. ob der Ens
* Des Gen. Major Ramsay Attentaten
* Gespräch H. Gr. von Dona und H. Ramsay (28. Juli)
* Übelverhalten des hanauischen Entsatzes
* Gr. Götzens Verfahren in Hessen
* L. Wilhelm ersucht H. Gen. Götzen
678
* Hermansteinische tun Schaden
* Westfälische und niederländische Sachen
* Frankreich begehrt an die Herren Staden eine Diversion
* Holländer und Dünkircher beschädigen einander
* Der Wind schlecht spanische Schiff in England
* Die Holländer gehen nach Brasilien (Sp. 1-2)
* Schenkenschanze abermals von Spanischen gesucht
* Auflauf zu Rostock
* Stargart in Pommern von den Kais. erobert
679
* Neuer magdeburgischer Statthalter (Juli)
* H. Baudis resigniert seine Charge bei Kursachsen
* Leichprozeß Königs Sigismundi in Polen Fräulein Schwester (15./25. Juli)
* Angedrohte Unruhe in Polen von Moskowitern
* Türken erwecken auch Unruhe
* Reformation in Böhmen und Oberpfalz
* Graf von Arondel kommt nach Wien
* Brandenburgische Gesandte kommen zum Tag gen Regensburg samt noch anderen (Juli)
680
* Kai. Maj. sind auch auf dem Weg nach Regensburg (Ende Juli)
* Sie ziehen daselbst ein
Bd3-681
* Der Polnische Gesandte kommt auch an
* Die Audienzen fangen an (Juli/August)
682
* Englisches Stallmeisters jämmerlicher Tod
* H. General Graf Gallas bricht auf
* Alarm in Frankreich
683
* Französische Deputierte zur Friedenstraktatione nach Köln
* Die Malteser contra die Türken
* Friedensbegierde bei Päpstl. H.
* Spanische Verrichtungen in Italien (Sp. 1-2)
* Prinz de Conde verläßt Dole mit Schaden
* Succeß der Spanischen in der Picardie
684
* Verlauf nach Eroberung Elsaßzabern
* Kurf. Gnaden von Mainz kommen wieder in ihr Land
* Hessenland leidet sehr
* Hermanstein (Ehrenbreitenstein) respiriert
* Romersdorfische Bibliothek (August)
685
* Belagerung und Eroberung Paderborn (Ende August)
* Plessa (rück)erobert von Schwedischen
* Osnabrücker fallen aus und werden von den Sächs. geschlagen (5./15. August)
686
* Lütticher Strittigkeiten Beilegung versucht (686-688)
688
* Niederlande, Westindien, Dünkirchen (688-689)
689
* Graf von Isenburg nimmt Hirson ein
* Vergleich des Heringfangs zwischen England und Holland
* Polnischer Ambassdor in England
* Doktor Herlicius geht mit Tod ab
* Herr General Marazin leidet Schaden
* Herr Feldmarschall Bannier sucht eine Konjunktion
* Aufbruch Herrn General Banniers (2. Aug.)
Bd3-690
* Lüneburg von den Schwedischen eingenommen
* Havelberg, Werbische Schanze und Rattenaw von den Kaiserischen mit Akkord eingenommen (Ende August)
* Festung Winsen von den Schwedischen durch Praktiken einbekommen
* Kursächsische reiben und versuchen sich an Brandenburg
691
* Konjunktion der Kais. mit Kursächs. und Herzog Georg
* Breslauer Zustand
* Kirchen- und Betfest um Erhaltung des wehrten Friedens angestellt zu Prag (5./15. Aug.)
* Reichstagsschluß in Schweden
* I. Maj. der zu Ungarn und Böhmen Königin rc. Geburtstag solenniter zelebriert (8./18. Aug.)
* Der Obr. König wird von Kais. Maj. unschuldig erkannt (3. Sep.)
692
* Verlauf zu Regensburg auf dem Tag
* Kursächsische Gesandte kommen zu Regensburg an (3. Sep.)
* Kais. Proposition auf dem Tag zu Regensburg
697
* Fernerer Verlauf in Regensburg
* Erste Session gehalten (8. Sep.)
* Ediktum wider die Krone Frankreich, in welchem derselben an statt Kai. Maj. von Rö. Würden zu Ungarn der öffentliche Krieg angekündigt wird (18. Sep. N. Kal.)
699
* Kön. Maj. Schreiben an die Herren Eidgenossen
* Und Antwort darauf
* Frankreich öffnet den Schatz zum Krieg
* Kontributionsordonnanz in Frankreich
700
* Schaden zu Wasser geschehen zu Lyon
* Mächtige Schifffahrt und Rüstung zu Lissabon
* Anniversarien erhaltener Victori vor Nördlingen zu Neapoli
* Castel Nuovo zu Neapoli
* Streit zw. Franzosen und Spanischen; selbige in Italien (Bd3-701
* Religionseifer in Bünden
* Blamone in Lothringen von den Weimarischen eingenommen und ausgeplündert
702
* Ramberville gleichfalls in Lothringen von obgedachten Weimarischen übermeistert
* Kaiserischer Verfahren in Picardie
* Widerstand der Franzosen
* Krabaten bei Hagenaw geschlagen
* Landgraf Johann von Hessen Darmstadt wirbt
* Traktate mit dem Kommandant in Hanau
* Zustände zwischen den kais. und schwedisch-hessischen Völkern in Westfalen
703
* Soest in Westfalen von den Kais. eingenommen
* Herzog Georg von Lüneburg, rc. kommt mit einem großen Volk nach Bückenburg (20./30. September)
* Dortmund in Westfalen von den Kais. belagert und eingenommen
704
* Dorsten wird von den Kais. vergeblich berennt
* Obr. Sperreuter gefangen in Lemgow
* Schloß Werle von Kais. eingenommen
* Nochmaliger Versuch, die Strittigkeiten mit Lüttich beizulegen
705
* Herzogin von Boullion kommt darnieder (4./14. Sep.)
* Herzog von Boullion streift auf die Spanischen
* Holl. Schifffahrt; Stadischer Aufbruch; Fischereivertrag Engl.-Holland (705-706)
706
* König in Dänemark tut Anordnung zum Krieg (10. Sep. st. vet.)
* H. Friderich beschthet Huldigung zu Buxtehude im Stift Bremen
* Obr. Marazin quittiert Stargard
707
* Gartz von den Kais. stark besetzt
* Veranlassung zur Wittstockischen Schlacht (Sep.)
* Großes Sterben und Elend in der alten Mark Brandenburg
* Eigentliche Beschreibung des blutigen Treffens zwischen den Kais Kursächs. wie auch Schwedischen bei Wittstock gehalten
710
* Gartz von den Schwedischen wieder mit Akkord erobert (Ende Sep.)
711
* Gefährliche Kompetenz zwischen dem franz. Gesandten und dän. Residenten (Rauferei)
Bd3-712
* Türkische Bereitschaft
* Kardinal von Dieterichstein Todesverfahren
* Siebenbürgische Unruhe
* Türkischer Chiaus kommt nach Wien
* Regensburger Kollegialtag (Oktober)
713
* Pfalzgraf Carl Ludwig gibt sich bei diesem Tag schriftlich an
714
* Kurfürstin in Bayern genest eines jungen Prinzen (16./26. Sep.)
* H. Kardinal Ginetti päpstlicher Nuncius kommt zu Regensburg an
715
* Eidgenossische Sachen
* Konfusion am kön. Hof zu Paris
* Spanische und französische Schiffarmaden
* Erschreckliches Erdbeben in der Insel Zante
* Bündnerische Sachen
716
* Corbay von Franzosen wieder belagert
* Und von Spanischen entsetzt
* Treffen zwischen den Kais. und Franzosen (16./26. Oktober)
* Zustand zwischen den Franzosen, Gallasischen und Spanischen in Burgund
717
* Hanauer beuten dapffer
* Sowohl auch die Hessischen im Stift Münster
* Hessische Landstände wollen sich akkommodieren
* Herr Graf Götz vor Hamm
* Und deren Eroberung
* Herr Augustus zu Braunschweig Todesverfahren (1./11. Okt.)
Bd3-718
* Händel zu Lüttich
* Stadische erobern Falckenburg
* Graf Mauritz von Nassau geht zu Schiff, nach Brasilien zu fahren (29. Okt.)
* Dem von Hatzfeld ist das kais. und kursächs. Generalat aufgetragen, dessen er sich bedankt
(Oktober)
719
* König in Dänemark proponiert seinen Ständen, ob er die Schweden von deutschem Reichsboden abtreiben solle
* General Wrangel gibt Brandenburg viel zu schaffen (30.,31. Okt.)
* Werberschanze von Schwedischen eingenommen (13., 14., 15. Okt.)
* Blut aus Holz geflossen
* Freund und Feind haust tyrannisch
* Falscher Messias zu Königsberg in Preußen kommt wieder auf die Bahn (bis 721!)
721
* Türkische Vorbereitungen wider die Christen
* Kriegshändel zwischen Siebenbürgen und dem Türken
722
* Ursache dieses siebenbürgischen Kriegs
723
* Artikel, worauf Fürst Ragotzy in Siebenbürgen zu resignieren sich erboten
* Kardinal Dieterichsteins Stelle mit Herrn Kardin. di Savoya Person ersetzt
724
* Der gefangene Kurfürst von Trier wird in Linz eingebracht
* Wahltag zu Regensburg (November)
* Junger Prinz zu München getauft
* Venedischer Ambassador zu Zürich
725
* Neue Allianz zwischen Frankreich und England (November)
* Simultät in Frankreich zwischen dem König und Monsieur
* Markgraf von Bolognia
* Italienische Gesta
* Friedensliebe bei Päpstl. H.
* Bündnerischer Verlauf
726
* Corvay rekuperiert von Franzosen und der spanische Kommandant justifiziert
* Hermanstein leidet Mangel
* Verlauf in Westfalen
* Und den Niederlanden
* Falckenberg von den Spanischen rekuperiert
* Winterquartier gesucht
727
* Seebeuten zwischen Stadischen und Dünkirchischen
* Englische Empfindungen wegen der pfälzischen Sache
* Auch von Seeschäden
* Spanische Silberflotta ist eingekommen
* Obrist Ungar von den Schwedischen in der Mark gefangen
* Der Schwedischen Marsch gegen Thüringen
Bd3-728
* Im Land zu Thüringen wird übel hausgehalten
729
* Mächtige Feuersbrunst zu Eisenach (12./22. Nov.)
* Scharmützel zwischen den Polacken und teils Sechs-Stättischen und Weichbilder, Löwenberg und Buntzlaw Ritterschaft bei Greiffenberg vorgegangen
730
* Polnische Geschichten
Bd3-731
* Schweden hat große Freude wegen Wittstock
* Treffen zwischen Türken und Christen bei Gomorrhen (7./17. Nov.)
* Kontinuatio des Kriegs in Siebenbürgen
* Vom polnischen und englischen Gesandten zu Regensburg
* Der Polnische wirbt in Heiratssache
732
* Kai. Maj. zu Regensburg übel auf
* Doct. Wissius wird schändlich ermordet
* Von Anfang des Regensburgischen Tags (Dezember) (bis 737)
738
* Deutsches Volk zieht vom Bodensee nach Italien
* Vom Zustand in Baionne
* Auch im Parmesanischen
* Miracula unser L. Frauen Bildnis
* Verräterei zu Casale
* Humoristen in Bünden
* Herr Bernhard in Burgund erobert Jonville
* Kroaten Obrister Johann Düßler zusamt seinem Sekretario zu Nörstein am Rhein überfallen und gefangen (14.Dez. A. Kal.)
739
* Stadt Alsfeld in Hessen von den Schwedischen vergeblich tentiert (8./18. Dez)
* Unterhessische und Geleenische leiden von den Wranglerischen
* Feldmarschalls Lesle Verrichtung
* Kais. Generäle zu Köln
* Obr. Hasenbein überfallen
* Herr General de Werth bei Hoye
* Don Verdugo gefangen
* Selbigen Revenge
740
* Grefflingen bei Grave erstiegen
* Aufruhr zu Lima in Peru; etliche neugetaufte Juden von einer Frau entdeckt
* Reichskanzler Ochsenstiern zu Stralsund
* Wunderzeichen zu Frankfurt an der Oder und Cüstrin
* Ausfall aus Spandaw auf die Schwedischen
* General Wrangel will Cüstrin und Spandaw haben
* Kurf. D. zu Sachsen kommt in Person nach Torgaw
* Endlicher Verlauf zwischen den Schwedischen und der Stadt Erfurt (bis 743)
743
* Leipziger Furcht und Verfassung
* Extrakt des Schreibens, das Hr. Gen. Bannier an alle Prälaten, Grafen und Freiherrn, auch die von der Ritterschaft, Städte, Beamte, Flecken, auch alle Einwohner der Markgrafschaft Meissen abgehen lassen (24. Dez.)
Bd3-744
* Was Brandenburg der Krone Schweden für ein Armistitium zugemutet
* Persianer schlagen die Türken
* Siebenbürgische Händel
745
* Kurzer, jedoch eigentlicher Bericht, mit was herrlichem Triumph die königl. Krönung zu Regensburg abgegangen (20./30. Dez.)
74Was Brandenburg der Krone Schweden für ein Armistitium zugemutet
* Persianer schlagen die Türken
* Siebenbürgische Händel
745
* Kurzer, jedoch eigentlicher Bericht, mit was herrlichem Triumph die königl. Krönung zu Regensburg abgegangen (20./30. Dez.)
746
* Ballett und Comoedi gehalten
Jahr 1637 BAND 3
746
* Krönung der römischen Königin Mariae (11.-21. Januar)
* Freudenfeuerwerk
* Nürnbergische Gesandte von I. Maj. verehrt
* Kais. Maj. kommt wiederum nach Wien (8. Feb. N. Kal.)
* Kais. Armada kommt aus Burgund wiederum ins Reich
747
* Parmesanische Händel in Italien
* Bündnerische Sachen und simultet
* Von kais. Armee Auszug aus Burgundien ein mehrers
* Hermansteinischer Entsatz von Johann de Werth geschlagen
748
* Landgraf Johann zu Hessen Darmstadt stößt mit seinen Völkern zu der kais. Armada
* H. Georg von Lüneburg tut der kais. Armaden allen Vorschub
* Streit um Lemfort in Westfalen
749
* Schwedischer Anschlag geht nicht an in Westfalen (15./25. Jan.)
* Päpstl. H. approbiert die königl. Wahl
* Graf von Arondel kommt zurück
* Oranien erlangt von Frankreich den Titel Altesse
* Pfälzische Protestation wider die königl. vorgegangene Wahl zu Regensburg
* Königl. span. Plakat und Verbot, keine Korrespondenz oder Kommerzien mit dem Feind zu haben
750
* Spanische Schiffe zu Dünkirchen
* General Wrangel reteriert sich
* Acht kursächsische Regimenter bei Eulenburg und Torgaw geschlagen
* Torgaw von Schwedischen eingenommen
751
* Kursachsen Mandat der Schwedischen Mandat opponiert (5. Jan.)
* Belagerung Leipzig (bis 757)
757
* Türkischer Zustand in Ungarn und Siebenbürgen
* Kais. Maj. (Ferd. II) tödliche Schwachheit (Tod 15. Feb.) (bis 759)
759
* Kirchturm zu Wien eingefallen, worauf I. Kai. Maj. Ferdinand des Andern Absterben erfolgt
760
* Kurmainz ersucht Kur-Brandenburg um Friedensinterposition gegenden Schweden
* Ein Windwirbel von Eichenblättern solle ein Omen sein.
* Gen. Gallas entschuldigt sich beim König
* Friedberger erhalten Gnade zu Regensburg
761
* Schatzung in Frankreich
* Herzog von Parma erklärt sich Spanisch
* Verlauf in Bünden und den benachbarten Ländern
Bd3-762
* Sonderfitz von Franzosen eingenommen
* Pfalz wird den Spanischen wieder übergeben
* Mangel auf Hermanstein
* Maastrichter fallen aus
* Gefährliche Korrespondenz den Holländern entdeckt
763
* Was in Brasielien zwischen den Portugiesen und Holländern vor Porto Calvo sich verlaufen
764
* Dünkircher machen große Beute
* Des Königs von England Kommotion wegen der pfälzischen Sache
* Meutenierer kais. Volks werden gestraft
* Verlauf zwischen den Kais. und Schwedischen
765
* Gen. Leut. Arnheim wird in der Mark gefangen und nach Stettin geführt
* Herzog in Pommern geht mit Tod ab (20. März N. Kal.)
* Verlauf in Thüringen und Meissen, sowohl kais. als schwedischen Teils
* Polacken meutenieren in Schlesien
* König in Polen läßt seinen Ständen proponieren
766
* Türkischer Absag (27. Feb.) und Krieg wider Polen
767
* Erzbischof zu Gran und Kardinal Paßman Todes verblichen
* Neue Unruhe in Siebenbürgen
* Castrum doloris der Kais. Maj. aufgerichtet
768
* Großes Wunderzeichen zu Prag
* Parisische Handlung
* Franzosen nehmen die Insel Margrethen ein
769
* Stadt und Schloß S. Amour in Burgund von den Franzosen erobert
770
* Anschlag der Franzosen auf Dietenhofen
* Schreckliche Hungersnot um Worms
* Wölfe hecken in einem Keller
771
* Weiber werden auch Mörderinnen aus Hungersnot
* Hungersnot unter den Armen in Frankfurt und abscheuliches Fressen der Aase
* Große Unsicherheit in der Wetterau
* Krabaten tun in Hessen großen Schaden
* Erfurter werden abermals heimgesucht
772
* Ein schwedischer Sekretarius ermordet
* Pazifikationstag zu Köln geht langsam fort
* Schreiben Herrn Foppis Aissema, Freiherr, an die Herrn Staden General der vereinigten Provinzen zur Verantwortung seiner Person und gepflogener Handlung
* Pavazon in Westindien von Stadischen erobert; Artikel des Akkords (bis 773)
Bd3-773
* Starke Rüstung in England
* Königs in Dänemark Rüstung
* General Wrangel hat mit den Brandenburgischen zu tun
* Strittigkeiten zwischen der Kurf. D. zu Brandenburg, rc und den pommerischen Landständen
774
* Rencontre in der Neuen Mark zwischen den Kais. und Schwedischen (17./27. März)
* Die Schwedischen sind auch in Obersachsen und Meissen
775
* Sächsische Kriegsbereitschaft
* Leipzig versteht sich auf allen Fall
* Kriegsfortgang in Meissen
* Schanze vor der Brücke bei Wittenberg von den Schwedischen eingenommen (15. März)
* Bauern stehen auf in Sachsen
* Schlesischer gefährlicher Zustand
Bd3-776
* Dem Kardinal Paßman werden Vigilien gehalten
* Türkische Händel und Rebellion in Graecia
* Primo Vezier fällt zu den Persianern
* Neue Unruhen der Bethleniten wider den Fürsten in Siebenbürgen
* Kais. Hofstatt wird nach I. Maj. Todfall lizensiert und auf wenige reduziert
* Polnische Botschaft zu Wien in Heiratssachen angekommen
* Württemberg bekommt Restitutionshoffnung
* Exequien der verstorbenen Kais. Maj. höchstsel. Gedächtnis zu Ehren gehalten
777
* Große Hungersnot im fränkischen Kreis
* Kapitän de Pichon gefangen
* Designation deren bei dem Cavallier de Pichon gewesenen Hauptmanns zu Ehrenbreitstein befundenen Schreiben und deren summarischer Inhalt (bis 780)
780
* Der Kön. Maj. in Frankreich franz. Schreiben an den bei ihr sich aufhaltenden päpstlichen Nuntium, rc. , Herrn Bolognetti, rc., sub dato Versailles den 18. April 1637 in Deutsch übersetzt
781
* H. Bernhard zieht von Paris
* Demut des Vize Re zu Neapel
* Geldmittel zu Neapel gesucht
* Progreß der Franzosen in den Inseln SS. Margarithae und Honorati
* Duc de Rohan tritt den Grisonen viel Ort ab
* Mehrer Verlauf in Bünden und von Duc de Rohan
782
* Duc de Longeville gute Progreß in Franche Conte
* Reichshofen abgebrannt
* Chamble von Franzosen eingenommen
* Entsatz Ehrenbreitsteins aus Hanau geschehen
783
* Hessenland leidet Not
* Scharmützel in Hessen zwischen Kais. und Schwedischen
* Obr. Sperreuter erledigt
* Inhalt Schreibens seiner Fürstl. Gn. Herzog Johann Ernst zu Eisenach, rc. zur Beantwortung des von Kurf. D. zu Sachsen an sie abgegangenen Schreibens wegen Blockierung der Stadt Erfurt (27. April)
784
* Verpflegungsordnung der Soldatesca
* Umständige Erzählung des grausamen Mordes, der an der Person H. Bürgermeisters de la Ruelle in der Stadt Lüttich verübt worden (bis 785)

785
* Neue Aufruhr in Lüttich und deren Ursache; Lüttich weiter (bis 786)
786
* Stadischer Anschlag auf Hülft mißlingt
* Spanischer Anschlag auf drei Wirtshäuser bei Dordrecht
* Öffnung der Posten
* Dünkircher Beuten
Bd3-787
* Ketzerische Lehre zu Gröningen von Verräter Juda und der 2 Schächer
* Kopia des Antwortschreibens des Kön. Dänemark H. Kanzlers und Statthalters auf der Stadt Häburg Schreiben, an die gesamten Herrn Reichsräte (27. Mai)
788
* Pommerischer Verlauf
789
* Bannier bergehrt an Leipzig die Notdurftsfolgung für seine Armee (6. April)
* Wird abgeschlagen
* Schwedischer Obrist Kehrberg gefangen
* General Leutnant Arnheim wird in Schweden geführt
* Schwedische Soldaten aus Eulenburg von den Bauern und andern Landsuntertanen ruiniert
* Obrist Druckmüller drückt die Schwedischen
790
* Schwedische suchen Revenge in Sachsen
* Streitender Parteien Posturen
* Persianer suchen bei den Polen eine Diversion wider die Türken
* Kais. Mandat wegen der Exulanten
* Der polnische Gesandte wird zum Grafen des Röm. Reichs gemacht (21.-23. April)
* Von Abholung der österreichischen Braut
791
* Siebenbürgischer Krieg wird gestillt
* Kriegsbeschwerungen im Reich (Mai)
* Französische Armee unter Herzog Bernhard will auch kommen
* Franzosen nehmen die Insel S. Margaret und Honorat ein
* Ramsay will Hermanstein noch einmal proviantieren
792
* Aschaffenburg von einer hanauischen Partei überfallen und ausgeplündert
* Ramsay kommt zu Pferd in Wassers Gefahr
* Zustand in Hessen
* Traktate der Kurkölnischen mit denen auf Hermanstein
Bd3-793
* Konjunktion der Schwedischen und Hessischen in Westfalen
* H. Patres Carmeliten aus Lüttich verwiesen
* Kurkölnisches Schreiben an die von Lüttich (11. Mai)
794
* Königl. dänischer Prinz kommt zu Brüssel an
* Grevelingen befestigt
795
* Stadt Lückaw von den Schwedischen mit Akkord erobert (13. Mai)
* Schwedische müssen die Schanze vor Wittenberg wieder quittieren
* Eulenburg von den Schwedischen quittiert
796
* Etlichen kais. Freibeutern wird ein scharfer Prozeß gemacht
* Fürst Christian von Anhalt samt seinem Comitat wird von einer kais. Partei spoliert
* Erfurt hebt an, von den Kais. wieder blockiert zu werden
797
* Ein Vater wird von seinem Sohn zu Erfurt spöttlich traktiert und ermordet
* Schreiben Kurf. D. zu Sachsen, rc. an I. Fürstl. Gn. Herzog Johann Ernst zu Sachsen, rc. wegen Blockierung der Stadt Erfurt (8. Mai)
798
* Kais. Schreiben an die von Erfurt
* Leipzig befestigt
* Posturen der sämtlichen Armeen
* General Leutnant Arnheim wird nach Stockholm gebracht
* Kais. Maj. Reise nach Prag
* Ist in großer Lebensgefahr
799
* Werden zu Prag empfangen
* Aufbruch der Kais. im Reich
* Feuersbrunst zu München
* Der Herrn Eidgenossen Tagsatzung zu Baden
* Aufgestandene Bauern in Frankreich
* Schiffstreit zwischen Spanischen und Holländern
* Wetterschaden im Florentinischen
* Bündnerische Gesandte zu Mailand wegen des Veltlins
* Mail. Gubernator agiert im Piemont
Bd3-800
* Von Herrn Bernhard und einem Treffen mit Lothringen (Juni/Juli)
801
* Verräterei zu Metz
* Königl. dänischer Gesandter von aschaffenburgischer Partei geplündert
* Seligenstadt eingenommen
* Hanau frisch blockiert
* Scharmützel vor Hanau (Ende Juni)
* Eroberung Hermanstein
* Festung Hermanstein den Franzosen mit Akkord abgenommen (16./26. Juni) (bis 804)
804
* Großes Elend und Jammer in Hessenland
* Hessischer Succeß in Westfalen
* Vecht von Hessischen eingenommen
* Sonderlicher Aktus zu Lüttich
* Franzosen fallen in Artois und Hennegaw ein
805
* Starke Impresen der Stadischen
* Reich beladene Schiffe aus Ostindien in Holland angekommen
* Verlauf zwischen den Kais. und Schwedischen in Obersachsen und um Erfurt (Brachmonat)
* Bannerische bemächtigen sich der Stadt Meissen durch eine Kriegslist
806
* Egelen im Stift Magdeburg von den Sächsischen eingenommen (Juni)
807
* Schwedische tun in Brandenburg einen gählingen Einfall (30. Juni)
* Landsberg den Schwedischen wieder abgenommen (2./12. Juli)
808
* Erfurt der Gefahr erledigt
* Wunderzeichen zu Wien
* Kais. Reise von Prag nach Wien
* Kai. Maj. kommen wieder zu Wien an
* Kais. stärken sich in Meissen
* H. Eidgenossen zu Basel versammelt
* P. Johann Baptista Werdmüller sattelt um
809
* Des Papstes Schwachheit verursacht zu Rom Factionen
* Savoye leidet Schaden von den Spanischen
* Erschreckliches Ungewitter zu und um Tours in Frankreich
* Grisoner mit der Religion angefochten
* Herr Bernhard zieht gegen den Rheinstrom (Ende Juli)
810
* Alßfeld von Ziegenhainischen angefallen
* Progreß der Hessischen in Westfalen
* Obr. Ranzows Volk in Westfalen getrennt
* Maastrichter bringen neben erhaltener Victori eine stattliche Beute ein
811
* Fernere Anstalten wegen der Stadischen Impressen
* Breda wird vom Prinzen von Oranien belagert (bis )813
813
* Landrechie von Franzosen eingenommen
* Elender Zustand in Pommern
* Landsperg von Kais. wieder eingenommen
* Havelberg von Kais. eingenommen
Bd3-814
* Wunderliche Aktion zwischen den Sächsischen und Schwedischen in und vor der Stadt Erfurt
* Akkord- oder Stillstandpunkte von der Kurf. D. zu Sachsen, rc. den Erfurtern vorgeschlagen
815
* Kais. Volk in Schlesien proviantiert
* Polnische Rüstung wider den Türken
* Treffen zwischen Ungarn und Türken
* Kais. junger Prinz geboren (5. /15. Juli)
* Königl. Heirat zwischen Polen und der kais. Prinzessin
* Polnische Gesandte zu Wien angekommen
* Königl. Kopulation (!) zu Wien gehalten (28. Juli)
* Abzug der königl. Braut von Wien nach Polen
816
* Verlauf zwischen den Kais. und H. Bernhard am Rhein
* Weimarische leiden etwas Schaden von Kaiserischen
* Fernerer Verlauf zwischen den Werth- und Weimarischen im Oberen Elsaß (August)
* H. Bernhard bemächtigt sich unterschiedlicher Orte
* Kentzingen einen Paß über die Eltz belagert
* Kais. Anzug wider die Weimarischen und Treffen bei Kentzingen
* Weimarischer Anschlag auf Marckelsheim
* Herr Gen. de Werth verwundet
* Marq. de Leganes vergeblich arbeitet an Vercill
* Conte de Verva erobert unterschiedliche Orte
818
* Dem Don Sforza nach dem Leben gestellt
* Franzosen sehen sich um nach Monaco
* Die Mumpelgarter verfehlen S. Hypolito
* Duc de Longeville erobert viele Orte in Burgund
* Franzosen Succeß in Lützelburg
* Schanze bei Drusenheim
* Hanauischer Stillstand mit Ramsay
* Landgraf Wilhelm abrumpiert die Friedenstraktate
* Kursächsische machen Beute in Hessen
* Landgraf Wilhelm enthelt sich mit den Seinen zu Bremen
* G. Johann Ludwig von Nassau Hadamar erbaut ein Kloster
* Hessischen gehts nicht vonstatten in Westfalen
819
* Hessische Beuten (21. August)
* Reiter gerädert
* Kaiserischer Beute bei Kassel
* Landgraf Wilhelm macht eine Diversion in Ostfriesland
* Unruhe zu Lüttich und ein Bürgermeister ein Verräter
* Friedenstraktate zu Köln verderben in der ersten Blüte
* Stadische suchen ihre Kontribution
* Feuersbrunst zu Maastricht (27. August)
* Spanische Dissegno auf Maastricht
* Venlo von den Spanischen mit Akkord eingenommen
Bd3-820
* Venloer sind gut Spanisch
* Rurmund ergibt sich den Spanischen
* Verlauf zwischen den Spanischen und Franzosen in Hennegaw, Artois und andern angrenzenden Orten
821
* Duc de Longeville nimmt Chalon in Burgund ein
* Belagerung der Stadt und Festung Breda von den Staden eifrig fortgeführt (Aug.)
822
* Franzosen befinden sich um Avesnes und Chapelle
* Schloß und Stadt Blecterans in France Conte (1. Sep.)
* Stadt Bergen will Gr. Piccolomini die Schlüsses nicht liefern
* Bauernauflauf
* Admiral Dorp von Dünkirchen abgesondert
* Castell und Festung Mina in Guinea von den Holländern bezwungen. Akkord (bis S.823)
823
* Schwere Todesfälle zu Stettin
* Paß Uckermünd von den Kais. eingenommen (20. Aug.)
824
* Ancklam von mehrbesagten Kais. belagert
* Kursächsischer General Klitzing erobert viele Orte
* Havelberg, Werberschanze, Dömitz
* Blauwen entgeht den Schwedischen
* Gartz
* Starke neue Werbung in Brandenburg und deren Orten
* Klitzingische nehmen das Vieh vor Lüneburg hinweg
* Lüneburger widerstehen den Schwedischen (August)
* Moritzburg hält bei Schweden
825
* Feuersbrunst zu Olmütz in Mähren
* Und in Schlesien
* Tartaren und Moskowiter erobern Tanas am Fluß Tanai (Anfang Aug.)
* Todesfälle in Mähren
* Kurfürst von Trier gefangen nach Wien gebracht (Mitte August styl. vet.)
* Württemberg sucht Pardon und Restitution (Anfang Sep.)
* Augsburger Einlagerung
* Schiffbrücke bei Philipsburg
* Herzog Bernhard hat viele und starke Opponenten
826
* Niederlage der Spanischen vor Leucate (Aug./Sep.) (bis S.836)
Bd3-836
* Harte Schwachheit Päpstl. Heil.
* Französiches und spanisches Kriegswesen in Italien
* Bisertische Galleren tun Schaden
* Schwere Todesfälle in Italien
* Religionsfreiheit der Pündten
* Chapelle von Franzosen zurückerobert
837
* Hartes Treffen zwischen den Spanischen und Franzosen bei Maubeuge in Hennegaw
* Danviller im Herzogtum Lützelburg von den Franzosen hart zugesetzt (27. Sep.)
838
* Welchergestalt die Blockierung Hagenaw aufgehoben
* Landgraf Wilhelms Tod (21. Sep.)
* Landgraf Georgen zu Hessen Darmstadt Schreiben an die niederhessischen Landstände
(12. Juli.) (bis S.845)
845
* I. F. G. Handschreiben an General Leutnat Milandern (27. Sep.) (bis S.848)
848
* Hessische nach Landgraf Wilhelms Tod nicht glücklich
* Hessische geben Stöße um wider Stöße
* Hessischer in Ostfriesland Succeß (Anfang Sep.)
* Lier, Stickhausen und andere Orte von Hessischen eingenommen
* Maastricht mit Volk versehen und die Geistlichen neben anderen daraus abgeschafft (5. Sep.)
849
* Verlauf vor Breda
* Todesfälle vorgegangen
* Herzog von Savoyen geht mit Tod ab
* I. F. D. Testament
* Verlauf und Eroberung Breda
850
* Kopie der Artikel, die die Geistlichkeit und Drost, Richter, Bürgermeister, Schöffen und Rat der Stadt Breda dem Prinzen von Oranien proponiert (26. Sep. A. Kal.) (bis S.852)
852
* Artikel, welche durch I. Hoheit, den Prinzen von Oranien mit dem Gubernator Fendrin, Kapitänen und Soldaten in Breda akkordiert worden (bis S.854)
854
* Kön. Maj. in Dänemark kommt nach Renßburg
* Strittigkeit zwischen Dänemark und Hamburg
Bd3-855
* Antwortschreiben an Herrn Marquard Rantzowen, Gubernator zu Glückstadt, vom Bürgermeister der Stadt Hamburg (21. Sep.)
* Das kurfürstliche Collegium zu Regensburg interponiert sich über diesen Streit
856
* Zustand des Kriegs sowohl an kaiserischer als an schwedischer Seite im Land zu Pommern und Mecklenburg (Sep.)
* Kommandant auf dem Haus Vieraden gefänglich zu Stettin eingebracht
* Schwedischer Obr. Baum von den Kurbrandenburgischen gefangen
857
* Lüneburgische sagen und tun sich der Schwedischen rund ab (3. Sep.)
* Lüneburgischer Akkord mit den Schwedischen (7. Sep.)
858
* Einer vom Adel zu Berlin justifiziert (18. Sep.)
* Fürstentag zu Breslau
* Ungarn in der Mark angekommen; hausen übel
* Triumphierlicher Auf- und Einzug der kaiserl. polnischen Braut und Königin in die Stadt Warschau (bis S.860)
860
* Venezianische Botschaft zu Wien angekommen (1./11. Okt.)
* Kais. Maj. schenkt Liechtenstein Troppa und Jägerndorf
* Vertrösten die württembergische Restitution
861
* Obr. Princk unsinnig und rasend gestorben (13. Okt)
* Herzog Bernhard ist zu Benfelden
* Hat eine Schiffbrücke auf beiden Seiten des Rheins
* Marckelsheim Herzog Bernhard ergeben
* Zusammenkunft zu Elsaß Zabern
* Eidgenossen Verlauf
* Frankreichs Freudenwesen wegen Entsatzes Leucate (9. Okt.)
* Trauerzeichen wegen des Herzogen Tod in Savoyen (7. Okt.)
* Spanische trauern wegen Verlust Leucate
* Spanische Schiffarmada in Neapoli zugerüstet; und andere Verrichtungen in Italien (bis S.862)
862
* Pündtner Gesandte ziehen von Mailand nach Spanien
* Belagerung Danviller im Lützlburger Land
* Dessen Eroberung (25.-27. Okt.)
* Obr. Hebrons Tod
* Herzog Bernhard bricht auf
* Obr. Rosa hält Hochzeit
* Unterschiedliche Occasiones zwischen H. Bernhard und den Kais. (Okt./Nov.)
863
* Zustand in Hessen
Bd3-864
* Huldigen dem jungen Landgraf Wilhelm
* Executores des fürstl. Testaments
* Es gibt Streit und Differenz über die Administration des Landes
* Fürstl. Testament (8. Okt.) (bis S.866)
866
* Kais. Diplomata von I. F. G. Landgraf Georgen zu Darmstadt (April 37) (bis S.870)
870
* Graf Götzen Schreiben an die Landschaft des Niederfürstentums Hessen (13. Okt.)
871
* Westfälischer Verlauf (27. Okt.)
* Revers, den Geistlichen in Hildesheim vorgeschrieben (2. Sep.)
* Gellerischer Anschlag auf Rheinbergen (25. Okt.)
872
* Kommandant, der Venlo übergeben, kondemniert
* H. Obr. Pinsen mit Tod abgegangen (27. Okt.)
* H. Foppius mit Tod abgegangen
* Stein Kahlenfels, ein Pfälzer Kommandant in Breda
* Ruminguan von Spanischen erobert
* Schiffstreit zwischen den Spanischen und Franzosen
* Christen aus der Türken Dienstbarkeit erledigt (bis S.874)
874
* Schaden zu Wasser geschehen
* Pommerischer Kriegszustand
* Vergeblicher Anschlag auf die Stadt Stargard (13. Okt.)
* Treffliches Stratagema H. Gr. Gallas
* Triebfees von Kais. erobert
875
* Herzog von Mechlenburg soll abermals Frieden traktieren
* Kalckberg von Lüneburgischen besetzt
* Festung und Schloß Moritzburg zu Hall per Stratagema von den Sächsischen eingenommen
876
* Akkordpunkte wegen der Moritzburg (9. Okt.)
877
* Danziger alteriert gegen Kön. Maj. in Polen
* Preslauischen Landtags Ausgang
* Kön. polnisches Schreiben an I. Maj. in Schweden
* Reichsvizekanzler von Stralendorf mit Tod abgegangen (18. Okt. styl. nov.)
* Erzherzogin Claudia kommt zu Ebersdorf wieder an (4./14. Okt.)
* Unterschiedene Ambassadorn am kais. Hof (3./13. Okt)
* Ungarischer Landtag
* Kais. Maj. Resolution gegen Württemberg (9. Nov.)
Bd3-878
* Ein franz. Kommandant übergibt Herzog Bernhards Rheinschanzen
879
* Was die Kais. in den Rheinschanzen erobert
* Ruprechtsawer Schanze eingenommen
* H. Bernhards guter Stand
* Eidgenössischer Zustand
* H. Eidgenossen Tag zu Baden
* Parisische Händel
* Narbonische Verräterei entdeckt
* Der Spanischen zwei harte Niederlagen
* Wetter- und Feuerschaden zu Neapoli (15./25. Nov.)
* Geschichte zu Messina
* Anfang des Streits und Krieges über savoyischem Testament und Landen
* Herzogin von Savoyen Schickung an Papst
* Mehrer Verlauf in Italien
880
* Franzosen nehmen Colligny ein
* Verräterei zu Hagenaw entdeckt
* Fernerer hessischer Zustand und Verlauf (Nov.)
* Kursachsen nimmt sich der hessischen Sache an pro Darmstadt (23. Okt.)
Bd3-881
* Viele Buschklöpfer in der Wetterau
* Herr Graf Götz bemächtigt sich der Stadt Lemgow in Westfalen (18.-20. Nov.)
882
* Hessischer Einfall den Kaiserischen (10. Nov.)
* Städtlein Hannut von denen zu Maastricht in einem Anschlag überfallen (2. Nov. A. Kal.)
883
* Chimay in Hennegaw von Franzosen erobert (29. Nov.)
* Spanische Schiffarmada zu Dünkirchen angekommen
* Aufstoß zu Breda
* Kriegs fernerer Zustand zwischen den kais. und schwed. Völkern in beiden Herzogtümern Pommern und Mecklenburg
* Schwedische Reiter gefangen
884
* Stadt und Schloß Wolgast in Pommern mit Sturm von den Kaiserischen eingenommen (29./30. Nov.)
* Obrist von Stammern, der Lüneburg übergeben, ebthauptet (17. Nov.)
* Schwedischer Rhutt arquebusiert
* Zustand um Erfurt (Ende Nov.)
885
* Differenzen zwischen Polen und Danzig (Okt./Nov.)
* Neuer Ritterorden in Polen
* Erzh. Leopold Wilhelm Bischof zu Olmütz (21. Nov.)
* Großes Elend im Königreich Böhmen
886
* Ungarischer Landtag nach Preßburg gelegt (8. Nov. A. Kal.)
* Neuer Reichshofratspräsident und Vizekanzler beim kais. Hof erwählt (14. Nov. A. Kal.)
* Spanische Botschaft zu Wien angekommen (12. Nov.)
* Evangelischer Kirchenbau zu Preßburg verhindert
* Kai. Maj. kommt auf den Landtag zu Preßburg (28./29. Nov.)
* Winterquartier der Kaiserischen
* Sperrung der Pässe auf dem Rhein
* H. Bernhard proviantiert seine Armee
887
* Bestellung in Frankreich
* Aufruhr in Portugal
* Strittigkeit zwischen Päpstl. Heiligkeit und Florenz
* Stand Italien
* Monsieur Monterey Gubernator zu Mailand
* Graf Philips Moritz zu Hanau kommt wieder zu Land und Leuten (25. Nov./5. Dez.)
* Der Kommandant Ramsay ist dieser Ankunft nicht wohl zufrieden
* Hessischer fernerer Verlauf
* Niederhessischen Landstände Schreiben an I. F. G. Landgraf Georgen (22.Nov.) (bis S.890)
890
* H. Landgraf Georgens Gegenverfassung, samt kais. Deklaration (27. Nov.) (bis S.893)
893
* Fürstl. hessische Replik auf die von den niederhessischen Landständen hieoben eingekommene Schrift (14. Dez.) (bis S.896)
896
* Konditionen, darauf einen Stillstand in Hessen zu treffen
* Graf zu Waldeck gestorben

897
* Winterquartier in Westfalen und angrenzenden Orten
* Der Kais. Quartier im Land zu Gülich, Bergen und Cleve (Dez.)
* Müllheim von den Lamboyschen überstiegen (24. Dez. styl. vet.)
* Lütticher abermals unruhig
* Spanische von den Franzosen aus Corby überfallen (20.-25 Dez.)
Bd3-898
* Kais. von den Schwedischen aus Wismar unversehens überfallen
* Kais. bringen die Insel und Stadt Usedom in Pommern unter ihre Gewalt
* Schwedische bemühen sich, solche zu rekuperieren, aber umsonst
* Dammin in Pommern den Kais. mit Akkord übergeben
* Akkord mit Dammin (13./23. Dez.)
899
* Kurbrandenburgische Untertanen per Mandat aus Stettin abgeschafft (16. Dez.)
900
* Polen lassen einen Reichsttag ausschreiben (auf den 10. März 1668)
* Tartarische Botschaft zu Stockholm in Schweden
* Grausame Sturmwinde
* Erfurtische Blockade abgebeten
* Landtags zu Preßburg schlechter Anfang
* Komet zu Preßburg erschienen

Jahr 1638 Band 3
901
* Päpstl. H. Friedensbegierde
* Vergleich beider Fürstentümer Ober- und Niederhessen beider Linien Darmstadt und Kassel in Publicis (23. Jan. st. v.) (bis S.906)
906
* Niederösterreichischer Landtag zu Wien (8./18. Jan.)
* Mährischer zu Olmitz (21. Jan.)
* Städtlein Geißken in Westfalen von den Hessischen überrumpelt und ausgeplündert (20. Jan.)
907
* Soest gleichfalls per Stratagema erobert
* Kais. und Schwedische im Lande zu Pommern kommen auch aneinander (19./29. Jan.)
* Kirchturm zu Bremen eingefallen (27. Jan.)
*Hamburger Schaden zu Wasser
* Weimarische Händel am Rhein (18./28. Jan. - 23. Jan/?. Feb.)
908
* Kais. Begehren an Sachsen Weimar (12. Jan.)
* Es wird mit hanauischem Kommandanten Ramsay ein Vertrag aufgerichtet (21./31.Aug.1637)
909
* Stadt und Festung durch einen Anschlag bezwungen und Ramsay gefänglich angenommen (11./21. Feb.) (bis S.911)
911
* Zwei harte und denkwürdige Treffen zwischen den kais.-bayrischen und schwedisch-weimarischen Völkern (Ende Jan. - Anfang März) (bis S.916)
916
* Fernere Anstalten zur Belagerung der Stadt und Festung Rheinfelden (23. Feb.)
* Rendezvous der Kais. und Kurbayrischen um Tübingen
Bd3-917
* Summarischer Inhalt H. Obr. Heinrichs von Metternich Schreiben (6. März)
* Verräterei zu Maastricht entdeckt (Februar)
918
* Anstalt zu bevorstehenden Friedenstraktaten
* I. F. G. Großherzog von Florenz leidet einen empfindlichen Schaden
* Schwedische Händel und gute Beuten
* Kais. fischen umsonst
* Stettiner sind übel dran
919
* Der Stadt Danzig Deputierte auf den Reichstag zu Warschau (27.Feb.; Reichstag10.März)
* Schluß des schwedischen Reichstags zu Stockholm
* H. Klitzing, kurbrandenburgischer General, erhält die Stadt Gartz (4. März)
920
* Marquis de Grana kommt vor die Stadt Aachen und will Garnison darin haben (9.-13. März)
* Spanischer Ambassadeur zu Chur angekommen
* Von schwed. Schanze zu Warnemund
* Die Kais. greifen sie an (7. März)
921
* Herr Gen. Major Dam Vitzthum vor der Schanze tödlich getroffen (9. März)
922
* Gen. Banner bekommt nachmals diese Schanze wieder
* Des Gen. Banners Schreiben an Kön. Würd. zu Dänemark, wegen Warnemünder Schanze Reokkupation (29. Nov. 1638)
923
* Rheinfelden geht mit Akkord über (12./22. März)
* Reformation in Schlesien
Bd3-924
* Herzog von Württemberg spoliert
* Verbeblicher Anschlag der Franzosen auf die Stadt Ivois in Lützelburg (13. März)
* Dietenhöfer machen Beute
* Festung Chimay in Hennegaw den Franzosen wieder abgenommen
* Neuer Zoll den Danzigern angesetzt
* Fernerer Verlauf mit der Stadt Aachen, und wie dieselbe Garnison einzunehmen gezwungen worden (15.-22. März)
925
* Breme, die Stadt und Festung in Italien, von den Spanischen befestigt
* Händel um Breme (bis S.927)
927
* Hanauische Deduktion über des Ramsays unbefugte Prozeduren (16./26. März) (bis S.932)
932
* Das Schloß Röteln mit Sturm von den Weimarischen eingenommen (18./28. März)
* Scharmützel zu Wasser zwischen den Spanischen und Holländern
* Hessen darmstädtischer Gesandter zu Wien (4./14. März)
* Preßburgischen Landtags schlechte Verrichtung
* Kais. in Westfalen von den Schwedischen überfallen (10. März)
933
* Französische Komp. von den Spanischen ertappt
* Übler Zustand in Osnabrück
* Kai. Maj. kommen wieder nach Wien (17./27. März)
* Exekution zu Lauffenburg vorgenommen
* Erdbeben in Calabria
* Triumph zu Paris über deren bei Rheinfelden eroberte Fahnen und Kornette (28.Mär. N.Kal.)
Bd3-934
* Türkische Meeresräuber machen stattliche Beuten
* Herzog Eberhard von Württemberg bekommt kais. Audienz (24. März)
* Maastrichter Verräterei fernerer Verlauf (Ende März)
* Freiburg im Breisgau von den Weimarischen mit Akkord eingenommen (24. März)
* Akkordpunkte wegen Übergabe der Stadt Freiburg (1./11. Apr.)
935
* Herr Steno Bielcken, schwed. Legat, geht zu Stettin mit Tod ab (2. April)
* Herzog von Rohan gleichfalls (3. Apr. A. Kal.)
* Spanische Botschaft ertrinkt in der Donau
* I. F. G. Herzog Bernhards Schreiben an Herrn Kommandanten der Stadt Freiburg (10. Apr.)
936
* Spanische in einem Kloster überfallen (13./14. Apr.)
* Schwedischer Obr. Rose streift stark ins Württemberger Land
938
* Stuttgart von den Schwedischen besetzt und Aurach eingenommen
* Scharmützel zwischen den Kais. und Weimarischen zwischen Breisach und Freiburg
(14. Apr. A. Kal.)
* Junger Pfalzgraf erlangt große Geldhilfe und wirbt stark
* Reichbeladene Schiffe zu Dünkirchen eingebracht (Mitte April)
* Paderborn von den Hessischen überrumpelt und eingenommen (1. Mai N. Kal.)
* Große Unruhe wegen Einquartierung der kais. Völker ins Erzstift Bremen
* Königs in Dänemark Willfährigkeit
939
* Wie auch der Herzöge von Braunschweig und Lüneburg (22. Apr./2. Mai)
940
* Duca di Savelli ist auf der Reise nach Wien
* Herr Graf von Hatzfeld bekommt frische Charge
* Tag zu Caschaw angestellt
* Großes Fliehen nach Ulm
* Ein kais. Regiment Dragoner ganz zunichte gemacht
* Kopie des Schreibens Ihrer Exc. Herrn Feldmarschall Banners an E. E. Rat der Stadt Erfurt
(25. Apr.) (bis S.942)
942
* Die Festung Breisach hebt an, von den Weimarischen blockiert zu werden
* Rheinfelden aufs Neue fortifiziert (21. Apr. )
* Exekution zu Maastricht
* Gefangene kais. Generäle nach Paris gebracht (7. Mai)
943
* Meppen wird den Pfälzischen in einem Anschlag abgenommen
* Topographie Meppen
944
* Losung der Katolischen
* Obr. Hornecker durchstochen
* Camen in bemeltem Stift Münster von den Hessischen bei Nacht erstiegen (4. Mai)
* Krieg(s-?) und Rittersorden in Polen abgeschafft
945
* Kopie der Röm. Kai. Maj. Schreiben an die gemeine Eidgenossenschaft (11. Mai)
Bd3-946
* Herr Feldmarschall Götz sucht Breisach zu proviantieren (16. Mai)
* Vestung Breisach von den Götzischen proviantiert
* Herzog von Rohan tot nach Genf geführt und daselbst beigesetzt
* Güter angehalten (13./23. Mai)
* Franzosen hausen in Brabant übel
* Spanischer Befehl, daß man den Franzosen keine Kontributionen gestatten soll
947
* Den Lüttichern wird wegen Gestattung dero franz. Werbungen unterschiedlich geschrieben
* Herr Graf Piccolomini trifft mit den Lüttichern wegen des Durchzugs einen Akkord
* Genueser sehen sich vor
* Die zu Casal gleichfalls
* Karmeliterkloster zu Frankfurt leidet eine schädliche Feuersbrunst (25. Mai/4. Juni)
* Herzog Julius von Württemberg gibt sich in Gefahr (25. Mai)
* Dänische Werbungen
948
*Krabaten werden chargiert (29. Mai)
* Zwei alte kais. Regimenter an der Weser werden von den Schwedischen ruiniert
* Den Danzigern will die Seezoll-Zulage nicht nachgelassen werden
* Danziger wollen ihre Freiheiten behaupten
* G. Omer in Artoys von den Franzosen zu einer Belagerung blockiert (Mai/Juni)
949
* Vercelli in Piemont von den Spanischen gleichfalls
950
* Holländer laufen um Antorff übel an (Juni)
951
* Liste der stadischen Regimenter und Kompanien, die in und um Callo her gelagert gewesen
* Großer Schaden durch Feuer in der Festung Breisach, von etlichen erhungerten Soldaten verursacht
* Buschweiler von den Krabaten geplündert
* Thüringen leidet großen Mangel
952
* Erfurtische Händel
* Große Freude zu Paris
* Dänischer Gesandter bricht vom kais. Hof wieder auf (1. Juni)
* Fürstl. darmstädtischer desgleichen
* Paderborn den Kais. wieder abgetreten (3. Juni)
* Spanische ziehen der Stadt S. Omer zu Hilfe und bringen Succurs hinein (7./8. Juni)
Bd3-953
* Der Franzosen Progreß in Burgund (7. Juni)
* Exekutionsprozeß mit Pater Guardian zu Maastricht (7. Juni)
* Erdboden in Calabria abermals verpürt (8. Juni)
954
* Fürst von Eggenberg kommt zu Rom an (8./18. Juni)
* Schiff in Texel angekommen (9. Juni)
* Poligny von den Franzosen mit stürmender Hand genommen (18./28. Juni); Arbois folgt freiwillig
* Breisach bekommt abermals etwas an Proviant (17. Juni)
955
* Weimarisches Stratagema von Brandschiffen auf die Breisacher Brücke
* Liste beider Armeen
* Der Kaiserischen und Kurbayrischen
* Der Fürstlich-Weimarischen
* Succurs aus Schweden in Pommern angekommen (4. Juni)
956
* Antorffer triumphieren über die bei den Schanzen Callo, Perle und S. Mariae gegen die Holländer erhaltene Victori (27. Juni st. nov.)
* Schloß zu Wolgast von den Kaiserischen proviantiert (Ende Juni)
* Kai. Maj. verreisen nach Prag (10. Juni st. nov.; Ankunft 13. Juli)
* Vercelli in königl. spanische Devotion gebracht (Anfang Juli)
957
* Prinz von Conde fällt in Spanien
958
* Kursächsische Gesandte nach Prag (8. Juli)
* Feuersbrunst zu Wien (12. Juli)
* Bettage in Pommern von Herrn Banner angestellt (6. Juli A. Kal.)
959
* Herr Gen. Leutnant Graf von Gallas ficht sich wohl für
* Malteser Sieg gegen die Ungläubigen
* Endlicher Ausgang mit Belagerung der Stadt S. Omer und wie dieselbe die Franzosen aufzuheben gezwungen worden
960
* Franzosen belagern Renty
Bd3-961
* Gartz von den Bannerischen letztlich wiedererobert und geschleift (16.-18. Juli)
* Mons. de Touraine kommt nach Colmar (17./27. Juli)
* Stadische überfallen die Spanischen, aber mit schlechtem Succeß (9./19. Juli)
* 2 kais. Regimenter von denen aus Wismar ruiniert (19./29., 20./30. Juli)
962
* Kardinal Aldobrandin stirbt zu Rom (19. Juli N. Kal.)
* Ein Malteser ritter justifiziert
* Zwei Patres der Soc. Jesu zu Maastricht enthauptet (20. Juli N. Kal.)
* Scharmützel zwischen den Spanischen und Stadischen (26. Juli)
* Graf Johann von Nassau Todes verfahren (27. Juli)
* Gen. Baner bemächtigt sich in seinem Marsch unterschiedlicher Örter (Ende Juli)
* Gesta am Rheinstrom
* Haupttreffen zwischen den Kaiserischen und Weimarischen (30. Juli/9. Aug.) (bis S.966)
966
* Leichbestattung H. Gen. Dam Vitzthums zu Magdeburg (31. Juli)
* Von fürgehabter Lübeckischer Friedenshandlung (18. Juli)
967
* Pleniopotentia Caesarea
* Inhalt kais. Vollmacht
968
* Herr Graf Kurtz, Reichsvizekanzler, kommt nach Glückstadt, wird ansehnlich traktiert
(1./11. Aug.)
969-971
* Briefwechsel:
Herr Salvi an den dänischen Kanzler (29. Sep.) (S.969)
König von Dänemark an Kai. Maj. (1. Okt.) (S.969 f)
Bedenken der 5 Kurfürsten an Kai. Maj. (6. Nov. (S.970 f)
971
* Pfälzische werden unversehens überfallen (8. Aug. N. Kal.)
972
* Der Venetianer Scharmützel zu Wasser mit den Korsaren zu Vallona (7. Aug.)
* Hessische Traktage geschlossen
* Den Franzosen wird eingefallen
* Brunst zu Wahrendorf und Herforden
* Heftiges Scharmützel bei Genua zwischen den Spanischen und Franzosen zu Wasser (16.Aug.)
973
* Scharmützel zwischen den Venedigern und Barbaren
* Schwedische fallen den Kais. ein bei Malchin
* Bemächtigen sich des Städtleins Malchin, plündern und verlassen es wieder
* Spanische geben auf der Franzosen Vornehmen in Artois fleißig Achtung (13./23.-19.29.Aug.)
974
* König in Polen wird auf der Reise stattlich empfangen und nach Wien einbegleitet (Aug.)
* Der Kön. Maj. in Frankreich Frau Mutter wird wird in dero Einzug zu Amsterdam stattlich angenommen (22. Aug./1. Sep.)
975
* Die Stadischen belagern die Stadt Geldern, müssen aber mit etwas Verlust davon ablassen (Aug.)
976
* Bernaw von den Schwedischen überfallen und mit erbärmlicher Drangsal der Einwohner gänzlich durchplündert (1./11. Sep.)
Bd3-977
* Griechischer Patriarch zu Konstantinopel abgesetzt und hingerichtet
* Kaiserliches Edikt wider die Unkatholischen zu Wien angeschlagen (3. Sep.)
* Kais. und Pfälzische kommen in Westfalen aneinander (4./14. Sep.)
978
* Der Kön. Maj. in Frankreich wird ein junger Dauphin geboren (5. Sep. N. Kal.)
* Fuentarabia in Guipuscoa und Biscaja von den Spanischen mit trefflichem Succeß entsetzt
979
* Unser L. Frauen Bild mit großer Solennität wiederum nach Brandeiß gebracht (2./12. Sep.)
* Castellet in der Grafschaft Artois von den Franzosen mit Sturm eingenommen
* Pomara in Montserat von den Spanischen gleichfalls mit Sturm erobert
980
* Was eingangs beschriebener Meerschlacht bei Genua beiderseits an Baarschaft und anderem bekommen worden
* Kurf. D. zu Sachsen verreisen zu I. Kais. M. nach Leutmaritz (23. Sep.)
* Schwedischer Obrist Leutnant Christian Becker zu Leipzig in Verhaft gezogen
981
* Wolgast von den Schwedischen wieder erhalten
* Große Freude an dem kön. Hof zu Stockholm über den jüngstgeborenen Prinzen in Frankreich (25. Sep.)
* Der Kurf. D. in Bayern Gemahlin genest eines jungen Prinzen (20./30. Sep.)
* Fernerer Bericht von Belagerung der Festung Breisach (Aug./Sep.) (bis S.984)
* Junger Herzog von Savoyen Todes verfahren (4. Okt.)
* Treffen zwischen den Lothringischen und Weimarischen (4./14. Okt.) (bis S.986)
Bd3-986
* Pfälzische kommen zwischen Lemgaw und Minden übel an (7./17. Okt)
987
* Was in diesem Treffen beiderseits geblieben, gefangen und sonst erobert worden
* I. F. G. Herzog von Württemberg, rc. kommt wiederum zur Regierung (12./22. Okt.)
* Spanische und Französische Stöße in Italien
988
* Schwedische von den Brandenburgischen überrumpelt (13. Okt.)
* Schwedische suchen Revenge
* Plündern unter dem Streifen Leutzen und etliche andere Örter
* Herzogs Augusti zu Sachsen erzbischöfliche Introduktion ins Erzstift Magdeburg zu Hall (17./27.-21./31. Okt.)
989
* Kerpen von Spanischen mit Akkord eingenommen (20. Okt.)
* Kai. Maj. und Königs in Polen Zusammenkunft
* Gefährliche Aktion zu Bremen (Ende Okt. A. Kal.)
990
* Pfälzische Völker kommen übel an
* Johann-Ernst, Herzog zu Sachsen, geht mit Tod ab (23. Okt.)
* Herr General Marozin von Kursachsen zum Feldmarschall angenommen
* Savellische werden von den Franzosen in Lothringen geschlagen (Ende Okt. A. Kal.)
* Hingegen die Schwedischen von den Kaiserischen in der Mark überfallen
Bd3-991
* Gubernator des Castells zu Casal enthauptet (29. Okt.)
* Orsoy leidet Schaden durch Feuer (Ende Okt.)
* Kontinuation der Belagerung Breisach (Okt.) (bis S.993)
993
* Unsäglicher Schaden durch Ungewitter auf der See verursacht (Okt./Nov.)
* Holländischer Admiral ficht unglücklich
* Landgraf Friderich zu Hessen wird General über die maltesich Galeen
* Großfürst in Moskau mit Tod abgegangen (Ende Okt.)
* Städtlein Bludenz geht im Rauch auf (2. Nov.)
* Großherzog zu Florenz Johann Carl wird Gen. per mare über spanische Schiffe
* Allerhand kurzweilige Freudenspiele zu Madrid
994
* Der Türken große Niederlage vor Babylonia
* Venediger rüsten sich wider den Türken
* Prinz Casimir aus Polen will noch nicht losgegeben werden
* Kais. Ambassadors Einzug zu Rom durch die Porta Populi nach des Papstes Palast
(18. Juni N. Kal.) (bis S. 996)
996
* Fernerer Verlauf zu Rom
* Kais. Maj. kommen auf der Jagd in große Gefahr
997
* Kreistage an unterschiedlichen Orten gehalten
* Zu Preslau (6. Nov.)
* Zu Leipzig (12. Nov.)
* Zu Frankfurt am Main (13. Nov.)
* Zu Landshut (29. Nov.)
* Von mehr andern Konventen
Bd3-998
* Konvent zu Staden angestellt
* Traurige Geschichte zu Leyden in Holland (12. Nov.)
* Herzogs Johann Georgen zu Sachsen, rc. fürstl. Beilager zu Dresden (13./23. Nov.)
999
* Hatzfeldische tun den Pfälzischen abermals Schaden (13. Nov.)
* Schwedische machen´s wett
* Kaiserische kriegen ihre Beuten wieder
* Cloppenburg und Vecht von den Kais. Hatzfeldischen eingenommen (14./24. Nov.)
* Herr Obrist Otto Christoph von Sparrn von den Schwedischen gefangen
1000
* Gelekirchen im Herzogtum Gülich geplündert (19./29. Nov.)
* Verlauf am Havelstrom
* Spanische Flotte macht den Holländern Kalender
* Pfalzgraf Robert als ein Gefangener zu Warendorf
* Genießt der Herren Staden Favor
* Tag zu Hamburg angestellt zur Friedenshandlung
* Marsilische Händel
1001
* Proviantschiff zu Dömitz angekommen
* Zollstreitigkeiten mit den Danzigern
* Vergleich mit den Spanischen wegen der vor Callo gefangenen Holländer
* Zauberei mit Feuer gestraft
1002
* Der Festung Breisach geht es je länger je schlechter (Nov.)1003
1003
* Der Pfälzische Prinz Carl Ludwig sucht Hilfe bei der in Dänemark Kön. Maj. (Anfang Dez.)
1004
* Kais. Begehren an unterschiedliche Orte
* Schiff in Brand gesteckt und großer Schaden verursacht
* Vier holländische Schiffe in Texel gelandet (11. Dez.)
* Maltesischer Gesandter zu Rom (4. Dez. N. Kal.)
* Persischer Legat an Päpstl. H.
* Abmahnung von den neuburgischen Werbungen
* Prozession zu Wien angestellt (6. Dez. N. Kal.)
* Mansfeld und Heldrungen versehen
* Der 5 Kurfürsten Abmahnungsschreiben von der Neutralität an den niedersächsischen Kreis
(27. Nov.) (bis S.1006)
Bd3-1006
* Kreistag zu Lüneburg angestellt (10. Dez.)
* Gen. Banner gibt sich beim niedersächsischen Kreistag schriftlich an (3. Dez.)
1007 (1006)
* Kopie H. D. Salvij Schreibens an die Versammlung zu Lüneburg (13. Dez.) (bis S.1009)
1009
* Der lüneburgischen Stände Widerantwort (27. Dez.)
* Herzogs zu Lüneburg Schreiben an Dänemark wegen bevorstehenden Tags (31. Dez.)
(bis S.1011)
1011
* Schwedischen Legati D. Salvij Schreiben an Kön. Würden zu Dänemark (10. Dez.)
(bis S.1013)
1013
* Von einem Blutzeichen
* Kurzer Bericht, wie es mit Wiederbestellung des evangelischen Exerzitium Aug. Confes. in der Turmkirche zu Bremen hergegangen (Herbst 1638) (bis S.1018)
1018
* Kön. W. zu Dänemark Schreiben an die Stadt Bremen in eadem causa (12. Feb. 1639)
Bd3-1019
* Kais. Prinz geboren (8./18.)
* Königs in Polen Abreise von Wien nach Krakau
* Selbige Majestät geben ihren Senatoren etliche Punkte zu deliberieren
1020
* Herr Gen. Arnheim macht sich los und entkommt (25. Dez.)
* Verräterei wird offenbar
* Der Kön. Maj. in Frankreich Beichtvater P. Joseph stirbt am Schlag (17. Dez.)
* Erzbischof von Bordeaux empfängt große Barschaft an Geld
* Marazinischer Succurs von den Bannerischen an der Elbe geschlagen
1021
* Kais. Kürassiere zertrennt
* Konvoi ruiniert und der Proviant abgenommen
* Piccolominische kommen ins Gülcher Land (24. Dez.)
* Handlung zu Wasser
* Unruhe zwischen Schottland und England
* Spanische und französische Händel
* Mehrmal aber beschließliche Erzählung der Belagerung Breisach
1022
* Herr Gen. Götz wird gefänglich angenommen
* Breisach schickt sich zum Akkord (7./17. Dez.) (bis S.1024)
1024
* Herzog Bernh. F. G. wollen den Akkord nicht halten und warum das
* Auszug der Belagerten aus Breisach (9./19. Dez.)
* Herr von Reinach muß ein scharfes Capitul anhören. Will sich entschuldigen
* Herr Kanzler Volmar kriegt Pardon
1025
* Von erlittener Not in Breisach
1026
* Teuerung in Breisach
* Triumph zu Breisach wegen glücklicher Eroberung (16./26. Dez.)
1027
* Zu Paris gleichfalls (19./29. Dez.)
* Neue Proviantierung zu Breisach (28. Dez. A. Kal.)
* Auch Befestigung
* Vom festen Haus Landskron
Band 4 1 (Dezember 1638)
* Vom Frieden remissivè und der dänischen Interposition
* Frankreich schreibt deswegen an Dänemark (28. Dez.)
3
* Deutsche Translation des königl. französischen Schreibens an Dänemark

1639 Band 4
4
* Dänemark antwortet
* Ad Regen Galliarum esponsio, interpositione Dani?am ad pacificandun(?) concernes
(30. Jan.)
5
* Deutsche Translatation der dänischen lateinischen Widerantwort an Frankreich
6
* Von spanischen Geleitsbriefen und Herrn General Staaden
* Kön. Dän. Schreiben an die Herren Staaden wegen Auswirkungen spanischer Geleitbriefe
7
* Von der Weimarischen Zug nach Burgund (Anfang Jan.)
* Von Einnehmung Pontarlin (20. Jan.)
8
* Kais. Extraordinari Ambassador reist von Rom wieder anheims (3. Jan.)
* Stragatema des Herrn Marchesedi Grana am clevischen Deputierten begangen
* Spanische große Gelder
* Unnatürlicher Wind zu Wien und Chur und andere prodigia (Jan./Feb.)
* Oberster Quernheim geht mit Tod ab (5./15. Jan.)
* Der Holländer und Dünkircher Treffen (17., 18. Feb.)
* Der Spanischen Unglück zur See (Feb.)
9
* Holländischer Schaden in Fernambuco und Brasilia (Feb.)
* Der Spanischen Vitori wider den König von Mindanao und Holländer
* Dünkircher erholen sich zum Teil ihres erlittenen Schadens (26. Feb.)
* Die von Ostende bekommen auch eine ziemliche Schiffsbeute (18. Feb.)
* Burgundischer Bauern übler Zustand (Jan.-Apr.)
* Verlauf in Burgund und von Schloß Joux
10
* Der in Joux gewesene Kommandant wird zu Dole enthauptet
* Von Salins und S. Claude
* Obr. Rose und Müller werden vom Lothringer überfallen
* Tagesfahrt der Eidgenossen zu Baden (19./29. März)
* Kai. Proposition bei dieser Tagesfahrt
* Spanischen Gesandten Proposition
Bd4-11
* Von einem Spion
* Kontinuation von Herzog Bernhards Aktionen
* Herzog Bernhard kommt wieder aus Burgund (Apr.)
* Ordonanzen auf Thann
* Obr. Rosens Verrichtung bei Thann und dieses Ortes Eroberung (3./13., 7./17. Mai)
12
* Obrist Oheim erobert S. Hyppolite (Apr./Mai)
* Obr. Rosens entreprinse
* Von Eroberung S. Claude (24. Mai)
* Von Hohen-Twiel
13
* H. Bernhards Rückkunft in Burgund (Anfang Juni)
* Derer unversehener Rückzug nach Deutschland (Anfang Juli)
* Ein Mörder auf H. Bernhard und andere bestellt (Mai)
* Herr Bernhards tödlicher Abgang (8./18. Juli)
15
* I. Fürstl. Gnaden gehaltene Leichbegängnis in Frankreich (Ende Aug.)
16
* Von Italienischen, savoyischen und piemontischen Kriegshändeln
17
* Spanien armiert per mare. Ingleichem Venedig
* Türken benehmen Venedig die Hantierung
* Kriegsursachen und Hänndel zwischen Spanien und Frankreich; Verrichtungen per mare
(ca. Mai-Dez.) (bis S.18)
18
* Von savoyschen und piemontischen Händeln und erstlich von Gregio (Feb.-Nov.) (bis S.22)
22
* Von spanischer Silberflotte
* Von Venedig und dem Türken bis zum Frieden; Neapolitaner; Galata (Feb.-Nov.) (bis S.24)
Bd4-24
* Persianische Friedensvollziehung (Nov.)
* Des deut. Kaisers Gesandten Ankunft zu Konstantinopoli (ca. Nov.)
* Großmeisters zu Malta Ausrüstung
* Von den Graubündnern und ihren Benachbarten
* Von bewilligten 6 000 für Frankreich zu werben
25
* Conte Biglia praktiziert dawider
* Konvent zu Solothurn wegen französischer Werbung (März)
* Die Grisonen wollen das Veltlin wiederhaben
* Von Obrist Jenatschs Ermordung (15./25. Jan.)
* Von der Spanischen Werbung
* Französische Intervenienten gegen den Herzog von Lothringen (bis Sep., Dez.)
* Verlauf des Tags zu Chur
26
* Veltliner bekommen in 300 Einwohner (Apr.)
* Kapuziner kommen ins Engadin
* Wunderschlangen zu Como (April)
* Grisonischer Deputierten Wiederkunft mit spanischer Resolution (Mai)
* Fernere Versammlungen der Grisonen (Juni-Sep.) (bis 28)
28
* Relation von bischöflicher Wahl zu Sitten (Mai, Juli)
29
* Bern hat von den Kais. Gefahr (Sep.)
* Neapolitaner fordern von Spanischen Rechnung
* Von Bischof zu Basels Restitution (Nov., Dez.)
* Vom Streit zwischen dem Gotteshaus Einsideln und den Herren zu Schweiz

30
* Verlauf nach Herzog Bernhards Todfall (Juli-Nov./Dez.)
31
* Welchergestalt sich Frankreich mit weimarischer Armee verglichen (29.Sep./9.Okt.)
(bis S.34)
34
* Vom Krieg der Franzosen in Spanien, Artois und Niederlande
* Frankreich richtet vier neue Armeen
Bd4-35
* Hispanien armiert trefflich
* Spanien erfordert Volk aus dem Mailändischen (Feb.)
* Spanische fangen die Kriegshändel in Biscaia und Niederlande erstlich an (Feb.)
* Spanische Musterung zu Perpignano (Apr).
* Erzbischof von Bordeaux kommt in Biscaia (Aug.)
* Valenziener besorgen sich überfalls von den Franzosen (Apr.)
* Franzosen tun sich wiederum etwas vor S. Omer (Apr.)
36
* Geben aber bald vor Hesdin
* Der Kardinal Infante will Hesdin entsetzen (Juni)
* Franz. Munition Schaden (Juni)
* Belagerungskontinuation
37
* Piccolominische Konjunktion (Ende Juni)
* Was Piccolomini nach entsetztem Diedenhofen vorgehabt
* Hesdin ergibt sich den Franzosen und wird providiert (Juni/Juli)
* Piccolomini verstärkt sich und geht dem Chastillon nach
* Der Holländer Aufbruch
38
* Legen sich vor Geldern, aber mit Schaden (Aug.)
* Gehen den Rhein abwärts und und in Polder von Namen (Sep.)
* Von da nach Bergen op Soon in ihre Winterquartiere (Sep./Okt.)
* Holländischer neuer Impost und eine Schwierigkeit in ihren Ländern (Okt./Nov.)
* Die Staden deliberieren über der Dünkircher Streifen
* Maastrichter hart geschlagen (Sep.)
* Von einem Treffen zur See zwischen Holländern und spanischer Silberflotte (Sep., Okt.)
(bis S.39)
39
* England erzeigt sich sehr spanisch und partial; Seeschlacht Span. gegen Holl. (21. Okt.)
(bis S.46)
46
* Spezifikation, was die Dünkircher den Holländern dieses Jahr zur See für Schaden getan
47
* Frankreich legt Schiffe in Kanal Calais (Anfang Nov.)
* Gibt freie Handlung zu Wasser und Land (Ende Nov.)
Bd4-48
* Von Theoville oder Diedenhofen (Juni)
* Piccolominische Relation (bis S.52)
52
* Graf Piccolomini wird mit dem Fürstentum Malfi verehrt (Aug.)
* Eine andere Relation (Juni) (bis S.55)
55
* Chastillion bei Yvoix
* Franzosen erzeigen sich ferner vor S. Omer
56
* Beide Teile ziehen mit ihrem Volk unbeständig nach unterschiedlichen Orten (Aug.)
* Von normannischer Sedition (ca. Aug.)
* Mutinerie über der Müntz, derselben Verbot und Reduktion
* Widerwillen zwischen Frankreich und dem Papst
* Der Fürst von Sans gefangen (Christnacht)
57
* Unwillen in Brabant über Ersetzung weltlicher Ämter (Dez.)
* Von Pfalzgraf Carl Ludwigs Arrestierung in Frankreich (Anfang Nov.)
* Für gehabte Einfälle und Diversionen in Frankreich (ca. Juli-Okt.)
58
* Wie es mit Salces in Rossillon vom Mai bis in den Dezember hergegangen (bis 60)
60
* Vom Verlauf zwischen England und Schottland
61
* Etwas von Irland
* Ausweichung der schottischen Bischöfe
* Schottischer Gesandter im Haag
* Der evangelischen Theologen in der Schweiz Schreiben an den Erzbischof zu Canterberg (Mär.) (bis S.63)
63
* Kön. Bereitschaft zum Krieg
* Der König bricht von London auf (16./26. Apr.)
* Verrichtungen zwischen England und Schottland (bis S.65)
Bd4-65
* Von Polen (ganzes J. 1639) (bis S.66)
67
* Von Curländischem Vorschlag
* Von einem Tumult zu Wilda in Litauen
* Von Schlesien
* Von Türken
68
* Von Holstein, auch den persischen und moskovischen Gesandten (Aug.)
69
* Von Dänemark (Mär.-Okt.)
* Von fürgehabter Friedenshandlung im Röm. Reich
* Niedersachsen fängt an die Neutralität zu ergreifen
* Von der Interposition, dem Frieden, den Geleitsbriefen und der Neutralität remissive mehrers
* Renovation des Bündnisses Dänemarks mit England (Aug.)
70
* Tag in Staden wegen Bremen und Hamburg (ca. Aug.)
* Dänische Legation an Kursachsen und niedersächsische Neutralität
* Von Lüneburgischem Verlauf
* Von der Neutralität mit Schweden
* Relation, was sich auf dem lüneburgischen Kreistag verlaufen
71
* Northausen und Goslar in lüneburgischem Schutz (Mai)
* Es ist um das Stift Hildesheim zu tun (Sep./Okt.)
* Man will wegen Hildesheim limitieren
* Herzog Georg läßt ein Lager formieren
* Köln wird am kais. Hof mit Hildesheim belehnt (Ende Okt.)
* Vom Aufbot des Landvolkes
72
* Von Konjunktion mit Kassel
* Verlauf in der Mark Brandenburg, auch etwas von Pommern
* Berlin und Köln werden verschanzt (Jan.)
* Große Hungersnot
* Die Bauern rottieren sich
* Cüstriner werden geschlagen (ca. Jan.)
* Demin proviantiert ( Mitte Feb.)
* Vom Einfall in Liffland (Juli/Aug.)
* Schweden klagt darüber bei Polen
* Schweden nehmen Landsberg ein (Juli)
Bd4-73
* Plauen gleichfalls (Aug.)
* Von Frankfurt an der Oder (Aug., Sep.)
* Berlin und Frankfurt verlassen
* Von Großglogaw in Schlesien
* Von Einnehmung der Festung Driesen (Nov.)
* Von Einnehmung Rappin (Nov./Dez.)
* Von der Festung Demin (Mär.)
74
* Von Dömitz ((Mai,) Sep., Okt.)
* Von Grabaw (ca. Okt.)
* Von Garleben
* Von hessischen Sachen und dem Eißfeld, und erstlich vom Heilbrunnen bei Hof-Geismar
(Apr.) (bis S.79)
79
* Von einer Mißgeburt (10. Feb.)
* Von Kontinuation Verlaufs in Niederhessen und erwarteter kais. Ratifikation (23. Jan.)
* Es stößt sich die Ratifikation an Religionspunkten
* Verdacht wegen Frankreich (Jan.)
* General Melander nimmt seiner Herrschaft Nutzen in Acht (Mär.)
80
* Vom franz. Gesandten
* Vom Frieden zwischen den Kais. und Hessen (Aug.)
* Von Frankreich und Lüneburg
* Hessen wirbt
* Übersteigt Warburg im Paderbornischen
* Hatzfeldische fallen in Hessen
* Die kais. Ratifikation wird gehalten
81
* Von Lüneburgischer Korrespondenz (Nov.)
* Die Bayer. sind widrig (Dez.)
* Von Hessen Kassel und Waldeck noch etwas (Mai)
* Vom Verlauf im Eichsfeld, von General King und Obrist Königsmarck (Apr.-Dez.)
Bd4-82
* Vom Städtlein Bielefeld
* Akkordpundte wegen Übergabe des Städtleins Bielefeld (Okt.)
83
* Vom Königsmarck in Franken (Juni)
* Würzburg läßt werben (Aug.)
* Traktiert auf Kontribution
* Vom Landausschuß
* Königsmarck überfallen (Sep.)
* Er will dem Vergleich kontravenieren
84
* Vom Verlauf im Land und der Stadt Lüttich (Jan.-Dez.)
* Von Niederlande etwas Absonderliches
* Von Cleve und dem Marchese di Grana (Feb., Mär.)
85
* Spanischer Generalaten Austeilung (Mai)
* Spanischer Expedition Anfang (ca. Mai)
* Maastrichtsche leiden Schaden (Feb.)
* Heftiges Scharmützel zwischen dem spanischen Admiral Michael von Dvorn und dem holländischen Martin Herberts Tromp vor Dünkirchen (18. Feb.)
86
* Engländer werden in ihr Land erfordert
* Die Herrn PP. Societatis Jesu prästieren den Herrn Staden das Juramentum fidelitatis (Jun.)
* Die Spanischen vigilieren
* Der Herren Staden Vorhaben und Expedition (Jun.-Dez.) (bis S.88)
88
* Von Lamboyscher Werbung und Einquartierung (Nov.)
* Von gefundenem Schatz und neuem Goldbergwerk in Siebenbürgen (Dez.)
* Vom Verlauf auf kais. Seite
* Archidux wird Bischof zu Olmütz (Jan.)
* Ein jüdischer Rabbi zu Wien getauft
* Winterquartier und Kontribution in den Erblanden (ca.Jan.)
Bd4-89
* Von Gen. Götzens Sache
* Von Gen. Banner und dessen Progressen (Jan.)
* Gen. Gallas und Salis weichen
* Dömitz
* Nienburg
* Banner im Lüneburgischen
* Lüneburgischer Stände Tag (Jan.)
90
* Graf Kurtzens höfliche Verweisung an Herzog Friederich zu Lüneburg, den bannerischen Übergang betreffend (20. Januar)
* Herzog Georgens Ablehnung auf vorstehendes Schreiben (18./28. Jan.)
91
* Er mißfällt auch den niedersächsischen Ständen, und von dänischer Interposition
* Kön. dänisches Schreiben an die zu Lüneburg versammelten niedersächsischen Stände
(13. Jan.) (bis 92)
93
* Lüneburgische Neutralität
* Pfalzgraf Carl Ludwig wegen des Herrn Bruders Roberti Liberation
* Wie stark General Banner dieser Zeit gewesen
* Banner geht weiter
* Hunger im Magdeburgischen
* Fernerer Progreß des Banners
94
* Marazin kursächsischer General
* Gallas nach Wien erfordert
* Von Graf Schlickens Bemühung (März)
* Von der Krone Böhmen Kleinodien
* Obr. Kriechbaum enthauptet (Mär.)
* Gen. Salis bei Chemnitz geschlagen
* Blut rinnt aus einer Standarte
* Von Eroberung Zwickau und Chemnitz
* Von Belagerung Freiberg (Mär.)
Bd4-95
* Kurftl. sächsische Resistenz und kais. Succurs
* Banner muß mit Schaden abziehen
* Kais. Volk sammelt sich häufig
* Das bannerische ingleichem
* Blutiges Treffen und Banners Obsiegung (4./14. April)
96
* Die Schwedischen leiden Schaden in Altenburg (22. März A. Kal.)
* Spezifikation bannerischer Victori bei Chemnitz und Hohenstein (5./15. Apr.) (bis S.98)
98
* Gen. Banner legt sich zum dritten Mal vor Freiberg (10./20. Apr.)
99
* Okkasion zu des von Haugwitz tödlichem Abgang
* Eroberung Aussig, Leutmeritz und Tetschin samt mehrerm Verlauf (Apr.)
* Chemnitz und anders verloren; Zwickau verbleibt den Schwedischen
* Kais. Gesandten Graf Kurtzens Verrichtung und Rückreise (10./20. Apr.)
* Kais. Maj. Antwort an den König in Dänemark (16. Juli)
100
* Banner erobert Pirna (23. Apr.)
101
* Von Bischofwerth, Stolpen und Hohenstein
* Obr. Leut. Becker wird liberiert
* Kursachsen will den Ort rekuperieren (27. Mai)
* Vom Entsatz des Schlosses zu Pirna (30. Mai)
* Die Kursächsischen rücken abermals vor Pirna (6./16. Juli)
102
* Weiterer Versuch Pirna zu entsetzen
* Pirna ferner zu proviantieren (Sep.)
* Hatzfeld belagert Pirna
* Banner will´s entsetzen (2. Hälfte Sep.)
103
* Banner verläßt Pirna (6. Okt.)
* Hatzfeld geht gegen Franken
* Verlauf mit Heldrungen (Juli, Aug., Okt.)
* Bannerischer Zug in Böhmen
* Herr Gen. Banners Mandat und Patent promulgiert für die Evangelischen in Böhmen(14.Apr.)
104
* Von Eroberung der Schlösser Wolfsburg, Hornburg, Schladen, Moritzburg und Mansfeld
(Feb., Mär., Apr.)
* Schwedische werden unterschiedlich überfallen (Mär.-Mai)
105
* Anschlag der Sächsischen auf Weissenfels (14./24. Apr.)
* Obrist Ungar von den Schwedischen gefangen (31. Mär. st. n.)
* Ingleichem der Obrist Leutnant Lichaw (1./11. Apr.)
Bd4-106
* Wie auch der brandenburgische Obrist Burgsdorf (20./30. Mai?)
* Anschlag der Brandenburgischen geht leer ab (25. April)
* Die Kais. kriegen Revenge (27. Apr.)
* Kais. bei Brandeiß geschlagen (19./29. Mai); Prag
107
Schwedische in Mariaburg überfallen (20. Aug.)
* Kais. leiden Schaden von den Schwedischen (ca. Juli)
108
* Kroaten vom Obr. Schlangen überfallen (4./14. Juni)
* Von mehrer kais. Kriegsverfassung
* Reich beladene Schiffe gehen zu Grunde (ca. Juni)
* Der Hatzfeldischen Marsch in Böhmen (Mai)
* Kai. Kurier und Verordnung zu Wien (Mai)
* Zwei seltsame Omina zu Wien (Mai)
109
* Noch mehr Volk nach Böhmen (Mai, Aug.)
* Banner geht aus Meißen in Böhmen (ca. Mai)
* Kaufmannsgüter geplündert
* Neue Kriegsvölker aus Schweden angekommen (2. Juli)
110
* Der Päpstl. H. Sorgfalt vor (für) Tranquillierung des Römischen Reichs
* Todesfälle
* Von Erdbeben, und sonderlich einem in England
111
* Vom andern im Königreich Neapoli (Mär., Juni)
* Bayrische Kriegsbereitschaft (Apr.)
* Herr von Geleen General über die ligistische Armada
* Schwedische hausen übel (ca. Apr.)
* Städtlein Colera abgebrannt
* Camentz im Lausitz geschätzt; und schwed. Volk zusammengefordert (Mai)
* Hatzfeldisches und bredauisches Volk im Anzug
* Defensions(?)werke auf dem Weißen Berg
Bd4-112
* Die sechs Städte in Lausitz geschätzt (Juni)
* Sind auf gallassischen Gütern
* Schwedische fangen Hoffkirchen, kommen vor Prag (Juni)
* Verschanzen sich zu Brandeiß
* Machen von Krabaten Beute
* Ungarisches und deutsches Volk kommt an (14. Juni)
* General-Rendezvous der Kaiserischen (Juni)
* Der Schwedischem ingleichem
* Von beider Teilen Verrichtung
* Banner hat sollen hinten und vorne angegriffen werden
113
* Es wird etwas still und gibt Friedenshoffnung (Aug.)
*Stillstand zwischen denen zu Hall und zu Leipzig (10. Aug.)
* Von einem neuen Corpore mansfeldischer Armada in Schlesien
* Hatzfeldische Marche und schwedischer Einfall (29. Aug.)
* Der Ungarn Einfall
* Der Kursächsischen Einfall
* Der Schwedischen Einfall
* Hatzfeld marschiert in Meißen
114
* Brixen in Böhmen abgebrannt
* Erzherzog Leopold Wilhelm nimmt den Deutschen Orden an (22. Aug.)
* Kommt auf den Weißen Berg (7. Okt.)
* Gen. Piccolomini ist auch im Anzug (Okt.)
* Zustand in Dresden und ganz Meißen, auch andern Landes
* Kais. Präsente für Kursachsen und dero junge Herren und Offiziere
* Mansfeldische Armada zu Preslau (Aug.)
* Die Schwedischen zu Beuten
* Von Bannerischen Abzug aus Meißen (ca. Sep./Okt.)
115
* Banner geht auf den Weißen Berg vor Prag (14. Okt.)
* Nach Rokitzan und Pilsen (Okt.)
* Banner proponiert 3 Friedenskonditionen (Okt.)
116
* Von dem fürstl. eggenbergischen Beilager (Okt.)
117
* Fürstl. lauenburgisches Beilager (27. Aug.)
* Hatzfeld zu Schleusingen (Ende Okt.)
* Königsmarck wider die Hatzfeldischen
118
* Bannerische Actiones auf dem Weißen Berg (11./21. Okt.)
* Vor Pilsen
* Rückzug nach den alten Quartieren
* Hatzfelds Wiederkunft in Böhmen (Anfang Nov.) und des Piccolomini Ankunft (Ende Nov.)
* Geschlagene 5 kursächsische Regimenter kommen wieder in Meißen (13./23. Okt.). Werden nach Bautzen kommandiert (20./30. Okt.)
* Verlauf mit beiderseits in Bautzen (Okt.-Dez.)
Bd4-119
* Von Piccolominischen Anzug ein mehrers (Nov.)
* Hatzfeld geht auf Pilsen (Nov.)
* Von des Erzherz. Schießen und dabei ereignetem Accident (15. Nov.)
* Plünderungsschaden
* Banner schickt unterschiedliches Volk aus
* Gen Gallas resigniert (20. Nov.)
120
* Piccolom. Volkes Ankunft (Anfang Dez.) und banner. Rüstung
* Fischerei zerstört
* Kai. Maj. belehnt den Erzherzog mit drei Stiftern (28. Nov.)
* Begehrt an die Niederösterreichischen Stände große Kontribution
* Extrakt aus der kais. Landtagsproposition zu Graz (14. Nov.)
121
* Gefährliches Feuer zu Dresden (7. Dez.)
* Vom kurfürstl. Collegialtag zu Nürnberg
* Von dänischer Interposition etwas
* Von Erscheinung und Ankunft der Gesandten auf diesen Tag (Dez.)
* Von Arnheims Versendungen
* Von Auswechselung der Gefangenen zwischen Kais. und Schwedischen (Juni-ca.Nov.)
122
* Von angewachsenen Zwillingen in Frankreich (8. Juli)
* Päpstl. H. schickt Nuncios zu Spanien, Frankreich und Österreich um des Friedens willen
(1. Halbjahr)
* Ihre Heil. werden von Frankreich, Spanien, Florenz und Luca sehr affrontiert
123
* Was Frankreich und Spanien für Flotten gegeneinander dieses Jahr geführt
* Von Montmey in Lützelburg (Mai)
* Von Moyen in Lothringen (Aug.-Okt.)
* Vier Cavalliers werden wegen Diedenhoffen zu Paris in die Bastille gesetzt (Dez.)
124
* Von Einnehmung S. Eloy (20. Sep.) und Lens (4. Okt.)
* Vom Treffen zwischen Harcourt und Leganes in Piemont (Ende Nov.)
* Von katalonischen Gesandten an Frankreich
* Der Franzosen vielerlei Begehren
* Sie turbieren auch den von Hatzstein
* Der französische Adel folgt dem König zu Feld
* Duc de la Valette wird degradiert
* England inquiriert über die Menge der Fremden in London
Bd4-125
* Der Herzogin von Lenox Verlassenschaft und Legata (Okt.)
* Admiral Tromp fängt bei 1075 Spanier auf englischen Schiffen (Juli)
126
* Admiral Tromp in Lebensgefahr (April)
* Kais. Mandat im Parmesischen in Italia publiziert (Anfang Jan.)
* Von Kurbayern in particulari und erstlich mit Regensburg (Juni)
* Von Ausführung der Garnison aus Augsburg (27. Juni)
* Von großem Ungewitter
* Bündnis wegen Rekuperation Breisach, Burgund und des Elsaß zwischen Spanien und der Erzherzogin Claudia (bis S. 129)


Jahr 1640 Band 4
129
* Spanien macht sich bereit zum Kieg (Jan., Feb., Apr.) (bis S.130)
130
* Dänemark mischt sich ein
* Weitere spanische Händel (Feb.-Mai)
131
* Belagerung und Rekuperation Salces (Jan.)
* Weitere Händel mit und in Frankreich (bis S.132)
132
* Von Aufruhren in spanischen Königreichen: Sizilien (Mai), Barcelona/Katalonoien, mit Einmischung Frankreichs (Apr.-Nov.?) (bis S.137)
137
* Von abgefallenem Portugal (Dez.)
138
* Zug auf Casal (Italien), Belagerung, Entsatzung (Mär., Apr.) (bis S.140)
140
* Weitere Händel um Casal
141
* Händel um Turin, Belagerung, Entsatzung ((Jan.,) Mai-ca.Nov.) (bis S.148)
149
* Vom Verlauf in Burgund (bis Dez.) (bis S.151)
151
* Verlauf in Italien (bis S.154)
154
* Vom Türken, dessen Krankheit, Tod und Nachfolger (Feb.-ca. Apr.) (bis S.155)
Bd4-156
* Wie es sich mit dem Krieg kontra Polen angelassen (Juni)
* Der franz., engl. und holl. Frieden wird auch konfirmiert (Juli., Aug.)
* Persien bewegt sich aufs neue (Aug.)
* Die Malteser streifen vor die Festung Goletta in Afrika
* Von türkischen Korsaren
* Die Janitzaren und Gränitzer wollen gleiche Lizenz haben
* Türkische streifen auf Vesprin in Ungarn; von noch einer Streife
157
* Von ungarischer Schwierigkeit über einer Reformation (Feb.)
* Der Gen. Balfy wird tot nach Ungarn geführt
* Von Mordbrennern in Ungarn und Siebenbürgen
* Vom Verlauf im Königreich Polen: Krieg und Friede mit den Türken; Religionssachen; Streit mit Danzig (bis S.161)
161
* Vom Preußischen Verlauf (Bis S.162)
163
* Von etwas mehrem Verlauf in Polen und von Tartaren; (u.a.:Kais. Werbung in Polen (S.163))
(bis S.164)
164
* Von dänischer Bewegung und Verlauf (Feb.)
* Von Schiffpräparatoriis und englischen Gesandten (Feb.)
* Der dänische Sohn Graf Christian Ulrich ist wegen Bestallung zu Brüssel (Ende März)
* Die Herren Staden gedenken auf Öffnung des Sonds
* Werben zu Fuß
* Die Amsterdamer Admiralität rüstet nach dem Sond (März)
165
* Der Herren Gen. Staden Verbot nach Osten zu schiffen (14. März)
* Stadische Ambassade an König (Anfang Apr.)
* Sie geht auch nach Niedersachsen und Schweden
* Hamburger Gesandtschaft (Apr.)
* Der König will die Salpeterzufuhr hindern
* Stralsund beschwert sich auch über diesen Zoll
* Die Lübecker schicken Deputierte wegen abgenommener Salpeterschiffe (ca. Mai)
* Von des Königs Armatur (Mai)
Bd4-166
* Die Herren Staden lassen etwas ernst sehen (Juni)
* Dänische und schwedische Schiffe recontrieren einander
(...)
* Graf Christian Ulrich wirbt (Juni/Juli)
(...)
* Es geht an die Elbe (Sep.)
167
* Dänische Gesandte nach Regensburg (Juli)
* Von der Herrschaft Binnenburg Okkupation (Mär.) und Herrn Grafens zu Schaumburg tödlichem Abgang (Nov.)
* Die kön. schwed. Frau Wittib flieht von Schweden nach Dänemark (ca. Juli/Aug.)
* Von persischer Legation und D. Otten Brugmann
168
* Von England und Schottland (bis S.180); Türkischer Frieden mit England (Juli, S.171)
180
* Von Pfalzgraf Carl Ludwigs Arrest in Frankreich (Dez. 1639) Freilassung (bis Aug.)
(bis S. 184)
184
* Von französischen Aktionen inner- und außerhalb des Landes (bis S.196); Türkischer Frieden (S.194)
196
* Von Schweizern und Grisonen (bis S.199 (205); Vertrag zwischen Erzherzogin Claudia und gemeinen 3 Bünden (23. Feb., S.197-199(205))
199 (205)
* Kais. und österreichisches Begehren, die Eidgenossen wollten zu Baden einen Tag halten (Mär.)
* Eidgen. Abschied und Antwort auf der kais. Herrn Abgesandten Propositionen
200
* Von Magazinen zu Konstanz und Klingenau (Apr.)
* Die Impresa zur Rekuperation wird eingestellt
* Weiteres von eidgen. Aktionen (bis S.202)
202
* Von Breisach und anderen Orten; weimarische Gesandte (bis S.204)
Bd4-204
* Ein kais. Gesandter zu Straßburg (Mär.)
* Von weimarischer Armee Extension
* Kreuznach und Bingen proviantiert
* Friedberg von Weimarischen eingenommen (20. Jan.)
* Ingleichem Braunenfels (22. Jan.) und andere Orte
* Sie verlieren Alzei wieder (10. Feb.)
* Ingleichem Bacharach (Mär.)
* Bayrisches Volk im Mainzischen
205
* Kreuznach und Bingen werden angefochten, aber vergeblich (Mär.)
* Es wird mit Oberhessen über die Winterquartiere verglichen (11.Jan.)
* Stadt Marburg befreit
206
* Oysonville wird kön. Leutnant (Mai)
* Die Offenburger streifen auf Breisach (Apr.)
* Philipsburger Streif nach Elsaß Zabern und Benfeld (Apr.)
* Obr. Bambergers Anschlag auf Hagenaw (16. Mai)
* Der Philipsburger 2 andere Anschläge
* Von Verräterei auf Hagenaw (Juli)
* Es gilt beiderseits der Ernte
* Die aus Bingen kommen zu kurz (12. Juli)
207
* Engen wird eingenommen (Anfang Juli)
* Bingen wird von Geleen rekuperiert (16. Aug.)
* Es wird zwischen Höchst und Frankfurt viel kais. Volk nach dem Rhein zu gehen versammelt (Anfang Sep.)
* Von Hohen-Twiel
* Die Kais. davor geschlagen (21. Okt.)
* Der junge Graf von Fürstenberg bleibt
Bd4-208
* Hohen-Twiel wird verlassen
* Das kais. Volk wird reformiert
* Zell am Bodensee wird befestigt
* Vom Obristen Schönbeck
* Baron de Oysonville hält Freudenfest (Aug.)
* Von Mons. Stella, des Richelieu Rat
* Von des kais. Obristen Wolffens Einfall in Oberursel (22. Juli)
* Vom Obr. Rosen, der Dolle genannt (Bommersheim, 6. Aug.)
* Von Eroberung Epstein
* Die kais. Armada kommt nach Oberhessen (Sep.)
* Die Schwedischen legen sich vor Hofheim
209
* Sie übersteigen Homburg vor der Höhe
* Es wird an Fulda Kontribution gefordert (Okt.)
* Man will sich an dem von Rosen vor Treisen revanchieren
* Der Kroaten Quartier zu Allendorf wird überfallen
* Von Obr. Rosens Treffen bei Ziegenhain mit dem Baron von Bredaw (15. Nov.)
(bis S.211 (229))
211 (229)
* Von Belagerung Friedberg (Ende Nov.)
* Akkordiert
* Akkordspunkte (1. Dez.)
212
* Vom Obr. Rosen und Gen. Gall
* Die Kais. gehen sämtlich aufwärts
* Von niederrheinischen Landen
* Lüttich
213
* Spanische Niederlande
* Vom Gen. Lamboy, dessen Werbung und Winterquartieren
214
* Von Weimarischem Volk (Dez.)
* Von Lothringers Winterquartieren und einem Aufstand
* Neue Imposten zu Antorff (Jan.)
* Der spanische Obersekretarius wird gefangen gesetzt (Ende Jan.)
(...)
* Großes Erdbeben in den Niederlanden (4. Apr. st. n.) und Wind (bis S.221)
Bd4-221
* Von Einnehmung Sieburg
* Spanische und holländische Verrichtungen (bis S.227); Einnehmung der Forts Sandbergen und Nassaw bei Hülst (Juli, S.225); Belagerung Geldern (Juli/Aug., S.226); Oranien nimmt das Gouvernement in Westfriesland an (Dez., S.227); Vergeblicher Anschlag der Deutschen auf die Kreuzschanze (S.227)
228
* Lamboy begehrt Winterquartier an Sonßbeck (Nov.)
* Die Hessischen in Kalkar haben zu bleiben
* Von Einreißung der Befestigung Deutz zu Köln (12. Juli)
* Von Brasilien und Fernambuco, Westindien, auch spanischer Flotte; Dünkircher (bis S.230)
230
* Von Westfalen und Benachbarten
* Vom Gen. Wachtmeister Herrn von Vehlen
231
* Vom osnabrückischen Stift
* Von Werbungen in Westfalen
* Vom Hessischen und kais. Stillstand (Mai)
* Die Hessischen werden aus Aalen gewiesen (Mai)
* Werne wird ihnen abgenommen (Juni)
* Der Stillstand wird aufgehoben (Juni)
* Die Hessischen machen Beute (16. Juli)
* Sie entsetzen Nachhausen
* Gen. Melander resigniert
232
* Herr Graf von Eberstein succediert
* Von hessischer Streife ins Paderbornische (Juli)
* Hatzfeld verläßt Westfalen (Ende Juli); will neu werben
* Nienburg und Minden sollen lüneburgisch werden (Aug.)
* Auf Obr. Eppen gelauert (Anfang Sep.)
* Gen. Wahl und Hatzfeld konjungieren sich bei der Stadt Bergen (Sep.)
* Die Hessischen büßen ein (Sep.)
* Von einer Rencontre zwischen Hatzfeld und Schwedischen (16. Okt.)
* Von Holstein, Mechlenburg und Pommern
Bd4-233
* Der von Bruay wird ledig (10. Sep.)
* Von Reparation der Festung Driesen
* Von Neu-Rappin, Cüstrin und Spandaw
* Rappin beschossen (Jan.)
* Cüstrin und Spandaw geängstigt
* Havelberg eingenommen
* Rattenaw okkupiert
* Dömitz proviantiert sich (Feb.)
* Werber Schanze auch proviantiert
* Von Frankfurt an der Oder
* Dömitzer Windmühle abgebrannt (20. Feb.)
* Gen. Axel Lilie will Berlin und Köln überfallen
234
* Vom brandenburgischen Streiff in Pommern (Anfang Feb.)
* Man soll Dömitz wieder angreifen
* Schwedische nahen der Oder (März)
* Eine brandenb. Kompanie gefangen
* Dömitz wird lustig proviantiert
* Die Schwedischen aus Lentzen mit Revanche getrieben
* Brandenb. streifen
* Sie empfangen vor Frankfurt Schaden (ca. Juli); Relation (13. Juli) (bis S.236)
236
* Stadische Gesandte nach Schweden (Ende Juli)
* Von 24 Fahnen neuer Schweden (Stralsund, Anf. Aug.)
* Die Schwedischen streifen (Anfang Sep.)
* Die Cüstrinischen fangen den schwedischen Legaten
237
* Die Schwedischen verlassen Prenzlau (16. Sep.)
* Der schwedische Legat betrauert seinen Verlust hoch
* Proviant für Magdeburg und Dömitz (Okt.)
* Brandenb. nehmen gefangen
* Vom Arnheim und vom stettinischen Landtag
* Von Herrn Kurfürstens zu Brandenburg tödlichem Abgang (1. Dez.)
* Vom Schloß Tangermünde (Ende Dez.)
* Von einem Walfisch, der zu Wolin gestrandet (Anfang Nov.)
Bd4-238
* Von einem weißen Reh (9. Nov.)
* Von schlesischem Verlauf
* Vom Gen. Stallhausen und seinem Streiffen
* Von der Kais. Widerstand (Jan.)
* Stallhans erobert Wolau (16. Jan?)
* Von Jaur und Striga
* Was Stallhans besetzt gehalten
* Kursachsen und Brandenburg konjungieren sich mit Goltzen (Mai)
* Stallhans schlägt 3 kais. Regimenter und entsetzt Hirschberg (ca. Mai)
239
* Stallhans schlägt andere 300 Pferde
* 300 Krabaten geschlagen (26. Mai)
* Die Kais. und Sächs. gehen nach der Lignitz (16. Juni)
* Präparieren sich, zum andern Mal vor Hirschberg zu gehen (16. Juli)
* Kemptnitz wird eingenommen
* Die Kais. weichen
* Ein kais. Offizier juszifiziert (25. Juli)
* Die Kais. gehen zum dritten Mal vor Hirschberg
* Die Stallhansischen werden überfallen (21. Aug.)
* Die Kais. gehen nach Lüben (24. Aug.)
240
* Die zu Gloga fallen aus (20. Aug.)
* Lüben wird eingenommen (25. Aug.)
* Man geht wieder vor Hirschberg (Anfang Sep.)
* Man beschießt es wieder
* Stallhans rekognosziert (24. Sep.)
* Er schickt Munition nach Hirschberg
* Der kais. Obr. Jung streift nach Beute (Okt.)
* Gen. Goltz miniert (21., 24. Okt.)
Bd4-241
* Stallhans bekommt Sukkurs (26. Okt.)
* Die Kais. überfallen und geschlagen; Sturm verloren (4. Nov.)
* Gen. Stallhans proviantiert Hirschberg (9. Nov.)
* Es werden ihm 2 Regimenter geschlagen
* Der Hirschbergischen Hunger und Elend (Nov.)
* Gen. Stallhaus plündert und verläßt Hirschberg (14. Nov.)
242
* Streift bis nach Dresden
* Ins Brandenburgische und weiter
* Er winterquartiert (Dez.)
* Von Lausitzischem Verlauf
* Von Görlitz (Jan.)
* Von der Sittaw (Feb.)
* Bannerische kommen etwas zurück (20. Feb.)
* Die Stallhansischen in Lausitz
* Von der Sitta und Görlitz
* Kursächsische in Sitta (Mär.)
* Sie werden überfallen (12. Apr.)
* Stallhansische bleiben in Görlitz und Buntzel
* Vom Herzog zu Lüneburg und Braunschweig
* Kurköln ersucht Lüneburg de novo um Cession Hildesheim (Jan.)
* Kai. Maj. lassen um Folgung Kriegsvolks ansuchen (Feb.)
* Lüneburg verstärkt sich mit neuer Werbung
243
* Von geheimer Deliberation zu Braunschweig
* Um niedersächsischen Kreises Defension
* Fr. Heirat zwischen Holstein und Lüneburg obhanden (ca. Mär.)
* Von der Stadt Braunschweig neuen Privilegien
* Gen. Banner schickt Gesandten zu Herzog Georg (10. Apr.)
* Wolfenbüttler machen Provision (Mai/Juni)
* Braunschweig ist widrig
* Herzog Georg wirbt
* Die Wahlischen ziehen zusammen (Anfang Juni)
* Die Weser wird verwahrt
* Die Kais. geschlagen (19. Juni)
Bd4-244
* Von Notifikation geschehener Konjunktion (Mai/Jun.) (bis S.246)
246
* Beider Armeen Zustand
247
* Der Kommandant in Wolfenbüttel schickt zu Herzog August einen Kommissar (Juni)
* Herzog Georg kontinuiert mit der Konjunktion und Werbung
* Sachsen Lauenburg ist wegen der Konjunktion bei Herzog August
* Herzog August will kais. sein
* Herzog Friedrich nimmt lüneburgische Huldigung ein (26. Aug.)
* Die Wahlischen setzen über die Weser und plündern (15. Sep.)
* Herzo Georg besetzt deswegen die Stadt Bocklem
* Die Finnen streifen auf Wolfenbüttel
* Der Kommandant erobert Steinbrücken (15. Okt.)
* Die Fürsten wollen Gesandte nach Regensburg schicken
* Verlauf mit Steinbrücken
248
* Steinbrücken geht über (12. Nov.), darauf auch Lübenburg (18. Nov.)
* Von Feuersbrunst in Braunschweig (20. Okt.)
* Banner fordert Geld an Braunschweig
* Gen. Banner mutet den Herren Staden ein Großes zu (Okt.) (bis S.251)
251
* Von Parteien um Wolfenbüttel (Okt.)
* Die auf Steinbrücken wehren sich tapfer
* Es zielt alles auf Wolfenbüttel
* Magdeburg versorgt sich
* Hamburg wacht
* Die Blockierung Wolfenbüttel geht mit Ernst an (Anfang Dez.)
* Braunschweig ärgert sich darüber
* Gen. Banner nimmt Abschied (mit Sauf-Freß-Orgie, nach der alle krank danieder liegen)
(Ende Nov.)
* Hessen Kassel
* Die Frau Landgräfin und Gesandte befinden sich zu Lippstadt beisammen (Jan.)
Bd4-252
* Von hessischem Volk im Clevischen (Jan.)
* Gen. Melander zu Düsseldorf (Anfang Feb.)
* Die Hessen und Neuburgischen sind konjungiert (Anfang Mai)
* Vom Bündnis zwischen Schweden und Hessen Kassel
* Wie stark die Hessischen
* Von hessischer Ruptur mit den Kais. und Konjunktion mit den andern (April)
* Von H. Landgraf Wilhelms F. G. Leichbegängnis zu Kassel (23. Apr.)
253
* Landgraf Friedrich reist nach Schweden
* Von hessischer Werbung und dem Landaufstand
* Die Hessen ersteigen Lenney (13. Juli)
254
* Gen. Wahl und Hatzfeld wollen sich konjungieren
* Die Hessen machen sich wieder beritten
* Von hessischem Landes Beschädigung
* Von Proviantmangel
* Was Hessen Kassel für Not gelitten
* Die Frau Landgräfin reist nach Westfriesland
* Die Armeen sind alle voneinander (entfernt) (Okt.)
* Vom hessischen Volk zu Kalkar
* Von Thüringen, dem Hennebergischen und Eichsfeld, Fulda und Franken
* Vom Obrist Königsmarck
255
* Franken verwahrt sich (Jan.)
* Königsmarck und Calenberg rencontrieren (10. Jan.)
* Von der Halberstädtischen Konjunktion (Jan.)
* Es war auf die Kursächsischen angesehen
* Es wird Querfurth angegriffen und erobert
* Die Bayrischen nehmen Hilpershausen ein (24. Jan.) und gehen in das Hennebergische
* Querfurth wieder belagert, auch Maßfeld
* Die Bayrischen fangen den Obr. Eckharden in Bobenhausen (27. Feb.)
* Obr. Rosen setzt ihnen nach
256
* Die Kursächsischen im Quetlinburgischen (12. Mär.)
* Die Bayrischen fallen in Heiligenstadt und Treffort (Mär.)
* Königsmarck und die Kursächsischen rencontrieren einander bei Leipzig (24. März)
* Von Proviantierung Maßfeld und dessen Entsetzung (Mär.)
Bd4-257
* Nassau treibt Hasi aus dem Hennebergischen
* Königsmarck brandschatzt in Meißen
* Kais. und bayrisches Volk geht nach Franken
* Gill de Hasi will Quartier in Coburg nehmen (Ende April)
* Gill de Hasi wieder vor Maßfeld (Anfang Mai)
* Fulda wird überfallen (20. Juni)
* Vacha leidet auch Not (Ende Juli)
* Die Hasischen werden aus Hilpershausen geholt (Sep.)
* Maßfeld aus Erfurt noch etwas proviantiert (Juli)
* Von Belagerung Heldrungen
Bd4-258
* Von kursächsischem Verlauf
* Der gefangene Obrist Hacke entrinnt (Dez.´39, Jan.´40)
* Der von Dölaw wird ledig (Jan.)
* Königsmarck ruiniert durch kursächs. Regiment (Jan.)
* Er läßt sich vor Leipzig sehen (15. Jan.)
* Königsmarck büßt eine Kompanie ein (Ende Jan.)
* Die Moritzburg in Hall wird eingenommen (11./21. Feb.)
* Vom Anschlag auf Quetlinburg (24. Mär.)
259
* Die Kursächs. weichen vor dem Königsmarck ins Magdeburgische
* Sie fechten bei Leipzig
* Kursächsische ruinieren 2 Kompanien Finnen (7. Apr.)
* Verräterei in Leipzig (12. Apr.)
* Chemnitz von kais. Volk für Kursachsen rekuperiert (Anfang Mai)
* Die Kais. gehen vor Zwickau (9. Mai)
* Die Schwedischen holen Proviant aus Naumburg und Zeitz (Juni)
* Von vorhabender Belagerung zu Zwickau (Juni)
260
* Ein kais. Gesandter bei Kursachsen (5. Juli)
* Zwickau wird blockiert
* Kursächsisches Volk wird nach Schlesien geschickt (Anfang Aug.)
* Man befördert noch an Belagerung Zwickau (Aug.)
* Das Kanzleramt bestellt und ein Landtag ausgeschrieben
* Obr. Calenberg wird los (25. Sep.)
* 18 Plünderer nach Dresden geliefert (23. Aug.)
261
* Obr. Ungar geht vor Zwickau (Sep.)
* Die Landtagsproposition wird verlesen (10. Sep.)
* Von Vorstellung des Hofmarschalls und der Hofordnung
* Von Ungewitter und großem Wind
* Die Zwickauischen fallen aus (Anfang Okt.)
* Vom Landtagsschluß (24. Okt.)
262
* Graf von Brandenstein geht mit Tod ab (Ende Okt.)
* Die Kursächsischen suchen einen Regimentsquartiermeister
* Vom Zustand in Zwickau (Nov.)
* Gen. Major Pfuhl ist im Anzug, Zwickau zu entsetzen (Nov.)
* Der Obr. Ungar hebt die Blockade auf (30. Nov.?)
* Zwickau wird proviantiert
* Die Leipziger machen eine gute Beute (17. Dez. )
* Die Pfuhlischen streifen auch (Dez. )
Bd4-263
* Schwedische Reiter stecken an, werden aber gefangen (13. Dez.)
* Pfuhlischer Aufbruch (11. Dez.)
* Pfalzgraf Moritz ist bei der Armee angekommen
* Von bannerischem Zug in die kais. Erbländer
* Von Collegial- und gefolgtem Reichstag in Nürnberg und Regensburg
* Vorigen Jahres Rekapitulation
* Von fürstl. sächs. Friedensbemühungen
264
* Von Erscheinung der kurfürstl. Gesandten zu Nürnberg (Dez.´39-Anfang Feb.´40)
* Es geschieht die Proposition
* Von anderer Fürsten und Stände Botschaften
* Es wird aus dem Collegial- ein Reichstag
* Von kais. Reise nach Regensburg
* Des Reichstags Fortgang ist geschlossen
* Kais. Ausschreiben zu regensburgischem Reichstag (26. Mai) (bis 266)
266
* Von Kai. Maj. Kurfürsten und anderer Stände Gesandten zum Collegialtag
267
* Was man ungefähr auf diesem Collegialtag vorgehabt
* Vom englischen schriftlichen Anbringen; deutsche Translation (bis S. 269)
269
* Was Dänemark bei diesem Tag geraten (Schreiben vom 7. Feb.´40) (bis S.273)
273
* Braunschweig (15. Feb., Antwort 25. Feb.) und Niederhessen (12. Feb.) werden zum Tag beschrieben (bis S.278)
278
* Niederhessen kommt mit schriftlicher Antwort ein (14./24. Mär.) (bis S.281); weitere Briefwechsel (bis S.286)
Bd4-286
* Erinnerung ad superiora
* Vom Reichstag zu Regensburg (26. Juli) und Salvis conductibus
* Von kais. Furierern und 2 Ominibus
* Von Kai. Maj. Einzug zu Regensburg (26. Mai)
287
* Der junge Graf Palfy wird tot nach Regensburg gebracht
* Von schwerem Hagelwetter in Niederbayern
* Es will sich etwas in Religionssachen zu Wien rühren (Ende Mai)
* Von Zelebration des Festes Corpus Christi
* Es wird Kai. Maj. der vierte Prinz geboren (9. Juni)
* Getauft
288
* Von Weinproviant und Munition
* Die Bürger huldigen I. K. M. (23. Juni)
* Von persönlicher Erscheinung etlicher weniger weltlicher Fürsten
* Vom spanischen Ambassador (12. Nov.)
* Von Lüneburg und Kassel, und was D. Lampadius wegen seiner fürstl. Prinzipalen angebracht
(bis S.290)
290
* Hessen Kassel schreibt an Kai. Maj. und das kurf. Collegium wegen Präterition (bis S.293)
293
* So auch die Herzöge von Braunschweig (bis S.296)
296
* Es wird beiden fürstl. Häusern Salvi Conductus gegeben (9. Okt.)
* Von Erscheinung der Stände Gesandten
* Von gehaltener Prozession vor der Proposition
* Von gehaltener Reichssession (3./13. Sep.) (bis 301)
301
* Von der kais. Gemahlin Ankunft und Einzug (19. Sep.)
* Es wird zur Deliberation geschritten
* Welche Gesandten nach gehaltener Proposition angekommen
* Das fürstl. Haus Braunschweig rät zur Beschreibung Frankreich und Schweden, wie auch eine Armistitio (6. Okt.) (bis S.303)
303
* Von drei Schreiben des kurf. Collegii an die Krone Schweden
* Das obige kön. dänische Schreiben wird aus dem kurf. Collegio nunmehr beantwortet
(14. Okt.) (bis S.306)
Bd4-306
* Ein kais. Gesandter dahin gesendet und expediert (bis S.308)
308
* Es wird aber zuvor über der Amnistia und der pfälzischen Sache von Dänemark ferner angemahnt (bis S.310)
310
* Wer an Verlängerung der Friedenshandlung Ursache habe
* Des Papst Legatia Latere Abforderung macht einen Riß daran (bis S.314)
314
* Der Pazifikationspunkt wird etwas zurückgesetzt und über den Winterquartieren resolviert
(bis 321)
321
* Die Kai. Maj. solizitiert Päpstl. H. am Kongreß bei Frankreich zu befördern
* Ingleichem durch Dänemark, die Krone Schweden zu vermögen
* Das Armistirum wird suspendiert
322
* Es ist mit den Salvis Conductibus allerdings richtig
* Sie sollen geliefert werden reciproce
323
* Von Salvis Conductibus Hispanicis pro Hollandis
324
* Warum der Kongreß sich bis dato verzogen
* Kai. Maj. drängt abermals auf die reassumtion puncti Pacificationis und nominatim auf die schwedische Rekompens (11. Nov.)
325
* Von der Krone Schweden Recopens
326
* Von Punkten der Amnistiae (Okt.) (bis 329)
329
* Von Pfalzgrafen Ludwig Philipsen Restitution (7. Sep.)
330
* Von der Stadt Nordhausen Defension und Entschuldigung (Apr.´39; Jun./Jul.´40) (bis S.333)
Bd4-333
* Recapitulatio susperius dictorium, die fürstl. Häuser Braunschweig und Hessen Kassel betreffend
* Was beide fürstl. Häuser graviere, davon in genere, nämlich von der Konjunktion (bis S.337)
337
* Kurf. D. zu Sachsen examinieren die drei braunschw. Schreiben in litteris an Holstein
(15. Jun.) (bis S.339)
340
* Braunschweig tut seine Fundamentalverantwortung hierauf an Dänemark (3. Aug.) (bis S.342)
343
* Welcher unter diesen dem andern präponderiere
* Erzherog Schreiben an Braunschweig mit Abmahnung von der Konjunktion
344
* Es wird den Herzögen kais. Schutz angeboten
345
* Dänemark schreibt an Kai. Maj. in causa der Herzöge, und Kai. Maj. hingegen an die Herzöge
346
* Der Kommandant in Wolfenbüttel berichtet Kai. Maj. wider Herzog Augustum zu Braunschweig (8. Aug.)
347
* Herzog Augustus klagt über den Kommandanten sehr heftig (28. Sep.) (bis S.349)
349
* I. F. G. klagen zum andern Mal noch heftiger (16. Okt.) (bis S.351)
351
* Es ergeht hierüber aus dem Rat des kurfürstl. Collegii ein abweisender Bescheid (3. Nov.)
353
* Noch ein braunschw. Schreiben, die Konjunktion betreffend (bis S.357)
357
* Erzbischöfl. trierische Appelation (18. Juli) (bis S.359)
Bd4-359
* Exekution über zwei Scharfrichter (30. Okt.)
* Das Conclusum über den Winterquartieren wird verwirrt
* Ingleichem die Austeilung derselben kassiert
* Es wird teils Kontribution bewilligt
* Erinnerung vom Armistitio
360
* Was vor Beendung dieses Jahres in einem und anderm sich noch zu Regensburg verlaufen
* Von kais. Partei Kriegsaktionen
* Von Banners Aktionen
* Von Proviant, Geld, und Munitionslieferung
* Von Obr. Tragy Todesfall
* Von der niederösterreichischen Landstände Kontribution
361 (251)
* Von des Piccolomini und Hatzfelds General-Rendezvous (20. Jan.)
* Von Eroberung der Stadt Kolin (Feb.)
* Von der Feuerwerker zu Prag Unvorsichtigkeit
* Von beschlossener Generalretirade der Kaiserlichen
* Von Banners starken Vorteilen und dessen schlechter Verrichtung
* Wie stark beide Teile gewesen
362
* Die Kais. brechen auf und marschieren (10. Feb.)
* Nehmen Kolin und Chlumitz ein (Feb.)
* Gen. Banners Gegenbemühung
* Von Eroberung Königingrätz (20. Feb.)
363
* Königsmarck geht zurück
* Der Erzherzog quartiert zu Jungen Buntzel
* Von Banners Brennen
* Warum Banner nicht geschlagen
* Er brandschatzt
* Von Eroberung Schmirsitz
* Von Welitz, Scala, Costy
Bd4-364
* Banner resolviert sich zum Schlagen (ca. März)
* Die Kais. ingleichem
* Sie rencontrieren einander (Ende Feb.)
* Von unterschiedlichen Aktionen beider Teile (Mär.)
* Königsmarck geht nach Meißen
* Von Banners endlicher Retirade (20. Mär.)
365
* Die Kais. ziehen ihm nach (23. Mär.)
* Banner zu Zwickau und Chemnitz
* Von bannerischer Frau Gemahlin Todesfall (29. Mai/8. Juni)
366
* Von einem seltsamen Omine und Stimme
* Banner schickt seine Kinder und die Verstorbene nach Schweden (14./24. Juli)
* Er macht zeitig anderes Beilager (16./26. Sep.)
* Er mobiert sich
* Von Beschießung der Schlösser Tetschen, Töpplitz und Houßka (Apr.)
* Kursachsen gibt den Kais. Geschütze
* Vom elenden Zustand in Zwickau
367
* Gen. Königsmarcks Marche
* Von kais. und bayrischen Aktionen
* Beide Teile gehen aufeinander und werden die Schweden unweit von Plauen in Voigtland geschlagen (10./20. Apr.)
* Von Obr. Schlangens Brandschatzen (Apr.)
368
* Banner führt sein Volk wieder zusammen
* Sachsen Weimar nimmt die Regierung zu Eisenach und Gotha an
* Banner fordert Volk aus Niedersachsen
* Longueville ist zu Kassel
* Die Kais. sind auch im Anzug (Apr.)
* Das Konjunktionsvolk ist in starkem Anzug
Bd4-369
* Der junge Gustav Horn wird ledig gegeben (Ende Apr.)
* Die Kais. bekommen Geld, Pferde, Kleider, Waffen
* Von der 4 Armeen Konjunktion für die Krone Schweden (Mai)
* Von der kurbayrischen Konjunktion mit den Kais. (13. Mai)
* Vom Blauen Regiment
* Es beschädigt ein Teil den andern
* Den Kais. wird der Proviant abgeschnitten
* Von kais. und schwedischer Generalmusterung (7./17. Mai)
* Es wird von Kais. zum Schlagen pro & contra geraten
370
* Von Gen. Melanders Rat
* Von Mangel und Not im kais. Lager (Mai)
* Die Bayrischen reterieren sich etwas
* Banner ängstigt die Kais. etwas
* Schlang verliert seinen Arm
* Piccolomini und die Kais. schlagen sich selbst
* Obr. Rose streift gegen Gräventhal
* Verrichtet ein mehrers
371
* Die Bayrischen hausen in Franken übel
* Dem Piccolomini glückt sein Anfall nicht (27. Mai)
* Es regnet Blut im kais. Lager (28. Mai)
* Feuer, das vom Himmel gefallen
* Ein adliger Leich angegriffen und die Stadt Hof geschatzt
* Eberstein hat auch Glück (27. Mai st. v.)
* Der Kais. Einfall schlägt abermals fehl (28. Mai)
* Von H. Gen. Feldmarschall Horn, Jean de Werth und andern
* Vom Paß aus dem saalfeldischen Hungersloch zu kommen
Bd4-372
* Die Kais. verlassen Saalfeld, gehen nach Franken (7./17. Juni)
* Den Unierten mißlingt eine Cavalcade
* Den Kais. ihr Vorhaben ingleichem
* Banner impatroniert sich Mellerstadt
* Beide Teile haben Proviantmangel
* Banner verrichtet abermals nicht viel
* Melander will resignieren
* Vom Gen. Wahlen und Herzog Georg
* Sieben Kinder auf einmal geboren (Juni)
* Banner geht nach Eschenwege (Anfang Juli st. v.)
* Worauf die Kais. gezielt
373
* Banner geht weiter nach Witzenhausen, die Kais. ihm bald nach
* Herzog Ernst zu Sachsen Weimar bemüht sich um einen Stillstand (6. Juli)
* Extrakt kais. Schreibens an Erzherzog Leopold Wilhelm zu Österreich in puncto des Stillstandes
* Die Kais. sind zu Salzungen (18./28. Juli) und Vacha
* Die Schwedischen zu Eschwege, Alendorf, Witzhausen
* Die Kais. okkupieren Friedewald
374
* Von zwei Blutzeichen
* Banner wendet sich gegen Göttingen
* Die Kais. gehen nach Hirschfeld und Fritzlar (Aug.)
* Der Banner nach Münden
* Beide Teile liegen zu Fritzlar 3 Tage voreinander (Aug.)
* Banner ist zu Wildungen
* Die Bayrischen in Franken proviantieren die Kais. zu Fritzlar
* Kais. erwarten die Bayrischen und Hatzfeld (Sep.)
375
* Duc de Longueville wird krank
* Die Hatzfeldischen kommen auch nach Fritzlar (20./30. Sep.) und es folgt der Aufbruch
* Banner bricht auch auf
* Höxter wird von den Kais. erobert; setzen über die Weser
* Die Wolfenbüttler gebrauchen sich
* Kais. übersteigen Holzmünden
Bd4-376
* Herzogs Augusti Begehren an Braunschweig
* Banners Lager
* Piccolomini geht nach dem Paderbornischen
* Intention nach Oberhessen (Okt.)
* Banner läßt über die Weser nach Lipspring gehen
* Kais. Hauptquartier zu Büren
* Banner ist bei Lüneburg unangenehm
* Von der Weimarischen Winterquartier
* Gen. Major Pfuhl zieht aus dem Lüneburgischen nach Zwickau
* Die Weimarischen tun einen weiten Streif (7. Dez.)
377
* Von kais. Volks Einquartierung
* Banner bricht auch auf, kommt nach Erfurt (4. Dez.)
* Geht nach dem Voigtland und weiter
* Vom schwedischen Reichstagsschluß (15. Feb.) (bis S.379)
379
* Omina und signa (bis S.381)
(...)
381
* Spezifikation der dieses Jahr Todes verblichenen hohen und vornehmen Personen
* Von 3 hoher Personen Geburten


Jahr 1641 Band 4
382
* Von Kontinuation des Reichstags zu Regensburg (bis S.450)
Ausgewählte Randbemerkungen zum Reichstag
* Gen. Banner interrumpiert etwas an dieser Kontinuation
425
* Der Krone Schweden werden unterschiedliche Städte ad tractandum vorgeschlagen
(Juni, Sep.)
429
* Der Punkt Amnistiae kommt heraus (21. Aug, 17./27. Sep.)
* Die Braunschweigischen und Hessischen diffikultieren denselben; sie ziehen mit aufgekündigtem Salvi Conductus nach Hause
* Diploma Amnistiae (bis S.432)
434
* Vom Reichsabschied (bis S.446)
447
* Von der Neutralität
* Vom Armistitio und Universalfrieden
450
* Von Hispanien, Napoli, Mailand (bis S.479) (ausgewählte Randbemerkungen)
451
* Von König Johannes dem IV. in Portugal
425
* Von 5 Hauptgründen, kraft derer König Johannes das Königreich angenommen
457
* König Philippus erhält Portugal mit Schwert
Bd4-461
* Breganza zum König von Portugal ausgerufen
462
* Briefwechsel Portugal - kurf. Collegium wegen des port. Königs abgefallenem Bruder
(Juli) (bis S.467)
472
* Neapoli schickt viel Werbgeld nach Deutschland und an den kais. Hof (ca. Nov.)
479
* Von Burgund (bis S.481)
481
* Von Piemont und Montserat (bis S.491) (ausgewählte Randbem.)
487
* Von Italia und Vergleichung des Papsts mit Frankreich
490
* Es wird auf dem Reichstag zu Regensburg im Namen des Papstes wider die Ketzer vom Nuncio protestiert (8./18. Apr.)
491
* Vom Türken, Persia, Moskau, Ungarn, rc. (bis S.495) (ausgewählte Randbem.)
* Vom persischen Frieden (Mär., Apr., Sep.)
492
* Es kommt ein türkischer Botschafter mit Friedenspromission nach Regensburg (Ende Aug.)
495
* Von Polen und Preußen (bis S.499) (ausgewählte Randbem.)

498/499
* Dem Kurfürsten wird preußische Regierung überlassen und die polnische Prinzessin angetraut
499
* Von Dänemark (bis S.501) (ausgewählte Randbem.)
* Von der Grafschaft Schaumburg
* Binnenburg zerteilt
* Vom Zoll zu Altenaw (Altona) bei Hamburg
* Neue dänische Werbung (Jan.)
500
* Hamburg läßt auch werben
Bd4-500
* Von kön. Frau Wittib aus Schweden
502
* Von England, Schottland und Irland (bis S.527) (ausgewählte Randbem.)
504
* Vize Roy wird justifiziert
509-510
* Von kurpfälzischer Sache in England
510
* Vom schottischen Frieden (Jan.)
517
* Der König bekommt Advis von wolfenbüttelischem Treffen (ca. Juli); schreibt an Braunschweig und Hessen
527
* Von Frankreich (bis S.547 (447)) (ausgewählte Randbem.)
531
* Herzog von Lothringen submissiert (Jan., Feb.); Aussöhnung und Restitution (Mär.)
(bis S.535)
535
* Kontraveniert und wird kaiserlich (Okt.)
536
* Erneuerung des Bündnisses zwischen Frankreich und Schweden (Juni)
547 (447)
* Von Eidgenossen und Bündnern (ausgewählte Randbem.)
* Französische Werbung rund abgeschlagen, aber doch nicht ganz
549
* Tag in Baden und von burgundischer Neutralität
553
* Sie gestatten Spanien Werbung wegen Mailandk (Mär.)
* Vom Oberrhein und der Reichenau
* Von Breisach und von Erlach (Jan.-ca. März)
554
* Oberkirchen wird überstiegen (9./19. Feb.)
* Oysonville verläßt Oberkirchen
Bd4-555
* Wildstätt wehrt sich etwas (10. Apr.)
* Akkordiert (10. Apr.)
* Gilles de Hasi erobert Mahlberg mit Akkord (7./17. Apr.)
556
* Von Kais. um Hohen-Twiel und vom Erlach (Mai)
* Gen. Gilles de Hasi geht nach Bingen
557
* Kreuznach belagert und eingenommen (Mai, Juni)
* Feldmarschall Schmidtberger kommt mit Volk
* Die Kais. wollen die Ernte in der Markgrafschaft Baden verderben
* Ingleichem um Freiburg und Hohen-Twiel
* Hohen-Twieler fallen an
* Obr. Leutnant Rosen defendiert die Ernte zu Breisach und Rheinfelden (Juli)
* Die Breisacher gehen wieder ins Badische, aber mit Schaden (Sep.)
* Die Kais. und Bayrischen deliberieren contra Hohen-Twiel
558
* Von Hohen-Twiel und dessen Belagerung (9.Okt.-31. Dez.) (bis S.562)
562
* Vom Effekt dieser Belagerung
* Hohen-twielische Aktionen vom Nördlinger Treffen und Anno 1639 hero (bis S.571)
571
* Von der Wetterau
* Übergebung Rieneck (Apr.)
* Von Braunfels und dem Auszug (Anfang Nov.)
* Vom unteren Rhein und Westfalen
* Von Pyrmont
* Von Hamm und des Obr. de Andre Anschlag (Okt.)
Bd4-572
* Furcht in Westfalen (Dez.)
* Von der Belagerung Dorsten (Juli)
* Eine äußere Schanze verloren
* Äußere Werke alle verloren (11. Sep.)
* Es wird ein Sturm getan (14. Sep.)
* Akkord mit Dorsten (18. Sep. N. Kal.) (bis S.547)
547
* Von bergischer Landsbeschwerung (Feb.)
* Hessische schlagen den Obr. Eppen (19. Feb.?)
* Eberstein fordert an Düsseldorf viel Geld (Anfang Apr.)
* Hessische streifen unter Köln (Apr.)
* Hatzfeld besetzt Xanten und Goch doppelt (Mai)
575
* Kais. suchen die Hessischen zu Kalkar (29. Juni)
* Item zu Essens (Ende Juni)
* Kurkölnisches Rendezvous bei Münster (Anfang Juli)
* Eroberung des Hauses Cleve, rc. (19. Juli)
* Mülheimische Fortifikation geschleift (Aug.)
* La Royne Mere kommt nach Köln (12. Okt.)
* Päpstl. Nuntius zieht ab
* Vom Landtag zu Düsseldorf
* Hessische hausen übel (Okt.)
* Leiden Schaden (Nov.)
* Die Kurkölnischen, Gülchischen und Bergischen deliberieren (14. Nov.)
576
* Die Weimarischen ziehen auf das Osnabrückische (ca. Dez.)
* Der Weimarischen Anschlag auf Telgt (18. Dez.)
* Von Spanischen Niederlanden (bis S.583)
Bd4-583
* Von (West-)Indien und den Inseln Terzerae (bis S.585)
585
* Von Dünkirchen
* Von Schlesien und Lausitz
* Von beiderseits Winterquartieren
* Der Kais. „Lob" aus Preslau
* Stallhans streift
* Die Brandenburgischen weichen
586
* Von Erweiterung der Winterquartiere
* Stallhans haust übel (Jan.)
* Die Schweden in Wolaw streifen
* Stallhans kommt wieder in die Niederlausitz (Feb.)
* Rattenaw geplündert (Apr.)
* Stallhans geht nach Schlesien und erobert Lieben (Juni)
* Stallhans wird bei Beuten geklopft
* Von Belagerung Görlitz (ab 8./18. Juli)
587
* Stallhans erobert Haintzendorf
* Görlitzer geben nicht nach
588
* Von Wunderzeichen in der Luft, zu Görlitz gesehen
* Der Kommandant Wancke schickt heraus zu akkordieren (27. Sep.)
* Es geschieht der Auszug (Okt.)
* Lemberg berannt und blockiert (8. Okt.)
* Der Kurfürst zieht ab (14. Okt.)
Bd4-589
* Die Kais. bekommen Beuten
* Auch das Schloß zu Freistättlein (10. Nov.)
* Gehen auf Sagan
* Stallhans verläßt sein Lager (26. Nov.)
* Geht nach Landsberg
* Die Kais. rekuperieren Lüben (8./18. Dez.)
* Heintzendorf (10./20. Dez.)
* Und Sagan
* Vom Gen. Arnheim
* Arnheim reist nach Preußen (Jan., Feb.)
590
* Ingleichem nach Braunschweig (Feb.)
* Herzog Franz Albrecht und Arnheim sind insgeheim beisammen (10./20. Mär.)
* Arnheim reist nach Dänemark
* Kommt wieder; wird Generalissimus über die neue Armee (Mär.)
* Stirbt (18./28. Apr.)
* Drei vornehme Häupter sterben
* Von Arnheims Begräbnis (25. Juli st. v.)
591
* Von Belagerung Zwickau (ab Anfang Mai)
* Die Belagerten schicken Akkordpunkte heraus (7./17. Juni) (bis 592)
593
* Erklärung der Buchstaben des Kupferstiches
594
* Die kursächsische Frau Mutter stirbt (6. Dez.)

* Von kurbrandenburgischem Verlauf
* Herr Statthalter Graf von Schwartzenberg läßt teils Soldateska huldigen (Jan.)
* Stirbt (4./14. Mär.)
* Sein Kammerjunker entleibt zuvor einen brandenburgischen Rat
* Es wird dem Herrn Statthalter inventiert
595 (597)
* Markgraf Ernst von Jägerndorff wird Statthalter der Mark Brandenburg (Apr.)
* Neutralität zwischen Schweden und Mark Brandenburg bahnt sich an, tut sich aber schwer wegen der Soldateska (Frühjahr)
596
* Axel Lilie ist vor Altbrandenburg (Anfang Apr.)
* Brandenburg schickt Gesandte zu ihm (Ende Apr.)
* Von der Neutralität
* Was die brandenb. Gesandten in puncto armistitii aut neutralitatis proponiert (Ende Apr.)
Bd4-597
* Was Herr Gouverneur zu Stettin hingegen begehrt
* Werber Schanze geschleift (Anfang Aug.)
* Die Kais. in Dömitz haben sich zu sorgen
* Von Wiederaufrichtung der Regierung in Pommern
* Von Niedersachsen und der Belagerung Wolfenbüttel (Dez.´40-1. Sep.´41)
598
* Herzog Gerorge stirbt indessen (2./12. Apr.)
599
* Dem anziehenden Gen. Banner wird neue Konjunktion versagt
* Braunschweig leidet Mahlmangel (Juni)
* Herzog Augustus erbietet sich bei den Kais. zur Konferenz
* Die Kais. lassen sich zu Germersleben sehen
* Die Weimarischen zu Detleben
* Spiegel schlägt die Wittenbergischen
* Es sollen beiderseits Gesandte zu Magdeburg beisammen sein (11./21. Juni)
* Von Resolution zum Entsatz (Juni), und einem Treffen (19./29. Juni)
600
* Bericht aus dem kais. Feldlager bei Wolfenbüttel vom 2. Juli styl. nov.
* Anderer Bericht aus dem kais. Feldlager am Kibitzer Damm vom 9. Juli
601
* Des blockierenden Teils Bericht
602
* Bericht aus dem schwedischen Feldlager vor Wolfenbüttel vom 25. Juni vet. (bis S.604)
604
* Von eines kais. Trompeters gleichförmigem Bericht
* Von Toten begraben (23. Juni vet.) und Kontinuation am Damm (Juli)
Bd4-605
* Die Kais. erobern Osterwick (27. Juli/6. Aug), Hornburg (20. Juli/8. Aug.) und Schladen
* Der Kommandant in Wolfenbüttel bekommt Pulver für Mumme
* Die Kais. bekommen Liebenburg
* Es gibt eine harte Rencontre
606
* Die Kais. setzen sich zu Holla, zielen auf Bockelem, nehmen Gronaw und Alfeld
* Gen. Piccolomini und Wahl rekognoszieren Hildesheim (13./23. Aug.)
* Rencontre, in dem Herr Graf von Nassau und Obr. Müller geblieben (Aug.)
607
* Die Blockade wird ganz aufgehoben (1. Sep.)
* Der abgelaufene Damm beschädigt Braunschweig
* Das lüneburgische Volk muß bei den Unierten bleiben
* Beschaffenheit in Wolfenbüttel nach dem Abzug
* Von Herzogs Augusti zu Braunschweig Akkomodation (Sep.)
* Der Kais. Aufbruch (10./20. Sep.)
* Anschlag auf Bockelem
* Die Schwedischen kommen nach Sarstett
608
* Die goslarische Handlung fängt an (Sep.)
* Die Unierten separieren sich unversehens
609
* Einbeck belagert (Okt.)
* Die Unierten kommen wieder zusammen nach Sarstett
* Rittmeister Immernüchtern (!) wird totgeschlagen (Okt.)
* Einbeck beschossen (20., 21., 22. Okt. st. n.)
* Akkordiert (24. Okt.)
* Spiegelberg und Nordheim ergeben sich
* Dänemark erklärt sich gegen den Erzherzog
* Hatzfeld kommt vor Münden (Okt.)
* Obr. Rubland zieht ins Eychsfeld
* Die Unierten liegen still
* Göttingen belagert (23. Okt./2. Nov.)
Bd4-610
* Die Belagerung wird aufgehoben (7./17. Nov.)
* Von Goslarischer Handlung (Nov., (Dez.))
* Torstensohn kommt mit Volk zu den Unierten (Ende Nov.)
611
* Die Hessischen in Cleve überfallen (12., 13. Nov.)
* Gen. Sperreuter schlägt 2 Kompanien Schwedische bei Wolfsburg
* Kais. leiden Schaden
* Kais. und Hatzfeldische in Thüringen (Nov.)
* Der Erzherzog kommt nach Hall (Dez.)
* Hungersnot um Weimar und Jena (Dez.)
612
* Von Meinungen (Meiningen?) und Maßfeld, auch Gilles de Hasi
* Obr. Rosen kommt vor Maßfeld und vor Meinungen (Meiningen) (5./15. Jan.)
* Blutzeichen zu Erfurt
* Gen. von Hatzfeld ist im Anzug (Okt.)
613
* Der erfurtische Kommandant schickt sich zur Defension (Okt.)
* Altenburg wird Einquartierung angesagt
* Heldrungen erobert (Anfang Nov.)
* Von Eroberung Maßfeld (18./28. Nov.)
* Die Kais. bleiben still liegen
* Vom Schloß zu Maßfeld
* Deutscher Meister von Stadian stirbt (11./21. Nov.)
* Von kais., bayrischen und bannerischen Armaden
* Gen. Banner zieht auf gegen die Donau
614
* Obr. Truckmüller und Kolb machen gegen (Gegen-)Anstalt
* Gen. Banner kommt durch Voigtland in die Oberpfalz
* Königsmarck kommt nach Vilßeck, schlägt die Bayrischen zu Hambach (3./13. Jan.)
* Die Poyschen verlassen Sulzbach
* Gen. Banner kommt nach Vilßeck (4./14. Jan.)
* Königsmarck macht Beute
* Die bannerische Armee geht nach Amberg
615
* Auf Regensburg (10./20. Jan.)
* Banner ist vor Regensburg (12./22.Jan.), und gehen die Parteien
* Sie setzen über die gefrorene Donau
* Cham(b) wird mit Akkord bekommen (19./29. Juni)
* Furth und Glattau erobert
* Parteien gehen nach Deckendorf und Passau
* Schlang nach Neuburg vorm Wald, rc.
* Ritzsteig erstiegen
* von Falckenstein und Falckenfels
Bd4-616
* Wo die weimarische Armee dieser Zeit gewesen
* Vom Stillstand und Frieden
* Was Kais. und Bayrische teils entgegengesetzt
* Von kais. und bayrischen Volks eilender Marche (Mär.)
617
* Schlang in Neuburg eingeschlossen; muß sich ergeben (21. Mär.)
* Von des kais. Ingenieurs absonderlichem Bericht
618
* Von bannerischem Aufbruch und Verlassung Cham(b) (9./19. Mär.) (Briefwechsel bis S.620)
620
* Es wird dem Gen. Banner bis an Breßnitz eifrig nachgesetzt (Mär.)
* Des kais. Ingenieurs Relation (Erklärung des Kupferstiches)
621
* Banners Excell. entgeht; die Weimarischen konjungieren sich wieder (Mär.)
* Gefangene zu Regensburg eingeführt (13./23. Mär.)
* Die 4 Obr. werden nach Wien geschickt
* Hoditz wird nach Schweden und Königsmarck nach Niedersachsen geschickt (Mär.)
622
* Kursachsen hält ein Freudenfest (27. Mär.)
* Gen. Banner ist krank zu Altenburg (Mär., Apr.)
* Die Marche geht durch Meißen
* Eine adlige Jungfrau wird ranzioniert (Apr.)
* Die Kais. und Bayrischen setzen im Nachzug noch immer fort (Apr.)
623
* Der Erzherzog ist zu Eger
* Banner schickt die Artillerie nach Hall (10. Apr. st. n.)
* Kommt nach Zeitz, Weissenfels, Mörßburg (Apr.)
* Die Kais. und Bayrischen halten Rendezvous (12./22. Apr.)
* Sie trachten zu Weissenfels über die Saal (ca. Apr., Mai)
Bd4-624
* Einfall auf Mörßburg (Mai)
* Glut an Partisanen, Hellebarden und Degen (1./11. Mai)
625
* Kai. Maj. erläßt auf Parole 16 Gefangene (Apr.)
* Kais. Avocatorial wird publiziert
* Zu Weissenfels 2 Brücken gemacht (Mai)
* Gen. Banner begibt sich nach Halberstatt
* Stirbt daselbst (10./20. Mai)
* Von Verwahrlosung Berneburg
626
* Die Kais. fallen in Quedlinburg (10./20. Mai)
* Charge zwischen dem Obr. Sporck und Herrn Rheingrafen (14./24. Mai)
* Kroaten fallen auch ein
* Banner disponiert über dem Directorio (vor seinem Ableben)
* Querfurth (24. Mai vet.) und Nebra von Kursachsen weggenommen
* Die Lüneburgischen begehren Nienburg und Münden
* Piccolomini läßt im Lager ausrufen, die Herzöge zu Braunschweig nicht zu beschädigen
(2. Juni)
* Lüneburgische und Schwedische konjungieren sich (26., 27. Mai vet.)
627
* Simultät unter den 3 Direktoren
* Gen Pfuhl resigniert
* Gesamte Offiziere tun Abordnung nach Schweden
* Von Erneuerung des Bündnisses mit Frankreich remissive
* Sekretär Grubbe kommt zur Armee
* Von Kommissar Gregors Sohn und Sekretär Genichens Absentierung
628
* Herrn Banners Leichnam wird zu Stockholm zur Erde bestattet (9./19. Sep.)
* Obr. Sattler stirbt
* Von neuem schwedischem Sukkurs (Juni/Juli) und Herrn Torstensohn
* Der neue Feldmarschall kommt an (1./11. Okt.)
*Von dero Gen. Leutnant
* Vom Gen. Feldzeugmeister
Bd4-629
* Von Gen. Pfuhlens und Klitzings Resignation
* Von der Universalpazifikation im Röm. Reich noch etwas (bis S.634)
634
* Verlauf zwischen den Herrn Legaten Salvio und Soltou, wie auch vom Obr. Boothen
* Es werden in Schweden neue Reichsräte gemacht
(...)
635
* Von kön. Krönung in Schweden (Dez.´41, Jan.´42)
(...)
* Von Auswechslung Jean de Werth und Herrn Gustav Horns
636
* Von der Herren von Enckeforth und anderer Loslassung
* Von vornehmen abgestorbenen Häuptern und Personen
(...)
* Von Kriegsexekutionen
* Geschichtchen (bis S.640)


Jahr 1642 Band 4
640
* Von pfälzischer Sache; alle diskutieren (bis S.676)
676
* Wohlfeile Zeit in der Unterpfalz, aber auch neue Verderbung
(...)
677
* Philipsburger streifen nach Elsaß Zabern
* Von Spanien, Neapoli und Mailand (bis S.689)
(...)
689
* Von Portugal; von indischen und afrikanischen Sachen (bis S.696)
* Frieden zwischen Portugal und Holländern (Juli, Aug.) (S.692)
* Auch Frieden zwischen Portugal und England (ebd.)
(...)
697
* Von Piemont, Lombardei, Savoyen etc. (bis S.703)
703
* Von Italien und Rom (bis S.714)
714
* Vom angegebenen Abfall Ungarns, Ungarn, die Türken (bis S.718)
718
* Von Polen (bis S.720)
719
* Von kön. poln. Fräuleins Heirat mit Pfalz Neuburg
* Von kais. Werbung in Polen
720
* Von Preußen
* Kurfürstliches Begräbnis (10. Mär.), und Curland
* Von königsbergischem Gespenst
* Von kön. poln. Gesandtschaft an Kurbrandenburg (Sep.)
* Von Heirat mit Schweden
* Von Dänemark und dessen Kriegsrüstung
721
* Reichstag zu Koppenhagen (Feb.)
* Herr Pfuhl ist der Zeit dänisch (Mär.)
* Pfuhl ist holsteinisch (Juni)
* Es soll eine neue Reichsarmee geben
* Schweden armiert hingegen
* Von dän. Schiffen
Bd4-722
* Von neuer Reichsarmee in Holstein
723
* Dänemark behält für sich ein Corpus militare
* Die neuen Pentzischen geschlagen und zerstreut (Nov., Dez.)
724
(...)
* Kais. Gesandter bei Dänemark
(...)
725
* Von der Gen. Friedenshandlung Reassumption (Mai, Juni)
(...)
726
* Von holsteinischer Sendung nach Schweden (Apr.) und kön. Fr. Wittib
* Von England, Schottland und Irland (bis S.796)
796
* Von Frankreich (bis S.807)
806
* Kardinal Richelieu stirbt (4. Dez.)
807
* Von Eidgenossen und Grisonen (bis S.809)
810
* Von Hohen-Twiel und Umgegend
* Hohen Twiel wird proviantiert
* Das Land in Kontribution gesetzt
* Vom Philippsburger Anschlag auf die Hagenauischen (Mai)
811
* Der Kanowskischen Anschlag auf die Offenburgischen (Juni)
* Die Elsaß Zaberischen plagen (?) Herrn Rheingrafen, Turmherrn
* Es wird Frankreich gehuldigt (Juli)
* Von der Festung Wildenstein Eroberung (Aug.)
812
* Streife ins Badische (Ende Aug.)
* Von Humberg
* Von Anschlägen aufs Badnische und den Bodensee (Anf. Nov.)
* Vom Kloster Blaubeuren
* Von Düttlingen
* Von Herzog Bernhards Leichnam und Mobilien
* Der von Erlach agiert wider Tuttlingen und Balingen
* Von Eroberung Uberlingen am Bodensee (Jan. ´43)
Bd4-813
* Elsaßische Garnisonen sind bei Hohen-Twielern
* Von einem Anschlag auf Hagenaw (Dez.)
* Von der Wetterau
* Vom Abgang der münzenbergischen Linie in der Gr. Hanau und Sukzession der Lichtenbergischen (Jan.)
* Von einer Wundergeburt in der Grafschaft Hanau (11./21. Mär.) (bis S.815)
815
* Von des hatzfeldischen und bayrischen Volks Zug durch die Wetterau (Mär., Apr.)
* Von Exekution über einen bayrischen Reiter wegen erschossenem Postillion (ca. Apr.)
* Die erfurtische Garnison streift bis nach Oberhessen
* Die geistlichen Herrn Kurfürsten halten zu Mainz einen Kongreß (Ende Mai)
816
* Kurmainzische Proposition an die kurkölnischen und bayrischen Abgesandten
817
* Dieser Kongreß will einen völligen Collegialtag zu Frankfurt machen (Anf. Sep.)
* Von Pulverschaden auf Hermanstein
* Von kölnischen Händeln
Bd4-818
* Von Hessischen und Weimarischen
* Sie nehmen Ordungen und Linn hinweg
* Sie greifen H. Graf von Lamboy an (7./17. Jan.)
* G. Lamboy wird angetroffen und geschlagen (bis. S.820)
820
* Der Akkord wird nicht völlig gehalten
* Von Eroberung Kempen (20./30. Jan.)
* Der Unierten Quartier im Gülichischen
* Von pfalzgräf. Neutralität in Düsseldorf
821
* Nach Dupadeln wird in Beber geschossen
* Sein Trompeter wird vor Köln über traktiert
* Von Eroberung Düren (Feb.)
* Köln sendet Deputierte zu der Unierten Generalität (Anfang Feb.)
* Der Herren Staten Gesandte zu Neuß
* Vom Tumult in Köln (Feb.)
822
* Von der Wahl eines Coadjutoren und Sukzessoren im Stift (Feb.)
* Die Weimarischen erobern Hülckerat (Feb.)
* Ingleichem Zülpich
* Item Eißkirchen und Münster Eiffel
* Gehen nach der Mosel
Bd4-823
* Kais. Anschlag auf Eißkirchen fehlt (Anfang Mär.)
* Von beschlossener Neutralität mit Düsseldorf (20. Mär.)
* Aacken (Aachen) resolviert sich zur Defension
* G. Hatzfeld proponiert denen zu Köln 3 Punkte
824
* Von freiwilligen Parteien
* Von ausweichenden Bürgern
* Vom General Melander und Angeraith, seinem Haus (Apr.)
* Von Belagerung und Quittierung Lechenich (18. Apr. - 27. Mai)
825
* Vom Zustand der Truppen etc. (bis S.826)
827
* Stadt Köln widersetzt sich; schickt Deputierte
* Hatzfeldische leiden Schaden
* Obr. Henning wird gefangen (Juli)
* Den Unierten kommt stadische Hilfe (24. Juli)
* Ein junger Graf von Nassau bleibt
* Die Hessischen aus Coesfeld streifen
* Johann de Werth wird General über die Cavalleria (7. Aug.)
* G. de Werth nimmt Gravenbruch hinweg
828
* Der Statischen Lager Aufbruch (21. Aug.)
* Gegenteil schickt sich auch dazu
* Armer Hausleuten Konvoi geschlagen
* Von vermeintem Anschlag auf Düsseldorf
* Der hessische Obr. Leut. Latomus wird geschlagen; bleibt
* Johann de Werth büßt ein (27. Sep.)
* Aufbruch der Kais. und Bayrischen (20. Okt.) etc. (bis S.830)
830
* Es ermordet eine wahnsinnige Mutter zu Köln ihre Kinder (24. Nov.)
Bd4-831
* Weimarische und Hessische ziehen aus dem Stift Köln (Okt., Nov.)
* Spanische Niederlande; Lens; Artois (bis S.840)
839
* De Salvis Conductibus Hispanicis für Münster und Osnabrück
* Vom spanischen Anschlag auf Schleuß
Bd4-840
* Von der Herren Staden Verrichtungen (bis S.842)
* Von kurkölnischen Gesandten in Haag (Okt.)
842
* Vom spanischen Frieden mit den Herrn Staden
* Von Indianischen Sachen und den Stadischen und Dünkirchern per mare (bis S.848)
848
* Von Kursachsen
* Kursachsen muß den Kais. Quartier geben
849
* Schweden streifen gegen Dresden
* Von kurf. Fr. Mutter Leichbegängnis (4./14. Juni)
* Die Schwedischen streifen bis an Dresden (Juni)
* Von sächsischen und schwedischen Gefangenen
* Herzog Ernst wird mit Exekution bedroht
* Kurfürst empfindet die Einquartierung
* Der Aufbruch geschieht von den Kais. (Juni)
* Etliche Regimenter bleiben im Land liegen
* Gen. Major Königsmark kommt ins Land (Aug.)
850
* Kurfürst verschickt 2 jüngste Prinzen (26. Aug.)
* Königsmark impatroniert sich des Schlosses Zeitz (Anfang Sep.)
* Kais. Volk sammelt sich bei Pegau und Leipzig (Sep.)
* Ein sächsisches Fräulein geboren (26. Sep.)
* Von kursächsischem Kreistag
* Von kursächsischer Neutralität mit Schweden
* Was Gen. Torstensohn mit Obr. Leut. Knochen hiervon geredet
* Kursachsen will kaiserlich bleiben (Jan.´43)
* Von Thüringen und selbigen Winterquartieren
* Von vorgehabter Erfurter Blockierung (Jan.)
Bd4-851
* Sie streifen und setzen in Kontribution (Mär. bis Juni)
852
* Kursachsen urgiert ihre Belagerung (Juli)
* Altenburg dissuadiert
* Zwickau kontribuiert ihnen
* Kais. tun ihnen Schaden (Aug.)
* Erfurter nehmen Meiningen ein (Aug.)
* Brand zu Buttelstatt
* Von der Stadt Jena (Apr.)
853
* Vom kais. Rendezvous zu Zeitz (7./17. Mai)
* Vom Zustand in Thüringen
* Vom endlichen Auszug aus Jena (1./11. Juni)
* Die Erfurter streifen ins Magdeburgische
* Schloß Manßfeld von den Kais. belagert (Jan.)
854
*Königsmark entsetzt glücklich (Anfang Mär.)
* Erfurter erobern Meiningen
* Königsmark erobert Northausen, Duderstadt und Gleichenstein
855
* Königsmark beschießt und stürmt Naumburg (Mitte Sep.)
* Die Kais. ziehen wider Königsmark zusammen
* Königsmarks Retirade nach Saalfeld (Ende Sep.)
* Besetzt Zeitz
* Streift im Land herum (Okt.)
* Geht nach Northausen
Bd4-856
* Munitioniert sich aus Erfurt (Okt.)
* Sporck läßt Meiningen beschießen
* Königsmark bekommt lüneburgisches Volk (25. Okt. vet.)
* Geht zur Hauptarmee (Nov.)
* Okkupiert Aschersleben und das Schloß Querfurth (Nov., Dez.)
* Zieht nach Oppelen, solches zu entsetzen
* Von Franken
* Von Herrn Deutschen Meisters von Stadion Tod (Nov.´41) und Bestattung (Feb.)
* Erzherzog Leopold Wilhelm sukzediert
857
* Vom Durchziehen und Einquartieren in Franken
* Kais. Volk liegt im Fuldischen (Mai)
* Kassel setzt Fulda in Kontribution (Juli)
* Herr Bischof zu Würzburg geht mit Tod ab (29. Juli?)
* Ein anderer wird gewählt
* Königsmark begehrt an Würzburg (Sep.)
* Von der Juden Ausschaffung
* Vom fränkischen Kreistag (Okt.)
* Vom Durchzug der weimarischen Armee (Dez.)
* Was die Weimarischen an Würzburg begehrt
* Von Brandenburg
858
* Von der Aktion wider den jungen Grafen von Schwartzburg
* Die Tremlinger Bauern greifen zu den Waffen (Feb.)
* Von des alten Kurfürsten Leichbegängnis (11. Mär.)
* Von Neutralität und Waffenstillstand mit Schweden
Bd4-859
* Kurbrandenburgische Belehnung (11./21. Juli)
* Es soll eine fürstliche Ambassade nach Schweden gehen (Aug.)
* Herr Statthalter zu Berlin ist Todes verfahren (25. Sep.)
* Ob man dem Kurfürsten nachgestellt
* Von Mecklenburg und Pommern
* Von Gen. Stallhansen
860
* Von pommerischer Landstände Kontribution
* Von der neuen Schweden Ankunft
* Von Dömitz
* Schloß Neuen Stettin ist einem Überfall nahe (Sep.)
* Von Kais. in der Vechte (Okt.)
* Von Goslar, Braunschweig, Hessen, Hildesheim
* Goslarischer Akkord und Friedensrezeß (16. Jan.) (bis S.867)
867
* Der Rezeß wird ad ratificandum nach dem kais. Hof geschickt
868
* Kurköln protestiert wider den Rezeß (Feb.)
* Etliche Hansestädte leisten Hildesheim Assistenz (Apr.)
* Hildesheim hält sich des juris praesidi
857
* Die kais. Ratifikation ist vorhanden
* Die Herzöge reformieren ihr Volk (Anfang Juni)
* Königsmark versichert nichts zu hindern (Anfang Sep.)
870
* Von hildesheimischem jure praesidii proprii und Auszugs Hinderung
* Von der Abdankung des lüneburgischen Volks und von neuen Werbungen (Juli bis Sep.)
* Die fürstlich harburgische Linie ist abgestorben (Apr.)
871
* Von der Hamburger Abdankung (Aug.)
* Kais. Werber werden geschlagen (Ende Okt.)
* Was mit Hessen Kassel über den Frieden ungefähr gehandelt worden
* Hessen Kassel setzt Fulda aufs Neue in Kontribution (Mitte Juli)
* Kais. streifen auf Ziegenhain (Ende Juli)
Bd4-872
* Obr. Merkhowitzische streifen (Mai)
* Von Landgraf Hermans Beilager (Jan.)
* Von Herrn Landgraf Friederichs Ankunft aus Italien
* Von Gen. Frieden
873
* Von unterschiedlichen in dieser Handlung ergangenen Schreiben (bis S.877)
877
* Wer die Friedenshandlung bis dahero etwa gehindert haben möge
* Von Praeliminarien und deren Aushändigung
878
* Von neuen Salvis conductibus Hispanicis
* Es gelangt mit dieser Friedenshandlung zu einem Reichsdeputationstag
* Die Gesandten fangen an, zu Frankfurt am Main anzukommen (17. Sep.)
* Erdbeben (18./28. Nov.)
* Es wird den kais. und öster. Exemptis eine Generalproposition eröffnet (16./26. Jan.´43)
* Proposition auf dem Deputationstag zu Frankfurt publiziert (11./21. Feb.´43)
879
* Kais. und schwedische Aktiones
880
* Lothringen (bis S.882) (ausgewählte Randbemerkungen)
(...)
* Von Herzog Carls Kriegsaktionen in genere
882
* Hallier streift bis auf Saarbrücken
* Lothringisches Volk muß zur bayrischen Armada stoßen
* Kais. und schwedische Aktiones
* Von schwedischer Krönung (Jan.)
Bd4-883
* Schweden bewilligt die deutsche Hilfe
* Was Gen. Torstensohn für Mängel befunden
* Wie stark die schwedische Armee (Jan.)
* Herzog Franz Albrecht erobert Gura, Herrenstadt, Wolau in Schlesien
* Buntzel von Kais. berannt
* Wolau mit Akkord rekuperiert
* Ingleichem Buntzel und Lemberg (13. Feb.)
Bd4-884
* Von der Kais. und Bayrischen Anzug auf die Schwedischen in der Alten Mark (Jan., Feb.)
* Die Schwedischen colligieren sich
* Wo die Reichsarmada quartiert
(...)
* Was die Reichsarmada über die Schiffsbrücke vorgenommen (Feb.)
* Die Reichsarmada zieht aus Altbrandenburg wieder ab
* Die Schwedischen nehmen Neu Haldesleben ein (25. Feb.)
* Die Reichsarmada zieht nach Zerbst
885
* Die bayrische Armada zieht von der kais. ab (Mär.)
* Von Obr. Seckendorfs Exekution zu Salzwedel
* Die Schwedischen nehmen ihr altmärkisches Quartier wieder ein
* Erzherzog reist nach Dresden und Wien
* Königsmark streift nach dem Halberstädtischen (Mär.)
886
* Gen. Torstensohn bricht auf
* Graf von Buchheim wird nunmehr ledig, ingleichem Hoffkirchen
* Die schwedische Armee marschiert auf Gütterboggen
* Stallhans ist auch im Marschieren nach Crossen (ca. Mär.)
* Die kais. Reiterei sucht ihr voriges Quartier
887
* Gen. Torstensohn nimmt Sagan, Sorau und Sprottau hinweg
* Von Eroberung Groß Glogau (4. Mai)
* Schwedische streifen
888
* Vom kais. Generalrendezvous und ihrem Lager bei Preslau (Mai)
* Schwedische nehmen Wolau, Trachenberg, Wartenberg, Gura ein (Mai)
* Von Sukkurs für H. Franz Albrecht
* Schwedische legen sich vor Schweidnitz (21./31. Mai) TREFFEN!
* H. Franz Albrecht wird geschossen, gefangen und stirbt (10. Juni)
Bd4-890
* Schweidnitz erobert
* Schweden rekognoszieren
* Nehmen Nambslau, Oelß und Bernstatt ein
891
* Die Marche geht auf Neyß
* Dem Herrn Piccolomini werden die schlesischen Waffen aufgetragen
* Von Belagerung Neyß
* Die Stadt wird bezwungen (8. Juni)
* Von mehren Übergaben
* Von lauenburgischer Infanterie (Juni)
892
* Torstensohn geht nach Mähren
* Es gilt Brieg (Mitte Juni)
* Von Eroberung Olmütz
* Von Streifen in Mähren, Glatz und Böhmen
* Das kais. Volk zieht bei Brinn (Brünn) und Znaym stark zusammen (Anfang Juli)
* Von neuen Werbungen in Österreich
* Was die Schwedischen im Glatzischen und Böhmen jetzt agiert
893
* Von Belagerung der Stadt Brieg
894
* Die Belagerung wird aufgehoben (25. Juli nov.)
* Die Stadt Neyß wird verlassen
(...)
* I. Erzfür. Durchl. brechen von Wien nach Brinn (Brünn) auf (7. Juli)
* Von der Kais. Generalrendezvous (12. Juli)
* Was der schwedische Kommandant in Olmütz agiert
* Die Kais. sind vor Olmütz (16. Juli)
* Ziehen ab (19. Juli); gehen auf Brieg
Bd4-895
* Es gibt Rencontre mit dem Obr. Schlangen
* Wie stark die Kais. nach Schlesien angezogen
* Die Kais. kommen den Schweden auf den Hals
* Die Kais. gehen nach Preslau
896
* Greifen Glogau an (10. Aug.)
* Die Schwedischen befinden sich zu Clossen
* Von Haus Prachwitz
* Die Kais. verlieren einen Sturm vor Glogau (Aug.)
* Es kommen 30 Fahnen neuer Schweden
* Comte de Bruay geht nach Sprottau, Freistatt und Sagan (Aug.)
* Hauptmann Schöneich wird wegen Schweidnitz justifiziert
* Von beiderseits Proviantmangel (Aug.)
* Die neuen Schwedischen sind im Lager
897
* Von der Schwedischen Ausfälle auf Glogau
* Von der Kais. 2 Hauptstürme (Aug.)
* Die Schwedischen tun sich mit neuem Sukkurs hervor
* Der Abzug geschieht (7. Sep.)
* Von der Blockade zu Olmütz
898
* Die Blockade wird aufgehoben (Mitte Sep.)
* Torstensohn agiert auf beiden Seiten der Oder
* Geht nach Beuten
* Die Kais. gehen auf die Schwedischen (10. Sep.)
* Nehmen ihren Abzug von Glogau (12. Sep.)
899
* Retirieren sich nach der Lignitz
* Schwedische streifen auf Preslau
* I. Erzherz. D. kommen nach Lähenhaus (25. Sep.) und Hirschberg (27. Sep.)
* Die Schwedischen an die Sprotta, Bober, Buntzel, Lemberg und Lauban (Okt.)
* Beide Teile kommen bei Friedland nahe zusammen
* Von der Sittau
* Ungarn kommen zur kais. Armee (1./11. Okt.)
* Beide Armaden kommen etwas voneinander
Bd4-900
* Schlang etwas geschlagen
* Es werden die Gefangenen ausgewechselt (11. Okt.), darüber Obrist Spiegel Todes geblieben
* Enckfort ist mit Volk aus Mähren vorhanden (6. Okt.)
901
* Leipzig wird angegriffen
* Die Kais. kommen zu entsetzen
* TREFFEN! (23. Okt./2. Nov.)
* Gen. Torstensohns Berichtschreiben vom Verlauf des Treffens
902
* Eines kais. Offiziers Berichtschreiben (bis S.906)
906
* Erinnerung über das Schloß Pleißenburg
* Vom gehaltenen Belagerungsprotokoll
* Vollständiger Inhalt des Protokolls (bis S.911)
911
* Von den auf schwedischer Seite Gebliebenen
* Wer und wie viele auf kais. Seite geblieben
* Von Gefangenen
* Von verlorener kais. Infanteria
* Von verlorener Artillerie, Munition und Personen
* Von Kornetten und Fahnen
* Von verlorener Kanzlei, Silber, Geld, Bagage
* Von der Gefangenen Ranzion und Auswechslung (Jan.´43)
Bd4-912
* Vom Prozeß, Urteil und Exekution wider die Feldflüchtigen (bis S.915)
915
* Schleinitz und Trandorf wegen Leipziger Übergabe angefochten
* Von Chemnitz
* Die geschlagene kais. Reiterei wird recolligiert (17. Nov.)
* Von postliminio zurückgelaufenem Fußvolk
* Die Kais. erweisen ihren Valor aufs Neue
* Von Landtagsproposition zu Wien (18. Nov.)
916
* Von päpstlicher, kurbayrischer und salzburgischer Hilfe
* Von der Belagerung Freiberg (23. Dez. vet.)
* Die Schwedischen streifen in Böhmen nach Kaden (Jan.´43)
917
* Die Kais. sind mit dem Entsatz bereit (21. Feb.´43)
* Gen. Torstensohn zieht ab
* Schwedische haben Unglück in der Lausitz und Schlesien
918
* Oppelen wird angegriffen (Jan.´43?)
* Gen. Stallhans zieht zu entsetzen
* Wird wieder verlassen (Feb.´43?)
* Von vermutlichem kais. Feldzug Person
* Von schwedischen Bergwerken
* Die Königin reist im Reich herum
* De Variis
* Von Herrn Horns und de Werths Auswechslung (14./24. Mär.)
919
* Von Auswechslung der Gefangenen
* Der Philosoph Gallileus Gallilei stirbt zu Florenz (Jan.)
* Von Zeichen,Wundern und Wettern (bis S.925)
925
* Reichsdeputierter Ständegesandter Namen
926
* Von eines 6-jährigen Prinzen Taufe in Frankreich
*Von Exekution über drei Juden, die die erzherzögliche Kammer befohlen


Band 5 Jahr 1643

1 * Verhandlungen zu Wien und Regensburg in der pfälzische Sache,
11 * In Hamburger wird Bereitschaft zu Friedensverhandlungen (Tractaten) festgestellt
13 * Präliminarartikel wegen der Universal Friedensverhandlungen zu Münster und Osnabrück
15 * * Schriftverkehr Dänemark-Frankreich in dieser Sache
16 * Werbungen eines Mönchs-Prediger-Ordens, welcher wegen Verzögerung der Friedenstraktate von Wien nach Paris gesandt worden (bis 38)
18 * Antwort von Kardinal Mazarini
19 * Schreiben des Königs von Dänemark an den französischen Gesandten zu Hamburg
20 * Dänischer Gesandter reist nach Wien und München
21 * Belagerung der Stadt Freyberg in Meissen (mit Bild) + Schwedischer Obrist Funk wird von Kaiserlichen ruiniert
28 * Verlauf zwischen beiden Armeen nach Verlassen der Stadt Freyberg * Brief des Kaisers an Obrist- Leutnant Schweinitz * ... an den Adel der Stadt Freyberg
29 * Kaiserliches Schreiben an Feldmarschall Piccolomini
30 * Piccolomini an den Kommandanten von Freyberg * Ein Graf Kollonitsch bleibt unbekannter Weise tot * Graf von Bruay wird von Schwedischen überfallen * Obrist Ungar von Schwedischen gefangen (22. März/1. April)
* Herr General Piccolomini kommt in spanische, Herr General Gallas aber wiederum in kaiserliche Dienste (April)
31 * * Überlingen aus Unvorsichtigkeit übereilt und von Franz.-Weim. eingenommen
Bd.5*32 * Händel in Bünden (Schweiz)
33 * Neutralität mit Frankreich * Synceration der Herzogin von Savoyen gegen die Eidgenossen * Antwort derselben
34 * Verhandlungen mit Frankreich wegen Grafschaft Burgund * Stadt Konstanz ersucht Eidgenossen wegen Kriegsgefahr * Bewegt auch die Herzogin von Österreich * Zürich wird befestigt
35 * Königin von Großbritannien reist von den Haag nach England * Spanische in Katalonien geschlagen
36 * Dekret König von Spanien (Phillip) an deren Räte und Diener
37 * Konspiration in Portugal * Ein Kirchturm mit Glocken fällt herunter in Mailand * Wundergeschichte zu Kulmbach und Weinsberg * Der Teufelbelohn einen gotteslästerlichen Soldaten * Ein Pole vom Teufel übel zugerichtet
38 * (1.April) Ein Astrologe wird in Wien erstochen * Wunderliches aus Wien * Pulverturm in Hachburg (Schloss des Bischof von Regensburg) durch Blitz explodiert * Pulverturm in Nürnberg explodiert * Schnee in Konstantinopel * Kalter Winter in Schweden * Paris, Leiche der Königin begraben
39 * König Ludwig ((Ludovicus XIII.) macht Testament
44 * Er stirbt
45 * Wird begraben * Eidgenossen kondolieren Ludwig XIV. * Landgraf Phillip von Hessen (Butzbach) stirb unvorhergesehen
47 * Weiterer Verlauf der Kaiserlichen und Schwedischen Armeen
48 * Piccolomini in spanischem Dienst, Gallas in kaiserlichem * Evangelische Ungarn rebellieren und schlagen sich zu dem Fürsten Ragotzi * Wallachen rebellieren und verbinden sich mit den Schwedischen + Zustand der Kaiserlichen Völker (Truppen) * Beratungen der Landtage zu Köln wegen der von Hessen erhobenen Kontributionen * Das Schloß Miltenberg wird den Hessischen wieder abgenommen (7. März.) * Auch Burgsteinfurt * Deren Anschlag auf Dortmund misslingt * Krieg zwischen demPapst un den italienischen Fürsten
Bd.5*51 * Spanische besetzen Tortona * Fortschritt der italienischen Liga
52 * Spanische und italienische Kriegshändel * Spanische (Francisco de Melo) in den Ardennen von Französischen (Duc de Anguien) besiegt (19. Mai)
58 * Spanische Gefallene und Gefangene
59 * Abmahnungs- Schreiben der kurfürstliche Räten und Gesandten (Deputationstag zu Frankfurt) an die Landgräfin zu Hessen-Kassel (Elisabeth) und deren Antwort
64 * Kriegsrüstungen des Königs von Dänemark * Reichstag dort * Streit mit Hamburg wegen dem Handel auf der Elbe
66 * Großfürst von Moskau schreibt an Dänenkönig wegen Verheiratung seiner Tochter * Streit zwischen Dänemark und Hamburg beigelegt * Schriftwechsel
71 *Englischer und irländischer Kriegshändel Verlauf
74 * Sieg der Irländer über Parlaments-Armee
77 * Bundesgenossenschaft der Königreiche England, Schottland und Irland
79 * Verteidigungsschrift der Parlamentsherren
88 * Innerenglischer Kriegsärger
89 * Parlament veröffentlicht Anklagen gegen die Königin * Bürgerschaft zu London richtet im Einklang mit Parlament Armee auf * Franzosen belagen die Festung Diedenhofen (Herzogtum Lützenburg)
91 * Spanische revanchieren sich etwas gegen Französische * Melo schreibt Kaiser wegen Diedenhofen
92 * Franzosen belagern weiter Diedenhofen * 93 Erobern D.
95 * Komödie in Wien aufgeführt * Tartarische Botschaft in Ungarn erschlagen * Obristen Madlo und de Four zu Prag enthauptet * Zustand der kaiserlichen und schwedischen Armeen
96 * Schwedische Hauptarmee geht fort nach Mähren (Mitte Juni) * Entsetzt Olmütz
Bd.5*97 * Großer Schatz in der Kirche zu Olmütz gefunden * Ein anderer in der Alten Stadt Prag * Bericht von Kaiserl. und Schwed. (29. Juni)
98 * Kurbayr., weimar. und königsmarkischen Völker Zustand (Juni) * Hessische machen gute Beute * Italienische Händel
100 * Span. und franz. Händel in Katalonien * Italienische und spanische Kriegshändel
101 * Prinz von Oranien geht gegen Spanier vor
102 * Starkes Unwetter zu Wien
104 * 2 kaiserliche Kornett schlagen drei schwedische Regimenter * Torstenson lässt einen Obristen henken und zwei entlassen * Schwed. tun in Mähren großen Schaden * Wallachen verbinden sich mit den Schwedischen * Vereinbarung wegen Gefangenen *
105 * Ungarn wollen nicht über die Grenzen * Zustand der kurbayr. und weimar. Armaden (Juli) * Schwed. Obrist Kinsky mit seinem Regiment wird geschlagen und gefangen (Mitte Juli) * Zustand der Weimarischen und Kurbayerischen Armeen
106 * Herren Eigenossen lassen der franz.-weimar. Armee bei Schaffhausen ferneren Proviant aufkünden (stellen ihn ab) (14. Juli)
* Fränk., schwäb. und bayrischen Kreises Hilfe für Kurbayern (21. Juli)
* Gen. Graf de Guebrian belagert die Stadt Rothweil, wird aber von Gen. J. de Werth abgetrieben (Ende Juli) * Der Türken vergeblicher Anschlag auf Raab
107 * Morde zu Wien * Wunderzeichen zu Leipzig * Der Friede wird zwischen dem röm. und türk. Kaiser auf 8 Jahre prolongiert (Juli) * Zustand wegen der allgemeinen Friedenstraktate
108 *Graf zu Wittgenstein-Berleburg wird bei Marburg erschossen * Königsmarkische Aktionen und Progresse * Gen. Königsmark erobert per stratagema (Kriegslist) Halberstadt (Ende Juli)
109 Königsmark Blockierung Magdeburg (29. Juli) * Hessische auf dem Schloß Gronßfeld werden übel traktiert von den Lüttichern
Bd.5*110 * Schiffe aus Ost-Indien in Holland angekommen * Spanische Silberflotte kommt an * Zwei türkische Schiffe von Dünkirchen (ern) aufgebracht * Italienische Kriegshändel * Erschreckliche Aspekte und Zeichen * Unwetter bei Hanau * Tabakernte verdorben * Gerichtssachen in Davos
111 * Kompromiss in dieser Sache * Bünde in Raetien verursachen Zusammenkunft in Chur
114 * Vortrag im Namen der Städte Zürich, Bern und Clarus
116 * Ausspruch Herrn Wasers, Stadtschreiber von Zürich
121 * Dessen Schlussrede
122 * * Briefwechsel zwischen Fürst Ragotzi/Ragotzky und Gen. Torstensohn (Mai, Juli)
123 * Ein Schreiben von De la Aage aus Konstantinopel an den Fürsten von Siebenbürgen
125 * Dömitz in Mecklenburg wird von Schwedischen belagert (Juli, Aug.) * Den Schweden übergeben
126 * Kriegswesen in Mähren * Konspiration zu Schweinitz entdeckt
127 * Zwei Schreiben (Johann Georg) Kursachsen an Obristen Trandorf * Kursächsische Order an die Festung Magdeburg
128 * Antwort * Kaiserliches Schreiben an Kommandant Trandorf wegen der Festung
129 * Kursachsen an Trandorf * General Königsmark nimmt Otserwick
130 * Schreiben der schwed. an die dän. Reichsräte. wegen Behinderung der Kommerzien auf dem Sund (19. Aug.)
132 * Klageschrift der Eidgenossen ( Schweinitz, Vry, Unterwalden gegen den Bischof vo Como
Bd.5*135 * Scharfes Treffen zwischen den Spanischen und Holländern bei Anttorff (Antwerpen)
137 * Händel in England * 139 * Weiberrat mischt sich ein * Prediger auf Insel ausgesetzt
141 *Vertrag zwischen König von England und den katholischen Irländern
142 * Deklaration des Königs an seine Untertanen
145 * Des Pfalzgrafen Roberti Deklaration (bis 155)
148 * Englische Kriegshändel
149 * Bund der schottischen Stände * Englisches und schottisches Bündnis
150 * * Schwedischer Völker Aktionen in Mähren (Sep.) * Stadt Brinn (Brünn) in Mähren wird vom Gen. Torstensohn belagert (Anfang Sep.)
151 * Schwedische ziehen ab von Brünn * Attackieren Eulenburg (22., 23. Sep.)
* Gen. Torstensohn ruiniert dem Grafen von Buchheim etliche Kompanien
* 3 ungarischer Grafen Hilfe für kais. Maj. * Eulenburg wird kontinuierlich angefochten (Ende Sep.) * Kaiserl. erobern das Schloß Miraw (23. Sep.)
152 * Ungarische Händel * Bischof zu Raab widersetzt sich der Röm. Kai. Maj.
* Der Türken Anschlag auf Neuheusel misslingt (Anfang Sep.)
* Der Fürst Ragotzi/Ragotzky rüstet sich den Schwedischen. zu Hilfe
* Kais. unter dem Obr. Crakaw brechen durch Schlesien in Pommern, gegen welche Gen. Königsmark anziehen tut * Der kais. Gen. Wachtmeister Crakaw geht und haust übel in Pommern
Bd.5*153 * Gen. Maj. Königsmark geht dem Gen. Crakaw entgegen
* Stadt Brünn von Schwedischen belagert, wird von kais. Armee entsetzt
* Verlauf der Belagerung und Defension der Stadt Düren (Sep.) (bis 166)
156 *Verteilung der Posten in Düren
157 * Briefwechsel Obriste Mandeslo / Graf von Eberstein in der Sache Düren
158 * Erklärung des Feldmarschalls Hatzfeld * Mandeslo an Eberstein * Order an Offiziere und Soldaten
159 * Eberstein an Mendeslo und zurück
160 * * Hessische ziehen sich von Düren ins Land vor Gülch (Mitte Sep.)
* Hess. überfallen bei Stattbergen etliche kaiserliche Truppen, dem Luttersheim angehörig * Erzbischof von Bremen -sein Beilager mit einem fürstlichen braunschweigischen Fräulein * Kaiserl. Garnison wird aus Wolfenbüttel und Einbeck abgeführt (21. Sep.) * Augustus Herzog zu Braunschweig Mercurii Bildnis mit einer Glocke * Stadt Wetzlar kommt in großen Brand (14. Sep.)
Bd.5*161 * Stadt Überlingen wird durch einen Anschlag tentiert, aber nicht angegangen * Hohentwieler besuchen die von Zell (17./27. Sep.) * Alte Münzen werden zu Leipzig in der Erde gefunden
162 * Französische Flotte siegt über spanische
163 * Stadt Morien in China ergibt sich den Portugiesen * Christliche Sklaven machen sich von Türken los
164 * Truppen des Papstes werden von Florenz geschlagen * Anzahl der Gefangenen
165 * Bestürzung in Rom * Geldsammlung * Überläufer * Banditen-Krieg in Neapel * Venedig stürmt Lago Scuro
167 * In Rom Papskrönung gedacht * Belagerung von Trino durch Franzosen, ergibt sich
168 * Päpstliche von Florentinischen geschlagen * Franzosen erobern Pontestura
196 * Zustand der Kaiserlichen und Schwedischen im Fürstentum Anhalt
* Eylenberg, ein mährischer Pass in Schlesien, wird von den Schwedischen. eingenommen
170 * Österreichische Edleleute müssen Pferde hergeben und unterhalten * Graf Bruay überfällt Schwedische * Schwedische Armee zieht nach Jägerndorf * Di verwitwete Kaiserin Eleonora baut eine Karmeliter-Kirche * Böse Aspekte und Zeichen, Feuerkugel am Himmel, Blutregen
171 * Wunderfeuer * Streitende Heere am Himmel * Fürstliches Beilager zu Glücksstadt (Dänemark, Sohn, Tochter des Fürsten von Moskau * Hessische nehmen etliche Örter im Kurstift Köln ein * Schreiben, das Frau Landgräfin zu Hessen Kassel an etliche katholische Fürsten und Stände hat abgehen lassen
Bd.5*172 * Hoher Potentaten Abgesandter nach Münster und Osnabrück abgefertigt * Ankunft in Holland ( Franzosen, Portugiesen, Katalanen) * Aufzählung anderer Gesandter und deren Reisewege
175 * Italienische, französische und spanische Kriegshändel
178 * Französisch-Weimarische Armee verstärkt sich neu * Doktor Grewel wegen 350 Pfund Feuermörser geehrt * Liste der Regimenter die der Duc d'Anguin den Weimarischen zugebracht
181 * Punkte der Übergabe von Rotweil (Graf von Guebrian)
182 * Schlacht bei Tuttlingen - 14./24. Nov. Wie die Französisch-Weimarische Armee von den Kurbayerischen runiert wurde
187 * Rotweil von Bayerischen zurückerobert * Triumph -Feste der Katholischen * Beisetzung des Comte der Guebrian zu Paris * * Zustand der Kais. und Schwedischen. in Schlesien
188 * Duell zwischen Graf von Thun und Obrist Gabo. Beide tot * * Des Fürsten Ragotzi/Ragotzky Gesandter wird in Schlesien gefangen * Ragotzi/Ragotzky wird mit dem ungar. Grafen Humanay strittig *
189 * Kais. und schwed. Kriegshändel in Schlesien, Pommern * Zustand der Armeen *
190 * Stadt Lemberg in Schlesien von Kais. Erobert * Feuerzeichen an der Sonne zu Nürnberg (11. November) * Schloss Heiligenberg durch die Franzosen eingenommen (Nov.)
191 * Abgesandte in Stockholm * Reichstag in Schweden, Dekrete *
* Schwed. Propositiones wegen der Friedenshandlungen zu Münster * Erneuerung des Bündnisses zwischen Frankreich und Schweden
192 * Spanische, französische und portugiesische Kriegsaktionen * Monson von Spanischen belagert *
Bd.5*193 * Tanger an die Portugiesen übergeben * Don Ferdinando, Infant von Portugal, wird von den Mauren (Mohren) gefangen und zu Tode gemartert *
Don Alphonso, König von P. rächt den Tod * Berichte aus der Schifffahrt -Piraterie
194 * Krieg zwischen Papst und Liga geht weiter * Streit zwischen Jesuiten und Bischof in Rom wegen zweier gedruckter Bücher
195 * Span. und franz. Händel
196 * Englische Unruhe
198 * Engl., schott. und irische Unwesen
201 Missgeburt in Nürnberg * * Sittaw wird von den Kais. gewonnen (Dez.)
203 ** Lauben von den Kais. Eingenommen * * Gen. Torstensohn fällt unversehens in Holstein ein
204 * Warum die Schweden in Holstein eingefallen sind * Erklärung des dänischen Reichskanzlers * Deduktion weiterer Gründe
205 * General Mayor Königsmark bleibt diesseits der Elbe
206 * Tagebuch, Marsch der Schwedischen unter Torstensohn: Freyberg * Döbeln, Oschatz, Strälen * Elsterwerda * Senftenberg * Malschwitz * Münchengrätz * Jungen Bunzlaw * Benadko * Melneck * Brandeiß * Prag * Collin, Kuttenberg
207 * Olmütz * Mirow * Blumlaw * Cremsier * Dobitzschau * Bröraw, Lipnick * Landskron * Mostenitz * Wißkau * Brünn
208 * Olmütz, Eilenberg * Freudenthal, Jägerdorf * Kl. Glogaw, Grottaw, * Strelen, Niembkaw, Auris, Nambslaw * Beuthen, Sara, Sagan, Rottwitz
* Wittenberg, Roßwig, Zerbst, Möckern * Havelberg * Pritzweld, Perleberg * Ratzeburg * Oldenßlau, Segeberg, Kyel * Christian-Preiß
209 * Binnenberg, Bredenburg * Renßburg


Jahr 1644 Band 5

209 * Fernerer Verlauf über der Schwedischen Einfall in Holstein und derselben Progresse
210 * Pommernland aller Kriegsheere Kirchhof * Progress der Schwed. in Holstein und Ditmarschen * Gustav Horn führt eine besondere Armee
211 * Kön. Maj. in Schweden (Königin) Eröffnungsschreiben, warum der Krieg gegen den König in Dänemark vorgenommen (16. Jan.) (bis 224)
212 * Kön. Maj. zu Dänemark ediert ein Manifest wegen Einfalls der Schwed. (30. Jan.) (
222 * General Torstensohn Schreiben an den schwedischen Gouverneur zu Leipzig
223 * Beschaffenheit der andern schwed. Armee unter H. Gen. Gustav Horn
* Schwed. bauen eine Schanze zu Altenaw (Altona) bei Hamburg (15. Jan.)
* Prolongation des Bündnisses zwischen Frankreich, Schweden und Holland; dänische Allianz * Schanze bei Altenaw (Altona) wird demoliert (20. Jan.)
* Dänische Kriegspräparationen
224 * Schwedisches Manifest wegen des Einfalls in Holstein
250 * Die Antwort der dänischen Räte
251 * Anderer Brief der Reichsräte in Schweden
254 * Antwort der Dänen
256 * Befehl des Königs in Dänemark an seinen Residenten beim Schwedischen König
257 * Unserer allergnädigsten Königin und Fräulein Antwort an den Residenten
260 * Schwedische und Dänische Kriegsfortsetzung * Allianz zwischen Frankreich/Schweden/Holland für 3 Jahre verlängert
261 * Französische und spanische Kriegshändel * Vizekönig von Katalonien in Lyon gefangen genommen
Bd.5*261 * Kardinal Richelieu - Testament
266 * Krieg zwischen Papst und Ligisten
267 * Rechte des Papsts am Königreich Neapel
296 * Über die Wiedereinsetzung des Papsts Alexander
271 * Bulle Papst - Geistliche sollen mit Truppen oder Geld Hilfe leisten
272 * Mutwillige Studentenhändel
273 * Studenten verüben Anschlag auf Prinzen von Dänemark in Wilde - Litauen * Gen. Major Oskinsky wird von Studenten niedergemacht * Studenten Tumult in Jena, Marburg * Verlauf zwischen Kais. und Schwed. (Ende Jan.)
* Wollaw in Schlesien wird von den Kais. vergeblich attackiert
274 * Schreiben aus Konstantinopel eines kais. Legaten von den türkischen Händeln (Jan.)
275 * Der Sultan bietet der Röm. Kai. Maj. Volk an, aber vergeblich
* Strangulierungen in Konstantinopel * Russland * Beilager des jungen Prinzen von Oranien mit der englischen Prinzessin (26. Feb.) * Schwedischen und dänischen Krieges Kontinuation (Feb.) (bis 297)
278 * Englische Unruhe (Feb.)
297 * Unruhen in London wegen Weihnachtsfest
280 * Pfalzgraf Rupert wird Herzog von Cumberland * Schottische Armee belagert Newcastle
281 * UnterKohlen findet man Gold und Silber (Schiffe der Parlaments-Partei)
282 * Winchester geht über ans Parlament * Ruprecht schlägt Palamentarische * Schotten werden von königlichen geschlagen * Französische und spanische Waffen * Frankreich will Gesandten aus Münster abrufen, wegen Schwedens Einfall in Dänemark und Truppen verstärken
284 * Kämpfe zwischen Bayerischen und Franzosen/Weimarischen * Hessische Kriegshändel
Bd.5*285 * Herr Apt zu Fulda stirbt (3. Feb.) * Kais., schwed. und sächsische Waffen (Kämpfe) (Anfang Feb.)
286 * Ein neuer Gallas aus Wallachei * Tartaren Einfall in Polen, und des Fürsten in Siebenbürgen neuer Aufstand und Heereszug wider Ungarn;
287 * Ermahnungsschreiben des Fürsten Ragotzky (17. Feb.) (bis 306) an die ungarischen Stände
289 * Röm. Kai. Maj. Gegenverfassung wider den siebenbürgischen Einfall
* Röm. Kai. Maj. Manifestum an das Königreich Ungarn (23. Feb.) (bis 308)
291 * Haus Falkenstein in der Pfalz wird überrumpelt
292 * Ein Herzog von Holstein wird neben andern von Hessischen gefangen (Anfang März) * Dänische und schwedische Bewegungen (Rüstungen)
293 * diesbezügliche Schreiben der dänischen Räte an die schwedischen
294 * Antwort
296 * Dänische Kriegshändel * List - Stratagema (Kriegslist) eines dänischen Schiffmanns
297 * Kön. dän. Abgesandter kommt nach Haag (16. März nov.) * Ankunft und Einzug kais. und königl. Abgesandter zu Münster und Osnabrück - Aufzählung, Namen (März)
298 * Des Nuncii Apostolici Ankunft zu Münster (9. März) * Politische Frage, ob des Heil. Röm. Reichs Stände bei der allgemeinen Friedenshandlung ihre Vota (zu geben) zuzulassen? * Pro und contra Rationes partis Negantis und partis Affirmantis und Antworten darauf (bis 320)
301 * Die Argumente des ablehnenden Teils werden beantwortet
303 * Die Röm. Kai. Maj. erlaubt den Ständen, zu den Friedenstraktaten zu kommen (Friedensverhandlungen)
304 * Ungarische und siebenbürgische Händel (März) gegen Österreich - Türken auch dabei , schwedische und französische Offiziere
Bd.5*05 * Tartaren von Polen geschlagen * Italienischer Verlauf, Papst, Liga
306 ** Friedenspunkte zwischen dem Papst und italienischen Fürsten (30., 31. März.)
307 * Zwischen Papst und dem Grafen von Parma
308 * Spanische und französische Kollisionen * Streit unter Theologen in Paris
309 * Bewegungen in Spanien und Italien * Weimarische Eroberungen in Lothringen * Überlingen belagert * Wundergeschichte mit einem armen, entzückten und prognostizierenden Knaben
310 * Aktivitäten - Kaiserliche, Weimarische, Bayerische * Besatzung auf Hohentwiel tut Schaden * Leipzig von Kaiserlichen. blockiert (17. März)
* Herzog von Holstein von den Hessen gefangen (16. März) * Gen. Tourainne geht nach Burgund
311 * Heftiger Aufstand und Meutenierung (Meuterei) der franz. Besatzung in der Festung Breisach (29. Mär
312 * Grimma geht über an die Schwedischen (20. März) * Des jetzigen türkischen Sultans tyrannisches Regiment
313 * Türken streifen in Ungarn * Hohe vakante Ämter werden bei Hof von I. Kai. Maj. Ersetzt * Erdbeben in Italien * Haus Erbach-Breuenburg genommen - Beschwerde
315 * Mit List zurückgenommen, daher ihm vom Kaiser Rückgabe auferlegt wird
317 * Dänische und schwedische Feindseligkeiten (April) * Königl. dänisches. Deklarationsschreiben an Schweden (13. März(?))
318 *Beigefügt eine Antwort auf ein schwedisches Manifest
336 * Offener Brief des dänischen Königs an die schwedischen Räte und Stände anno 1610
339 * Dänisches Schreiben in dieser Sache aus dem Jahr 1629 * Memorandum 1635 in Wien übergeben
Bd.5*341 * Kaiser Ferdinand an König von Dänemark September 1635^
342 * Erzbischof Bremen an schwedischen Kommissar Dezember 1635
343 * Räte Dänemark an Räte Schweden, Februar 1644
344 * Antwort
346 * Dänische Deduktion, dass die Schweden zu keinem Frieden geneigt seien, weitere Schreiben (bis Juli´44) (bis 369) und schwedische kurze Gegenrefutation
352 * Schreiben Torstensohn an Johann Oxenstierna
353 * Schwedischer Reichskanzler Axel Oxenstierna an Sohn Johann
353 * Schwedische Erklärung
364 * Dänische Aktionen (April) * Große Force der torstensohnischen Kavallerie
* Etliche Erfolge der Dänischen* Dänische Armada haust übel in Schweden * Dänische erobern die Schanze bei Mittelfahrt (26. April) * Gen. Torstensohn rekuperiert obige Schanze
365 * Gen. Torstensohn misslingt sein Anschlag auf die Insel Fünnen (12. April)
* Der Dänen aus Norwegen Progreß in Schweden und auf der Elbe
* Duglassisches Regiment von den Dänischen ruiniert (Mitte April)
* Auch ein wranglisches Regiment * Schwed. Obrist Steinbock wird in Schonen gefangen
366 * König in Dänemark verschließt den Hafen zu Gottenburg (Göteborg) * Herr Gen. Torstensohn liegt in Jütland * Schwed. Anschlag auf Fünnen fehlt abermals * Gen. Gustav Horn avanciert auf Gottenburg (Göteborg) * Dän. Schnaphanen (Bauern) leiden Not (auch erschlagen) * Dänische schlagen die Schwedischen
Bd.5*367 * Hessische aus Neuß haben erstlich gegen die Lothringischen Glück; danach werden sie geschlagen * Gen. Königsmark schlägt den Obr. Rackowitz mit seinen Kroaten (7./17. April.) * Verlauf zwischen den Siebenbürg. und Kais. in Ungarn und Deutschland (April .)
368 * Des Fürsten Ragotzky simulierte Demut gegen die Kai. Maj. * Siebenbürgisch. werden von Kaiserlichen geschlagen* Landtage zu Wien und Prag (26. April)
369 * Olmützer streifen glücklich * Hatzfeldische um Maynungen (Meiningen ?) brechen auf und gehen nach der Saal (Mitte April)
370 * Königin von Polen abortiert und stirbt (24. März) * Polnische Sachen * Polnische Kriegsrüstungen und allerhand Mutmaßungen deswegen * Der Generalfriedenstraktate zu Münster Anfang (9., 11./21. April)
371 * Gleichmäßige Anstalten zu Osnabrück * H. Graf Claudii de Mesmes,des kön. franz. Legaten Mahnschreiben an Fürsten und Stände des H. Röm. Reichs und an die Stadt Augsburg (6. April) wegen der instehenden Friedenstraktate 374 * Dessen Schreiben an die Stadt Augsburg
375 * Verlauf der kön. franz. Armeen und Waffen * Die Krone Frankreich führt 6 Armeen * Burgund, Gen. Tourainne
376 Verhandlungen in Frankreich mit Herzog von Lothringen * Luxeul in Burgund erobert * Der Papst erklärt Johann IV. zum König von Portugal * König von Spanien stellt seine Länder unter die Protektion der Heiligen Jungfrau Maria * Verlauf mit den Französisch-Weimarischen., Kurbayrischen, Lothringischen , Hessischen., Königsmarkischen, rc. (April)
377 * Überlingen von Kurbayrischen belagert (5. April) * Konspiranten in Katalonien büßen ein * Der Friede wird in Italien zwischen dem Papst und den Ligisten wieder aufgerichtet * Dankfest in Venedig
Bd.5*378 * Ehebruch in Italien * König in Persien 116 Jahre alt * Spanische und holländische Händel * Resolution der Holländischen Generalstaaten auf das dänische Anbringen
389 * Das Schloß zu Grimma kommt an die Schwedische
380 * Übergabe und Akkord mit dem Haus Falkenstein in der Pfalz (15. April) * Kurkölnische okkupieren Berghausen* Obr. Haßlang wird gefangen vor Überlingen* Überlingen wird von Kurbayrischen beschossen* Dem Obr. Gerstorff fehlt sein Anschlag auf Seitz (17./27. April)
381* Eine kaiserliche Partei von Schwedischen geschlagen * Anschlag der Franzosen auf Lens (Artois) misslingt. (versuchten als Frauen verkleidet einzudringen. Alle niedergemacht * Dänische und schwedische Kriegsaktionen (Mai)
382 * Dänische überfallen die Schwedische in Coldingen * Ein dän. Schiff von den Schwed. Erobert * Gen. Stalhans stirbt * Graf Pentz, Gubernator zu Glückstadt, vertreibt etliche schwed. Schiffe an der Elbe Kön. in Dän. belagert Göteburg in Schweden
383 * Gen. Torstensohns Begehren an die Stadt Lübeck * Progreß der Dänischen wider die Schweden
384 * Dän. Viktorie zur See, allda auf schwed. Seite der Obrist Lohausen erschossen (15., 16. Mai)
385 * Hessische werden bei Kaiserswerth von Kais. geschlagen (6. Mai)
* Stadt Schweidnitz von Kais. per Akkord eingenommen (7./17. Mai)
* Verlauf mit den kais. Völkern gegen den Fürsten Ragotzky; kais. Succeß
Bd.5*386 * Graf von Schlabata und Fürst von Lockowitz erlangen das güldene Fließ * Des Ragotzky Armee wird von den Kais. geschlagen (Ende Mai) * Ragotzky sucht Frieden bei der R. K. M.
387 Verlauf der gallasischen und hatzfeldischen Armeen * Verlauf der kurbayrischen Armee gegen die Franz.-Weimarischen
388 Aufstand in Breisach * Belagerung mit Überlingen stark fortgesetzt
* Breisacher Aufstand wird gestillt * Überlingen akkordiert; Akkordpunkte (10. 389 * Meutenierer (Meuterer) in Breisach werden aufgehängt * Hunger in Überlingen * Kurkölnische und westfälische Aktionen * Graf von Merode wird von Gen. Joh. de Werth in einem Duell erlegt
390 * Unterhandlung wegen Übergabe der Festung Hohentwiel
391* * Erklärungen des Obristen Widerholts (u. a.) wegen der Übergabe (21./31. Mai)
393 * Holländische, französische und spanische Armaturen in den Niederlanden
394 * Franz. und span. Kriegsaktionen in Italien und Katalonien
395 * Unterschiedliche französische Armeen zu Lande und zu Wasser * Marschall Motta wird bei Lerida von Spaniern geschlagen
397 * Kriegsaktionen zwischen Portugiesen und Spaniern * Friedensfest in Italien
398 * Schädliches Ungewitter zu Amberg (17./27. Mai)* Bei Nürnberg brennt ein Wald * Schloss zu Marienburg in Preußen verdirbt im Brand * Städte Lucka und Plaun werden vom Brand ruiniert * Königsmarckische leiden Schaden bei Verden (Anfang Juni) * Erzbischöfliche nehmen Langweet (Stift Verden) (?) ein
399 * Kais. Partei aus der Vechta von Schwed. überfallen * Obige Viktorie der Dänischen zur See kontinuiert * Dänische überfallen Itzehoe (15. Juni) * Neue und mächtige schwedische Schiffsflotte (11. Juni) * Neuer Seestreit zwischen Dänischen und Schwedischen, davon die Dänischen weichen

Bd.5*400 * Franz. nach Dänemark reisender Gesandter wird in das schwedische Hauptquartier prächtig eingeholt (8./18. Juni)
401 * Schwedischer Gesandter hat zu Ruel in Frankreich Audienz (27. Juni)
* Dänen erobern Itzehoe
402 * Ragotzky weicht und sucht Frieden * Kais. leiden Schaden vor Carschaw * Falsche Traktate der Ragotzkyschen
403 * Untreue der Stadt Caschaw gegen die Röm. Kai. Maj.
* Bündnis zwischen Gen. Torstensohn und Fürst Ragotzky (26. April, im Druck 10. Juli)
406 * Kaiserl. Hauptbotschafter Graf von Tscherin reist zum türkischen Sultan (19./29. Juni) * Geschenke * Unwetter Hagel Nürnberg
409 * Gespenst Nürnberg Missgeburt in Mecklenburg
* Kopie der Röm. Kais. Maj. Remonstration und Warnungsschrift an einen des H. Röm. Reichs geistlichen Fürsten, worin des königlichen französischen Gesandten Auflagen begegnet (14. Juni) (bis 433)
413 * Friedensverhandlungen Schreiben schwedische Gesandten an kaiserliche
415 * Verlauf mit den kais., vom H. Gen. Gallas und Hatzfeld kommandierten Armeen (Juni)
416 * Zeitz von Kais. eingenommen (12. Juni) * Kursächsische Verrichtungen * Wohlaw in Schlesien geht über an die Kaiserlichen (27. Juni) * Kurbayrischer und franz.-weimarischer Völker Aktionen (Juni) * Franzosen misslingt ihr Anschlag auf die Kurbayrischen vor Hohentwiel (Mitte Juni)
417 General la Motta wieder von den Spaniern geschlagen * Sieg der Spanier bei Lerida
Bd.5*18 * * Verlauf mit den Franz. und Span. in Katalonien und sonst * Franzosen besetzen Ponzona * Kurkölnisches und hessisches Rencontre (Anfang Juni) * Hessische aus Neuß von Kais. Geschlagen * Bekommen eine Beute bei Köln
419 * Span. und holländische Armaturen und Verrichtungen (Juni) (bis 441) * Dünkirchen wird unter Wasser gesetzt
420 * Franzosen und Holländer belagern Grävelingen
421 * * Englische Unruhe (Juni) * Prinz Robert wird Generalissimus * Parlament in London in schlechtem Zustand
422 * Sache des Königs steht gut * König Karl publiziert Dokument, dass er noch der reformierten Kirche zugetan ist
423 * Iren gegen wieder in Schottland * London in Gefahr
424 * Lincoln wird erobert * König in England von Parlament und Schotten hart geschlagen
425 * York mit Akkord eingenommen * König schlägt General Waller
426 * Weiter Unruhe in England
428 * Herr Graf von Tscherin, kais. Ambassador, reist auf Konstantinopel; wird zu Offen empfangen (17. Juli) * Von der Kais. Zug auf Holstein unter H. General Graf Gallassen (Anfang Juli) * Auch von der Dänischen und Schwedischen Verrichtung
429 * Schwed. und dän. Aktionen an der Elbe * Kontinuation der dänischen Progresse * König Dänemark siegt zur See (ca. 19. Juli)
430 * Succeß des Obr. Alefelds
431 * Verlauf mit der kais. Armee unter H. Gen. Götz wider den Fürsten Ragotzky (Juli) * Kurbayr. Armee belagert die Stadt Freiburg im Breisgau ( ab 5. Juli)
Bd.5*432 * Freiburg akkordiert (17./27. Juli)
433 * Hartes Treffen zwischen Kurbayr. und Franzosen bei Freiburg (ca. 3.-10. Aug.)
434 * Der Kurbayr. Abzug von Freiburg, welches sie besetzt gelassen (31. Juli/10. Aug.)
435 * Kursächsische Verrichtungen bei Eroberung Chemnitz (Juli)
436 * Akkord mit der Stadt Chemnitz (19. Juli) * Abenteurer in Meissen * Grimme, Rochlitz und Leißnick ergeben sich den Kursächsischen (Juli, Aug.)
437 * Langwedel von Königsmarckischen eingerissen * Stadt und Schloß Egeln von eben denselben eingenommen * Lucka in der Lausitz von obgedachten Königsmarckischen entsetzt * Italienische, spanische und französische Händel (Juli)
438 Papst Urban VIII. und Kardinal Savelli Todesfall *Volllziehung des Italienischen Friedens (1. Aug.) ** Span., franz. und holländische Aktionen in den Niederlanden (Juli) * Franzosen belagern Grävelingen
440 * Übergabe * Gent belagert und erobert (Prinz von Oranien, Don de Melo, Graf von Isenburg) * Frauenstadt (9. Juli) und Schöningen (30. Juli) in Polen abgebrannt
441 * Des Fürsten Ragotzky Präsente an den König in Polen werden aufgefangen (Mitte Juli) * Schlacht Dänen-Schweden bei Fünen* Dänische - Holländische - schwedische Händel zur See * zu Land
442 Rechtsfragen Schweden - Dänemark - Schwedische Antwort auf dänisches Manifest, Stockholm 5. August - bis Seite 460
460 * Anhang Auszug Schreiben der dänischen Räte vom 30. November 1623
457 * Anhang C. König Karl IX. in Schweden Schreiben an König Christian IV. und die Reichsräte in Dänemark
458 * Anhang D. Karl der IX. etc 1610, * Anhang E. Karl IX. 1611
Bd.5*459 * Anhang F. Karl IX. 4. April 1611 weitere Anhänge
461 * Anahang K. Auszug Bündnis zwischen Gustav Adolf dem anderen und großen und König Christian von IV. zu Dänemark, aufgerichtet 12. Mai 1628 * Anhang L. Christian an Adolf 1622 * M. Antwort Adolfs, 13. Juni 1626
462 * Anhang N. Christian an Adolf 25. Juli 1629 * O. Dänische Gesandte an Reichskanzler Axel Oxenstierna 1630 * P. Antwort *
464 * Anhang O. Weiteres Schreiben Oxenstriernas an Gesandte. * Anhang r. Deren Antwort 12 Juni 1630.
465 * Anhang S.: Antwort des Reichskanzlers
466 * Anhang T. Kanzler 6. Juli 1630. V.: Dänische Gesandte 9. Juli
467 * Anhang X.: Schwedische Kommissare an dänische Gesandte, Elbingen 10. Juli (u.a. Oxenstierna)
468 * Anhang Y.: Antwort 14. Juli * Aa: Weiteres Schreiben der Räte Kopenhagen Dezember 1632
469 * Anhang Bb.: König Schweden an Reichskanzler, 17. März 1633
470 * Anhang Cc.: Antwort 4. Februar 1633
471 * Anhang Dd.: Reichskanzler an König Dänemark, 17 Mai 1633
473 * Anhang Ee.: Dänische Kommissare an Reichskanzler und Direktoren des evangelischen Bundes in Deutschland wegen der schlesischen Verhandlungen, 26. August 1633. Ff.: Antwort Oxenstierna, Frankfurt, 14. September 1633
475 * Anhang Gg:: Vier Oberkreise im römischen Reich evangelischer Stände Schreiben an König in Dänemark, Frankfurt 16. Dezember 1633 * Anhang Hh.: Dänische Gesandte Vorschlag an schwedische Regierung und Räte, 30. Januar 1636
476 * Anhang Ii.: Darauf Resolution des Königs in Schweden, Stockholm 5. Februar 1636 * Erklärung der schwedischen Regierung
478 * Anhang Kk.: König Dänemark an Reichskanzler, 6. März 1636.
Bd.5*79 * Anhang Ll.: Antwort des Reichskanzlers, Wismar 21. März 1636
480 * Anhang Mm.: König in Dänemark an Schweden, Kopenhagen 11. Mai 36
482 * Anhang Nn.: Kaiserliche Vollmacht für Dänemark, 15. April 1636 * Oo.: Schwedische Antwort an König in Dänemark, 29. Juli 1636
484 * Anhang Pp.: König in Dänemark an Schweden, 11 August 1636
486 * Anhang Qq.: Dänische Räte an Schwedische Räte, 4. September 1636
487 * Anhang Rr.: Schweden Antwort an Dänemark, 25.Oktober 1636
490 * Anhang Ss.: Antwort der schwedischen Räte auf Schreiben der dänischen Räte, Stockholm 25. Oktober 1636
498 * Anhang Tt.: Kaiserliche Resolution, die dem dänischen Gesandten Pentzen erteilt wurde, 20. März 1638 * Vv.: Vorschlag dänischer Gesandter an Schweden, 26. August 1638
499 * Anhang Xx.: Erklärung der königlichen Majestät in Schweden an Gesandte, Stockholm 21. August 1638
502 Anhang Yy.: Christian König in Dänemark an seinen Residenten in Hamburg, 4. Dezember 1638
503 * Anhang Zz. Antwort, Hamburg 10. Dezember 1638
505 * Anhang Aaa.: König in Dänemark an Feldmarschall Johann Baner, Glücksburg 19. Oktober 1638
506 * Anhang Bbb.: König in Dänemark an den Herzog zu Braunschweig-Lüneburg, 23. November 1638 * Ccc.: Dänischer Resident Schreiben an reichskanzler, 16 September 16329
507 * Anhang Ddd.: Kommission dänischer Residenten an Regierung in Schweden und Räte, 16. September 1639
508 * Anhang Eee.: Schreiben des Königs in Dänemark an den Kurfürstentag in Nürnberg, Glücksburg, 17. Februar 1640
Bd.5*508 * Anhang Fff.: Proposition des dänischen Gesandten Jürgen Wind an Schweden, 16 Januar 1641
510 * Anhang Ggg.: Antwort, Resolution der König in Schweden, 27. Januar 1641
512 * Anhang Hhh.: König Dänemark an Schweden, Koppenhagen, 7. August 1642
513 * Anhang Iii.: König Dänemark an den Legaten Herrn Salivum, 13. August
514 * Antwort des Legaten, Lateinisch, 18. August 1642 * 515 Übersetzung
516 * Anhang Lll.: Weiteres Schreiben des dänischen Königs an den Legaten Salvium, 22. August 1642 und Antwort
518 * Erfolg der Kaiserlichen unter Gallas - Kiel in Holstein erobert
519 * Fortschritt der Dänen * Torstensohnischer Succeß * Schwedischer Admiral Flemming wird von Dänischen erschossen
520 * Schwed.-holländische Flotte unter Luys de Guerre läuft durch den Sund (um 21. Aug.)
521 * Admiral Theisen Passage durch den Sund * Herr Gen. Gallas scheidet sich bei Lauenburg von den Dänischen * Kaiserlicher Armaden Progress in Ungarn (Aug.) * Papst stirbt (29. Juli)
522 * * Herr Gen. Götz schlägt den Ragotzky * Das Schloß Maran in Ungarn wird durch Korrespondenz mit einer kais. Dame erobert
* Siebenbürger Landtag zu Caschaw * Türkische und tartarische Botschaften zu Wien (Ende Aug.)
523 * Moskauer / Polen : Stafetten
Bd.5*524 * Kurbayrischer und französ.-weimarischer Armeen Aktionen (Aug.) * Kursächsische und Königsmarckische Verrichtungen * 525 *
* Kurbayrischer Armaden Viktorie über die Franz.-Weimarischen in der Markgrafschaft Baden (11. oder 15. Aug.) * Franzosen werden von den Kurbayrischen hart geschlagen * Freiburg im Breisgau wegen der heftigen, blutigen und langwürigen (langwierigen/lang währenden) Schlacht benambt * Franzosen und Weimarische gehen auf Philipsburg (um 20. Aug.)
* Kurfürstl. sächsische und teils königsmarckische Verrichtungen (Aug.)
525 * Das Schloss Rochlitz geht an die Kursächsischen über * Gen. Major Königsmarck belagert und gewinnt Torgau * Italienische Stafetten (Aug.)
Spanische und Französische Kriegshändel in Katalonien * Krieg in Italien
526 * Krieg Spanien - Holländische Generalstaaten
527 * Händel um Malmö * Pinnenberg von den Schwedischen entsetzt
528 * Omina, sive prodiga bei Lützen (Leipzig, Schweden-Kaiserliche) * Artikel, die die Holländer an den König zu Dänemark gesonnen * Dän. Admiral und zwei Kapitäne werden enthauptet * Der dän. Admiral Peter Gall wird enthauptet

Bd.5*529 * Extrakt des Schreibens Herrn Gen. Torstensohns aus dem Feldlager vor Bernburg (21. Sep.) * Schiffrecht und Kriegsjustiz
* Herr Graf Bruay ruiniert bei Aschersleben vier schwedische Regimenter
530 * Dänischer Succeß in Schonen
531 * Kaiserliche belagern vergeblich Olmütz
538 * Franz.-weimarische Armee bemächtigt sich innerhalb von 14 Tagen der Festung Philipsburg (29. Aug. - 9. Sep.)
539 * Akkord-Punkte der Übergabe
541 * Franz.-Weimarische okkupieren Germersheim, Speyer, Worms, rc.
542 * Mainz ergibt sich den Franzosen . Akkord-Punkte
545 * Kursächsische Aktionen
546 * Münster Osnabrück Vollmachten der Legaten ausgewechselt * Kaiserlicher Legat kommt in Stille in Münster an (Graf von Lemberg) * Italien Verlauf
547 * Neuer Papst gewählt - Streit, Zwiespalt unter den Kardinälen zu Rom + Innozenz X. wird gewählt * Franzosen versus Spanier in Italien
548 * Spanisch-Französische Händel in Katalonien *
549 * Tarragona von Spanischen entsetzt * Händel Spanische gegen Franzosen und Holländer /Stadische Niederländer * Französischer König will von Stadt Paris 10 Millionen * Ketzer Maurinus in Paris hingerichtet * Aktionen des Prinzen von Oranien
550 * Akkordpunkte mit welchen Saß von Gent an die Holländer übergegangen * Rüstungen der Stadt Köln (gegen Franzosen) * Versicherung der Mosel durch die westfälischen Truppen
551 * Melos resigniert, Versammlung der spanischen Regierung * Graf von Friesland opponiert sich den Hessischen
Bd.5*552 * Englische Händel (Sep.)
554 * Newcastle von Schotten belagert * Pfalzgraf Ludwig kommt in London an * General Essex von König totaliter geschlagen - Konfusion in London wegen Niederlage
555 * Fortschritt des Königs in Schottland * * Fernerer Verlauf mit den Kaiserlichen, Dänischen und Schwedischen im Monat September * Dänische Truppen unter Hannibal Seestätte leiden Not * Admiral Theisse wird zu Stockholm beschenkt (10. Sep.) Dänische Flotten-Rüstungen
556 * Von den Friedens-Verhandlungen
557 Tychonis de Brahe Prognosti werden wahr * Der Glückstädter Anschlag auf Wandsbeck misslingt (21. Sep.) * Obr. Wrangel okkupiert die Stadt Kiel
558 * Extrakt des Schreibens Herrn Gen. Gallassen an H. Graf Coloredo von Bernburg (26. Sep.) * Polnische Sachen (Sep.) * Herrn Graf Woldemars Detention in der Moskau * Kais. Armee Aktionen gegen den Fürsten in Siebenbürgen (Anfang Okt.)
559 * Herr Graf von Buchheim erhält eine stattliche Viktorie gegen die Ragotzkischen * Ragotzkische Instruktion wegen der Friedenstraktate
560 * Italienische Sachen (Okt.) * Papst Innozenz schaff Soldaten ab * Kardinal Barberini wird verklagt * Milde des Papstes * Belagerung Asti - Italienische Händel
561 * Kurbayr. und französische Aktionen in Oberdeutschland (1./11., 2./12. Okt.) * Rosisches Regiment wurde von Kurbayrischen in Mannheim überfallen (7. Okt)
Bd.5*562 * König in Dänemark treibt die schwedische Armee vor Malmö hinweg
Die Kurbayrischen proviantieren Freiburg * * Kaiserlich-dänischer und schwedischer Armeen zu Wasser und Land Exploicten (Okt.)
563 * Obr. Wrangel bricht ein in Jütland * Scharmützel zwischen beiden feindlichen Lagern bei Bernburg (4. Okt.)
564 * Kaiserl. Partei attackiert einen Landgrafen von Hessen bei Delitz * Schaffmeister von Hornburg wurde mit seiner Partei von Schwedischen erschlagen * Gen. Major Königsmarck ruiniert bei Halberstadt viele kais. Fouragierer
565 * Dänen fallen in Schweden ein * Bredenburg ergibt sich an die Dänischen
* Schwedische Viktorie zur See bei der Insel Fehmarn (14. Okt.) (Bild S.558?)
566 * Der Dänischen Sieg zur See gegen die Schweden * Mit der kais. Armee schickt es sich zum Aufbruch (Mitte Okt.)
567 * Die Kaiserlichen bleiben bei Bernburg stehen
568 * Allgemeine Friedenshandlungen * Der kön. schwed. Herrn Abgesandten Schreiben an die Herrn Deputierten zu Frankfurt (14./24. Okt.)
570 * Antwort auf schwedische Erinnerungsschrift wird von den Ständen des fränkischen Kreises beantwortet * Osnabrück 14/24 Oktober 1644 Portugiesischer Gesandte kommt zu Münster an
571 * Franzosen streifen in Flandern * St. Omer von Spanischen entsetzt
572 * Graf Moritz von Nassau kommt aus Brasilien * Sieg des Königs von Spanien bei Taragona * Über Kardinal Barberini * Spanische, franz. und holländische Exploicten (Okt.)
Bd.5*573 * Kurkölnische und hessische Aktionen * Santen von den Hessischen übereilt (16. Okt.) * Kurkölnische nehmen Bacharach ein, dafür Gen. Wachtmeister Schnetter tödlich verwundet und der Ort wieder verlassen wird (17. Okt.) * Der Hessischen Anschlag auf Amöneburg geht zurück (Ende Okt.) * Moskauer Botschaft reist unzufrieden aus Polen ab * Verlauf in Ungarn
574 Gen. Hatzfeld sukkuriert Gen. Gallas (11. Nov.) * Hessische konjungieren sich mit den Schweden * Gen. Gallas bricht nach (in) Magdeburg (ein) (Mitte Nov.) * Herr Gen. Torstensohn geht auch auf Magdeburg
576 * Kais. von Magdeburg abgehende Kavallerie wird von Schwed. Rencontriert * Liste der kais. Gefangenen* Gen. Graf von Suys wird von den Schwedischen losgelassen * Ungleiche Berichte über Dänisch-Schwedisches Seetreffen * Berichte über Treffen in Schonen
578 * Reichstag in Stockholm * Königin Tritt mit 18. Regierung an
579 * Eroberte Orlog-Schiffe werden nach Stockholm gebracht * König in Dänemark ist über erlittenen Schaden übel zufrieden
580 * Händel in Holstein * Schwedische erobern Hadersleben * Item dasselbe Schloss * Wie auch Riepen * König in Dänemark zieht seine Völker um Gottorf zusammen (ca. 30. Nov.)
581 * Kurbayr. und französischer Armeen Aktionen (Nov.) * Kurbayr. rekuperieren Höchst am Main (8. Nov.) * Herr Gen. Mercy und H. Johann de Werth erobern Bensheim (21. Nov.) * Obr. Wolff bleibt tot * Weinheim ergibt sich * Herr Pfalzgraf Philip Wilhelm kommt zu Höchst an (22. Nov.) * Gen. Gildehaß bringt aus Italien Völker für Kurbayern * Kurkölnische und hessische Aktionen * Hessischer Kommandant zu Neuß tut Eingriff in die kölnische Post
Bd.5*582 * Herr Graf von Eberstein, hessischer General, stirbt * Hessische okkupieren das Haus Reidt
583 * Konditionen des Vergleichs zwischen den Hessischen und dem Grafen von Friesland * Katholische Herren Kurfürsten suchen im Haag die Restitution etlicher Kirchen * Ligistische, lothringische und französische Völker an der Mosel * Stift Lüttich hält bei der Krone Frankreich um Neutralität vergeblich an
* Von den allgemeinen Friedenstraktaten zu Münster und Osnabrück * Allerseits Herren Abgesandte wegen der Vollmachten werden verglichen
* Herr Bischof von Osnabrück wird zu Münster stattlich eingeholt (15. Nov.)
584 * Des fränkischen Kreises Abgeordneten Antwortschreiben an den König in Frankreich (8. Nov.)
584 * Deren zweites Schreiben an die kön. franz. Abgesandten (8. Nov.) * Deren drittes Schreiben an die kön. schwed. Abgesandten (8. Nov.)
586 * Kopie des Schreibens, welches besagten fränkischen Kreises Deputierte an die Röm. Kai. Maj. dirigiert, wegen dekretierter Legation zu den Friedenstraktaten (30. Okt./9. Nov.)
588 * Extrakte aus des fränkischen Kreises Schluss
589 * Prodigium zu Minden an der Weser mit Blitz und Donner (22. Nov.) * Italienisch-römische Sachen (Nov.)
590 * Span. und franz. Exploicten in Italien und Katalonien (Nov.)
591 * Malteser Galeeren erobern türkische Schiffe * Königin zu England kommt in Paris an
592 Der junge Herzog von Savoyen tritt die Regierung an
593 * Spanische, franz. und holländische Sachen (Nov.) * Theologen in Schottland Presbyterani genannt * Englische Unruhe * König rückt auf London vor
Bd.5*594 * Parlamentarische suchen Winterquartier * Polnische und moskowitische Sachen (Nov.)
595 Englische Unruhen
596 * Rufe nach Frieden * Unglückliche Uneinigkeit * König rückt auf London vor
597 Tartaren von Moskowitern geschlagen . Missverständnisse zwischen Polen und Moskau * Friedenstraktate zu Thirna * Türken fallen ein in Steiermark
* H. Gen. Götz führt etliche Regimenter nach Böhmen * Traktate zu Thirna bis dato ohne Effekt * Ragotzky ist gut schwedisch (29. Dez.)
598 * Österreichischer Landtag * Fremde Seevögel in Oberschlesien* Gen. Major Königsmarck blockiert Gen. Gallas samt übrigen Völkern vor Magdeburg
599 * H. Erzbischof zu Magdeburg macht Präparatoria zur kursächsischen Neutralität * Städtlein Pegaw wird von den Schwedischen in die Aschen gelegt * Kopie des Schreibens H. Torstensohns an Obr. Gerßdorf (4. Dez.)
600 * Zeitz ergibt sich den Schweden, aber nicht das Schloß * Obiger Rencontre zwischen Gen. von Enkefort und Gen. Torstensohn nochmaliger Recit. (2./11. Dez.) * Sächsische Fürsten und fränkische Bischöfe geben den Schweden Winterquartier und Kontribution * Starkes Fliehen von böhmischen Grenzen auf Regensburg (um 18. Dez.) * Das Schloß zu Zeitz ergibt sich (17. Dez.) * Kursächsische Partei nimmt H. Landgrafen Friedrich zu Hessen gefangen
601 Torstensohns Einfall in Holsten * Kiel * Ecklenverda, Flensburg, Oldenßlaw, Segeberg, Itzehoe, Huß, Renßburg, Eiderstätt * Gottorp, Appenrade, Hadersleben, Coldingen
602 * Hadersleben
604 * Stapelholm * Eiderstadt, Friedrichstadt
Bd.5*605 * Neumünster, Segeberg, Oldesloh * Ratzeburg * Boitzenburg * Ultzen, Helmstädt, Aschersleben * Kindern, Bernburg * München-Neuburg
606 * Claster, Litzka, Zerbst, Niemeck
607 * Gütterbock, Zerbst, Aacken * Pegaw * Zeitz * Herr Erzbischof zu Magdeburg und H. Herzog Wilhelm von Weimar besuchen H. Gen. Torstensohn
* Sitta in Schlesien von Kais. Belagert * Das Schloß zu Zeitz wird rasiert (23. Dez.) * Paß zu Eger per Stratagema (Kriegslist) geht über
608 * Herzog Albrecht zu Sachsen stirbt (20. Dez.) * Schwedische hausen übel in der Mark Brandenburg * H. Gen. Gallas läßt seine übrigen Völker parteiweise auf Böhmen durchgehen * Kurbayr. Kavallerie geht nach Böhmen * Kursächsische Neutralität mit den Schwedischen wird unterhandelt * Induciae oder Anstand zwischen beiden Kronen * Obr. Wrangels Progreß
609 * Schwedische Reichstage bestunden in 2 Punkten * Obr. Wrangels Corpo
* Gen. Major Alefeld konjungiert sich mit den Dänischen (19. Dez.) * Seuche zu Malmö in Schotten * Seetriumph in Schweden
* Dänische Stände suchen Frieden 610 * Schloss Kreuznach wird von den Franzosen, die selbes blockiert, verlassen * Spanische Parteien aus Frankenthal tun den Franzosen Schaden * Kurbayr. suchen in Württemberg und Schwaben Winterquartiere * Franz. Armee überkommt Geld * Innerliche Strittigkeiten der Herren Eidgenossen wegen einer alten Kapelle währen noch
612 * Diese Sache wird nach Baden zur Tagsatzung verwiesen
613 * Vorschlagspunkte der 9. Katholischen Orte der Eidgenossenschaft
Bd.5*614 * Kurkölnische und hessische Aktionen (Dez.) * Hessische Truppen aus Neuß gehen ins Gülcher Land (Anfang Dez.)
615 * Stadt Köln traktiert mit den Hessischen eine Neutralität * Lothringer fallen ins Land zu Lüttich * Verlauf mit den allgemeinen Friedenstraktaten zu Münster und Osnabrück * H. Gesandte zu Osnabrück vergleichen sich super modo tractandi (6. Dez.) * Der kais. Abgesandten Proposition an die Franz. zu Münster * Fürstl. mecklenburgischer Gesandter * Portugiesischer Ambassador stirbt zu Osnabrück (5. Dez.) * Der franz. Abgesandten Deklaration zu Münster
616 * Der Ansee-Städte Gesandte * Kais. Gesandte wollen für die Stadt Stralsund keinen Pass erteilen * H. Kardinal Graf Rosetti kommt nach Köln (25. Dez.) * Des verstorbenen portug. Legaten Leiche wird von Kais. interzipiert
617 * Päpstliche und venedische Gesandte zu Münster Mediatores * Herren Staden senden ihre Gesandten auf Münster * Italienische, Römische, Spanische und Französische Aktionen * Kardinal Barberini * Christliche Sklaven befreien sich aus türkischen Galeeren
618 * Papst bringt großes Geld auf * Concio von Franzosen belagert * Spanische und französische Händel in Katalonien
619 * Marschall de la Mota in Lyon verhaftet
620 * 1200 Bürger zu Paris müssen dem König 12 Millionen herleihen * Spanische, Holländische Französische Kriegshändel in Niederlande
621 * Franzosen tentieren die Stadt Lentz * Festung la Motta in Lothringen belagert
622 Französische und Stadische Anwerbungen * Kreisversammlung zu Düsseldorf und in Niedersachsen * Polnische und moskowitische Sachen